"Teilzeit" Windelfrei ?

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

karotte
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 20.04.2010, 11:53

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von karotte » 26.05.2010, 11:40

hallo tomsmama!

wie schön, dass es bei euch so gut klappt!
meine tochter ist auch teilzeit-windelfrei (sie ist 11 monate alt und seit sie 5 monate alt ist, teilzeit-windelfrei).

und mal ehrlich, (auch wenn ich mir jetzt vielleicht keine freunde mache...) sind nicht viele von den windelfrei-kindern eigendlich teilzeit-windelfrei - ich lese viel von backups, mullis, moltoneinlagen, binden,... das sind ersatzlösungen für eine windel. umweltfreundlicher auf jeden fall! und wenn was ins backup gegangen ist, wird ja auch sofort gewechselt, was ja auch viel besser ist als das kind in allem sitzen zu lassen, weil ja eine wegwerfwindel so schön dicht ist.

ich finde "teilzeit" eine gute und praktikable lösung, die nicht so nervenaufreibend ist (besonders nachts), und unsere windelfreien zeiten dehnen sich kontinuierlich aus - ohne stress, elli weiß inzwischen genau ob sie eine windel anhat oder nicht (ich betone es allerdings auch immer beim an-, aus-, oder umziehen!) und es klappt prima!
und so kann sie auch mit meiner mutter stressfrei (stressfrei für meine mutter... die dafür auch wenig verständnis zeigt) spazieren gehen, oder sonst zeit verbringen!

Benutzeravatar
hajar
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1024
Registriert: 30.04.2009, 23:20
Wohnort: Eichenau

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von hajar » 26.05.2010, 13:12

hallo karotte,

ja ich denke auch dass teilzeit die realistischste lösung ist, wir sind auch sehr zufrieden damit. mein kleiner hat jetzt, mit 14 monaten, eine phase in der er gar nicht abgehalten werden will, höchstens wenn er wirklich dringend groß muss. er ist zum steh-pinkler geworden - und den platz dafür sucht er sich selber aus... :wink:
zuhause hat er meistens wollhosen plus einlage an, die dann wenn nass eben schnell gewechselt wird. so kann er sich frei bewegen und es ist auch definitv stressfreier als wickeln!
ansonsten bin ich gerade dabei, von den plastikwindeln (für nachts und länger unterwegs) wegzukommen und probiere verschiedene stoffies.
mit so ca. einem halben jahr hatten wir eine ganz tolle windelfrei-zeit, da hat er wirklich jedes pipi ganz deutlich angekündigt. mittlerweile ist er zu sehr mit krabbeln, laufenlernen und entdecken beschäftigt, aber ich finde es immer noch toll, wie er genau merkt, wenn er muss, und oft meldet er sich dann gleich, wenns in die hose gegangen ist.

LG
Grüße von hajar mit unendlich geliebtem Sohn (03/09)

Danke für eure Hilfe beim Ausmisten!!! Ich bin so frei. :-) Jetzt.

karotte
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 20.04.2010, 11:53

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von karotte » 26.05.2010, 16:18

ja, ich bin allerdings auch gespannt wie es wird wenn sie selber stehen oder gar laufen kann - ist die welt dann so aufregend, dass sie nicht bescheidsagt und ich es nicht merke??? und eins ist klar: strampeln, krabbeln und laufenlernen ohne windel ist auf jeden fall toll für die kinder - ob ich dann immer mit dem wischlappen hinterher muss? ich bin aber guten mutes, dass wir weiterhin spaß dran haben!

Benutzeravatar
FrauEinhorn
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1729
Registriert: 29.07.2009, 22:00

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von FrauEinhorn » 20.06.2010, 10:14

Kurzes Update:
Er kündigt es nach wie vor noch nicht an,ich gehe also immernoch nach meinem Gefühl,mit dem ich auch oft richtig liege. Abhalten lässt er sich nicht,er zieht das Töpfchen vor :wink:
Wenn ich auf Toilette bin will er neuerdings auch aufs Töpfchen ! eine Situation von heute morgen z.B,er kommt ins Bad,ich frag nur eher spaßeshalber "Musst du Pipi machen?",setz ihn auf sein Töpfchen ,er pinkelt sofort los,ist fertig und krabbelt wieder aus dem Bad !
Mit Klamotten setzt er sich auch manchmal drauf :lol:
Es klappt mal mehr,mal weniger gut..wenn wir länger unterwegs sind hat er immer eine Pampers an (und das sind wir z.Z oft,bei schönem Wetter auf dem Spielplatz usw), wenn ich aber nur mal kurz ein paar Teile einkaufen gehen will,und er vor dem Verlassen der Wohnung eh gerade gepinkelt hat gehen wir auch schonmal ohne Pampers los,was bislang immer ohne "Unfall" gut ging :) (er pinkelt etwa alle 2h )
Bild

