Nervige Kommentare zum Tragen ...

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Ellies, posy, Cocolin, sTanja

Antworten
chfly
hat viel zu erzählen
Beiträge: 200
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von chfly »

Ellies hat geschrieben:
08.11.2019, 21:04
In der Krabbelgruppe heute meinte eine Mutter auch ob das denn mal untersucht worden wäre wie es den Kindern in 20 Jahren geht. Und ich so naja didymos gibt es ja schon seit 72 oder so (?) und denen geht's gut :D.
Ja ne weil bei ihrer Schwägerin die würde ja ihr Kind (5 Monate!) so lange tragen und das würde ja nicht mal alleine im Bett einschlafen. Und sowieso könne das ja nicht gut sein.... :roll:
Mein Mann wurde als Kind auch viel getragen. Gemäss Schwiegermutter liess er sich die ersten paar Monate kaum ablegen. Es geht ihm heute gut :-)

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Seiltänzerin »

Der Klassiker: hauptsächlich ältere Herren, die man noch nie vorher gesehen hat "Sie brauchen noch einen Kinderwagen"

Na klar, und jemanden, der das schwere Ding in den Kofferraum wuchtet. Und außerdem bräuchte eben dieser Herr dann einen Gehörschutz, um das Geschrei nicht zu hören
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 765
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Cocolin »

Meine Nachbarin heute (Kind ist 5 Monate älter als meins) „Du schleppst den ja immernoch!!!“

Wir haben uns dann aber noch nett unterhalten, sie macht sich Sorgen um meinen Beckenboden und Rücken, da konnte ich sie beruhigen.
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Benutzeravatar
officinale
gehört zum Inventar
Beiträge: 574
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von officinale »

Cocolin hat geschrieben:
05.12.2019, 22:02
Meine Nachbarin heute (Kind ist 5 Monate älter als meins) „Du schleppst den ja immernoch!!!“

Wir haben uns dann aber noch nett unterhalten, sie macht sich Sorgen um meinen Beckenboden und Rücken, da konnte ich sie beruhigen.
Wenn Du sie das nächste mal im Buggy siehst (ich nehme an, sie hat einen), dann frag sie doch, ob sie immer noch schiebt :lol:
Ich finde Kinderwagenschieben ja mittlerweile deutlich anstrengender als Tragen...
mit Mäuschen 05/19

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 765
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Cocolin »

😜 Sie schiebt das jüngere Kind, die sind recht nah zusammen. Die große hat ein Buggyboard aber läuft glaube ich schon wirklich viel. das würde meiner nicht durchhalten.
Aber mir gehts auch so dass ich schieben nerviger finde!
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

08u11
alter SuT-Hase
Beiträge: 2286
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von 08u11 »

Seiltänzerin hat geschrieben:
04.12.2019, 16:57
Der Klassiker: hauptsächlich ältere Herren, die man noch nie vorher gesehen hat "Sie brauchen noch einen Kinderwagen"

Na klar, und jemanden, der das schwere Ding in den Kofferraum wuchtet. Und außerdem bräuchte eben dieser Herr dann einen Gehörschutz, um das Geschrei nicht zu hören
Interessant. Von älteren Herren bekomme ich hier meist sehr positive Kommentare zum Tragen. Das Genörgle und die Besserwisserei kommt meist von älteren Damen.
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Babyzwerg (15/02/2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Kaba
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 121
Registriert: 07.11.2019, 04:36

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Kaba »

Das Milchmädchen hatte mit 10 Wochen eine kleine OP unter Vollnarkose. Als uns die Schwester zum Aufwachraum brachte, meinte die Schwester, die dort die Kinder betreut:
"Die wird viel getragen, oder? Sie hat gemeckert und sich erst beruhigt, als ich sie hochgenommen habe. Aus der Flasche (mit Glucoselösung) wollte sie nix." Die andere Schwester meinet dann "jaja, ist ein Stillkind" und zu uns dann "Den Fehler mit dem Tragen machen alle beim ersten Kind, beim zweiten geht das gar nicht mehr."
Mein Freund fand die Kommentare gar nicht schlimm, der Ton war auch sehr wohlwollend und das "Fehler" hat sie hinterher noch ein bisschen korrigiert. Und ich war ja auch froh, dass die Schwester im Aufwachraum sie dann auch hochgenommen hat und sie sich dadurch beruhigt hat. Aber irgendwie fand ich das in der Situation schon krass - ein zehn Wochen altes Kind, das gerade in fremder Umgebung aus der Vollnarkose aufwacht und seit 7 Stunden nüchtern ist, soll sich alleine im Liegen beruhigen und eine unbekannte Flüssigkeit, angeboten von einer fremden Frau, trinken?!

Ansonsten bekomme ich zum Tragen aber eigentlich nur nette Kommentare, vor allem von älteren Frauen, die das süß finden. EIne Verkäuferin auf dem Weihnachtsmarkt meinte, dass sie so viele getragen Kinder dort sieht und das soo toll und gemütlich findet und sie das früher auch gerne gemacht hätte.

Im Kursraum, in dem meine Mutter einen Sportkurs macht, hängt ein Infoblatt aus, auf dem steht, man solle nicht vor dem 7. Monat tragen, wenn die Kinder sitzen können, wegen der Entwicklung des Rückens...abgebildet ist dazu ein Baby in einer komischen Trage mit gestreckten Beinen als Negativbeispiel (fürs Tragen insgesamt). Hab meiner Mama dann erstmal ein paar Links rausgesucht..
Kaba mit Milchmädchen (09/19)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5508
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von pqr »

Den Spruch mit dem 2. Kind hab ich auch schon gehört.
Und es war genau umgekehrt.
Das 2. Kind habe ich noch mehr getragen. Und es war noch praktischer und notwendiger. So konnte ich dem ersten Kind überall hin nachrennen. :)
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2828
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Reh »

Bei diesen extrem unergonomischen Tragen mag es ja vielleicht sogar besser sein, darin erst dann zu tragen, wenn man nicht mehr ganz so viel "kaputt" machen kann am Kind... :undwech:

Aber das mit dem Tragen sei ein Fehler beim ersten Kind, wie soll man das denn verstehen?
Ich hoffe ja, dass mein zweites Kind weniger stillchillen und mehr getragen werden mag, denn so viel stillend auf dem Sofa sitzen wie mit dem Rehlein geht beim zweiten Kind vermutlich wirklich nicht. Aber weniger oder nicht mehr tragen? Wo lass ich das Kind denn dann stattdessen???
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
kleines Seelchen im Bauch

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Kaba
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 121
Registriert: 07.11.2019, 04:36

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Kaba »

Ich glaube, sie meinte das Tragen auf dem Arm als Alternative zum alleine irgendwo Rumliegen (?!) Dass man eben beim zweiten Kind keine Zeit mehr hätte, es so zu "verwöhnen"...
Kaba mit Milchmädchen (09/19)

Antworten