abhalten und stoffwindeln

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Benutzeravatar
Yelma
Profi-SuTler
Beiträge: 3147
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Yelma » 26.05.2019, 11:17

Wir nutzen von anfang an Stoffwindeln. Und wenn man Ikea-Waschlappen oder Mullis auf der Leine trocknet sind die hart und werden mit Pipi drin matschig, zumindest ab einer ordentlichen Portion (drei Tropfen merkt man nicht) spüre ich das. Die Mulli wird vom Schritt zum Po matschiger, je nasser sie wird. Es ist nicht so auffällig wie die dicker werdende WWW, aber man kann es spüren.

Wenn wir WWW nutzen (Babysitter, Oma, Termine wo ich wenig Gepäck haben will) lass ich die aber auch dran, so 2-3h. Gegen nass funktioniert bei beidem Fleece, das hält die Haut trocken und leitet die Nässe ins Saugmaterial ab. Ne Zeitlang (so 4-10Monate) hat es Pupselchen gestört, jetzt ist es ihr egal
Pupselchen 07/2017
Fünkchen 03/2020

Mandragora1822
hat viel zu erzählen
Beiträge: 201
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Mandragora1822 » 02.07.2019, 17:15

Hallo,

ich hänge mich hier mal dran.
Welche Stoffwindel/welches System würdet ihr denn empfehlen, wenn bei Bedarf abgehalten werden soll? Es geht mir schon um eine "richtige", dichte Stoffwindel und nicht um ein klassisches Windelfrei-Backup, dass nur das gröbste auffängt.

Grundsätzlich fände ich ein System mit Überhosen und Mullwindeln oder anderen Einlagen schon ganz gut, frage mich nur, ob es auch eine Variante gibt, bei der man nicht komplett Wickeln muss, wenn alles trocken geblieben ist. Eine Windel zum Hoch-und-runter-Ziehen oder zum einseitig aufklappen wäre schön, aber da fallen dann bei der genannten Variante doch die Einlagen raus oder nicht?

Und wenn man eine Pocketwindel nimmt, die vielleicht einfacher seitlich abzuhalten ist, hat man soviel Wäsche, wenn häufiger mal was daneben geht. Gibt da irgendein System, das beides kann und ich gerade nicht sehe?

Lieben Gruß,
Mandragora

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4053
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Reh » 02.07.2019, 17:22

Ich hatte das Problem, dass das Pipi dann halt seitlich vorbei gelaufen ist, wenn die Windel/das backup gut zur Seite wegschiebbar war.
Daher habe ich mich für das System ÜH mit Lasche plus Einlagen entschieden, weil das eben auch wirklich alles aufgehalten hat, wenn doch mal alles in die Windel ging.
In der Phase, in der wickeln mehr als nur ein Kampf war, bin ich kurzzeitig auf pull-up www umgestiegen, weil wickeln mit den Laschen-ÜH schlicht nicht möglich war.

Es gibt wohl spezielle Abhaltewindeln, bei denen die Flügel nicht auf den "Latz" geschlossen werden, sondern die Flügel an sich um den Bauch des Kindes geschlossen werden und der "Latz" danach darüber geschlossen wird.
Ich hatte sowas nicht, daher kann ich nicht sagen, ob das gut klappt mit der Einlage.
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Benutzeravatar
Yelma
Profi-SuTler
Beiträge: 3147
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Yelma » 07.07.2019, 13:48

Mandragora1822 hat geschrieben:
02.07.2019, 17:15
Hallo,

ich hänge mich hier mal dran.
Welche Stoffwindel/welches System würdet ihr denn empfehlen, wenn bei Bedarf abgehalten werden soll? Es geht mir schon um eine "richtige", dichte Stoffwindel und nicht um ein klassisches Windelfrei-Backup, dass nur das gröbste auffängt.

Grundsätzlich fände ich ein System mit Überhosen und Mullwindeln oder anderen Einlagen schon ganz gut, frage mich nur, ob es auch eine Variante gibt, bei der man nicht komplett Wickeln muss, wenn alles trocken geblieben ist. Eine Windel zum Hoch-und-runter-Ziehen oder zum einseitig aufklappen wäre schön, aber da fallen dann bei der genannten Variante doch die Einlagen raus oder nicht?

Und wenn man eine Pocketwindel nimmt, die vielleicht einfacher seitlich abzuhalten ist, hat man soviel Wäsche, wenn häufiger mal was daneben geht. Gibt da irgendein System, das beides kann und ich gerade nicht sehe?

