Nervige Kommentare zum Tragen ...

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Springerle, Cocolin

Antworten
Feci
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 06.09.2016, 13:10

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Feci »

Mein mittleres Kind unkt gerne rum, wenn ich den kleinen Bruder in ihrer Gegenwart einbinde: "Gleich fällt er runter!" Keine Ahnung, von wem sie das hat 😅 Ich sage ihr dann immer nur, dass weder sie noch ihre große Schwester mir jemals runter gefallen sind und das wohl auch beim Brüderchen so bleiben wird 😅

Ansonsten bekomme ich in letzter Zeit allenfalls liebe Kommentare zum Tragen 🐨 Ich sage aber auch immer, dass ich mit drei Kindern mittlerweile alle nervigen Sprüche gehört habe 😅
Mausi (8/16), Mäuschen (6/19), Mäuserich (5/23)
*(9/15), *(2/18), *(8/22)
Feci
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 06.09.2016, 13:10

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Feci »

Nachtrag:
Maculinea, trau Dich ruhig, auch draußen auf dem Rücken zu tragen 🍀 auch wenn manche Leute erstmal so 😳 schauen werden, lass es einfach an Dir abprallen (ja, leichter gesagt als getan).

Ich bekomme auch immer noch Schnappatmung, wenn mein Kleiner in der Trage weint. Meistens, wenn er nicht schlafen kann und den Schnulli immer wieder verliert; aber auch, wenn er aufwacht und Hunger hat. Es ist so behämmert, wenn ein Kind im Wagen brüllt, dann kann es ne Million Gründe dafür geben, ein weinendes Tragebaby weint angeblich immer nur, weil es nicht getragen werden will 🙄 Und ich sage mir immer wieder, dass das Blödsinn ist, aber mir wurde das gerade beim ersten Kind so massiv von meinem Mann und meiner Schwiegermutter eingeredet, das sitzt einfach tief.
Erst vorgestern Morgen so ne blöde Situation, ich musste die Große raus zum Schulbus bringen, bei der Mittleren hat der Reißverschluss von der Jacke geklemmt, alle allgemein am Trödeln, ich gereizt, Baby müde und dann wage ich es noch, mir die Schuhe anzuziehen und die Tragejacke über zu ziehen (beides mag Baby gar nicht und müde schon dreimal nicht). Also mit heulendem mittleren Kind ("Schrei njcht so, das tut meinen Ohren weh") und brüllendem Baby 📣 am Schulbus angekommen: "Och, was hat er denn? Gefällt es ihm da hinten nicht?" 🙄 Zwei Minuten später im schnellen Schritt auf dem Weg zum Kindergarten war dann das arme Kind schon nur noch körperlich anwesend 😴
Mich macht das Weinen von meinem Baby in der Trage vor allem deswegen so fertig, weil es einfach so extrem nah an meinen Ohren geschieht 🤯
Mausi (8/16), Mäuschen (6/19), Mäuserich (5/23)
*(9/15), *(2/18), *(8/22)
Maculinea
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 110
Registriert: 19.09.2023, 12:59

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Maculinea »

Feci hat geschrieben: 29.09.2023, 15:44 Nachtrag:
Maculinea, trau Dich ruhig, auch draußen auf dem Rücken zu tragen 🍀 auch wenn manche Leute erstmal so 😳 schauen werden, lass es einfach an Dir abprallen (ja, leichter gesagt als getan).

Ich bekomme auch immer noch Schnappatmung, wenn mein Kleiner in der Trage weint. Meistens, wenn er nicht schlafen kann und den Schnulli immer wieder verliert; aber auch, wenn er aufwacht und Hunger hat. Es ist so behämmert, wenn ein Kind im Wagen brüllt, dann kann es ne Million Gründe dafür geben, ein weinendes Tragebaby weint angeblich immer nur, weil es nicht getragen werden will 🙄 Und ich sage mir immer wieder, dass das Blödsinn ist, aber mir wurde das gerade beim ersten Kind so massiv von meinem Mann und meiner Schwiegermutter eingeredet, das sitzt einfach tief.
Erst vorgestern Morgen so ne blöde Situation, ich musste die Große raus zum Schulbus bringen, bei der Mittleren hat der Reißverschluss von der Jacke geklemmt, alle allgemein am Trödeln, ich gereizt, Baby müde und dann wage ich es noch, mir die Schuhe anzuziehen und die Tragejacke über zu ziehen (beides mag Baby gar nicht und müde schon dreimal nicht). Also mit heulendem mittleren Kind ("Schrei njcht so, das tut meinen Ohren weh") und brüllendem Baby 📣 am Schulbus angekommen: "Och, was hat er denn? Gefällt es ihm da hinten nicht?" 🙄 Zwei Minuten später im schnellen Schritt auf dem Weg zum Kindergarten war dann das arme Kind schon nur noch körperlich anwesend 😴
Mich macht das Weinen von meinem Baby in der Trage vor allem deswegen so fertig, weil es einfach so extrem nah an meinen Ohren geschieht 🤯
Danke für die Ermutigung Feci ich werde mich dann hoffentlich trauen wenn wir drinnen genug geübt haben und sie zu schwer für vorne wird. Momentan meckert sie hinten nach 5 min dann nehme ich sie wieder vor. Fürs kochen wäre hinten ja mega praktisch.

