Hilfe im Stoffi Dschungel

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Kiki90
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 06.02.2020, 20:31

Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Kiki90 »

Hallo zusammen!

Ich erwartendem Juni mein zweites Kind. Nachdem der erste komplett WWW gewickelt wurde, würde ich mich jetzt gerne an Stoffis versuchen. Ich hab mich durch verschiedene Internetseiten und dieses Forum gelesen und Freunde befragt. Und trotzdem bin ich weiterhin vollkommen planlos. Vielleicht könnt ihr mir helfen ... :)

Kurz zu den Rahmen: Mein Mann lehnt Stoffis komplett ab, würde es nich aber versuchen lassen. Ich möchte es erstmal möglichst einfach haben, Mullwindeln Falten usw möchte ich umgehen. Das Kind ist wie der erste auch kein Riese, denke er wird um die 3/3,5kg haben, je nachdem wie bald er sich auf den Weg macht. Ich würde erstmal mit einer kleinen Stoffi Menge anfangen und parallel WWW wickeln (ich denke jede gesparte Windel ist gut) und je nachdem wie es läuft umstellen. Ich möchte auf alle Fälle Stoffis, die fair hergestellt wurden, also nicht unbedingt Made in China.

Meine Fragen:

1) welches System?
Vom Prinzip her haben Mich die Windelmanufaktur Windeln am meisten angesprochen. Die Idee, nur die Innenwindel plus Einlagen zu waschen und die Außenwindel länger nehmen zu können fand ich sinnvoll, deswegen habe ich mich zu Beginn meiner Recherche ziemlich drauf eingeschossen. Inzwischen habe ich aber sehr viele kritische Stimmen Gehört und gelesen, gerade bei Jungen.

All in One überzeugt mich irgendwie aber nicht, ich stelle mir einen Riesen Windel Berg vor, der ständig zu waschen ist. Oder liege ich da falsch? Außerdem ist da so großflächig Plastik auf der Haut.. das wäre bei einer Windelmanufaktur Windel ja reduziert. wolle fällt leider raus, ich habe Neurodermitis und reagiere leider total auf wolle, und bevor ich weiß wie es beim Baby ist würde ich mir keine Wollsachen kaufen wollen.

All in Two haben Freunde, die berichten, dass sie die Außenwindel auch immer mit waschen wegen des Urins Geruchs. Ist das bei euch auch so?

Was meint ihr dazu?

2) wann anfangen?
Ich hätte gedacht, dass ich direkt nach geb Uhr t anfangen könnte. Aber sowohl im Internet als auch bei Freunden habe ich gehört, dass es nicht sinnvoll ist, sondern dass man lieber die ersten 6-8 Wochen WWW nehmen soll.. was meint ihr dazu?

Vielen dank für eure Hilfe!

Kiki

Kiki90
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 06.02.2020, 20:31

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Kiki90 »

Jetzt habe ich schon so einen Roman geschrieben und trotzdem was vergessen.. mir wäre es noch wichtig, dass der Windelpo am Ende nicht zu riesig ist :)

Seekuh142
hat viel zu erzählen
Beiträge: 220
Registriert: 26.02.2020, 18:24
Wohnort: Chemnitz

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Seekuh142 »

Hey Kiki,

ich finde, dein Plan klingt super und vielleicht kannst du deinen Mann ja noch überzeugen.

Ich kann dir ja mal erzählen, was ich mir vorgestellt habe und welche Erfahrungen ich dann damit gemacht habe. Da kannst du dir vielleicht am besten überlegen, welche Empfehlungen ich warum gebe und ob dir diese Punkte wichtig sind.

Was ich wollte:
- faire Herstellung
- wenig Wäsche
- dezente Optik
- so schmales Paket wie möglich
- auslaufsicher
- keine Wolle, wegen Allergie meinerseits
- guter Sitz, d.h. nicht so hüftig, dass man die Pofalte sehen kann🙈

Entschieden habe ich mich nach langer Recherche für Culla di Teby, also All-in-three wie die Windelmanufaktur, aber schmaler und höher geschnitten.

