Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Viola
ist gern hier dabei
Beiträge: 86
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von Viola » 21.04.2018, 22:27

AnnieMerrick hat geschrieben:
21.04.2018, 21:03
[
Mit etwas glück löst die sws das allergieproblem von ganz allein. Mit jeder sws wurde es bei mir besser. Hier liegen ERDNUSSflips. Früher hätte ich das in nen anaph. schock versetzt, schon der kuss, wenn gatte erdnuss gegessen hätte.
An dieses Glück glaube ich bei mir leider nicht. Nach der letzten Schwangerschaft ist es deutlich schlimmer geworden. Davor hat es mich eigentlich selten sehr gestört.
mit der Krabbe und der Robbe (09/15)

Benutzeravatar
hej-da
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10440
Registriert: 24.04.2010, 21:51
Wohnort: Niedersachsen

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von hej-da » 21.04.2018, 22:35

AnnieMerrick hat geschrieben:
21.04.2018, 21:03
Viola hat geschrieben:
21.04.2018, 19:49
Ich geselle mich mal mit mehr Fragen als Antworten hinzu.

Bei mir sind es auch irgendwelche Pollen (und auch Hausstaub). Das war und ist nie besonders stark, doch nimmt in den letzten Jahren zu. Seit etwa 5 Jahren habe ich auch mit Kreuzallergien zu kämpfen, die belasten mich weit weniger. Bei mir sind es: Steinobst (am schlimmsten Kirschen), manchmal Äpfel, Haselnuss, manchmal Walnuss, Feigen auch ganz schlimm. Das alles nur wenn das Obst/die Nüsse roh sind, gekocht/gebacken ist es kein Problem. Sonst juckt mein Mund und Rachen ganz ganz schrecklich, aber es geht von selbst weg ohne Medikamente. Deshalb habe ich lange immer mal wieder probliert, doch es wird nicht besser sondern schlechter. Nektarinen, Äpfel und Nüsse gehen manchmal außerhalb der Pollensaison, der Rest ist immer schlecht.

An sich schränkt mich die Hausstaubmilbenallergie am meisten ein.

Ich überlege jetzt eine Desensibilisierung zu machen. Nur erstmal müssen wir umziehen und ich am neuen Ort einen gescheiten Allergologen finden. Und dann herausfinden, ob dass auch bei nicht abgeschlossenen Kinderwunsch geht - weil das ganze dauert ja so seine 3 - 4 Jahre. Da frage ich mich schon wie sinnvoll das eigentlich ist, und was eben in ner Schwangerschaft schlimmer ist, die Desensibilisierungsspritzen oder Anti-Allergiemedizin oder mit rasselndem Atem und schummrigem Kopf aushalten....
Mit etwas glück löst die sws das allergieproblem von ganz allein. Mit jeder sws wurde es bei mir besser. Hier liegen ERDNUSSflips. Früher hätte ich das in nen anaph. schock versetzt, schon der kuss, wenn gatte erdnuss gegessen hätte.

Hm.....Annie und hast du das dann einfach immer wieder alleine getestet? Auch bei der Gefahr des allergischen Schocks? Meinem Mann geht's wie Viola, zum Glück ohne die Hausstaubmilben. Aber ich habe echt Schoß, dass er Mal versehentlich was mit Nüssen isst....hier reicht es auch, wenn wir uns küssen, nachdem ich Nüsse gegessen habe. Schon kratzt es bei ihm im Hals und Ohren....
Großzwerg 6/2009, Kleinzwerg 5/2012

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8134
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von AnnieMerrick » 22.04.2018, 06:46

Ja. Bei äpfeln. Ich liebe äpfel und hatte welche aufgehoben. Apfelmus geht ja (kochen zerstört das auslösende eiweiss)
Ich hab zuhause die medis bereitliegen gehabt. Apfel aufgeschnitten, armbeugentest. Nix.
Stück apfrl unter pfkaster über nacht auf armbeuge. Nix.

ne scheibe Apfel kurz sn due zunge nix.
mut.
mini biss. Nix


Ich hab mich ganz langsam ranggetestet
muss aber dazu sagen, ichhabe vorher mit allergologen, HA und pulmologen darüber gesprochen
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mausemädchen und Mäusezwerg

mama2008
SuT-Legende
Beiträge: 9672
Registriert: 12.10.2008, 12:37
Wohnort: südhessen

