Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Butternut
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 836
Registriert: 14.03.2014, 15:00
Wohnort: Oberfranken

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Butternut » 30.05.2018, 11:35

Mit machen Pflanzendrink wird Brei/ Pudding nicht fest. Irgendwo im Forum hatte ich mal gelesen das manche Hersteller ein Enzym dazu geben das Stärke? aufspaltet und es dadurch nicht fest werden kann. Grießpudding kochen funktioniert definitv mit dem Drink von Oatly, den gibts im Bioladen zu kaufen.
Liebe Grüße Butternut mit wilder Hummel 8/14 und Bauchzwerg 10/18

Maschinenpark: W6 N5000, Juki Mo 50e, Silhouette Cameo 3, Presse Powerzwerg

schlangengurke
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 702
Registriert: 29.10.2011, 17:21

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von schlangengurke » 30.05.2018, 13:03

Danke für die Tipps! Steht das mit den Enzymen drauf?
Auf jeden Fall werde ich mal verschiedene Marken ausprobieren.
2x2009

schlangengurke
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 702
Registriert: 29.10.2011, 17:21

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von schlangengurke » 01.06.2018, 12:53

Hi zusammen,
noch eine frage: ich verwende verschiedene Drinks als Milchersatz, hauptsächlich Kokos, Hafer und Reis. Soja fast nicht.
Da ich die einzige zuhause bin, die das braucht und mag, aber oft keine ganze Literpackung aufbrauche, wüsste ich gerne eure Erfahrungen mit dem Konservieren von Resten (d.h. in diesem Fall wohl einfrieren). Vielleicht kommt es da auch wieder auf die Marke an, aber egal.

Damit, Sojamilch einzufrieren, habe ich jedenfalls keine guten Erfahrungen gemacht. Die flockt dann aus.
2x2009

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7990
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von AnnieMerrick » 01.06.2018, 18:28

Kokos und hafer sind bei mir nach dem einfrieren eklig geworden. Leider.reisdrink nimmt niemand. Soja auch nicht....
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mausemädchen und Mäusezwerg

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3610
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von pqr » 01.06.2018, 19:48

Schlangengurke
Ich verwende auf Grund der geringeren Packungsgröße die 250 ml Hafersahne, Cashewsahne, Soyasahne etc. von 'dm. So gibt es wenig verderbende Reste.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

schlangengurke
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 702
Registriert: 29.10.2011, 17:21

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von schlangengurke » 01.06.2018, 20:06

pqr hat geschrieben:
01.06.2018, 19:48
Schlangengurke
Ich verwende auf Grund der geringeren Packungsgröße die 250 ml Hafersahne, Cashewsahne, Soyasahne etc. von 'dm. So gibt es wenig verderbende Reste.
Ja, stimmt, aber die sind natürlich dicker und fetter, und das möchte ich nicht immer. Im Kaffee zum Beispiel ist das nichts für mich. Außerdem sind die kleinen Packungen deutlich teurer, und der ganze ander Kram wie Ziegen- und Schafkäse etc ist ja auch schon teurer. Ich versuche, diese erhöhten Kosten möglichst im Rahmen zu halten.
2x2009

Vanillekuechlein
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 899
Registriert: 19.12.2013, 08:05
Wohnort: Franken

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Vanillekuechlein » 01.06.2018, 21:34

Zur gerinnenden Milch erhitzten Pflanzenmilch: ich habe in einem Kuchenrezept gelesen dass es hilft, eine Prise Natron vor dem Kochen zuzugeben, aber es noch nicht ausprobiert. Hafermilch von DM und E deka habe ich schon ohne Probleme erhitzt. Reismilch von E deka ebenfalls.
Große Mengen verbrauche ich gerade von der Reis-Kokosmilch. Eiskalt mit einer Kugel Eis im Mixer aufgeschlagen zum Beispiel. 😁
mit Sternchen, Winterkind *11/13 und Frühlingskind *5/16

Antworten