Wow du hast drei Kinder damit bist du meine Heldin ich möchte auch gerne mal drei. :D schön das du Ihnen allen diese Nähe gegeben hast! Ja das ist immer schlimm wenn man selber schon angespannt ist und dann noch solche Kommentare kommen. Ich finde es auch nicht schön aber im KiWa noch schlimmer weil sie so weit weg ist.
Hasenkind (03/2023)
Reh
Miss SuTiversum
Beiträge: 12560
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Reh »

Mein Mann hatte letztens einen Kommentar zum Tragen, als er mit dem Kinderwagen unterwegs war. Das Reh-Mini ist da auch oft zufrieden drin.
Da kam ein älterer Herr und fragte meinen Mann "ist das kleine denn brav?"
Allein die Frage ist ja schon irgendwie absurd. Aber dann fing er an zu lamentieren, sein Enkelkind sei ja 4 Monate alt und nur "auf der Schulter" zufrieden, sonst würde es immer nur schreien...

:roll:

Gesendet mit schreiendem Reh-Mini auf der Schulter ;) ob ich es einfach in den Kiwa legen sollte? :lol:
5 * im Herzen, Rehlein 02/18, Rehkitz 07/20, Reh-Mini 03/23

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...
Lösche Benutzer 28346

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Lösche Benutzer 28346 »

Mein lg sagte das die tage auch über Mini...
Von wegen so brav ... also generell, nicht aufs tragen bezogen..

Auf die frage was er damit genau meine bzw sagen wolle bekam ich nur einen nachdenklichen Gesichtsausdruck...
Sumu
ist gern hier dabei
Beiträge: 85
Registriert: 23.08.2023, 17:15

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Sumu »

In letzter Zeit habe ich in der Großstadt wenn überhaupt nur freundliche Kommentare zum Tragen bekommen,
In der Kleinstadt wo wir zwischendurch kurze Zeit gewohnt haben wurde ich aber andauernd von meistens älteren Damen angesprochen, einmal hat mir so jemand während wir auf den Bus gewartet haben jemand bestimmt 5 Minuten lang erzählt dass das arme Kind sich in der Trage ja gar nicht bewegen könnte und so wenig sehen könnte, ein Kinderwagen wäre viel besser weil das Kind da ja schauen könnte und nicht so eingesperrt wäre.
Mein Kind hat zu dem Zeitpunkt schon geschrien wenn man nur versucht hat sie in den Kinderwagen zu setzen, obwohl ich das gerade wenn es sehr heiß war und zum einkaufen auch praktisch gefunden hätte.
Ich hätte der Person wirklich gerne gesagt dass sie sicher nicht mit meinem Kind im Kinderwagen im gleichen Bus fahren möchte ohne ihr Hörgerät auszumachen.
An dem Tag haben mich übergriffige Kommentare einfach extrem genervt.
Sumu mit Wilddrude (11/21) und * (11/23) im Herzen
Feci
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 06.09.2016, 13:10

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Feci »

Gestern wurde ich bei der U6 meines Sohnes nach seiner Einschlafsituation gefragt 🙈
Ich habe wahrheitsgemäß geantwortet, dass er nach dem Abendessen zum Zähneputzen und Wickeln geht und anschließend bei mir Huckepack kommt und in aller Regel einschläft, während ich die großen Kinder ins Bett bringe und die Küche aufräume. Anschließend lässt er sich völlig unkompliziert in sein eigenes Bett ablegen und schläft da weiter.
Hui, da hätte ich ihm ja was angewöhnt! Es wäre ja schon sehr wichtig, dass er jetzt mal lernt, alleine in seinem eigenen Bett einzuschlafen. Dazu soll ich ihn bettfertig machen, ihm was vorlesen und ihn dann wach in sein Bett legen. Ja natürlich, das wird ihm nicht gefallen! Aber da muss er jetzt durch! Immer mal wieder kurz reingehen zu ihm, ihm gut zureden und dann wieder raus (an dieser Stelle musste ich spontan an "Jedes Kind kann schlafen lernen" denken).
Warum ein nicht einmal ein Jahr altes Kind, das ich bis knapp vor einem Jahr 36 Wochen lang 24 Stunden am Tag getragen habe, jetzt auf einmal alleine einschlafen muss? Wer sich in der Zeit, wo ich alle paar Minuten zum weinenden Baby rein muss, um die großen Schwestern kümmert? Diese Fragen blieben leider unbeantwortet.

