Papa kann nicht einschlafstillen

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1216
Registriert: 16.12.2017, 14:46

Re: Papa kann nicht einschlafstillen

Beitrag von Grizelda » 02.08.2018, 20:29

Ach ja, vergessen. Handy habe ich schon dabei und nutze die Zeit, in der die Maus nuckelt zum suten. Telefonieren wäre undenkbar, auch Videos über Kopfhörer geht nicht. Aber lesen geht zum Glück.
Liebe Grüße von Grizelda mit der Maus (08/17)

Meine KK Bewertungen: viewtopic.php?f=352&t=211532

Benutzeravatar
Myla
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1395
Registriert: 31.12.2013, 00:04

Re: Papa kann nicht einschlafstillen

Beitrag von Myla » 02.08.2018, 23:36

Ach es geht. Beim ersten hätte ich das aber noch nicht geschafft. Der Papa ist jetzt beim zweiten auch viel souveräner und die zweite eher ruhiger, sie meckert zwar und lässt sich rumtragen.... aber im Vergleich zur Großen, die einfach nur schrie... passt das schon. Die Große war aber auch gerne überall dabei, daher hatten wir sie öfter mit, während man bei der Kleinen das Gefühl hat man tut ihr damit keinen Gefallen, von daher hab ich ein besseres Gefühl sie zu Hause zu lassen.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!
Myla mit Madame (9.9.2011) und dem kleinen Hitzköpfchen (5.12.2016)

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2644
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Papa kann nicht einschlafstillen

Beitrag von Yelma » 08.08.2018, 08:34

vielleicht ist das Problem auch die Unsicherheit vom Papa?

Wir haben es seit jeher andersrum, beim stillen schläft sie selten ein (die ersten 8 Monate nie), mein Mann legt sie auf seine Brust, klopft und singt 5 Minuten, sie zetert kurz und schläft. Ich mache mit Stillen und Tragen und schuckeln immer ewig rum. Bei mir auf der Brust schreit sie zeter und Mordio...

Was ist denn in den 10% in denen die Maus nicht beim Stillen einschläft?
Pupselchen 07/2017

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1216
Registriert: 16.12.2017, 14:46

Re: Papa kann nicht einschlafstillen

Beitrag von Grizelda » 10.08.2018, 21:13

Entschuldige, Yelma. Ich hatte Deine Antwort gesehen, aber nicht sofort Zeit zum schreiben und schwupps, schon hatte ich es wieder vergessen.

Unsicher ist mein Mann eigentlich nicht. Und tagsüber schläft sie bei ihm ja auch ein. Wir haben jetzt mal damit gestartet, dass er jeden zweiten Abend das bettfein machen übernimmt. Das klappt ganz gut und ich kann mal einen Moment abends durchatmen.

An den Abenden, an denen sie nicht beim Stillen einschläft, geht hier erst das große Turnen durchs Bett los, dann will sie unbedingt aus dem Bett rausklettern. Und dann dauert es so 1-2 Stunden, bis sie schläft, während ich versuche, was aus dem Einschlafrepertoire (noch etwas spielen lassen, Schlaflieder, Trage, immer wieder hinlegen, ruhig auf sie einreden, etc) denn wohl so helfen könnte.
Liebe Grüße von Grizelda mit der Maus (08/17)

Meine KK Bewertungen: viewtopic.php?f=352&t=211532

Favsea
gehört zum Inventar
Beiträge: 540
Registriert: 17.02.2017, 21:24
Wohnort: BaWü

Re: Papa kann nicht einschlafstillen

Beitrag von Favsea » 13.08.2018, 21:37

Grizelda, ich kann nichts kluges beitragen, aber reiche dir mal die Hand.
Hier ist es zwar schon immer so, dass Papa wenn er da ist, das bettfertig machen übernimmt, aber wenn ich nicht spätestens nach dem Buch lesen im Schlafzimmer auftauche haben wir großes Drama beim Kleinen-Großen.
Es passiert grad zwar auch immer öfter, dass er nicht beim stillen einschläft und sich noch durchs Bett wälzt, aber auch wenn wir dafür dann tauschen wird nur nach Mama geweint. Und der Bonus die letzten Male war noch - immer wenn wir es versucht haben, dass Papa übernimmt war die Nacht dann auch noch anstrengend, weil er öfter aufwacht, weint und kaum noch zu beruhigen ist. 🙄 So habe ich grad eigentlich noch nicht mal Lust es öfter auszuprobieren, weil mir mein Nachtschlaf so wichtig grad ist...
es grüßt Favsea
mit kleinem-großen Wuselkind 09/16 und kleiner Schildkröte 07/18

Antworten