Lieben Gruß,
Mandragora
Es gibt die Petit Lulu Minimalwindel. Das ist wie ein Windelgürtel, aber hat eine PUL schicht und selbige ist am Gürtel fest.
Ich schleich da selbst schon ewig drumrum, kann also nix zu sagen ausser dass ich finde, die Idee sieht gut aus.
Pupselchen 07/2017
Fünkchen 03/2020

Benutzeravatar
Ellies
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 857
Registriert: 18.06.2018, 14:27
Wohnort: Südschwarzwald

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Ellies » 07.07.2019, 14:00

Also wir benutzen auch außer im Urlaub immer Stoffis (Milovia mit Einlagen) und ich erkenne bei denen auch besser ob was drin ist, ist glaub einfach Übung. Bei uns werden wir die einfach hart, sobald sie nass werden und damit erkenne ich es. Mein Sohn stört sich aber auch überhaupt nicht an nassen Windeln, deshalb wechsle ich auch erst nach ein paar Stunden. Standardsituationen gehen mittlerweile ins Töpfchen.
Bei Pampers lassen alle in meinem Umkreis die am Kind bis sie voll sind...
Ellie mit dem kleinen Muulwürfle (04/2018) :)

Mandragora1822
hat viel zu erzählen
Beiträge: 201
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Mandragora1822 » 07.07.2019, 23:37

Hallo Yelma,
bei der Minimalwindel von Petit Lulu könnte ich mir vorstellen, dass die seitlich keinen richtigen Beinabschluss macht und dann der Body nass ist. Ich glaube, da geht es eher darum, das meiste abzufangen, damit nicht die "Außenwelt" (Sofa, etc.) auch noch nass wird.

Ich suche halt eine sichere, dichte Windel, die sich halbwegs gut zum Abhalten eignet. Damit jeder das Kind nehmen kann, ohne Angst zu haben, nass zu werden.

Lieben Gruß,
Mandragora

Mandragora1822
hat viel zu erzählen
Beiträge: 201
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Mandragora1822 » 07.07.2019, 23:42

Hat jemand Erfahrung mit Mullwindeleinlagen, eingelegte Prefolds, Waschlappen, etc. in PUL-Schlupfhosen? Könnte man die einfach mit der Hose zusammen runterziehen, alten Waschlappen raus, abhalten, neuen Waschlappen rein, hochziehen, fertig?
Oder laufen PUL-Schlupfhosen aus, wenn man keine Höschenwindeln oder drumgewickelte Prefolds/Mullwindeln benutzt?

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4053
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Reh » 08.07.2019, 11:24

Den Gedanken hatte ich auch. Ich habe es nur mit zum Rechteck gefalteten Mullwindeln probiert und bin grandios gescheitert. Schon beim anziehen der Schlupfhose ist alles verrutscht, es ließ sich auch kaum zurecht rücken. Sobald das Baby sich bewegt hat, war wieder alles verrutscht und das Pipi lief direkt in die Bündchen bzw an den Bündchen an der Haut entlang raus.
Danach habe ich wieder Klett-ÜH mit Laschen genommen.
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Mandragora1822
hat viel zu erzählen
Beiträge: 201
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Mandragora1822 » 08.07.2019, 12:20

Ah, okay. Hatte halt bei "komplett" windelfreien gesehen, dass die einfach nur eine zum Rechteck gefaltete Mulli nehmen und die Hose hochziehen. Wahrscheinlich war dann bei Gelegenheit trotz Mulli alles nass. Das hab ich nicht mitbekommen.

Olima
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 351
Registriert: 18.05.2018, 15:44

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Olima » 09.07.2019, 13:38

Wir benutzen nachts eine Abhaltewindel aus gefetteter Wolle die wie ein Gürtel mit Lasche aussieht. Darin kann man dann Saugeinlagen einlegen, Prefolds, Mulli, Ikea Waschlappen... Die sind bei den Beinchen superdicht und es läuft nie was aus. Gibts in DE von Emilino oder in AT von Finiwini. Mit einer Abhaltehose ist das Kind trotz Windel schnell ausgezogen zum Abhalten.
Liebe Grüße von Olima mit ihrer kleinen Chillkröte (10/17) und kleinem Baby im Bauch (Ende 02/20)

Antworten