Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: klecksauge, Teazer, Mondenkind, SchneFiMa, deidamaus

stronggirl
Herzlich Willkommen
Beiträge: 12
Registriert: 02.04.2024, 18:45
Wohnort: In der Nähe von Dresden

Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von stronggirl »

Hallo an das gesamte Team.
Ich habe mich jetzt eine Weile schon durch mehrere Themen gelesen,doch leider hilft mir keines wirklich weiter und konnte mir die Unsicherheit nehmen. Deshalb jetzt ein eigener Thread.

Erstmal zu uns:
Ich (26Jahre alt) bin am 15.01.24 um 6:30 Uhr zum ersten Mal Mutter geworden. Geplante Hausgeburt. Alles lief komplikationslos und wunderbar. Insgesamt dauerte die Geburt 11,5 Stunden. Bereits eine Stunde nach Geburt hat Baby kräftig gestillt. Seit Beginn an keine Probleme beim Stillen. Jede erdenkliche Stillposition nutzen wir. Ob im Liegen,im Sitzen oder in der Trage. In der ganzen Zeit bis jetzt nur einmalig Milchstau durch zuviel Stress ausgelöst durch zu viel Besuch. Stillvorbereitungskurs hatte ich gemacht und dort einen Stillbeobachtungsbogen bekommen. Den haben wir um Urin/Kotabsatz und Schlafzeiten erweitert. Somit tracken wir jetzt ziemlich viel. Vielleicht sogar zuviel.
Leider mache ich mir seit Geburt nur noch Gedanken über das Baby und alles was dazugehört. Die Hebamme hatte mir zwischenzeitlich sogar verboten irgendwas über Babys/Kinder zu lesen damit ich Mal etwas entspannte. Leider funktioniert das nur so mäßig gut. Selbst mein Mann meint ich solle mich mal ablenken und auch mal an mich denken. Ich schaffe das aber nicht. Selbst eine Stunde spazieren ohne Kind ist nicht wirklich machbar. Ständig nur die Gedanken ob es meinem Baby gut geht.
Wir haben allerdings auch ein kleines Problem. Die Babymaus rutscht mit ihrem Gewicht durch die Perzentilen. Und wir wissen nicht woran es liegt. Die Hebamme war heute das letzte Mal da und meinte alles bestens und wir sollen einfach weiter machen wie bisher.Ihrerseits hatte sie da noch nie ein Problem gesehen in der ganzen Zeit. Nur sind wir wieder deutlich abgesunken. Ich will lieber sicher sein,dass nichts ist anstatt später ein verhungertes Baby zu haben mit Mangelerscheinungen etc.
Ich habe in der Schwangerschaft einen Stillvorbereitungskurs gemacht und während des ersten Monats einen weiteren Stillkurs.
Vielleicht bin ich auch einfach zu überfürsorglich und mache mir zuviel Stress mit Baby und seit Papa wieder arbeiten geht(seit 15.03.24) mit dem Haushalt? Oder Baby passt sich seinen Eltern an? Wir sind auch eher von der leichteren Sorte. Oder wir waren zuviel und zulange mit Baby draußen und sie war zu wenig eingepackt? Oder wir haben ihre Zeichen für Hunger nicht verstanden? Oder weil wir seit 4 Wochen unser Schlafzimmer renovieren,was sich stressmäßig auf mich auswirkt,weil wir im Wohnzimmer auf dem Sofa schlafen? Stillen wir vielleicht sogar zuviel? So viele Möglichkeiten und ich weiß einfach nicht ob ich mir wirklich Sorgen machen muss oder wie ich entspannter werde und wie wir es schaffen,dass sie zunimmt ordentlich.

Jetzt aber mal zur Beantwortung der Fragen:
Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen? Ein Mädchen
* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde. Noch nie zugefüttert
* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen? Stillen nach Bedarf. Am Tag 10- 18 Mal. Im Durchschnitt 14 Mal. Dauer pro Stillmahlzeit ca 10 bis 15 Minuten.( Ich schaue da nicht auf die Uhr). nächtliche Schlafpausen von 3-4 Stunden. Nachtruhe von 19-20Uhr bis ca 6 Uhr. Tagsüber Schläfchen von 30 Minuten bis 2 Stunden.Teilweise Baby 3h am Stück wach.
* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang? Urinabsatz 6 - 11 Mal pro Tag. Durchschnitt 8 - 9 Mal. Kotabsatz: 2-3 Mal pro Tag große Portion.
* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme? Super Stillstart. Keinerlei Probleme.
* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller? Nein. Nie benutzt und auch nichts davon im Haus vorhanden.
* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...? Nein. Kinderarzt nur zu den Us.
* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme? Nein. Alles unauffällig
* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern. Erstes Kind. Deshalb keine Erfahrung.