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von mama2008 » 22.04.2018, 10:08

Mein Mann hat Kreuzallergien, vieles davon kann er in der Hauptallerzeit nicht essen, in der Nichtallergiezeit manches ja, er tastet sich da ran.
Meine Mutter hat auch Kreuzallergien, Sie kann nicht auch nicht in nichtallergiezeiten die Dinge essen ect

Benutzeravatar
Giraeffchen
Moderatoren-Team
Beiträge: 7793
Registriert: 10.01.2011, 15:31

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von Giraeffchen » 22.04.2018, 13:28

Annie, das geht auch nur mit Okay des Arztes und in engmaschiger Überwachung. Am besten in der Praxis selber, das Risiko einer Anaphylaxie ist ja gegeben und die ist immer unberechenbar. Du hast ja echt Glück, dass Erdnüsse jetzt gehen nach der heftigen Vorgeschichte. :shock:

Was das Testen betrifft spielt auch immer eine Rolle, ob die Reaktion anaphylaktisch ist oder ob 'nur' ein OAS (https://www.mein-allergie-portal.com/al ... m-oas.html) vorliegt. Die Reaktionen beim OAS sind unangenehm, aber nicht lebensbedrohlich. Eine Anaphylaxie ist immer eine lebensbedrohliche Situation, das ist nicht zu vergleichen.
Liebe Grüße, GiraeffchenBild mit dem großen Knopf und dem Herbstwichtel


Bild Bild

zwischenbergenundmeer

"Es ist gefährlich,
zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt,
wenn man sie nicht gebraucht."

(Astrid Lindgren)

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8134
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von AnnieMerrick » 22.04.2018, 17:21

Stimmt
Ich bin damals mit der studie zum arzt und hab gefragt. Hätte das auch in der Praxis testen können. Hatte das Angebot.
Fand die armbeugelösung usw. Als rantreten ganz gut.
Bluttest sah gut aus, auch bei nüssen. Da hab ichs gewagt.
Fisch und co. Blieb unverändert. Mal sehen, wie es nach dem vollstillen aussieht.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mausemädchen und Mäusezwerg

Hummel
Herzlich Willkommen
Beiträge: 8
Registriert: 13.01.2018, 10:18

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von Hummel » 23.04.2018, 08:44

Hallo zusammen,

bin mir nicht sicher, ob mein Beitrag zu 100% hier reinpasst, weil ich selten auf Nahrungsmittel reagiere, aber wenn ich bestimmte Nahrungsmittel weglasse, verschwinden meine Pollenallergien. Herausgefunden habe ich das durch Zufall.. Zwei Jahre lang habe ich so gut wie keine Getreideprodukte gegessen. Das Ganze ging so ein bisschen in Richtung Paleo. Kein Weizen, kein Roggen, Dinkel, Gerste, nicht Mal Hafer und ich hatte in dieser Zeit null Symptome, während ich sonst auf Birken-, Roggen- und Gräserpollen mit Heuschnupfen und dickem, roten, juckenden Rachen + Neurodermitisschüben reagiere. Ich freute mich und habe den Zusammenhang nicht direkt erkannt, bis ich wieder hin und wieder Getreideprodukte gegessen habe.
Jetzt habe ich ein Baby mit Neurodermitis welches soweit auf (von mir konsumiert) Kuhmilch und evtl ebenfalls auf Getreide mit Schüben reagiert. Bei Kuhmilch bin ich mir leider schon recht sicher. Getreide werde ich in den kommenden Wochen mal kurz wieder in meine Ernährung einführen nur zum Testen. Mein Interesse daran ist wegen meiner eigenen Reaktion ja sowieso eher niedrig.
Hummel mit kleinem Sternchen am Himmel (10/16) und kleinem Jungen auf Erden (09/17)

Benutzeravatar
Sternenfaengerin
SuT-Legende
Beiträge: 8715
Registriert: 08.02.2009, 20:32

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von Sternenfaengerin » 26.04.2018, 13:29

so, mal ein update.

nachdem ich kurz nach meinem post beim HNO war, weil ich schmerzen unter der zunge hatte incl. dicker speicheldrüse, hat sich wohl gott sei dank ergeben, dass das eine nebenwirkung auf das lorano war... alternative wäre etwas autoimmunes gewesen, daher bin ich sehr froh. wurde zusätzlich nochmal geschallt, alles schaut wieder normal.

