Beim 4.Kind läuft alles anders

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: tania, Mondenkind, Atsitsa, bayleaf, deidamaus, SchneFiMa, Teazer

Antworten
Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 » 18.05.2019, 00:49

Der 17.5. wird aus der Liste gestrichen. Unzählige Male gestillt, 0 Mal BES, Flaschen mit Mumi oder Pre...unruhiges , kaum schlafendes Kind, nur auf mir drauf, viel und oft gespuckt....5 nasse und 1 volle Windel...mehrmals begonnen abzupumpen, aber entweder klingelte es oder es war etwas mit der Kleinen oder den Zwillingen..
Also einer dieser Tage zum Abgewöhnen, die aber dazugehören.

Ab heute wird es wieder koordinierter....hoffe ich.

Gute Nacht😴

Regenbogen82
alter SuT-Hase
Beiträge: 2900
Registriert: 21.02.2012, 17:21
Wohnort: NRW

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Regenbogen82 » 18.05.2019, 05:39

Solche Tage gibt es immer wieder und hey, unzählige Male gestillt ist doch optimal!
Alles Liebe, viel Kraft und gute Nerven weiterhin!
Brüderchen (09/11) und Schwesterchen (04/13) und kleines Schwesterchen (08/16)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16430
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von deidamaus » 18.05.2019, 09:30

Solche Tage gibt es immer wieder. Einfach abhaken.

Und "unzählige Male gestillt" ist wunderbar. Ganz hervorragend sogar.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 » 18.05.2019, 09:58

Blöde Frage: Warum spucken Kinder? Klar manchmal sitzt noch was quer. Überfüllen die sich? Trägt die Magensonde, die sie in der Klinik hatte?Sollten sie danach weitertrinken? Meine anderen Kinder haben gar nicht oder nur minimal gespuckt...

Ein schönes Wochenende

SchwarzwaldMama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 788
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von SchwarzwaldMama » 18.05.2019, 10:04

Ich, als Erstlingsmama😉, sage das spucken kann tausend Gründe haben.
Luft die quer sitzt, zu viel (auf einmal) getrunken, Milch hat am Gaumen gekitzelt und würgreflex ausgelöst, blöder Druck auf dem Bauch, Baby drückt um zu pupsen und es kommt oben halt auch was raus,...

Und klar, wenn dein Baby danach wieder an die Brust will, ruhig weiter stillen. Ist ja wieder Platz im Bauch 😁

Schönes Wochenende!
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Leominor
gehört zum Inventar
Beiträge: 541
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Leominor » 18.05.2019, 12:34

Ich ergänze noch: Magenpförtner ist noch nicht voll entwickelt, das gibt sich dann in den nächsten Monaten irgendwann. Mein Spuckbaby hat mit etwa 7-8 Monaten aufgehört zu spucken. Davor haben wir uns und sie mehrfach am Tag umgezogen. Solange das Kind fit ist und gut zunimmt, ist es ein reines Wäscheproblem.

Ansonsten finde ich es beeindruckend wie toll ihr das macht! Und du hast ja nicht nur 1 Kind, sondern vier! Hut ab!
Ich denke, dass ihr es in absehbarer Zukunft zum vollstillen schafft, so motiviert wie du bist! Und die Kleine scheint das ja ähnlich zu sehen. 😉
Leominor mit kleinem Tigermädchen (12/17)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 » 18.05.2019, 14:31

Ja, das mit dem Wäscheproblem stimmt. Die kleine hat auch genug Wechselkleidung, bei mir wird's da schon eng manchmal;-)

Ich fand stillen bei den Zwillingen einfach nur toll und so einfach, nachdem wir uns eingespielt hatten. Daher wollte ich es unbedingt jetzt auch. Als alle sagten Flasche ist einfacher, Pre ist einfacher, hat der Kopf zunächst zugestimmt. Das Herz hat sofort rebelliert. Außerdem möchte ich ihr nach dem holprigen Start das Stillen nicht vorenthalten. Daher kämpfe ich. Zwischendurch hätte ich nicht gedacht, dass es schon so schnell eine Verbesserung gibt.
Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich es ohne die Hilfe hier nicht soweit geschafft hätte. DANKE allen!

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 » 18.05.2019, 20:47

Noch eine blöde Frage: Wenn ich sie so oft anlege, muss/ sollte ich dann immer noch 6 bis 8 Mal pumpen? Oder reicht "so oft wie möglich"?

LG Wonni38

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 823
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Grashüpfer » 18.05.2019, 22:31

Das Baby entleert die Brust besser als jede Pumpe. Ich (Laienmeinung) würde sagen, so oft wie möglich reicht :D
Eine erholsame Nacht euch
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16430
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von deidamaus » 18.05.2019, 22:50

Ja, richtig. Zur Steigerung der Milchbildung ist 2-3 Mal Pumpen sinnvoll, wenn du ansonsten circa acht Mal (oder öfter) stillst.

Wie lief es heute?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Antworten