Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
kerstins
Power-SuTler
Beiträge: 6487
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von kerstins » 22.07.2018, 09:48

Das würde ich bei Zöliakie aber anders bewerten, da dann ja sofort entzündliche Prozesse losgehen.
Meike, “Spuren von“ sollten aber doch eigentlich auch ausgeschlossen werden, oder? Macht man das mit dem unterschiedlichen Back- und Kochgeschirr nicht genau deswegen?
Ansonsten würde ich schon sagen, wenn ihr anderen auch Bauchweh habt und sonst bisher alles passte könnte es durchaus ein Infekt sein.
6/12

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11238
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama » 22.07.2018, 09:57

@kerstins so wie uns das unsere Ernährungsberatung erklärt hat sind bei der industriellen Fertigung die Spurendeklarationen denen von Erdnussallergenen gleichgesetzt. Also in einem extrem viel geringeren Rahmen als bei Zöliakie relevant.
Für Zuhause wäre es entsprechend dann nicht : Kann Spuren von Gluten enthalten ( wenn ich die selbe Backform nehmen würde) sondern "Kann Gluten enthalten. " (was wir natürlich nicht nehmen würden).
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

kerstins
Power-SuTler
Beiträge: 6487
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von kerstins » 22.07.2018, 10:32

Ah, ok. Allerdings kann ich für mich und für mein Kind bestätigen, dass bei einigen Dingen (z.B. Müsli) bei Spuren von Nüssen meist auch welche drin sind und bei Nudeln bei Spuren von Ei teils ebenfalls.
6/12

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11238
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama » 22.07.2018, 10:39

:( das klingt nicht gut.
Dann sollte ich da vielleicht besser nicht auf die Diätassistentin hören...
Es klang logisch, wie sie das erklärt hat (und hat das Leben soviel weniger (was für ein Satz :oops: ) eingeschränkt.)
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7942
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von koalina » 22.07.2018, 11:14

Ich habe die erfahrung gemacht das manche sachen spuren drin haben andere nicht. Vermutlich würde ich alles mit Spuren Deklaration weg lassen und nach und nach wieder testen.
Hier betraf es mal eind Lieblings fertig Nudel Sauce von alnatura auf die ich mit einem mal reagierte. War nach Rezeptänderung. Bis wir darauf kamen dauerte es... nun nutzen wir eigentlich gar keine fertig Saucen mehr.
Ich reagiere generell mit Durchfall auf Fehler. Oft dauert es bis zu 10 Tage, gerade wenn es ein Fehler ist der wiederholt wurde. Einmalige Fehler sind nach 3 Tagen durch. Bei der genannten Sauce die wir eine zeitlang einmal je Woche gegessen haben war es ein dauerzustand der andauerte bis wir die Ursache gefunden haben.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11238
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama » 22.07.2018, 11:48

Ok, dann werde ich jetzt erstmal beobachten ob es bei uns anderen besser wird und wenn nicht nochmal aussortieren.
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11238
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama » 29.07.2018, 07:56

Momentan scheint es besser geworden zu sein...
Ich hoffe mal dass es so bleibt!

Gestern bin ich übrigens endlicb mal wieder übef meinen Schatten gesprungen. Seit meinem völlig verunglücktem Hefeteig vor Ewigkeiten hat mich meine Experimentierfreude was backen angeht gänzluch im Stich gelassen und nur noch Muffins fabriziert.
Gestern hab ich beschlossen, dass Quark Öl Teig eigentlich gut mit gf gehen müsste und hatte recht.
Ich kann heute also noch nen halben Pflaumenkuchen zum Frühstück futtern :lol:
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7942
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von koalina » 11.08.2018, 14:36

Mal ne Frage. Habt ihr schonmal Waffeln selbst gebacken und eingefroren? Ich meine ganz normale süsse herzchenwaffeln. Nicht mit Möhre oder ähnlichem.
Backe ich die, lasse den Stapel kalt werden und friere dann ein? Die in der Mitte sind dann "latschig". Oder backen, nebeneinander einzeln kühlen lassen und dann einfrieren?

Sorry für doofe Frage. Habe ich noch nie gemacht würde mir aber das Leben etwas vereinfachen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Antworten