Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Steffi1303
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2019, 14:26

Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von Steffi1303 » 02.09.2019, 14:52

Hallo Liebes Stillteam,
Unser Sohn ist gestern 5 Wochen alt geworden und ich würde ihn sehr gerne voll stillen. Leider scheint er die richtige Saug Technik verlernt zu haben, bzw. Wendet sie immer nur sehr kurz an (1-2 min) und nuckelt dann nur noch. Irgendwann schläft er dabei entweder ein, auch wenn er sicher noch nicht satt ist oder er fängt an zu weinen und fuchtelt mit Armen und Beinen, da zu wenig Milch kommt.
Aber vom Anfang an: Geburt war spontan (22.00 Uhr blasensprung, ab 2 Uhr Wehen, 7 Uhr PDA, 10.19 Geburt). Unser Kleiner kam als Sterngucker mit 38cm KU auf die Welt, die Pressphase dauerte daher über 2h. Außerdem hatte ich einen großen Blutverlust bei der Geburt. Daher hat mein Milch Einschluss wohl auf sich warten lassen. In den ersten beiden Tagen im KH hat er sehr effektiv gesaugt, aber es kam nahezu nichts raus. Durch falschen Anlegen wurden meine Brustwarzen komplett ramponiert und an Tag 3 ging es nur noch mit Abpumpen (der Minimengen) und zufüttern von Prenahrung durch Fingersonde. Zuhause sind wir dann recht bald auf Flasche umgestiegen, da es mit der Fingersonde zu lange dauerte. Ein Fehler wie ich jetzt weiß. Nachdem meine Brust sich endlich wieder erholt hatte, hat unser Sohn die Brust nicht mehr akzeptiert. Mit Hilfe von stillhütchen und Brusternährungsset ist es mir zusammen mit einer Stillberaterin gelungen ihm die Brust wieder schmackhaft zu machen. Nun trinkt er auch ohne stillhütchen und BES an der Brust und findet es dort auch sehr beruhigend. Leider nuckelt er jedoch die meiste Zeit so dass eine Stillmahlzeit oft 1.5h dauert und er trotzdem hinterher nicht satt zu sein scheint.
Was kann ich tun, damit er kräftiger saugt und nicht nur nuckelt?
Ein Hinweis noch... Seine Augen sind nach wie vor sehr gelb und der Wert ist auch immer noch erhöht.
In den letzten 2 Wochen hat er gerade mal 150g zugenommen, daher füttern wir aktuell 2x am Tag je 70ml pre zu.
Ich glaube auch, dass meine Milchmenge schon zurück gegangen ist, da die Brust nicht gut entleert wird. Beim abpumpen kommen momentan max 20ml :(
(zwischenzeitlich hatte ich auch schon 80ml).

Ich hoffe sehr auf Ihre Tipps um es vielleicht doch noch zu schaffen ihn voll zu stillen.

Vielen Dank vorabbund herzliche Grüße.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6937
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von pqr » 02.09.2019, 14:59

Herzlich willkommen im Forum.

Toll, dass Du schon aufs BES umgestiegen bist.

Damit die Stillberaterinnen Dir gut helfen können, wäre es gut, wenn Du die Fragen unten beantwortest und alle Gewichte, die Du hast mit Klardatum snjängst.

Alles Gute.

viewtopic.php?f=2&t=212847
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

judithaki
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2013, 15:54

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von judithaki » 02.09.2019, 19:46

Hallo Steffi,
herzlichen Glückwunsch zu deinem Baby! Und toll, dass du so lange schon durchhälst!

Ich bin keine Expertin, die StillMods werden dich hier sicherlich sehr gut beraten, sowohl was die Rückführung an die Brust angeht als auch die Reduzierung der Pre Nahrung.

Was mir sofort als Gedanke gekommen ist, ist die Frage nach dem Zungenbändchen bei deinem Baby - ich bin da lange keine Expertin, aber habe hier gerade mit meiner Zwillingstochter ähnliches erlebt (geringe Gewichtszunahme, ständig Hunger, merkwürde Saugtechnik etc.). Vielleicht ist das etwas, was du im Kopf behalten solltest und was abgeklärt werden könnte (aber dann bitte wirklich bei jemand, der Ahnung hat! Viele haben leider vor allem von einem verkürzten posterioren Zungenbändchen nicht so viel Ahnung, zumindest was ich hier so erlebt habe.

