Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Enni
alter SuT-Hase
Beiträge: 2897
Registriert: 04.04.2011, 12:27

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von Enni » 10.08.2018, 18:13

Und warum antwortest du auf den Vier-Seiten-Thread, wenn du dem „Trara“ nichts abgewinnen kannst, etwas?
Enni mit Sohn 1 (12/10), Sohn 2 (04/14) und Sohn 3 (03/19)

Enni
alter SuT-Hase
Beiträge: 2897
Registriert: 04.04.2011, 12:27

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von Enni » 10.08.2018, 18:14

Oh, jetzt sind es schon fünf Seiten. Na so was. :roll:
Enni mit Sohn 1 (12/10), Sohn 2 (04/14) und Sohn 3 (03/19)

etwas
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2017, 21:53

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von etwas » 10.08.2018, 18:20

Enni hat geschrieben:
10.08.2018, 18:13
Und warum antwortest du auf den Vier-Seiten-Thread, wenn du dem „Trara“ nichts abgewinnen kannst, etwas?
Weil wir freie Meinungsäußerung haben und meine ursprüngliche Beteiligung ja eine anderweitige Idee zum Inhalt hatte, wie man die Kleinen, Mädchen wie Jungs "unfallfrei" und trotzdem selbstständig draußen im sitzen Pipi machen lassen kann.
Doch es scheint, dass sich dieser Thread ausschließlich darum drehen soll, wie man Mädchen entgegen jeder Natur, jeder Vernunft und jeden guten Grundes unbedingt im STEHEN pinkeln lernen kann und alles andere fast schon mit Stutenbissigkeit abgewehrt wird, als sei der Tipp, wie ein Mädchen vernünftig und unfallfrei im sitzen Pipi macht, eine Diskriminierung. Und darüber kann ich nur den Kopf schütteln.
maarisha hat geschrieben:
10.08.2018, 17:32
vielleicht weil sie das einfach nicht wollen?
OK, mein Sohn wollte eine ganze Zeit lang mal überhaupt nicht aufs Klo, einfach weil das ja Zeitverschwendung ist und er keine Lust hatte sein Spielen dafür zu unterbrechen.
Habe ich ihn deshalb nach Lust und Laune ins Kinderzimmer pinkeln lassen oder krampfhaft nach Lösungen gesucht, wie ich ihm bloß den Toilettengang ersparen kann? Sicher nicht!

Meine Tochter eine ganze Zeit lang nicht schlafen gehen, sondern am besten endlos spielen und kuscheln.
Habe ich sie deshalb bis in die Puppen wach bleiben lassen und gewartet, bis sie die Müdigkeit von selbst dahin gerafft hätte? Ganz sicher nicht!

Es gibt Sachen die sind einfach so, die hat die Natur eben so vorgesehen. Da gibts eigentlich auch keinen sinnvollen Grund da krampfhaft was dran zu ändern oder wer weiß welche "kreativen Lösungen", und seien sie noch so abstrus, zu suchen, nur damit Mini seinen Willen bekommt.
Dass ein Mädchen im sitzen bzw. hocken pinkelt gehört für mich dazu. Das ist von der Natur so gedacht und hat Jahrtausende lang gut funktioniert und es spricht ja auch absolut überhaupt nichts dagegen. Da ist weder etwas schlimmes, noch diskriminierendes noch sonstwas dran.

etwas
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2017, 21:53

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von etwas » 10.08.2018, 18:26

Noch ein Nachtrag (man kann ja leider die Beiträge nicht editieren):

Wir haben lange genug dran gearbeitet, die Jungs von ihrem Machomäßigen Stehendpinkeln weg zu bekommen, weil es sehr gute Gründe dafür gibt, dass sie es im sitzen erledigen. Meiner Meinung nach ist es ein Schritt rückwärts, jetzt alle möglichen "kreativen" und abstrusen Möglichkeiten zu suchen, wie die Mädchen es jetzt unbedingt im stehen hinkriegen, und sei es nur mehr schlecht als recht. Und streng genommen hat es seinerseits sogar fast etwas diskriminierendes, nämlich den Jungs gegenüber. Die "zwingen" wir zum sitzend pinkeln und für die Mädchen organisiert man Pinkeltrichter & co, damit sie sich hinstellen können?

Und nein, ich bin nicht dafür, den Jungs wieder das Pinkeln im stehen zu lassen. Das ist ekelhaft und aus gutem Grund verpönt. Aber das ist es meiner Meinung nach für Jungs wie für Mädchen.