ich habe jetzt den allergie-test ohne medikation nochmal gemacht bekommen und reagiere so auf ziemlich alles incl. milben und katze... soll weiter das cortisonhaltige nasenspray nehmen und hab ein paar verhaltensweisen nahegelegt bekommen.

eine reaktion (=schwellung) im mund/rachen hatte ich bisher nicht mehr. ich hab mich vorsichtig an das ein oder andere rangetastet und da passierte nichts mehr (tomaten, erdnussbutter, rauchsalz, haselnuss in form von nugat, nutella). wie ich es mit den anderen lebensmitteln handhaben werde, weiß ich noch nicht. aktuell stehen noch mandeln, äpfel, paprika und karotte im verdacht. da traue ich mich irgendwie auch nicht ran. walnüsse evtl. auch, wobei ich die auch gegessen hatte, als ich das erste mal reagiert hatte und da nichts kam. da würde ich mich am ehesten trauen.

@hummel: spanned! ich beschäftige mich auch gerade mit dem thema weizen und probiere da zu reduzieren bzw zumindest den wegzulassen, darf ich fragen, aus welchen gründen du so gelebt hattest? vielleicht sollte ich das wirklich mal in erwägung ziehen doch strikter zu sein (hatte ich aus ernährungstechnischen gründen immer mal wieder im kopf).

dieses jahr soll wohl besonders arg sein mit den pollen, weil (hab´s vergessen, irgendwie alle 4-5 jahre alles in voller blüte steht oder so :oops: ).. ich bin so überrascht, dass es mich echt fast aus allen wolken wirft -.-
10/08 + 11/14
***FORENFASTEN bis Ende September 2018*** Wenn was Wichtiges ist, bin ich per E-Mail erreichbar :)

Hummel
Herzlich Willkommen
Beiträge: 8
Registriert: 13.01.2018, 10:18

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von Hummel » 26.04.2018, 17:19

Sternenfaengerin hat geschrieben:
26.04.2018, 13:29

@hummel: spanned! ich beschäftige mich auch gerade mit dem thema weizen und probiere da zu reduzieren bzw zumindest den wegzulassen, darf ich fragen, aus welchen gründen du so gelebt hattest? vielleicht sollte ich das wirklich mal in erwägung ziehen doch strikter zu sein (hatte ich aus ernährungstechnischen gründen immer mal wieder im kopf).
Also gesunde Ernährung hat mich schon früh interessiert und ich dachte auch eigentlich, dass ich mich (trotz gesundheitlicher Probleme, wie Neurodermitis und anderen Hautgeschichten + Allergien) gesund ernähre. Halt viel Bio, nicht all zu viele tierische Fette, viel Vollkorn. Bis ich dann mal bei einem Besuch des Neanderthal Museums eine sehr deutliche Darstellung von Gebissen und der zu der Zeit typischen Ernährung gesehen habe. Mit Beginn der Agrarkultur sahen die Gebisse immer schlimmer aus. Ja... doof, die leckeren Vollkornbrötchen und co habe ich nach einiger spannender Recherche aus meiner Ernährung gestrichen und mir ging es besser denn je.
Nachdem ich irgendwann zum Teil wieder in die alten Gewohnheiten zurückgefallen bin, ernähre ich mich nun seit Februar wieder ohne Getreide und bisher habe ich von meinen Allergien nichts gespürt. Zur Zeit müsste bei mir in der Gegend der Pollenflug von Birke ziemlich stark sein und Gräser auch einigermaßen.
Hummel mit kleinem Sternchen am Himmel (10/16) und kleinem Jungen auf Erden (09/17)

Benutzeravatar
natti1
Herzlich Willkommen
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2018, 14:27

Re: Allergie-Austausch, Kreuzallergien, Tipps gesucht!

Beitrag von natti1 » 05.07.2018, 15:33

Hi,

auch ich habe Kreuzallergien...Hab vor zwei Jahren einen Apfel gegessen und hab mich dann zum Arzt geschleppt und seitdem darf ich nur gewisse Äpfel essen..(roh) und muss bei Haselnüssen (roh) aufpassen. Auch alle anderen Kernobstsorten auch Kirsche lösen bei mir eine Reaktion aus..aber bei mir ist es wenn ich dann aufhöre zu essen nur ein leichtes Jucken im Hals das bis in die Ohren geht...
Kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen

Antworten