Ich drück dir die Daumen, dass ihr bald vollstillen könnt! Alles Gute!
Liebe Grüße!
Judith mit Goldjunge (10/2012), Frühlingsmädchen (03/2014), Sommersohn (06/2016) an der Hand und Zwillingswundern frisch geschlüpft (06/2019) im Tuch. Zwei Sternchen (10/2017 und 05/2018) im Herzen.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16697
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von deidamaus » 03.09.2019, 13:59

Hallo Steffi,

beantworte mir doch bitte noch die Fragen aus dem Link von pqr, dann melde ich mich zeitnah bei dir.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Steffi1303
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2019, 14:26

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von Steffi1303 » 04.09.2019, 12:36

Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Ich versuche mal alles aufzulisten:

Geburtsgewicht 4080g am 28.07.19 (Waage KH)
Entlassungsgewicht 3910g am 31.07.19 (Waage KH)
4400g am 11.08.19 (Waage Hebamme)
4660g am 26.08.19 (Waage Kinderarzt)
4800g heute (04.09.19, Waage zuhause)

Leider habe ich keine weiteren Wiege Ergebnisse dokumentiert. Am Anfang hat er sehr gut zugenommen, da wir ihn zu der Abgepumpten Muttermilch immer noch so viel Pre Nahrung zugefüttert haben, dass er pro Mahlzeit 100ml bekam (Empfehlung der Hebamme). Nachdem er die Brust wieder akzeptiert hat und wir nicht mehr zugefüttert haben um die Milchproduktion anzuregen, hatte er dann zwischenzeitlich gar nichts zugenommen... Geradeso sein Gewicht gehalten für 1.5 Wochen. Nach dieser Zeit riet die Hebamme dazu, mind 100 his 150ml pro Tag zuzufüttern, was wir seitdem auch tun. Allerdings nimmt er trotzdem nur sehr langsam zu und ich habe das Gefühl, er ist nie richtig satt, eher erschöpft und schläft deshalb ein.

Er akzeptiert Brust, Flasche und Schnuller... Obwohl ich versuche die Flasche zu meiden und das BES zu nutzen.

Morgen sind wir nochmal beim Kinderarzt um die immer noch gelben Augen abklären zu lassen. Kette Woche Montag hatte er noch einen Wert von 14. Beim Osteopathen waren wir mit ihm als er ca 2 Wochen alt war, da er den Kopf immer nur in eine Richtung anlegen wollte. Das ist seit der Behandlung viel besser geworden.

Ich hatte 2008 eine OP an meiner linken Brust bei der ein gutartiges Fibriadenom (4x3cm) entfernt wurde. Beim abpumpen hatte diese Brust auch immer gut 1/3 weniger Milch als die rechte Brust.

Unser Stilltag: nachts lege ich ihn immer an wenn er wach wird... Ca alle 2h. Allerdings schläft er nach ca 10 min wieder ein. Tagsüber sind es teilweise auch etwas längere Pausen, da eine stillmahlzeit oft 1.5h dauert, da er oft nur nuckelt.

Sein Zungenbändchen wurde angeschaut und ist wohl in Ordnung. Trotzdem vielen lieben Dank für den Hinweis!

Herzlichen Dank für eure Hilfe! LG Steffi

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16697
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von deidamaus » 04.09.2019, 13:44

Hallo Steffi,

das klingt danach, als ob dein Baby im Moment nicht genug Milch bekommt. Deswegen hört er auch recht schnell wieder auf zu Saugen, da ihm insgesamt die Kraft fehlt, um sich selbst die nötige Milchmenge zu holen.

Deswegen ist es wichtig, diesen Teufelskreis zu durchbrechen und erstmal mit der Zufüttermenge weiter hoch zu gehen, da das erste Ziel eine Zunahme im Normalbereich ist. Parallel dazu werden wir deine Milchbildung ankurbeln, so dass du dann hoffentlich bald wieder die Zufüttermenge reduzieren kannst. Das Zufüttern sollte dabei möglichst stillfreundlich (BES oder Becher) geschehen, damit dein Baby seine Stilltechnik weiter verbessern kann. Außerdem ist es wichtig, nicht zu große Portionen zuzufüttern, damit dein Baby nicht zu satt ist und sich weiterhin häufig meldet.

