Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa, deidamaus

Antworten
Fernweh
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Momentan trinkt er die 30 ml öfters auf einmal aus und dann kann es wieder sein, dass er immer nur ein paar Schlucke nehmen möchte und dann weiter döst, aber die Brust alleine ihm eben nicht reicht.
Bei mir liegt Vollstillen ja nicht im Bereich des Möglichen.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26341
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Mondenkind »

Die ZUnahme ist mit 250g/Woche in den letzten 2 Wochen komfortabel im Normbereich. Wenn Du willst heißt das: weiter reduzieren!
Fernweh hat geschrieben:
26.03.2020, 20:04
Um ehrlich zu sein wüsste ich momentan gar nicht, wie ich es noch reduzieren könnte. Der zweite Schlauch ist immer abgeklemmt, die Flasche hängt auf Brusthöhe bzw. etwas darunter und die Grundportion habe ich verringert. Aber er bekommt es eben nach Bedarf, auch eine zweite Portion, wenn er es verlangt.
Und reduzieren bedeutet halt, dann nicht unbedingt nochmal was nachzugeben, sondern ohne weitere Zufütterung nochmal anzulegen. Wohlgemerkt, wir reden von extrem kleinen Reduktionsschritten. Meist reduziert man um 10 ml pro Tag, also statt 420ml 410ml, dann 400ml usw. Man kann auch alle 2 Tage um 20ml reduzieren. Oder jede Woche um 50ml täglich.

Die Zufütterung nach Bedarf führt halt meist nicht zur Reduktion, da der Bedarf überschätzt wird.

Ein sicherlich gangbarer Schritt, bis Deine eigene Waage zur Verfügung steht, wäre täglich nicht mehr als 420ml zu geben. Was hälst Du davon?
Fernweh hat geschrieben:
26.03.2020, 15:44
Soll ich dann die Ausscheidungen auch dokumentieren?
Nein.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Fernweh
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Ich richte jetzt ja standardmäßig 30 ml her, wenn er etwas möchte. Wie ist das jetzt, wenn ich ihm nach diesen 30 ml dann nur noch die Brust gebe, beide Seiten, und er damit aber nicht zufrieden ist. Soll ich ihn dann erst mal hochnehmen und ablenken, um zu sehen wie “ernst“ die Lage ist?

Über Bedarf möchte ich natürlich nicht zufüttern und ich kann mir auch gut vorstellen, dass man den Bedarf überschätzt. Aber ich habe Sorge, dass er dann doch noch Hunger hat und ich das dann einfach übergehe. Weißt du wie ich das meine?

Die letzten Tage hat er ja über 420 ml getrunken. Gerade sind wir bei 380 ml und ich zähle noch bis 9 Uhr.


Also ich möchte es auf jeden Fall probieren.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Fernweh
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

20.2. 4018 g Spital
21.2. 3890 g Spital
22.2. 3710 g Hebamme (Beginn BES)
23.2. 3740 g Hebamme
24.2. 3800 g Hebamme
26.2. 3965 g Kinderarzt
12.3. 4870 g Hebamme
29.2. 14 x Stillen, 12 x BES, 600 ml Pre
16.3. 18 x Stillen, 16 x BES, 500 ml Pre
17.3. 16 x Stillen, 14 x BES, 430 ml Pre
18.3. 16 x Stillen, 14 x BES, 420 ml Pre
19.3. 18 x Stillen, 16 x BES, 460 ml Pre
20.3. 16 x Stillen, 13 x BES, 420 ml Pre
21.3. 18 x Stillen, 15 x BES, 450 ml Pre
22.3. 17 x Stillen, 14 x BES, 480 ml Pre
23.3. 15 x Stillen, 12 x BES, 460 ml Pre
24.3. 16 x Stillen, 13 x BES, 420 ml Pre
25.3. 17 x Stillen, 15 x BES, 480 oder 510 ml Pre
26.3. 5370 g Kinderärztin, 16 x Stillen, 13 x BES, 440 ml Pre



Die Waage ist vorhin gekommen.
Bei 1 kg Mehl hat die Babywaage 980 g angezeigt und bei einer 500 g Haferflockenpackung 495 g.