Dani87
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2018, 08:46

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von Dani87 » 15.02.2018, 08:58

Hallöle,

ich freue mich, hier auch mal gleichgesinnte Mamas zu treffen :) Gestern hat mich eine Aussage einer Erzieherin in der Krippe ein bisschen nachdenklich gemacht - sie hat gesagt, dass meine Tochter (14 Monate) etwas sehr besonderes sei, da sie schon ins Mini-Klo pieselt, und dass sie so etwas noch nie erlebt hat. Natürlich ist meine Tochter etwas ganz besonderes (wessen Kindchen ist das nicht :wink: ), aber ich hab mir da auch gedacht, dass sicher noch viel mehr Kinder etwas so besonderes sein könnten, wenn man ihnen die Chance geben würde...Naja, in meinem Bekanntenkreis gibt es nur noch eine, die auch hin und wieder aufs Töpfchen geht, alle anderen Kinder machen fröhlich ihre Einmal- und Stoffwindeln voll.

Meine Tochter ist Teilzeit-Windelfrei seit sie 6 Monate alt ist. Vollständiges Windelfrei wollen wir noch nicht, da es uns zu sehr unter Druck setzen würde. Aber seit einem Wanderurlaub letztes Jahr, wo wir sie immer in den Pausen aus der Trage genommen und abgehalten haben, klappt es recht gut mit dem großen und kleinen Geschäft in Gebüsch, Klo, Waschbecken...Mittlerweile sitzt sie begeistert auf ihrem Klositz, blättert in einem Buch, und pieselt. Das große Geschäft fangen wir fast jeden Früh (nach dem Frühstück) auch ab, und ersparen uns und ihr damit echte Bomben. Leider haben wir immer noch nicht herausgefunden, welches Signal sie uns gibt. Wir wickeln sie vollständig nach Gefühl und Zeit - klar, nach dem Aufstehen oder Tragen, aber ansonsten eher nach dem Motto "oh, schon wieder 2 Stunden vergangen, na dann gehen wir mal wickeln", oder wenn sie eindeutig drückt. Häufig erwischen wir damit auch eine trockene Windel und ein Pipi ins Klo. Was für Signale machen eure Babys/Kleinkinder?

Im Sommer, wenn nackig herumlaufen auch draußen möglich ist, wollen wir dann anfangen die Windel ganz wegzulassen :) Bis dahin freuen wir uns, dass wir die Waschfrequenz bei unseren Stoffwindeln schon deutlich reduziert haben.

Liebe Grüße,
Dani

Benutzeravatar
Katinka5
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 778
Registriert: 27.05.2015, 13:29

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von Katinka5 » 15.02.2018, 15:08

Liebe Dani,

ich finde, das hast du sehr schön gesagt eingangs mit den Kindern , die auch etwas Besonderes sein könnten bzgl Ausscheidungskommunikation. Unser Teilzeit-Windelfrei wird hier im Umfeld auch oft nicht für voll genommen und ich bin froh, hier mitlesen zu können.

Zu deiner Frage bzgl der Signale: Meine Große war nur bis vier Monate teilzeit-windelfrei, dann habe ich leider aufgegeben. Sie hat aber als Kleinkind immer ein wenig entrückt geschaut, irgendwie in sich versunken, bevor sie losgedrückt oder gepullert hat. Mein Baby ist drei Monate alt und signalisiert durch unruhiges Zappeln, nervöses stillen und abgehacktes Meckern.
Aber ehrlich: Ich denke mir auch oft , dass es jetzt passen könnte und halte dann tatsächlich erfolgreich ab.
Grüße von Katinka mit Madame (*Mai 2014) und Brudi (*November 2017)

Lösche Benutzer 24617

Re: "Teilzeit" Windelfrei ?

Beitrag von Lösche Benutzer 24617 » 15.02.2018, 15:16

Signale waren es hier ab Laufalter nicht mehr. Aber gewisse Merkmale im Verhalten. Zb draußen: beim Laufen scheinbar grundlos getragen/gefahren werden wollen. Beim Tragen/Fahren: raus/runter wollen und dann irgendwo stehen bleiben und sich eine Beschäftigung suchen/finden: kurze Zeit konzentriert- in sich versunken irgendwo spielen. Im Haus war das Große Geschäft an von der Gruppe absondern/ allein spielen oder sich verstecken zu erkennen. Positionswechsel vom Kind ausgehend hatten hier oft Ausscheidungsgründe. Oder Ruhebedürfnis. Auch zb nach 10m schon wieder auf den Arm wollen usw...

Antworten