Wir haben hochmotiviert direkt nach der Geburt gestartet, wobei wir das Mekonium mit Einwegeinlagen von der Wochenbettstation abgefangen haben. Sobald die Urinmengen größer wurden, so nach 2 Wochen, hielt aber nichts länger als eine Stunde dicht. Auch der Wäscheberg war viel größer als gedacht, weil der Stuhl sich eh an alle Bauteile der Windel verteilte und an Anfang ist das ja eigentlich bei jedem Wickeln dabei. Was die anderen Kriterien anbelangt, habe ich aber keine vergleichbare Alternative gefunden und so haben wir einfach häufiger gewickelt oder öfter komplett umgezogen (war sowieso oft frisch bespuckt, also nicht nur der Windel geschuldet). So mit 5 Monaten konnten wir dann endlich das Abhalten etablieren und so müssen die Windeln eh nicht mehr so viel aushalten. Jetzt lohnt sich auch das Ai3 so richtig, da das große Geschäft meistens gar nicht in der Windel landet, es wurde aber auch schon deutlich weniger Wäsche, als sich die Häufigkeit nach ein paar Wochen reduziert hatte.
Nachts nutzen wir die Höschenwindeln von XKKO mit unterschiedlichen Boostern und darüber verschiedene Pul-Überhosen. Bis sie da in die ersten reingewachsen war, hatte es jedoch so 2 Monate gedauert.

Rückblickend muss ich sagen, dass ich es mir schwerer gemacht habe, als es hätte sein müssen, weil ich mich so auf das eine System verschossen habe. Aber es gibt auch Testpakete zum Mieten mit Newborngröße bei verschiedenen Shops oder Beraterinnen. Vielleicht schaust du da mal?
Seekuh mit Sternschnuppi :2: (Okt.2019) 💕

Tyaris
gehört zum Inventar
Beiträge: 435
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Tyaris »

Mein Mann war anfangs auch sehr skeptisch. Unsere Kompromisslösung war ein Test-Miet-Paket. Da war von vielem was zum Testen drin. Alles in Newborn. Gestartet haben wir, als wir wieder zu Hause waren aus den Krankenhaus.
Schnell kam die erste Ernüchterung, ein Teil der Newbornhosen war schon zu klein (Geburtsgewicht waren 4100g). Mit dem Rest haben wir dann alles mal getestet. AiO war uns auch zu viel Wäsche und Mullwindeln falten hat mein Mann abgelehnt. Daher haben wir uns für Überhosen und Prefolds entschieden.
Nach einigen Wochen hab ich dann angefangen, Onesize Überhosen und Prefolds zu kaufen. Da kam die zweite Ernüchterung. Die Überhosen (Blueberry) in Onesize waren riesig. Zumindest kam es mir so vor.
Eigentlich war unser Plan gewesen, mit dem Testpaket die Newborn Windeln zu überbrücken. Letztlich sind dann hier doch nochmal 4 Blueberry in Newborn eingezogen, weil mir Onesize einfach immer als zu riesig erschienen ist. Getragen hat sie die Newborn (+ eine Wollüberhose) bis knapp 6 Monate und gut 7 kg.
Ja, gerade am Anfang mussten die Überhosen oft mit in die Wäsche, aber waren auch sehr schnell wieder einsatzbereit.
Später sind dann auch noch einige AiO hier eingezogen, weil es unterwegs doch praktisch ist. Gerade in Babykursen, wo wir die einzigen mit Stoffies waren :oops:
Zu dem Riechen kann ich wenig sagen. Ich fand im Testpaket hat immer nur gemüffelt, was Fleece dabei hatte (Milovia, Petit Lulu). Mittlerweile sind wir auf Wolle umgestiegen.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4160
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Glöckchen »

Wann anfangen: Klar direkt nach der Geburt, sobald euch danach ist. Dieses erst nach 6-8 Wochen lese ich öfter, habe aber noch keinen Grund dazu gelesen, der Sinn ergibt.

Welches System: Wenn die AI3 und vor allem die Windelmanufaktur zusagt, dann besorg dir eine und probiere sie aus :) Wenn sie nicht passt oder gefällt, dann verkaufst du sie eben wieder. Der Empfehlung für Culla di Teby schließe ich mich an, aus meiner Sicht immer einen Test wert.

