Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10142
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama »

Ja, außer dass du glutenfreie Zutaten nutzt müssen auch die Küchenutensilien mit denen du kochst glutenfrei sein.
Selbst wenn du bei den Zutaten alles checkst hilft das nichts, wenn du die getrickneten Tomaten dann z.B. auf dem Holzbrett schneidest wo du sonst auch mal Baguette drauf schneidest oder z.B. den Nudelsalat dann in die Tupperschale tust wo sonst der glutenhaltige Salat drin ist. Glasschalen z.B. lassen sich da viel sicherer reinigen. Ich würde dir dazu raten weiter zuversuchen den Schwager zu erreichen um mit ihm zu besprechen wie er die Sache sieht.
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Jetzt hab ich ein anderes Handy, keine Spiderapp mehr dafür mag mich die Autokorrektur nicht :P

Benutzeravatar
Krachbum
gehört zum Inventar
Beiträge: 477
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Krachbum »

Dickkopf-Mama hat geschrieben:
07.03.2020, 10:22
Selbst wenn du bei den Zutaten alles checkst hilft das nichts, wenn du die getrickneten Tomaten dann z.B. auf dem Holzbrett schneidest wo du sonst auch mal Baguette drauf schneidest oder z.B. den Nudelsalat dann in die Tupperschale tust wo sonst der glutenhaltige Salat drin ist. Glasschalen z.B. lassen sich da viel sicherer reinigen. Ich würde dir dazu raten weiter zuversuchen den Schwager zu erreichen um mit ihm zu besprechen wie er die Sache sieht.
Ja genau, das hatte ich hier schonmal aufgeschnappt. Wollte den Salat im Metalltopf (aus der Spülmaschine) zubereiten. Plastik und Holz lasse ich links liegen. Habe zum Spülen der guten Messer einen neuen Schwamm genommen.
Mit H.-Bär im Ruhrgebiet unterwegs seit 06.2018
Bild
Stillzyklen

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7212
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von koalina »

Krachbum hat geschrieben:
07.03.2020, 10:32
Ja genau, das hatte ich hier schonmal aufgeschnappt. Wollte den Salat im Metalltopf (aus der Spülmaschine) zubereiten. Plastik und Holz lasse ich links liegen. Habe zum Spülen der guten Messer einen neuen Schwamm genommen.
Das sollte dann passen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Benutzeravatar
Krachbum
gehört zum Inventar
Beiträge: 477
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Krachbum »

Ich hoffe, dass ich pingelig genug war. Mein Schwager war sehr entspannt. Ich glaube, der erkennt selbst noch nicht ganz die Tragweite der Diagnose.
Mit H.-Bär im Ruhrgebiet unterwegs seit 06.2018
Bild
Stillzyklen

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7212
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von koalina »

Ich versuche beim woanders essen auch entspannt zu sein.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1087
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Apis »

Darf ich mich hier mal anhängen?

Bei mir wurde vor etwa 5 Wochen eine Zöliakie diagnostiziert. Aufgrund der genetischen Komponente haben wir unsere Töchter nun auch testen lassen (Gewebstransglutaminase-AK). Bei der Kleinen sind die Werte stark erhöht. Nun bin ich dran zu gucken, was wir noch diagnostisch machen müssen, um eine gesicherte Diagnose zu haben. Eine Endoskopie wollen wir möglichst vermeiden.
Heute habe ich einen Kindergastroenterologen kontaktiert, der sich die Blutwerte anschaut und mit dem ich morgen telefonieren kann.

Für mich habe ich übernächste Woche eine Ernährungsberatung, esse aber schon (hoffentlich) vollständig ohne Gluten. Kontamination ist so ein Schreckgespenst für mich. Da wird mir dann hoffentlich geholfen.

Mich würde interessieren, wie ihr die Diagnosen gestellt bekommen habt. Was wurde untersucht?
Zur Zeit sollte ich meine Tochter noch Gluten essen lassen, oder?

Ich bin dankbar für Eure Antworten!
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2714
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von KaLotta »

Bis zur gesicherten Diagnose keine Diät auf eigene Faust, das ist auch nein Wissensstand, apis.
Ich hoffe, du kommst gut mit der Umstellung klar und es geht dir bald gut!
Meine Diagnose zog sich über etwa 10 Jahre und wurde dann per Biopsie gestellt. Den Verdacht in die richtige Richtung hatte ein Arzt im KH, der mich wegen Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs angucken sollte.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5975
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Genau, für Deine Tochter wird die Diagnostiik ungenau, wenn sie Gluten meidet.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5975
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

https://www.dzg-online.de/diagnostik.313.0.html

Dort ist auch ein Link zur Kinderdiagnostik Guideline.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1087
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Apis »

Danke pqr - die Leitlininen hatte ich auch schon gefunden. Bin gespannt, was morgen der Gastroenterologe sagen wird.

Bei mir war es ein Zufallsbefund. Die M-/D-Spiegelung bekam ich aufgrund einer massiven Eisenmangelanämie. Erst histologisch sah man Auffälligkeiten; der Bluttest sicherte dann die Diagnose.
Zur Zeit merke ich nun zwar doch, dass es körperliche Symptome gab, die mit der Zöliakie in Zusammenhang stehen (und sich jetzt deutlich verbessert haben), allerdings tue ich mich mit der Diagnose sehr schwer. Das ganze zieht mich emotional ziemlich runter. Als ich gestern erfuhr, dass es meine Jüngste wohl auch hat, wurde dieses Gefühl nochmals „gefüttert“.
Ich hoffe für mich bald einen guten Weg mit der Zöliakie zu finden und nicht noch länger dagegen anzukämpfen...

Bist Du DZG-Mitglied? Ist das lohnenswert?
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

Antworten