Soll ich ihn heute auch mal wiegen?

Standardmäßig würde ich dann gerne immer morgens nach dem Aufstehen wiegen, denn da muss ich ihn ja eh umziehen und da ist die Stimmung stabiler als abends.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Nananix
gut eingelebt
Beiträge: 40
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Nananix »

Fernweh hat geschrieben:
26.03.2020, 20:38
Bei mir liegt Vollstillen ja nicht im Bereich des Möglichen.
Ich habe deinen Anfangsbeitrag nochmals gelesen und Du hast geschrieben, dass es an zu wenig Drüsengewebe liegen würde. Woran haben die beiden das denn erkannt? Meine Stillberaterin meinte, dass das nur in den allerseltensten Fällen vorkäme und dann klar z.B. eine tubuläre Brustform erkennbar ist. Selbst, wenn es zum Vollstillen nicht kommen sollte, ist ja doch noch ein sehr viel komfortableres Teilstillen möglich! :)
Wie geht es Dir denn mit dem BES?
Fernweh hat geschrieben:
27.03.2020, 00:43
Ich richte jetzt ja standardmäßig 30 ml her, wenn er etwas möchte. Wie ist das jetzt, wenn ich ihm nach diesen 30 ml dann nur noch die Brust gebe, beide Seiten, und er damit aber nicht zufrieden ist. Soll ich ihn dann erst mal hochnehmen und ablenken, um zu sehen wie “ernst“ die Lage ist?

Über Bedarf möchte ich natürlich nicht zufüttern und ich kann mir auch gut vorstellen, dass man den Bedarf überschätzt. Aber ich habe Sorge, dass er dann doch noch Hunger hat und ich das dann einfach übergehe. Weißt du wie ich das meine?

Die letzten Tage hat er ja über 420 ml getrunken. Gerade sind wir bei 380 ml und ich zähle noch bis 9 Uhr.


Also ich möchte es auf jeden Fall probieren.
Ich kenne Deine Situation ja sehr gut. Zur Reduktion: Nachdem Dein Kleiner ja scheinbar eher immer austrinkt, würde ich mir an Deiner Stelle anschauen, wie oft Du in den letzten Tagen durchschnittlich das BES verwendet hast und dann die 420ml auf diese Anzahl der Mahlzeiten aufteilen. Meine Raupe lässt gerne mal was übrig, also rechne ich immer mit etwa 20ml mehr (würde also beispielsweise an Deiner Stelle 440ml auf 14 Mahlzeiten aufteilen und daher 12x30ml und 2x40ml geben, in Deinem Fall eben 14x30ml). Zu der Angst, dass sie nicht satt werden kann ich nur sagen: geht mir auch so. :oops: Aber manchmal sind sie einfach ein bisschen quengelig oder wollen sich an der Brust beruhigen und dann geht's gar nichts um das Essen. Wichtig ist dann eben, dass die Gewichtszunahme und die Ausscheidungen passen und es den Kleinen einfach gut geht.
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

Polarfuchs
hat viel zu erzählen
Beiträge: 195
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Polarfuchs »

Fernweh hat geschrieben:
27.03.2020, 00:43
Ich richte jetzt ja standardmäßig 30 ml her, wenn er etwas möchte. Wie ist das jetzt, wenn ich ihm nach diesen 30 ml dann nur noch die Brust gebe, beide Seiten, und er damit aber nicht zufrieden ist. Soll ich ihn dann erst mal hochnehmen und ablenken, um zu sehen wie “ernst“ die Lage ist?

Über Bedarf möchte ich natürlich nicht zufüttern und ich kann mir auch gut vorstellen, dass man den Bedarf überschätzt. Aber ich habe Sorge, dass er dann doch noch Hunger hat und ich das dann einfach übergehe. Weißt du wie ich das meine?

Die letzten Tage hat er ja über 420 ml getrunken. Gerade sind wir bei 380 ml und ich zähle noch bis 9 Uhr.