Jetzt die vorhandenen Gewichtsangaben inklusive Stillen und Urin-/Kotabsatz. Wir nutzen Stoffwindeln und halten ab. Deshalb können wir jede Pipipfütze dokumentieren.
Gewogen wurden nicht zur gleichen Zeit.

15.01.2024 3740gr. Hausgeburtshebamme U1 , 6x gestillt,1x Urin
17.01.2024 3520gr Wochenbetthebamme (WBH), 9x gestillt,4xUrin, 3x Stuhlgang
18.01.2024 3420gr WBH, 9x gestillt,3x Urin, 3x Stuhlgang
20.01.2024 3550gr WBH, 12x gestillt, 4x Urin, 4x Stuhlgang
22.01.2024 3680gr Kinderarzt U2, 10x gestillt, 3x Urin, 3x Stuhlgang
23.01.2024 3600gr WBH 18x gestillt, 4x Urin, 3x Stuhlgang
25.01.2024 3700gr WBH, 10x gestillt, 4x Urin, 2x Stuhlgang
29.01.2024 3790gr WBH, 7x gestillt, 4x Urin, 1x Stuhlgang
05.02.2024 3880gr WBH, 15x gestillt, 7x Urin,4x Stuhlgang
08.02.2024 4080gr WBH, 12x gestillt, 8x Urin, 5x Stuhlgang
12.02.2024 4200gr WBH , 14x gestillt, 7x Urin, 4x Stuhlgang
16.02.2024 4300gr Kinderarzt U3 , 11x gestillt, 6x Urin, 4x Stuhlgang
27.02.2024 4410gr WBH,15x gestillt, 10x Urin, 2x Stuhlgang
14.03.2024 4870gr WBH, 12x gestillt, 9x Urin, 2x Stuhlgang
02.04.2024 5020gr WBH, bisher: 17x gestillt, 11x Urin, 2x Stuhlgang

Wie gesagt ich habe von allen ihren Lebenstagen die Aufzeichnungen zu Stillmahlzeiten,Urin-/Kotabsatz und Schlafverhalten.

Morgen hole ich eine gebrauchte Babywaage um das Gewicht weiter im Blick zu behalten. Dann auch immer zur gleichen Zeit.
Zudem lege ich sie seit die Hebamme heute da war bei jedem Mucks wieder an. Und das Wechselstillen führe ich wieder ein. Da habe ich ehrlicherweise irgendwie nicht mehr drauf geachtet. :( Milchspendereflex löst sie regelmäßig aus und es sprudelt dann auch richtig raus. Sie schluckt auch hörbar und trinkt effektiv.
Abends nuckelt sie sich in den Schlaf und auch da wird mehrmals Milchspendereflex ausgelöst.

Ich habe keinen Plan woran es liegen könnte,außer das ich mir zuviel Stress mache mit allem.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich will weiterhin Vollstillen.

Das ist jetzt ziemlich viel Text geworden.
Danke fürs Durchhalten.
Danke für die Hilfe schonmal im Voraus.

Viele liebe Grüße an dieser Stelle an alle.
Sommermama2017
Power-SuTler
Beiträge: 6418
Registriert: 03.03.2018, 16:01
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von Sommermama2017 »

Hallo und herzlich Willkommen :)

ich kenn das, dass man sich viele Gedanken macht.

Ob hier Sorgen gerechtfertigt sind, kann ja nur ein Stillmod sagen, aber:
- zuviel stillen geht nicht. Wenn das Baby nicht will, wirst du es schon merken.
- du machst gerade schon sehr vieles richtig. Du bietest definitiv häufig genug an und wenn du sogar wieder mit wechselstillen anfangen willst... mehr geht kaum und WENN, dann nur mit Beratung, insofern könntest du vielleicht entspannen, weil du dir sagen kannst, du MACHST doch schon alles was geht, mit der Beratung hier endgültig.
- wenn du eh schon das Gefühl hast, du machst dir einen Kopf, dann warte vielleicht lieber noch mit der Waage und hol sie erst, wenn dir die Stillmods dazu raten bzw fang dann erst mit Wiegen an. Denn Wiegen ohne fachliche Einschätzung kann noch weiter verunsichern! Also hier eine kleine Warnung von mir... warte da vielleicht lieber noch ab.

