Brauch ich eine Coverlock?

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 5245
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von bella27 » 25.01.2019, 14:41

Schau mal ob eines deiner Kinder was verstellt hat.

Ich hab teilweise schon Abende lang Fehlersuche gemacht um dann festzustellen dass mein Sohn wohl tagsüber kurz dran war und das Programm oder die fadenspannung verstellt hat
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild

Meine KK-Bewertungen

carolina
Profi-SuTler
Beiträge: 3251
Registriert: 20.12.2010, 10:22

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von carolina » 25.01.2019, 14:41

Hatte ich schon geschaut, sieht gut aus.
Mit der wilden Bande 2010, 2013 und 2015.
Ich nähe mit Brother innovis-100, Babylock Desire3, Bernina L220

lilltjej
hat viel zu erzählen
Beiträge: 226
Registriert: 24.01.2012, 11:50

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von lilltjej » 25.01.2019, 16:25

Laura1980 hat geschrieben:
24.01.2019, 22:36
Momentan habe ich übrigens noch normale Schmelz Overlock elx SUK drin.
Die Bernina nimmt normale Nähnadeln (also 130/705 H). Was steht denn in der Anleitung von der Juki?

Und die Fadenspannung ist hier auch links etwas geringer als rechts.
Viele Grüße
A mit N 11/11 und K 5/15

Benutzeravatar
Angua
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 915
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Angua » 25.01.2019, 16:40

Juki Cover nimmt auch genau das, was in die Haushaltsnähmaschine kommt :-)
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 5245
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von bella27 » 28.01.2019, 22:55

Ich hab heute die fadenspannung der linke nadel mal um eine Zahl reduziert.
So eine perfekte naht hatte ich glaube ich noch nie!

Ich hab bei einem sweatpulli den Saum gecovert. Die ist auch über die dicken Stellen einfach drüber gelaufen ohne fehlstiche ohne das die Naht plötzlich enger wird.

Ich hoffe das war jetzt nicht nur Zufall. Ich berichte mal weiter.

Jedenfalls bin ich heute echt total positiv von meiner Maschine überrascht und total glücklich über die perfekte naht
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild

Meine KK-Bewertungen

Benutzeravatar
chris1179
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1438
Registriert: 09.10.2011, 14:30
Wohnort: in der Nähe von Karlsruhe

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von chris1179 » 29.01.2019, 07:54

@bella27

Das hört sich sehr gut an!

Meine war ja bis vor kurzem eine totale Diva bzw. ich wusste einfach nicht so recht, was ich einstellen muss, damit sie läuft. Also das Problem saß an meiner Stelle ganz klar vor der Maschine.

Ich hab jetzt in den letzten Tagen und Wochen so ziemlich alles gecovert, was mir unter die Finger kam. An jedem vorhandenen Stoffrest hab ich geübt, einlagig, zweilagig, mehrlagig. Über Overlocknähte rüber, Säume, Einfassungen usw. Und ich glaube, jetzt läuft sie wirklich. Ein Shirt und zwei Hosen hab ich dann noch gemacht und das hat so super geklappt.
Liebe Grüße

Christina
mit meinen beiden Mädchen
A.S. (05/11) und J.J. (09/13)

"Fuhrpark"
Bernina B560 mit Stickmodul, W6 Overlock, Brother CV3550 Topstitch, Cameo 3

Benutzeravatar
Laura1980
Dipl.-SuT
Beiträge: 4728
Registriert: 04.07.2013, 15:19

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Laura1980 » 29.01.2019, 14:12

Bella und Chris, das hört sich einfach super an!
Der Entfruster scheint unterwegs zu sein :mrgreen:

Ich bin unglaublich baff und zufrieden mit der Juki 😳
Ich hab jetzt auch schon mein Sweatkleid mitten durch gecovert ohne Probleme. Sie hatte bisher einen EINEN Fehlstich bei falscher Fadenspannung und tut vor Allem genau das und berechenbar das, was ich ändere.

Einzig das dranbasteln des Bandeinfassers sieht immer etwas abenteuerlich aus, aber es funktioniert und ich schaue demnächst mal im Baumarkt nach anderen Lochplatten und Schrauben, vielleicht habe ich da ja Glück.

Ich persönlich empfinde sie als der BLCS ebenbürtig. Also nach dem recht kurzen Testen natürlich 😇
Und es ist eben doch ein grosser Unterschied zur Janome, wenngleich ich die Fehlstiche wirklich weg bekommen hatte.

Angua, du bist schuld 😅😅
Liebe Grüsse
Laura mit den Jungs S. (*10/2010) und E. (*2/2013)
Und mit dem Mädchen I. (*4/2015)

Aktuelle Maschinchen: Juki HZL DX7, BL Enlighten, Juki Cover MCS 1500 und Cameo 3


Mit Handy unterwegs- Tippfehler vorprogrammiert!

Ich wasche nicht, ich nähe!

supersonic
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1793
Registriert: 04.02.2014, 18:16

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von supersonic » 29.01.2019, 15:14

Oah, Laura, so was kannst du doch nicht sagen! Und schon gar nicht, wenn ich grade eine satte extra Zahlung anläßlich der Geburt bei meinem Arbeitgeber beantragt habe...Ich werde eh nie wieder Zeit zum nähen haben 🙈
Tochter 09/2013, Sohn 10/2016 und Sohn + Tochter 01/19

Benutzeravatar
Cryptomon
Miss SuTiversum
Beiträge: 15090
Registriert: 07.12.2014, 15:37
Wohnort: Berlin

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Cryptomon » 29.01.2019, 15:17

.oO( und du die ganzen schön eingefassten sachen im frühchenpaket bewundern kannst? :D )
CK-one¹ 10/2014
CK-two¹ 03/2019

-------

¹ Cryptokind 1 & 2


-------

Was für andere der Ringsling, ist für mich der Onbuhimo!

Passwörter sind wie Unterhosen: Nie offen rumliegen lassen, regelmäßig wechseln, keinen Fremden ausleihen.

Maschinenpark: Brother Innov-is F480, W6 N 454D, Silhouette Portrait, Powerzwerg und Elna Easy Cover

supersonic
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1793
Registriert: 04.02.2014, 18:16

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von supersonic » 29.01.2019, 15:19

Ja genau. Und ständig die doofen Säume reißen und ich reparieren hasse.
Tochter 09/2013, Sohn 10/2016 und Sohn + Tochter 01/19

Antworten