Warum ist deiner Meinung nach bei Aios "großfläschig Plastik" auf der Haut? Das Gegenteil ist der Fall. Der Wäscheberg ist größer ja, aber ich kenne kaum jemanden, der mit einem Kind so viele Windeln hat, dass er die komplette Maschine damit voll bekommt.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Kiki90
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 06.02.2020, 20:31

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Kiki90 »

Hallo!

Danke schonmal für die ganzen Antworten!! Über mehr Meinungen freue ich mich!

Seekuh, du hast meine Kriterien perfekt zusammengefasst :) dann gucke ich mir die Culla di Teby nochmal an, oder lieber erstmal was anderes und später die?

Leihen/Mieten ist ja momentan Corona bedingt erschwert.. genauso wie Beratungen. Irgendwie denke ich, wenn ich es eh nur online machen kann ohne die Windeln anzufassen und auszuprobieren kann ich auch mich auch anders informieren..

Tyaris, das heißt du hattest dann die Blueberry und darüber eine überhose? Ist das nicht riesig am Ende? Das gleiche Vorurteil habe ich bei Prefolds, vermutlich aber völlig ungerechtfertigt.. habe ich das richtig verstanden, dass man prinzipiell Prefolds nimmt(Wie lange dauert das Falten?) und dann irgendeine überhose, zB Petit Lulu oder Anavy?

Glöckchen, ich glaube das mit dem Plastik ist einfach weil ich keine anfassen konnte und immer nur lese, dass sie aus PUL sind, in meiner Vorstellung ist bei der Windelmanufaktur insgesamt weniger Plastik.. aber auch das kann ein Vorurteil sein..

Die Testpakete zum Kaufen sind ja leider meist streng auf ein System beschränkt, das scheint mir ja nicht so klug zu sein? Was wäre denn sinnvoll sich anzuschaffen, vielleicht doch einfach von allen Systemen was? Was meint ihr ?

Viele liebe Grüsse! Kira

Benutzeravatar
Valeska
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1146
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Valeska »

Wir benutzen AI2 (in unserem Fall Milovia OneSize mit ganz simplen DIY-Einlagen sowie Mullwindeln - gefaltet als Einlage, kein Windelorigami um den Babypo). Wie benutzen immer 2 Überhosen parallel, abwechselnd. So kann nach jeder Benutzung die Überhose auslüften, während die andere am Popo ist. Die muffeln eigentlich überhaupt nicht so bei uns. Ich wasche die halt gelegentlich mal (1x pro Woche?), schmeiße die einfach mit in die Maschine, wenn ich gerade eine helle 40°-Wäsche habe.

Wenn das Baby richtig loslegt mit Muttermilchstuhl, wird die Überhose hinten und an den Beinbündchen aber schnell dreckig ... hinten kann man es noch ganz gut verhindern, indem man die Einlage auf statt in die Lasche legt. Bei den Beinbündchen ist es ein bisschen Glücksspiel ... Wenn man Glück hat, stellt sich die Verdauung des Babies irgendwann um und es kommt nicht mehr so oft was. Bei meiner Tochter ist das aber erst jetzt der Fall mit etwa 5,5 Monaten, dass sie nur noch 1-2x/Tag Stuhlgang hat. Vorher gern 5x am Tag eine Ladung und eh in jeder Windel nen feuchter Pups. In dem Fall hilft abhalten die Überhosen sauber zu halten :D

Auch für unterwegs finde ich es praktisch. Eine vorbereitete Windel mit Einlage drin in der Wickeltasche - dann muss man die nur ums Kind legen, das geht genauso schnell wie die WWW der Mami nebendran ;) Zuhause liegen die Einlagen fertig vorgefaltet in der Schublade unter dem Wickeltisch. Ich falte die nach dem Trocknen direkt im richtigen Format, ne Mulli zum Rechteck ist jetzt auch nicht so die Kunst, sondern ähnlich komplex wie ein Handtuch zusammenzulegen. ;) Dann beim Wickeln bloß eben Einlage reinschieben und anlegen.

AI3 hat mich irgendwie nicht überzeugt, allerdings nur "auf dem Papier", ausprobiert haben wir es nicht. Aber ich sehe irgendwie keinen nennenswerten Vorteil gegenüber AI2. Eher den Nachteil, dass noch schneller was aus der Wanne suppt und dann muss man drei Teile waschen? Wenn du deinen Mann noch überzeugen musst, würde ich auch eher was einfacheres wählen, wo man nicht noch viele Teile zusammenbasteln muss.

