Stillkind und Tagesmutter

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

neara
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von neara »

Polarfuchs, muggel, das klingt wie bei uns. Hier wird nach dem Essen auch regelmäßig Stillen gefordert, so nach dem Motto von dem ganzen Essen bin ich soo hungrig geworden. Und das auch, wenn er davor gestillt hat. Offenbar passen sich die Kinder aber doch recht gut an, zumindest da draußen. 😀

Polarfuchs, euch auch alles Gute für den September!
Nea mit Herbststern '17 im Herzen und Herbstkind 11/19

AnaR
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 348
Registriert: 04.04.2017, 00:12

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von AnaR »

Bei uns war das auch ganz ähnlich, wie schon viele erzählt haben. Unsere Tochter, die Beikost bis zum 1. Geburtstag fast vollständig verweigert und dann auch immer schlecht gegessen hat, kam mit 13 Monaten zur Tagesmutter, erstmal nur vormittags (also ca 9-13h), nach 1-2 Monaten inkl. Mittagsschlaf bis 15h. Sie hat auch dort nicht unbedingt gut gegessen (gegen Futterneid und Herdentrieb scheint sie immun zu sein), also schon etwas mehr als zu Hause, oft aber das Mittagessen hat sie oft auch ganz verweigert. Dabei war sie aber jetzt nicht sonderlich unzufrieden. Anfangs musste ich sie beim Abholen immer gleich stillen, irgendwann konnte ich damit dann auch warten, bis wir zu Hause waren. Und auch das Einschlafen war bei der Tagesmutter ohne Stillen möglich (das wäre zu Hause völlig undenkbar gewesen). Zu Hause hat sich an ihrem Still-/Essverhalten dadurch nichts geändert. Wenn ich zu Hause war, wollte sie auch mit 18 Monaten noch zweitweise alle 30 Minuten an die Brust.
Was bei uns vielleicht etwas anders war, ist, dass sie ja mit 13 Monaten und schon sehr vielen Zähnen prinzipiell schon alles essen konnte. Die Tagesmutter hat halt kinderfreundlich, aber im Prinzip "normal" gekocht. Mit 10 Monaten muss man vielleicht noch mehr darauf schauen, da eine Lösung zu finden, dass das Kind etwas zur Verfügung hat, das es grundsätzlich essen kann, aber das werdet ihr ja sicher schon besprochen haben. Alles Gute für den Herbst!
Es grüßt Ana mit temperamentvoller Löwin * 7/2014 und gemütlicher Schildkröte *11/2016 sowie kleinem Käfer im Bauch (ET 2/2021)

neara
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von neara »

AnaR, so ähnlich kann es mir auch gut bei uns vorstellen. (Einschlafen ohne Stillen? Nie gehört... 😄)
Es ist wirklich super, so viele beruhigende Berichte zu lesen. Mache mir keine Gedanken mehr. Nochmal lieben Dank an alle!
Nea mit Herbststern '17 im Herzen und Herbstkind 11/19

LittlePolarbear
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 300
Registriert: 10.02.2019, 19:41

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von LittlePolarbear »

Auch wenn du jetzt schon ganz viele beruhigende Beiträge bekommen hast, würde ich gerne auch noch einen dazusteuern 😉
Der Bär wurde mit 14-16 Monaten bei der Tagesmutter eingewöhnt (ja, es hat so lange gedauert 🙈). Essen bis dahin bei uns ein bisschen zum Spaß, je nach Laune. Aber gefühlt den Hauptteil durch MuMi abgedeckt.
Bei der Tagesmutter isst er total gut, ihr bester Esser dort 😁 und während bei uns Einschlafstillen sowohl mittags als auch abends nicht wegzudenken ist, hat er sich dort in den Schlaf tragen lassen und nach wenigen Wochen auch einfach so in sein Bettchen (bzw sie hat so Höhlen für die Kinder) gelegt und mit seiner Spieluhr im Beisein der Tagesmutter und der anderen Kinder im Raum eingeschlafen.
Inzwischen ist er auch bei uns nicht schlecht (wobei er ja bald auch schon 2 wird), stillt noch sehr gerne, wobei er immer weniger danach fragt und Einschlafstillen wird uns wohl noch länger begleiten (was ich sehr schön finde 🥰)

Ihr werdet euren Weg auch finden! Alles Gute dafür 🌺
mit dem kleinen Bären (09/18) und zwei Bonustöchtern (2008 & 2011)

neara
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von neara »

Danke, Polarfuchs, jeder gute Bericht drauf tut gut. 🙂 Ich habe wirklich Respekt vor Fremdbetreuung, aus vielen Gründen. Ja, Einschlafstillen ist so schön, wenn gerade nicht durch Einschlafkampf begleitet. 😳 Schlafen ist hier noch ein ganz anderes Thema, aber das lasse ich auf uns (alle) zukommen. Zum Glück ist die Tagesmutter auch ganz entspannt und Kinder werden da zu nichts gezwungen. Wenn er also nicht verhungert, was offenbar nicht der Fall sein sollte, 🙂 und sich da insgesamt wohlfühlt, kriegen wir den Rest schon sicherlich hin.
Konnte hier offensichtlich schon ganz viel Zuversicht schöpfen...
Nea mit Herbststern '17 im Herzen und Herbstkind 11/19

neara
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von neara »

😳😳😳 Oh nein, entschuldige, LittlePolarBear! Hab aus Bear Fuchs gemacht. 🙈
Nea mit Herbststern '17 im Herzen und Herbstkind 11/19

neara
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 27.11.2019, 16:31

Re: Stillkind und Tagesmutter

Beitrag von neara »

Ein kurze Rückmeldung von mir. War gestern zum ersten Mal acht Stunden am Stück weg und es hat super geklappt, obwohl der Kleine gerade nicht besonders gut drauf ist (Zähne, Laufversuche, die erste Woche alleine bei der Tagesmutter, also eine Menge Umstellungen).

Aber die beiden Jungs haben es ohne mich richtig gut durchgezogen, Brei (!) fleißig (!) gegessen (waas??), ein paar Löffelchen Muttermilch, zweimal auf dem Papa geschlafen. Wow. Klar ist es für den Kleinen anstrengend, das durfte ich auch wieder nachts merken. Aber dass er so toll mitmacht, hätte ich mir nie träumen lassen. Hach, man kann immer staunen über die Kids.

Noch einmal danke für die ganzen beruhigenden Berichte. Vielleicht können wir jetzt auch anderen Mut machen.
Nea mit Herbststern '17 im Herzen und Herbstkind 11/19

Antworten