Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Miamaria
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.2018, 19:10

Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von Miamaria » 17.07.2018, 22:41

Hallo zusammen,

meine Tochter hat Unverträglichkeiten auf alle (bis jetzt ausprobierten) tierischen Lebensmittel. Jetzt frage ich mich, wie sie an die guten Omega3 Fettsäuren aus dem Fisch kommen soll? Im Moment bekommt sie noch ein paar über die Muttermilch, weil ich Fischölkapseln nehme. Aber danach? Bzw. Zusätzlich? Ihre Stillmenge beschränkt sich hauptsächlich auf nachts...
Wenn meine Recherchen stimmen, funktioniert nur Leinöl nicht, weil sie als Kleinkind (13 Monate) DHA noch nicht selbst in EPA umwandeln kann. (?!)
Könnt ihr ein angereichertes Öl empfehlen? Oder wie handhabt ihr das?
Vielen Dank für eure Hilfe!
Liebe Grüße, Maria

Linda81
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1440
Registriert: 06.12.2014, 18:06

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von Linda81 » 17.07.2018, 23:09

Da gibt es auch Präparate aus Algen, hast Du danach mal geschaut?
Linda mit Sohnio (10/2014) und der Überraschung (01/18)

kangurumama
Herzlich Willkommen
Beiträge: 1
Registriert: 23.07.2018, 16:11

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von kangurumama » 23.07.2018, 16:25

Entweder eben über Öle, oder was meine beiden (sind aber schon älter) sehr gerne Essen sind Nori Snacks. Also diese Algen, die man auch vom Sushi kennt.
Aktuell zwei kleine Wunder (3 und 5) und ein Bauchbaby (EW Januar 19) <3

Bright Berry
gehört zum Inventar
Beiträge: 544
Registriert: 06.07.2011, 22:49
Wohnort: Bremen

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von Bright Berry » 24.07.2018, 11:32

Die guten DHA und EPA Fettsäuren stammen ursprünglich aus Algen. Dadurch nehmen es auch die Fische auf und haben es im Körper, es als Mensch über Fisch zu essen, ist daher eigentlich ein Umweg mit negativen ethischen und ökologischen Folgen.
Man kann daher die Fettsäuren sehr gut aus Algenöl zu sich nehmen, das gibt es ebenfalls als Kapseln, aber auch als Öl in der Flasche, z.B. dieses hier:
https://www.norsan.de/omega-3-vegan-oel ... gIccfD_BwE

Es gibt auch mit DHA und EPA angereicherte Leinöle.

Am besten sind jedoch Kapseln, die man für Kinder auch öffnen und dann per Löffel oder im Essen/Trinken einnehmen kann, denn diese FS sind sehr empfindlich gegenüber Sauerstoff, d.h. sie verderben sehr schnell und sind dann gesundheitlich bedenklich. Eine Flasche darf immer nur sehr kurz geöffnet sein, muss im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden.
Unser Überraschungspaket ist nach 5 Jahren endlich da!
Unser Junge - geboren August 2017 - unendlich geliebt!

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5140
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von pqr » 24.07.2018, 20:56

Miamaria

Wie äußert sich die Unverträglichkeit denn bei tierischen Produkten?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Mamitta
Herzlich Willkommen
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2018, 13:58

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von Mamitta » 25.07.2018, 15:07

Würde mich auch interessieren?

Benutzeravatar
Sandküste
SuT-Sponsor
Beiträge: 37559
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: Fischallergie Omega3 Fettsäuren

Beitrag von Sandküste » 25.07.2018, 15:45

Ich achte da nie drauf. Wir essen fast nur vegetarisch. Fisch ganz selten.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Antworten