Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 706
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Polarfuchs »

Hallo ihr Lieben,

Ich finde das Thema Beikost gar nicht so einfach :-)
Was darf man geben, was besser nicht? Oft vertraue ich einfach auf mein Gefühl und gebe ihr vom Tisch einfach was sie interessiert.
Brei findet sie nicht wirklich toll, daher biete ich es derzeit nicht mehr an, es jeden Tag aufs Neue zu versuchen finde ich auch Quatsch. Es gab mal ein paar Tage da hatte ich das Gefühl jetzt will sie, das war aber nach 3 Tagen komplett weg und hat sich nicht mehr geändert. Wie lange würdet ihr Pause machen?
Letztens habe ich selbst Naturjoghurt gegessen und ihr auch mal einen Löffel angeboten. Interessanterweise findet sie das wirklich toll und will mehr. Nun sollen die Kleinen ja noch gar keinen Joghurt essen 😕
Kennt ihr eine gute vegane Alternative?

Danke euch :)
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Benutzeravatar
Reike
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 895
Registriert: 25.08.2016, 19:40

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Reike »

Wieso dürfen die Kleinen noch keinen Joghurt? Den gab es hier von Anfang an immer mal wieder, weil die Kinder den einfach gerne mochten. Solange du stillst sind Milchprodukte nicht notwendig, aber ja nicht verboten. Ich zitiere mal aus der Grundinfo Beikost:
Ungeeignete Lebensmittel

Nur wenige Lebensmittel sind für die Babyernährung prinzipiell ungeeignet, und dies zum Teil aus ganz unterschiedlichen Gründen, sei es wegen möglicher Vergiftungen oder wegen der Darreichungsform. Dazu zählen:

* Fisch, Fleisch, Eier im rohen, d.h. nicht durchgegarten Zustand
* Rohmilch und Rohmilchprodukte
* Honig und Ahornsirup (auch erhitzt nicht)
* Nüsse, die größer sind als im gemahlenen Zustand

Zucker (und andere Süßungsmittel) und extra Salz haben in der alltäglichen Babyernährung nichts verloren, v.a. wegen der zu erwartenden Gewöhnung an diese Geschmacksverstärker. Einfach weglassen, egal wie „fad“ es uns Erwachsenen schmeckt. Vollreifes Obst ist sowieso süß genug, und würzen kann man auch bestens mit frischen Kräutern wie Schnittlauch, Kresse, Petersilie und Mittelmeer-Kräutern. Seltener Verzehr von gesüßten oder gesalzenen Speisen spielt sicherlich keine Rolle. Geringe Mengen Salz an frisch gekochtem Familienessen sind in Ordnung. So dürfen Nudeln oder Reis o.ä. für den Familientisch in gesalzenem Wasser gekocht werden.
Finger weg von Zutaten, die eher an „Chemiebaukasten“ als an Essen erinnern. E-Nummern, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Süßstoffe, Aromen und Farbstoffe scheinen unvermeidlich in der industriellen Lebensmittelherstellung. Deren gesundheitliche Unbedenklichkeit jedoch ist nicht gesichert, und bei der Etablierung gesunder Essgewohnheiten können sie definitiv Schaden anrichten.

Alles andere darf Kindern zum essen gegeben werden.
Gegen Naturjoghurt spricht also nichts, wenn dein Kind ihn gerne mag und Milchprodukte für dich okay sind.
Liebe Grüße von Reike
mit dem kleinen Bären 9/15, dem Igelchen 10/17 und der kleinen Raupe 8/20

Benutzeravatar
Reike
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 895
Registriert: 25.08.2016, 19:40

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Reike »

Also ich gehe jetzt mal davon aus, dass du gekauften Joghurt aus pasteurisierter Milch meinst und nicht aus Rohmilch selbst hergestellten. Das wäre natürlich wieder was anderes.
Liebe Grüße von Reike
mit dem kleinen Bären 9/15, dem Igelchen 10/17 und der kleinen Raupe 8/20

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 706
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Polarfuchs »

Das Milchprodukte kein Muss sind weiß ich :-)
Wie gesagt, war es einfach so bei Frühstück, dass ich festgestellt habe, dass sie den wohl ganz gerne mag.
Wo sie wirklich fast alles andere links liegen lässt (selbst Banane...)
Klar, natürlich den gekauften aus pasteurisierter Milch.

Ich habe halt überall gelesen, dass Kinder im ersten Lebensjahr besser keinen Joghurt oder ähnliches essen, da so viel tierisches Eiweiß enthalten ist und die Nieren dass nicht verarbeiten können?!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

bluestar
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1050
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von bluestar »

Das höre ich jetzt zum ersten Mal - mein Kind hat auch viel und gern Joghurt gegessen. Fleisch geht doch auch. Und Käse auch.
Ich hab nur die in der Beikostinfo angesprochenen Sachen vermieden und halt ein bisschen gesunder Menschenverstand, eben nix mega scharf gebratenes oder so (wobei das so auch nicht immer stimmt 😉).
+ die Kleine *04/ 2018

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 706
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Polarfuchs »

Echt? Also ich habe das jetzt quasi überall gelesen und gehört.
Kuhmilch ja, Quark gar nicht im ersten Jahr und Joghurt erst mit 10 Monaten... 🤷‍♀️
Vielleicht kann Mondenkind dazu was sagen? 😁
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Schnecke106
hat viel zu erzählen
Beiträge: 200
Registriert: 31.03.2016, 16:04

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Schnecke106 »

Ich glaube, letztlich kommt es auf die Gesamtmenge der Milchprodukte an. Es gibt ja den groben Richtwert von 200 Gramm (?) im ersten Lebensjahr. Naturjoghurt finde ich auch voll okay.
Muggel (August 2015)
Rumpelwicht (Mai 2019)

2 Sternenkinder fest im Herzen

Violatricolor
gut eingelebt
Beiträge: 26
Registriert: 26.01.2016, 20:37

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Violatricolor »

Hallo,
unser Kinderarzt hat das auch immer gesagt, nicht zu viel Yoghurt wegen Proteinmenge.
Die 200 ml gelten aber für KuhMILCH, und die enthält viel weniger Proteine als Yoghurt.
Liebe Grüße
Violatricolor mit Zwerg 1 (2015) und Zwerg 2 (2018)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4437
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von IdieNubren »

Meine Kinder haben Natur Joghurt auch schon sehr früh sehr gern gegessen.
100 g Natur Joghurt enthält 3,88 g Eiweiß, 100 g Quark enthält 13,5 g - das finde ich einen deutlichen Unterschied und 100 g müssen die ja auch erstmal essen. Quark hab daher auch nicht gegeben aber Joghurt gern/oft.
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Erdnuss
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1221
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Breipause und Joghurt / Joghurtersatz

Beitrag von Erdnuss »

Joghurt geht, und ja, es kommt auf die Gesamtmenge Milch an: "Zusammenfassend kann man sagen, wenn im 7. LM Beikost mit Kuhmilchprodukten eingeführt wird, sollten nicht mehr als 200ml Kuhmilch täglich gegeben werden. Wird ein anderes Milchprodukt zusätzlich angeboten, entsprechend weniger. " aus der Grundinfo zur Beikost.
Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017) another love (*3/16)

Antworten