Brauch ich eine Coverlock?

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Antworten
Carina80
gehört zum Inventar
Beiträge: 570
Registriert: 23.05.2011, 13:55

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Carina80 » 12.01.2019, 19:44

Carina80 hat geschrieben:
12.01.2019, 19:37
Hat jemand einen vergleich von den oft gepriesenen schwarzen nadeln zu den von euch genannten?
Hab selber was gefunden,falls es jemanden interessiert
https://www.naehratgeber.de/spezialnade ... deln-3068/

Abua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1491
Registriert: 03.04.2008, 19:40
Wohnort: Mittelrhein

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Abua » 12.01.2019, 20:04

Abua hat geschrieben:
12.01.2019, 15:15
BLCS sind 2,5 cm vom rechten Rand des Fusses aus gemessen
Trotzdem nicht gerade großzügig :lol:
ClauWi Trageberaterin (GK 06/11)

Benutzeravatar
NataschaZ
Profi-SuTler
Beiträge: 3271
Registriert: 27.09.2015, 10:07
Wohnort: ganz im Westen

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von NataschaZ » 13.01.2019, 00:51

Durch den Link zu den Nadeln habe ich die Bernette Funlock gesehen. Hat die jemand hier?
Gruß Natascha
mit großem Mäuserich und kleiner (9/15) Maus

Seifenblasenfrau
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7190
Registriert: 06.11.2015, 11:59

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Seifenblasenfrau » 13.01.2019, 08:57

Ich hab die mir kurz bei SuS angeschaut, die haben einige Bernettes ausgestellt. Die war aber nicht mit Strom, daher keine Erfahrungen...
Die Große 08/15
Der Kleine 04/18

Benutzeravatar
chris1179
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1394
Registriert: 09.10.2011, 14:30
Wohnort: in der Nähe von Karlsruhe

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von chris1179 » 14.01.2019, 12:07

Also meine Cover schnurrt ja nun dank der neuen Nadeln wie ein Kätzchen. Fehlstiche gibt es nur noch, wenn ICH etwas falsch eingestellt habe bzw. habe ich ein bisschen herumprobiert mit den Einstellungen. Aber wenn ich ganz normal nähe, ist alles prima.

Nun eine Frage an diejenigen, die viel mit dem Bandeinfasser einfassen. Ich habe das gestern auch versucht und ein dünneres Bündchen geschlossen mit dem Bandeinfasser angenäht. Genäht habe ich in diesem Fall mit 2 Nadeln, aber die Stiche sind quasi im Bündchen "verschwunden". Man sieht also von außen zwar die Farbe (habe mit Kontrastgarn gearbeitet als Test), aber es würde mir besser gefallen, wenn man die Naht quasi so richtig gut sieht. Von hinten, also sprich vom Greiferfaden her sieht alles super aus, aber von vorne nicht.

Wie macht ihr das? An welchen Einstellungen dreht ihr da? Ich hätte jetzt gedacht, dass ich die beiden Nadelfäden locker stellen müsste, aber dann gibt es auf der Rückseite Schlaufen und viele Fehlstiche. Zurück auf die vorherigen Einstellungen ist wieder alles prima, aber man sieht eben die Naht nicht richtig. Foto habe ich gerade keines zur Hand, kann ich aber später nachreichen, falls das hilft.

Muss ich vielleicht am Differential was verändern? Das steht auf 1.
Liebe Grüße

Christina
mit meinen beiden Mädchen
A.S. (05/11) und J.J. (09/13)

"Fuhrpark"
Bernina B560 mit Stickmodul, W6 Overlock, Brother CV3550 Topstitch, Cameo 3

Benutzeravatar
Angua
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 838
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Angua » 14.01.2019, 13:09

oh, nicht gesehen.
Laura1980 hat geschrieben:
12.01.2019, 19:05
Aber Angua: welchen Bandeinfasser benutzt du denn an ihr? Hast du einen mit Rechen?
Den gibt es ja nicht als Zubehört dazu, Bandeinfasser wäre hier aber essentiell
öhm, ich habe keinen Bandeinfasser :oops:
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 4874
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von bella27 » 14.01.2019, 14:07

Chris versuch mal differenzial aus 0,75-0,5 manchmal bringt das was. Evtl ist aber auch das Bündchen zu dick.

Aber vielleicht meldet sich auch noch jemand der öfter als ich damit arbeitet
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild

Meine KK-Bewertungen

carolina
Profi-SuTler
Beiträge: 3083
Registriert: 20.12.2010, 10:22

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von carolina » 14.01.2019, 15:17

Ich hätte jetzt die Stichlänge etwas größer gemacht. Hab aber nur wenige und frustrierende Erfahrungen mit einem Bandeinfasser.
Mit der wilden Bande 2010, 2013 und 2015.
Ich nähe mit Brother innovis-100, Babylock Desire3, Bernina L220

Benutzeravatar
chris1179
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1394
Registriert: 09.10.2011, 14:30
Wohnort: in der Nähe von Karlsruhe

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von chris1179 » 14.01.2019, 17:16

@Bella
Danke, probiere ich heute Abend gleich aus

@carolina
Stichlänge war schon auf max. 8)
Bislang war ich auch eher frustriert, aber nach dem Nadelwechsel bin ich nun voll motiviert
Liebe Grüße

Christina
mit meinen beiden Mädchen
A.S. (05/11) und J.J. (09/13)

"Fuhrpark"
Bernina B560 mit Stickmodul, W6 Overlock, Brother CV3550 Topstitch, Cameo 3

Benutzeravatar
Laura1980
Dipl.-SuT
Beiträge: 4591
Registriert: 04.07.2013, 15:19

Re: Brauch ich eine Coverlock?

Beitrag von Laura1980 » 14.01.2019, 17:20

Bei mir verschwinden die Nähte wenn ich im und nicht gegen den FL zugeschnittrn habe (mache ich bei Streifenjersey).
Ansonsten Greiferspannung hoch und Nadelspannung runter. Maximale Stichlänge hast du ja schon.
Und lieber 90er als 80er Nadeln, damit der Faden besser durchrutscht.

Angua: wow, Bandeinfasser macht bei mir ca 60% des Gebrauchs der Cover aus. Gut, ich bastel meine ohnehin überall dran, das könnte ich auch testen.

Seifenblasenfrau: hast du die Brother? Und wie ist sie?
Liebe Grüsse
Laura mit den Jungs S. (*10/2010) und E. (*2/2013)
Und mit dem Mädchen I. (*4/2015)

Aktuelle Maschinchen: Juki HZL DX7, BL Enlighten, (Janome Cover Pro 2000CPX - hat Pause weil sie bockt) und Cameo 3


Mit Handy unterwegs- Tippfehler vorprogrammiert!

Ich wasche nicht, ich nähe!

Antworten