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6641
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von AnnaKatharina » 10.08.2018, 20:30

Kannst du irgendwelche Belege dafür anführen dass Mädchen naturgegeben im Hocken oder Sitzen (was übrigens 2 vollkommen unterschiedliche Haltungen sind, wenn man den Beckenbiden betrachtet) pinkeln?
Jedes Mädel kann problemlos breitbeinig stehend pinkeln. Im Weg ist da nur die Hose. Ich würde daher vermuten, das Hockpinkel zeitgleich mit Bekleidung/Hosen aufkam. U d Sitzpinkeln mit Einführung der modernen Toilette.
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6641
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von AnnaKatharina » 10.08.2018, 20:32

Ganz davon abgesehen "zwingt" draussen KEINER Jungs zum Sitzen.
Draussen ist Stehpinkeln für Männer und Jungs gesellschaftlich vollkommen akzeptiert
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

etwas
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2017, 21:53

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von etwas » 10.08.2018, 20:44

Gegenfrage: Kannst du irgendwelche Belege dafür anbringen, dass man Mini ALLES, was es will bzw. nicht will, uneingeschränkt durchgehen lassen bzw. darum verhandeln/diskutieren muss und die abstrusesten Mittel herbei holen muss, um ihm/ihr das ja zu ermöglichen? (Ich erinnere da wieder an die Episoden was meine z. B. alles nicht wollten).

Und dass JEDES Mädchen problemlos breitbeinig stehend pinkeln kann, kann ich definitiv bestreiten!
Und selbst wenn, wie du schon schreibst, da gibts eine Hose, die wir üblicherweise tragen, und die wir üblicherweise auch dann tragen wenn wir mal müssen (und das nicht erst seit gestern). Und so lernt man Kindern, dass sie sich die runterziehen und sich hinsetzen/hocken müssen, idealerweise Jungs wie Mädchen.

Das Sitzpinkeln von Jungs war auch nicht ausschließlich auf draußen bezogen, sondern generell. Aber ich würde meinem Sohn, der nie wirklich im stehen pinkeln konnte (und auch nie wollte), weder irgendwelche "Werkzeuge" besorgen, damit er es vielleicht doch hinbekommt, noch ständig irgendwelche Lehr- oder Übungsstunden dafür abhalten. Er kann sich naturgegeben und ohne Hilfsmittel setzen, das tut er, das passt so, gut ist. Ebenso der andere. Gleiches gilt für meine Tochter auch. Nicht einmal im Traum fiele mir ein, da ein Bohei drum zu starten, meiner Tochter krampfhaft etwas beibringen zu wollen was so weder vorgesehen noch sonderlich geeignet ist, erst recht nicht wenn es auch anders (und in dem Fall auch noch besser) geht.

Entschuldigt wenn ich das so sage, aber das riecht mir ein bisschen nach "oh, mein Kind will das nicht, na dann muss ich halt schauen wie wir das hinkriegen dass das Kind es mit seinem Willen trotzdem hinbekommt". Sorry, aber diese Art von Erziehung finde ich affig (ich sag' nur wieder: Keine Lust überhaupt aufs Klo zu gehen --> Lösung, wie - längst trockenes - Kind nicht auf Toilette muss?? --> Natürlich nicht!).

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6641
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von AnnaKatharina » 10.08.2018, 20:54

DU hast behautet sitzen und hocken sei naturgegeben. Daher habe ich nach Belegen gefragt.
Ich ja nie behauptet Kindern alles zu ermöglichen sei naturgegeben, insofern muss ich auch nichts beweisen.

Das Frauen Hosen tragen ist übrigens Menschheitsgeschichtlich erst "seit gestern" so.
Und selbst wenn nicht, kulturelle Eigenarten ändern nicht anatomische Bedingungen.

Ich persönlich habe einen Pinkeltrichter. Weil es Situationen gibt, in denen es für mich praktischer ist ihn zu nutzen als mich hin zu hocken.
Insofern sehe ich absolut kein Problem damit wen meine Töchter auch einen nutzen, wenn es ihr oder mein Leben erleichtert.

Deine Aggressivität und dein Rumreiten auf "man darf Kindern nicht alles durchgehen lassen" (was ja garnicht Thema des Threads ist) empfinde ich übrigens als sehr unangenehm.

Wenn du dich noch sachlich austauschen willst, bin ich gerne dabei.
Sange du aber Behauptungen aufstellt, Fragen nach Belegen mit "Beleg du erstmal was was du nie behauptet hast" beantwortest und ansonsten vom Thema abweichst und über Erziehungsstile anderer Menschen herziehst bin ich hier raus
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

etwas
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.12.2017, 21:53

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von etwas » 10.08.2018, 21:13

AnnaKatharina hat geschrieben:
10.08.2018, 20:54
DU hast behautet sitzen und hocken sei naturgegeben. Daher habe ich nach Belegen gefragt.
Ich ja nie behauptet Kindern alles zu ermöglichen sei naturgegeben, insofern muss ich auch nichts beweisen.
Sorry, aber das wird mir jetzt langsam etwas zu lächerlich. Wir DISKUTIEREN hier um die Pinkelhaltung von Mädchen und du verlangst jetzt von mir irgendwelche menschheitsgeschichtlichen Beweise. Sorry, ja, könnte ich dir mit einigem Gegoogel sicherlich bringen, aber dazu habe ich heute Abend weder Zeit noch Nerv.

