Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: tania, Mondenkind, Atsitsa, bayleaf, deidamaus, SchneFiMa, Teazer

Antworten
Benutzeravatar
Rinrin
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1168
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Rinrin » 12.01.2019, 00:34

Nixe hat geschrieben:
12.01.2019, 00:31
🙈 ach herrje! Das war ja ein Tag
Du sagst es.. 🙈 Aber glücklicherweise ist es vorbei.
Bild
Bild

Kurai
gehört zum Inventar
Beiträge: 474
Registriert: 05.08.2016, 22:16

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Kurai » 12.01.2019, 18:07

Ich glaube auf Taxi wäre ich auch nicht gekommen :shock: :lol:
LG
Kurai mit der kleinen Maus (07/16) und dem kleinen Bären (02/19)

Benutzeravatar
Himbeerchen
gehört zum Inventar
Beiträge: 541
Registriert: 04.05.2017, 13:13

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Himbeerchen » 13.01.2019, 14:22

Huhu, ist hier noch eine Stillmama mit der Kyleena?
Sie wurde mir ca 5 Monate nach Entbindung gelegt glaube ich und seitdem habe ich keinen normalen Zyklus entwickelt (Maus ist jetzt 19 Mo alt) und eigentlich Dauerschmierblutungen mit kurzen Unterbrechungen.
Meine Gyn sagt es läge an der "Stillerei", aber beim Großen hatte ich nach etwa 8 Monaten wieder einen normalen Zyklus und keinerlei Bechwerden. Gut, die Kleine stillt noch echt viel, aber trotzdem...
Hat hier noch jemand das Problem?
Winterwirbelwind *01.2015 🏃
Frühlingssonne *05.2017 🐛

"Nach den Gesetzen der Aerodynamik kann die Hummel nicht fliegen, doch die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach los."

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2530
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Raya » 14.01.2019, 09:22

Himbeerchen hat geschrieben:
13.01.2019, 14:22
Huhu, ist hier noch eine Stillmama mit der Kyleena?
Sie wurde mir ca 5 Monate nach Entbindung gelegt glaube ich und seitdem habe ich keinen normalen Zyklus entwickelt (Maus ist jetzt 19 Mo alt) und eigentlich Dauerschmierblutungen mit kurzen Unterbrechungen.
Meine Gyn sagt es läge an der "Stillerei", aber beim Großen hatte ich nach etwa 8 Monaten wieder einen normalen Zyklus und keinerlei Bechwerden. Gut, die Kleine stillt noch echt viel, aber trotzdem...
Hat hier noch jemand das Problem?
Die Kyleena enthält Levonorgestrel, das kann den Eisprung komplett unterdrücken. Es ist nicht ungewöhnlich sondern sogar recht häufig, dass frau da keinen normalen Zyklus mehr hat. Schmierblutungen sind bei gestagenhaltigen IUP eine oft gesehene Nebenwirkung!
Diese Hormonspiralen wirken leider nicht nur lokal und sie können zu starken Nebenwirkungen führen. Ich habe mich deswegen wieder für die Kupferkette entschieden.
Raya, 38, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2530
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Raya » 14.01.2019, 09:24

PS, typisch, dass es mal wieder aufs Stillen geschoben wird und der Gyn so tut, als ob die Spirale niemals solche Nebenwirkungen haben könnte :roll:
Raya, 38, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1322
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von LariZZa » 14.01.2019, 09:30

Ich hab ne Frage zum Stillstart:

Im KH bei Kind 1 war die Vorgabe ungefähr so:
Stillen nach Bedarf, spätestens nach 4h wecken und stillen. Immer beide Seiten jeweils 15 Minuten. Versuchen, dass das Baby dabei wachbleibt. Wenn es zwischendrin einschläft, wickeln und die Seite wechseln. Ab wieder erreichen des Geburtsgewichts stillen nach Bedarf.

Ich hab das damals nicht groß hinterfragt, wir haben das erste Mal kurz nach der Geburt gestillt und hatten auch sonst keine Probleme. Diesmal will ich ambulant nach Hause gehen. Ist das so sinnvoll oder reicht rein Stillen nach Bedarf? Kind 1 war recht genügsam, den musste ich schon einige Male wecken um auf alle 4h zu kommen.
Mit Kitakind (02/16) und Minibaby (1/19)

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2530
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Raya » 14.01.2019, 09:43

Himbeerchen hat geschrieben:
13.01.2019, 14:22
Huhu, ist hier noch eine Stillmama mit der Kyleena?
Sie wurde mir ca 5 Monate nach Entbindung gelegt glaube ich und seitdem habe ich keinen normalen Zyklus entwickelt (Maus ist jetzt 19 Mo alt) und eigentlich Dauerschmierblutungen mit kurzen Unterbrechungen.
Meine Gyn sagt es läge an der "Stillerei", aber beim Großen hatte ich nach etwa 8 Monaten wieder einen normalen Zyklus und keinerlei Bechwerden. Gut, die Kleine stillt noch echt viel, aber trotzdem...
Hat hier noch jemand das Problem?
Ich nochmal, lies Dir doch mal die Packungsbeilage der Kyleena durch (kann man online runter laden), da stehen die ganzen Nebenwirkungen drin. Schmierblutungen sogar als eine sehr häufige NW, die mindestens eine von zehn Frauen betrifft.
Dem Gyn würde ich die ausgedruckte Packungsbeilage vorlegen und fragen, wie er dazu kommt zu behaupten, das könne nicht von der Spirale kommen...
Raya, 38, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

delfinstern
Miss SuTiversum
Beiträge: 12628
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von delfinstern » 14.01.2019, 14:25

Ich habe die ersten Tage geweckt, weil mir die Pausen zu lang waren und ich nicht zu viel Abnahme riskieren wollte. Als er dann gut zugenommen hat (was da wirklich dann ungefähr beim Geburtsgewicht war) habe ich eher ihn machen lassen. Da ist er aber von selber nach spätestens 4h gekommen. Wenn die Brust zu voll war, habe ich geweckt, ich habe ja auch einen Bedarf ;)
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17) und Delfinknirps(12/18) DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung

08u11
alter SuT-Hase
Beiträge: 2384
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von 08u11 » 14.01.2019, 19:17

Hier auch so: bis zum Geburtsgewicht habe ich häufig geweckt und zum Trinken animiert. Danach kennt man sich ja auch schon ein bisschen: wenn das unproblematisch geht, kann man danach eher locker lassen.
Allerdings würde ich persönlich eher schon nach 2h wecken (zumindest tagsüber) und dafür eventuell auch nur 5 Min/Seite oder so). 15 Minuten finde ich schon sehr lang und 4h auch.
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Babyzwerg (15/02/2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Lampenschirm
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 281
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Lampenschirm » 14.01.2019, 19:32

Ich denke auch eher das was meine Vorschreiberin sagt ... Ich hab das am Anfang ja auch "falsch" gemacht und es hat auch keiner was gesagt, ich hatte dann ewig keinen Milcheinschuss und das Baby zu viel abgenommen (wobei das vermutlich aber auch nicht überall so passieren würde unter den gleichen Umständen), ich wünschte immer noch, ich könnte die Zeit zurückdrehen und die Kleine immer alle 2 Stunden mal jede Seite kurz anlegen ... 15 Minuten hätte die am Anfang auch niemals durchgehalten (später dann umso mehr, da hing sie oft 30 Minuten pro Seite dran :wink: )
Milchschnitte geb. Ende April 2018

Antworten