Alles Gute und hoffentlich kannst du lernen zu vertrauen, dir, dem Baby und der Beratung hier. :)
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und A. 01/21
Mondenkind
Forumsleitung
Beiträge: 29462
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von Mondenkind »

Hallo, herzlichen Glückwunsch zum Baby und herzlich willkommen im SuT. Ich lege eine Kurve an und melde mich nachher, ok?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Sei ein Mensch! M. Reif

Mondenkind mit K1 (3/08) und K2 (3/11)
stronggirl
Herzlich Willkommen
Beiträge: 12
Registriert: 02.04.2024, 18:45
Wohnort: In der Nähe von Dresden

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von stronggirl »

Danke schonmal für eure Antworten!

Also die Waage habe ich jetzt erstmal geholt. Da habe ich eine da,falls ich sie brauche.
Der nächste Kinderarzttermin zur U4 ist erst Mitte/Ende Mai und bis dahin ist es mir zu lang ohne zwischendurch zu wiegen.

Ich hab noch bisschen weiter gegrübelt.
Könnte es auch sein,dass sie zu wenig schläft? Es gibt Tage da schläfst sie tagsüber nur zwei oder drei 30Minuten-Schläfchen. Das ist doch zu wenig für so ein kleines Baby,oder?

Ich hab sie heute zwischendurch mal geweckt zum Stillen. Das fand sie richtig doof. Hat geschrien wie doof und nur einmal kurz genuckelt an der Brust mit einmal MSP auslösen und ist dann direkt wieder eingepennt.

Grundsätzlich war ich heute viel mit KiWa unterwegs und da hat sie heute deutlich mehr geschlafen als sonst. Sonst war ich einfach nur Zuhause. Dadurch,dass sie mehr schläft heute sind die Stillabstände heute größer. Ist auch nicht gut fürs Zunehmen oder?

Ach Mensch. So viele Möglichkeiten und keine Ahnung was mit Baby los ist.

Sie ist auch sonst fit und munter. Immer sehr aufmerksam und will alles genau sehen. Kann sich schon von Rückenlage auf die Seite drehen und zurück.
Kleine süße Babylaute kommen schon raus wenn ich mit ihr spiele und spreche. Sie lacht ganz viel. In Bauchlage interessiert und hält den Kopf super. Strampelt mit den Beinen und versucht sich mit den Füßen abzustützen/abzuschieben.
Kann sich in Rückenlage mit den Füßen nach hinten schieben.

Ich mach mir bestimmt zu viel Stress und bin Schuld an Babys Gewicht. 😭
Sommermama2017
Power-SuTler
Beiträge: 6418
Registriert: 03.03.2018, 16:01
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von Sommermama2017 »

Das klingt doch nach einem zufriedenen Baby. :) Wenn es ihr so gut geht und sie kräftig genug wäre, mehr Milch zu fordern, dann würde sie es bestimmt machen, wenn sie es brauchen würde. WENN sie überhaupt zu wenig kriegt, dann wird es schon nicht so viel sein, das wird dir Mondenkind schon sagen.

L hat auch immer nur kurz geschlafen und auch nicht soo häufig, solche Babys gibt's halt. Sowas wie "4 Stunden Mittagsschlaf" gab es hier wirklich NIE. Dafür teilweise etwas mehr Nachtschlaf, aber inzwischen auch nicht mehr. :lol:

Warte doch erstmal Mondenkinds Aussage zum Gewicht ab, bevor du dir Vorwürfe machst. :) Vielleicht ist ja alle Sorge umsonst.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und A. 01/21
Benutzeravatar
JoJu
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11475
Registriert: 21.05.2019, 17:39

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von JoJu »

Die Menge des Stuhlgangs ist ja auch ordentlich. Wenn nicht genug rein käme, kämen nicht 4-5 stuhlwindeln raus. Nach deinen Schilderungen klingt es nach einem zufriedenen Baby.