Wenn es dir damit besser geht können wir uns für den Moment auch gerne drauf einigen, dass die gemeinhin übliche Pinkelhaltung für Frauen das setzen bzw. hocken ist (in einigen Kulturkreisen sogar auch für die Männer) und es wohl in jeder Hinsicht Sinn macht, seinen Kindern zunächst erstmal das gemeinhin in unserer Gesellschaft übliche, was die körperlichen Grundbedürfnisse angeht, beizubringen, oder nicht? Oder was glaubst du was passiert, wenn deine Tochter im Kindergarten oder gar der Schule auf einem Ausflug einen Tanz macht, weil sie mal Pipi muss und gerade ihr Pinkeltrichterchen vergessen hat, sich aber auch partout nicht hinsetzen, hocken oder sich abhalten lassen WILL? Das Mildeste was ihr passiert ist wohl, dass sie in Grund und Boden gelacht wird und schlussendlich die Hose nass ist.
Das Frauen Hosen tragen ist übrigens Menschheitsgeschichtlich erst "seit gestern" so.
Und selbst wenn nicht, kulturelle Eigenarten ändern nicht anatomische Bedingungen.
Diese "kulturellen Eigenarten" (in dem Fall Bekleidung) ändern aber den UMGANG mit anatomischen Gegebenheiten. Mein Sohn könnte sich auch nicht einfach hinstellen wo er geht und steht und einfach lospinkeln. Er müsste schon mindestens vorher die Hose öffnen oder runterziehen und ein gewisses Teil so halten dass es nicht auf die Hose zielt (so er denn im stehen pinkeln würde).
Ich persönlich habe einen Pinkeltrichter. Weil es Situationen gibt, in denen es für mich praktischer ist ihn zu nutzen als mich hin zu hocken.
Insofern sehe ich absolut kein Problem damit wen meine Töchter auch einen nutzen, wenn es ihr oder mein Leben erleichtert.
Ja, natürlich, wenn sie es denn meinen. Aber doch bitte dann in einem Alter, in dem sie selbst den Unterschied machen können, es aber trotzdem erst einmal "normal", d. h. ohne fremde Hilfe und irgendwelche Hilfsmittel gelernt haben - und das bedeutet für die Mädels nunmal "leider" (Bekleidung vorausgesetzt) hocken bzw. setzen, wenn es definitiv sauber geschehen soll. Wenn sie das dann drauf haben und es dann in einem genügenden Alter selbst ausprobieren wollen und können, und Mama nicht mehr Trichterchen halten muss oder sonst irgendwelche Verrenkungen und Lösungen anstellen muss, damit Kindchen auch ja gemäß seinem Willen ANDERS pinkeln kann, als es das Gros seiner Altersgenossen tut, dann ist das völlig OK. Aber eben ERST dann.
Deine Aggressivität und dein Rumreiten auf "man darf Kindern nicht alles durchgehen lassen" (was ja garnicht Thema des Threads ist) empfinde ich übrigens als sehr unangenehm.
Dieses krampfhafte, "mein Kind MUSS aber im stehen pinkeln können weil ICH oder mein Kind das aber so WILL, koste es was es wolle", und die Stutenbissigkeit, mit der das verteidigt wird und jeder in dem Fall eigentlich gut gemeinte Alternativvorschlag zu disqualifizieren versucht wird ("Lass dich nicht verunsichern"), auch.
Wenn du dich noch sachlich austauschen willst, bin ich gerne dabei.
Sange du aber Behauptungen aufstellt, Fragen nach Belegen mit "Beleg du erstmal was was du nie behauptet hast" beantwortest und ansonsten vom Thema abweichst und über Erziehungsstile anderer Menschen herziehst bin ich hier raus
Sachlich ist das hier schon seit mindestens einer Seite nicht mehr. Wie gesagt, Kommentare wie "lass dich nicht verunsichern", wenn's darum geht, jemandem auf da noch freundliche Weise zu verklickern, dass es vielleicht doch Sinn macht, der Kleinen den "Standardweg" (bzw. eine ähnliche Alternative, die Mutti's Rücken schont und der Kleinen es trotzdem selbstständig ermöglicht) zu zeigen, statt krampfhaft nach irgendwelchen Weiß-nicht-wie-Lösungen zu suchen, die - besonders in diesem jungen Alter - total überflüssig und übertrieben sind, zeugen nicht gerade von Sachlichkeit, ebenso wenig wie "du hast eine Meinung? Liefere Belege oder geh"-Kommentare. Wir sind hier in einem privaten Diskussionsforum und nicht in einer wissenschaftlichen Fakultät!

Benutzeravatar
Mandala345
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1459
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Pinkelhilfe für kleine Mädchen gesucht

Beitrag von Mandala345 » 10.08.2018, 21:30

Etwas, wäre es ok zu sagen, dass es legitim ist in Bezug auf das Thema Pinkelhilfe verschiedene Grundhaltungen zu haben? In diesem Thread geht es aber explizit um Erfahrungsaustausch und nicht um die allgemeine Einstellung im Bezug auf die Benützung von Pinkelhilfen für Mädchen. Vielleicht gibt es einen anderen Thread der dir mehr zusagt? Wir freuen uns über regen Austausch :wink:
mit Elfe (05/16), Fee (09/17) und Nymphe (11/19)

Antworten