Konkret bedeutet das für dich: Erhöhe die Zufüttermenge erstmal auf 200ml-250ml verteilt auf 4-5 Portionen pro Tag.

Parallel dazu ist es wichtig
- mindestens 10-12 mal am Tag zu stillen, d.h. die Stillabstände sollten nicht kürzer als 2-3 Stunden sein. Dazu solltest du beim Stillen dein Baby immer wieder zum richtigen Saugen motivieren und schauen, dass es nicht zu schnell einschläft. Dies geht mit Ausziehen, kitzeln unterm Kinn, Hände und Füße kneten und Seitenwechsel.
- Wechselstillen anwenden, d.h. immer dann die Seite zu wechseln, wenn dein Baby seltener schluckt. Am Anfang ist es oft ein Wechsel zwischen Saugen und Schlucken, mit der Zeit muss dein Baby häufiger Saugen um zu Schlucken. Das ist der richtige Zeitpunkt zum Seitenwechseln.
- Brustkompression anwenden
- zusätzlich Abpumpen (am besten mit einem Doppelpumpset und möglichst jeden Tag zu einer festen Zeit (1-2 mal täglich reichen erstmal)

Dann meldest du dich täglich hier mit folgenden Daten
Gewicht, Stillhäufigkeit, Zufüttermenge, -art und -häufigkeit, Abpumpmenge und Häufigkeit, Anzahl an Stuhl und Urinwindeln

Das klingt jetzt erstmal ziemlich viel und du fühlst dich vielleicht erschlagen. Deswegen gehen wir gemeinsam das Ganze Schritt für Schritt an und ich helfe dir dabei und beantworte deine Fragen.

Also, erster Schritt: Zufüttermenge erhöhen und möglichst mit dem BES zufüttern und zusätzlich darauf achten, dass du häufig stillst (s.o.).

Klappt das gut, kannst du dich nach und nach an Wechselstillen, Brustkompression und zusätzliches Abpumpen machen. Du wirst sehen, in ein paar Tagen läuft es schon gut und die Gewichtsentwicklung wird hoffentlich auch entsprechend besser sein.

Wenn dann die Zunahme im Normalbereich liegt und deine Milchproduktion angeregt wurde, kannst du wieder reduzieren. Dabei begleite ich dich natürlich.

Zu deiner Brust-OP: Sehr viele Frauen haben Brüste, die unterschiedlich viel Milch produzieren. Die weniger produzierte Milch muss also nicht unbedingt etwas mit der OP zu tun haben.

Hilft dir das weiter?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1097
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von Leominor » 04.09.2019, 14:18

deidamaus hat geschrieben:
04.09.2019, 13:44
- mindestens 10-12 mal am Tag zu stillen, d.h. die Stillabstände sollten nicht kürzer als 2-3 Stunden sein.
Das ist ein Tippfehler, oder? Die Abstände sollten nicht länger sein als 2-3 Stunden nehme ich an?!
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und Babytiger im Bauch (2/20)

Steffi1303
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2019, 14:26

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von Steffi1303 » 04.09.2019, 14:33

Hallo deidamaus,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde versuchen die Punkte umzusetzen und mich morgen wieder hier melden mit den "Zahlen".

Ich hoffe, dass wir es gemeinsam hinbekommen.

Lg Steffi

Steffi1303
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2019, 14:26

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von Steffi1303 » 04.09.2019, 19:55

Hallo dadeimaus,

Ich hab noch eine Frage. Ist es okay, wenn ich die Zufüttermenge auf die Stillmahlzeiten tagsüber verteile und nachts nicht zufüttere? Nachts haben wir nämlich einen ganz guten Rhythmus, der uns ein bisschen Schlaf gönnt.

Lg

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16697
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby 5 Wochen trinkt nicht effektiv und nimmt kaum zu

Beitrag von deidamaus » 04.09.2019, 21:14

Leominor hat geschrieben:
04.09.2019, 14:18
deidamaus hat geschrieben:
04.09.2019, 13:44
- mindestens 10-12 mal am Tag zu stillen, d.h. die Stillabstände sollten nicht kürzer als 2-3 Stunden sein.
Das ist ein Tippfehler, oder? Die Abstände sollten nicht länger sein als 2-3 Stunden nehme ich an?!
Ja, klar. Ich ändere es oben.
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Antworten