Wir hatten nur zwei Newbornwindeln und haben anfangs deswegen auch teils WWW benutzt. Fürs nächste Kind will ich definitiv ab Geburt nur Stoff! Allerdings werd ich dann vermutlich einfach noch ein paar Wollschlupfüberhosen stricken und die mit den vorhandenen Mullis (ums Kind gefaltet) kombinieren. Das ist vermutlich nicht ganz so Skeptiker-geeignet wie ein Einlagen-System. Mein Mann konnte aber nach Anleitung auch problemlos mal nen Dreieck mit Steg falten und um den Po kriegen ...

Wir haben auch jetzt bei einem Kind genug Windeln, dass die Maschine davon ganz gut gefüllt ist. Da kommen vielleicht 2-3 Handtücher und gelegentlich mal ein stark verschwitztes Männerunterhemd mit rein, unsere restliche nicht so stark verschmutzte Wäsche wasche ich eigentlich separat bloß bei 40°, die Windeln aber bei 60°. Bei vollgepinkelten Einlagen würde ich auch die Maschine eh nicht so vollstopfen. Nach 4 Tagen haben wir die Trommel ca. 2/3 voll und dann wird gewaschen. Man kann aber auch mischen, wenn man mehr Kochwäsche hat ... Ein Geruchsproblem bei der gewaschenen Wäsche oder sowas hatten wir jedenfalls bisher nicht.

Also das war jetzt sehr lang :lol: aber vielleicht ist was hilfreiches dabei und den Rest ignorierst einfach!
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Tyaris
gehört zum Inventar
Beiträge: 435
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von Tyaris »

Wir hatten die Blueberry Capri. Darein kann man legen, was man möchte. Meist haben wir einfache Prefolds reingelegt (in passender Größe war der Po jetzt nicht sooo dick). Wenn mal grad nix anderes zur Hand war auch mal eine Mullwindel (das sah dann aber etwas dicker aus). Zwischendurch auch einfach Einlagen (zb die aus Hanf von thirsties). Das war unschlagbar dünn, hat aber meist nicht ganz so lange gehalten. Theoretisch kann man da auch 2 oder mehr Einlagen nehmen, dann steigt die Saugleistung, aber das Paket wird natürlich auch dicker :wink:
Prefolds habe ich versucht darauf zu achten, dass die nicht zu groß sind, also das ich sie in der Länge nicht umschlagen muss (hoffe das ist verständlich), da mir sonst auch das Paket zu groß wurde.
Prefolds falten: ich nehme die von der Wäscheleine und beim einräumen in den Wickeltisch klappe ich sie direkt zweimal um, damit ich beim Wickeln nur danach greifen muss. Also 5-10 sec.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4420
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von IdieNubren »

Hi!
Also Manufaktur Windeln hätte ich nie, die sind hier im Forum glaub auch eher selten. Culla di Teby hatte ich, gefiel mir vom Sitz her nicht so und bei Stuhl wurde die äußere Hose auch immer dreckig - aber vom Prinzip her finde ich die auch ganz cool.
Ich hab von Anfang an auf prefolds mit milovia Gesetz und das hat hier gut gepasst. Prefolds falten dauert nur Sekunden, sind ja nur zwei Falten, in ÜH legen fertig.

Übrigens finde ich „Plastik“ ziemlich irre führend, es fühlt sich in echt nicht nach Plastik an, ist ja auch PUL 😉

Mein Tipp: kauf dir was. Eine culla di teby, ein Milovia, eine WMW- man wird das über eBay Kleinanzeigen alles sehr gut wieder los. Prefolds überzeugen mich mehr als mullwindeln, die nerven mich nämlich beim aufhängen 😄
Gestartet haben wir immer 1 Woche nach Geburt, wozu man 6-7 wochen warten soll versteh ich auch nicht.

Ach ja, bzgl kleines Paket: je kleiner das Paket desto weniger saugkraft (Bei Baumwolle auser man steigt auf andere materialen um) desto öfter muss man im Zweifelsfall wickeln 😉
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4420
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Hilfe im Stoffi Dschungel

Beitrag von IdieNubren »

Ach ich kann allen Schreiberinnen vor mir va Valeska zustimmen ☺️
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Antworten