Die U6 war gestern am späten Vormittag und seitdem ist er nicht ein einziges Mal ohne Körperkontakt eingeschlafen 🐨

Aber trotzdem. Argh! 🤬 Das sowas wirklich noch erzählt wird! 2024! Beim Kinderarzt! 🤬
Mausi (8/16), Mäuschen (6/19), Mäuserich (5/23)
*(9/15), *(2/18), *(8/22)
Valencia
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 625
Registriert: 13.04.2019, 14:49

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Valencia »

Feci: Zum Kinderarzt - kein Kommentar.. Vielleicht ist er schon etwas älter?

Mich nervt es, dass mir meine Familie mehr oder weniger durch die Blume immer wieder vermittelt, dass wir es unseren Kindern ja selbst so angewöhnt haben, dass sie nur in der Trage gut schlafen. Der Kinderwagen wird hier von Nr. 3 noch konsequent verweigert. Erst gestern bin ich mit Baby (9 Wochen) auf dem Arm und mit dem anderen Arm den KiWa schiebend mit den größeren Kindern vom Kindergarten heim (ich dachte mir, ich probier es halt wieder mal aus).

Auch wenn ich sie im Bett einschlafstille, sobald ich mich weg bewege, ist sie wach. Im Tuch schläft sie locker 1-2 Stunden.

Wobei, der Mittlere war da ganz unkompliziert. Der hat wunderbar im KiWa geschlafen, da waren die Großeltern richtig happy, weil sie stundenlang mit ihm spazieren gehen konnten und ein friedlich schlafendes Baby im Kinderwagen hatten.

Aber mich stresst das auch ungemein, wenn das Baby im Tuch weint. Sie ist noch nicht in dem Alter, wo sie wach gemütlich rausschaut und beobachtet, was rundherum passiert. Wenn sie nicht müde ist oder gerade aufgewacht, dann habe ich hier auch ein weinendes Kind, das sich im Tuch windet. Und ich weiß dann nicht, was besser: ein quengelndes Kind im Kiwa, das ich aber nach kurzen Distanzen (wie zum Kindergarten und zurück) wieder unkompliziert raus und auf den Arm nehmen kann, oder doch im Tuch, wo es aber schon umständlicher ist mit weinendem Kind noch den anderen beiden beim Anziehen zu helfen, damit wir nur ja rasch wieder los kommen.. :?
Benutzeravatar
GemeineEsche
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7939
Registriert: 30.07.2021, 15:38

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von GemeineEsche »

Valencia hat geschrieben: 14.05.2024, 10:30
Wobei, der Mittlere war da ganz unkompliziert. Der hat wunderbar im KiWa geschlafen, da waren die Großeltern richtig happy, weil sie stundenlang mit ihm spazieren gehen konnten und ein friedlich schlafendes Baby im Kinderwagen hatten.
Dafür hat man dann ein Problem, wenn man gerade nicht im Wagen rumfahren will/kann (zum Beispiel bei schlechtem Wetter dafür - wie demnächst wieder mittags im Sonnenschein).
Aber gefühlt würde man weniger belächelt werden, wenn man regelmäßig das Kind ins Auto packt um zum Einschlafen ne halbe Stunde rumzufahren...

Pendelt sich bestimmt alles ein mit dem tragen und in ein paar Wochen kommt dann von allen Seiten "Ohh ja das ist ja praktisch", wenn du mir Kind auf dem Rücken was machst.
Kleine 02/21
Kleiner 06/23
Valencia
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 625
Registriert: 13.04.2019, 14:49

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Valencia »

Ja, da bin ich gespannt, ob ich es diesmal schaffe, das Kind auf dem Rücken zu tragen :mrgreen: Aber alleine schon wenn sie vorne im Wachzustand zufrieden ist, wäre das schon ein toller Schritt 8)
Antworten

Zurück zu „Trageforum“