Argh....! reloaded

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Miffi, Giraeffchen

Antworten
Ninalein
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 104
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Ninalein » 13.09.2019, 08:00

Ich denke auch, dass man nicht viel dafür kann ob das Kind schlecht schläft oder nicht. Dass Stillen zu nächtlichem Aufwachen führt, stimmt aber natürlich schon. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass die Kinder durchschlafen wenn man abgestillt hat.

Bei uns wacht Sohnemann auch immer noch 2 bis ca 6 mal pro Nacht auf. Mich stört es aber kaum, weil ich selber sofort wieder einschlafe sobald ich ihn gestillt habe. Allerdings stillen wir jetzt nachts ab und ich hab jetzt schon Panik 🙈

Ich drücke Euch mal alle wegen der schlechten Nächte. Durchhalten, es wird bestimmt wieder besser!!
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1761
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von LilyGreen » 13.09.2019, 09:32

Wenn ich jetzt auch noch anfangen würde, mir die Schuld am schlechten Schlaf zu geben wäre es endgültig um meine geistige Gesundheit geschehen.
Es liegt nicht in meinem Einflussbereich. Nächtliches Abstillen hat übrigens auch genau gar nichts gebracht.
Selbst hier im SuT, wo doch größtenteils vergleichbare Ausgangsbedingungen herrschen, gibt es riesige Unterschiede. Manche Babys müssen nachts geweckt werden zum stillen, manche schlafen phasenweise mistig und andere sind echte Granaten bis weit ins Kindergartenalter.

P.S.: selbst mein (in meiner Kindheit) permanent abwesender Vater berichtet davon, dass sein Erstgeborenes (Hi! :mrgreen: ) bis zum 5. Lebensjahr unterirdisch geschlafen hat. Ich bin da bei Serafin: scheint Genetik zu sein 🙈
+ Nuckeltier (6.16)

fairydustdancer
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 21.10.2018, 13:28

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von fairydustdancer » 15.09.2019, 20:58

ARGH!
wenns hier grad schon ums schlafen geht... warum zum geier wehrt sich der einjährige dermassen, einzuschlafen? er ist müde! aber nein, rumabbeln, rollen sich herumwerfen und -wälzen, mit den armen fuchteln, quasseln, auf alles zeigen, meckern... bis es einfach nicht mehr geht und die augen zufallen. und dann noch weiter rumfummeln... das zieht sich zu ner stunde oder oft auch mehr, es macht mich langsam echt wahnsinnig! er geht ja schon spät ins bett, zwischen 8 und 9... früher ins bett gehn hilft nicht, später bitte nicht, er ist ja eh schon müde und quäkig... was denn sonst??
dass er nicht mal ansatzweise durchschläft, ist nochmal ein anderes thema.
wie zum geier krieg ich das einschlafen hin? mit etwa 6 monaten hatte er so ne gute phase! pyjama anziehn, ins bett legen, kuscheln und singen, gutenacht.
hmpf

Ninalein
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 104
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Ninalein » 17.09.2019, 08:00

Fairy, wie sieht es denn bei Euch mit Mittagsschlaf aus? Bei uns musste in dem Alter schlaftechnisch auch einiges geändert werden.

Ich erzähle mal was bei uns geholfen hat: Wir haben damals von zwei Tagschläfchen auf eins umgestellt. Zudem mussten zwischen Aufwachen vom Mittagsschlaf und dem Einschlafen am Abend mindestens eine Zeitspanne von 5 1/2, besser 6 Stunden liegen. Das hat dann wieder zu ruhigem Einschlafen geführt. Ich konnte es damals auch nicht glauben, denn Sohnemann hatte schon lange davor soooo müde gewirkt (und das tut er heute noch) . Aber letztlich war er dann wohl doch noch fitter als uns lieb war 🙈
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.

Berenike16
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2018, 22:41

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Berenike16 » 17.09.2019, 20:26

Mein 1jähriger wehrt sich auch mit allem, was er so bieten kann, gegen das Einschlafen. Wir können hier nur gar nicht von 2 auf 1 Schläffchen umstellen, weil er tagsüber meist gar nicht schläft. Abend schläft er so gegen 21.00 endlich ein, ist nachts nochmal 2 Std. wach, schläft dann aber bis 10.00 vormittags, meistens jedenfalls. Überall liest man wie wichtig schlafen für die Gehirnentwicklung ist, um das Erlebte zu verarbeiten, um zu lernen. Und wer verklickert das mal den ganzen Schlechtschläferkindern? Es ist so frustrierend!

Antworten