Also ich möchte es auf jeden Fall probieren.
Ich fand es am Anfang auch schwer herauszufinden ob das Kind wirklich Hunger hat oder nur so quakt. Da wir relativ schnell das zufüttern aufhören konnten, habe ich sie einfach angelegt und gut. Mein Neffe wurde allerdings zB. Mit der Flasche gefüttert und die Mama sagte auch immer „er hat noch Hunger, er trinkt die ganze Flasche aus und noch mehr wenn ich mehr mache“. Das Ergebnis sind 12,5kg bei 9 1/2 Monaten... irgendwann hat sie festgestellt, dass er eigentlich nur müde ist und nicht in den Schlaf findet und die Flasche gar nicht braucht. Er hat sie aber trotzdem immer ausgetrunken (200ml!) wenn er sie angeboten bekommen hat.
Du bist hier in guten Händen und dein kleiner nimmt toll zu! Mondenkind wird sicher gut aufpassen dass der Kleine genug bekommt.
Ich weiß wie schwierig es ist wenn man das Gefühl hat man kann sein Kind nicht ernähren und immer wieder glaubt es bekommt nicht genug.
Ich lasse dir einen Drücker da wenn du magst!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Fernweh
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Bei mir sieht man es wohl auch an der Brustform. Meine Hebamme hat mich gleich nach der Geburt darauf hingewiesen und dann eben noch eine sehr erfahrene Stillberaterin um ihre Meinung gefragt.


Polarfuchs, von deinem Neffen hattest du ja schon mal erzählt. Wow... wirklich ganz anders als meine Große war. Sie hat sogar selbst die Flasche abgeschafft damals. Tagsüber, da war sie noch nicht mal ein Jahr alt und in der Nacht dann so mit 13 - 14 Monaten. Das kam für uns total schnell und überraschend.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Fernweh
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 893
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Ich hab das Gefühl, dass ich es nur falsch machen kann. Entweder ich gebe ihm zu viel Pre und nehme ihm die Chance auf eventuell etwas mehr Muttermilch oder ich gebe ihm zu wenig Pre und er hat noch Hunger.
Heute stresst mich das sehr. Bei jedem BES das ich herrichte habe ich ein schlechtes Gewissen.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 298
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Viola »

Fernweh, ich drück dich mal! So von außen betrachtet das ja alles immer besser bei euch. Aber für dich ist es natürlich trotzdem sehr stressig und mit viel Verunsicherung verbunden.
Ich wünsche dir echt, dass es jeden Tag für dich ein Stückchen entspannter wird.
Schön, dass dein kleiner schon so gut zugenommen hat. Meine Maus ist ja eine Woche älter, aber fast ein Kilo leichter ;-) wobei deiner ja auch ein höheres startgewicht hatte.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Polarfuchs
hat viel zu erzählen
Beiträge: 195
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Polarfuchs »

Fernweh hat geschrieben:
27.03.2020, 18:36
Ich hab das Gefühl, dass ich es nur falsch machen kann. Entweder ich gebe ihm zu viel Pre und nehme ihm die Chance auf eventuell etwas mehr Muttermilch oder ich gebe ihm zu wenig Pre und er hat noch Hunger.
Heute stresst mich das sehr. Bei jedem BES das ich herrichte habe ich ein schlechtes Gewissen.
stimmt, zum Neffen hatte ich schonmal geschrieben, ganz vergessen :-D diese stilldemenz...

Hey! Lass dich nicht verunsichern. Deinem kleinen geht es super und du bist die beste Mama für ihn und machst es so wie es dein Gefühl dir sagt. Damit machst du nichts falsch und musst auch überhaupt kein schlechtes Gewissen haben! Dein Kind wird gut ernährt, wenn er an einem Tag mal 20ml mehr pre bekommt oder eben weniger dann holt er es sich am anderen Tag oder braucht dann nicht so viel.

Er bekommt Muttermilch und das ist doch super!! Ihr macht das wirklich toll!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Antworten