Zum Gewicht wird mondenkind noch was sagen.
Wintermädchen (08.01.2015, ungeplante Hausgeburt)
Weihnachtsjunge (25.12.2016, ungeplante Alleingeburt)
Ungeplanter Herzenswunsch in 09/2018 zu den Sternen umgekehrt...und ein neues Wunder für Mai 2023 geschickt
Maijunge (31.05.2023, überwältigende Klinikgeburt)

Kruschelkiste Babykleidung

Fuhrpark: W6 N5000; Juki-MO 734 DE; Cameo 4
stronggirl
Herzlich Willkommen
Beiträge: 12
Registriert: 02.04.2024, 18:45
Wohnort: In der Nähe von Dresden

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von stronggirl »

So neuer Tag neue Eintragungen


15.01.2024 3740gr. Hausgeburtshebamme U1 , 6x gestillt,1x Urin
17.01.2024 3520gr Wochenbetthebamme (WBH), 9x gestillt,4xUrin, 3x Stuhlgang
18.01.2024 3420gr WBH, 9x gestillt,3x Urin, 3x Stuhlgang
20.01.2024 3550gr WBH, 12x gestillt, 4x Urin, 4x Stuhlgang
22.01.2024 3680gr Kinderarzt U2, 10x gestillt, 3x Urin, 3x Stuhlgang
23.01.2024 3600gr WBH 18x gestillt, 4x Urin, 3x Stuhlgang
25.01.2024 3700gr WBH, 10x gestillt, 4x Urin, 2x Stuhlgang
29.01.2024 3790gr WBH, 7x gestillt, 4x Urin, 1x Stuhlgang
05.02.2024 3880gr WBH, 15x gestillt, 7x Urin,4x Stuhlgang
08.02.2024 4080gr WBH, 12x gestillt, 8x Urin, 5x Stuhlgang
12.02.2024 4200gr WBH , 14x gestillt, 7x Urin, 4x Stuhlgang
16.02.2024 4300gr Kinderarzt U3 , 11x gestillt, 6x Urin, 4x Stuhlgang
27.02.2024 4410gr WBH,15x gestillt, 10x Urin, 2x Stuhlgang
14.03.2024 4870gr WBH, 12x gestillt, 9x Urin, 2x Stuhlgang
02.04.2024 5020gr WBH, 18x gestillt, 11x Urin, 2x Stuhlgang
03.04.2024 xxxx, 14x gestillt,10x Urin,2x Stuhlgang
04.04.2024 5100gr eigene Waage(EW) bisher: 5x gestillt,4x Urin,2xStuhlgang

Ich hatte 3 Uhr einen kleinen Nervenzusammenbruch bzw ich bin mal komplett geplatzt und hab geheult, weil der Papa seit 20Uhr am PC saß und sein Zocken-Hobby gefröhnt hat(Das hat zur Folge,dass er tagsüber krass müde ist und meist einfach nur isst und schläft bevor er dann abends wieder an den PC geht🤯🤬 Mir demzufolge keine Hilfe ist und ich alles komplett alleine machen muss)Danach wollte die Kleine alle 90 Minuten stillen. Deshalb sind wir schon bei 5x aktuell. 3Uhr war Babymaus auch komplett durchnässt,deshalb musste ich sie neu einkleiden und beim Abhalten kam direkt einmal Urin und Stuhlgang
Jetzt vorm Wiegen dann direkt Stuhlgang Nummer zwei,Urin und Windel wieder komplett nass.
Aber Yeah trotz komplett leerem Baby sind wir bei 5100gr 🥳
Benutzeravatar
saiidi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2536
Registriert: 09.07.2011, 18:45
Wohnort: Obb/OÖ

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von saiidi »

Ehrlich dem Mann würde ich den Marsch blasen. Das geht ja wohl gar nicht!
Liebe Grüße
Saiidi

Sohn 10/04 Tochter 7/11
KK-Bewertung
Benutzeravatar
Krachbum
Power-SuTler
Beiträge: 5707
Registriert: 25.12.2018, 07:14
Wohnort: Bochum

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von Krachbum »

saiidi hat geschrieben: 04.04.2024, 09:37 Ehrlich dem Mann würde ich den Marsch blasen. Das geht ja wohl gar nicht!
Aber sowas von...
Stine
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 323
Registriert: 16.12.2022, 20:39

Re: Unsicherheit/Stress = schwache Gewichtszunahme

Beitrag von Stine »

Hallo Stronggirl,
herzlichen Willkommen im Forum.
Jetzt habe ich gerade einen Roman geschrieben und bin dann rausgeflogen, wie ärgerlich. Ich tippe also noch mal und hoffe nichts zu vergessen. Also...:
Ich kann dir KEINE Expertenmeinung anbieten, aber einen Erfahrungsbericht, unser Kind ist nämlich auch "durch die Perzentilen gerauscht". Sie kam mit 3200g auf die Welt und lag damit auf der 50er Perzentilen, mittlerweile sind wir auf der 3er, sie wiegt mit zwei Jahren mit Ach und Krach 9kg. Zur U5, also mit einem halben Jahr, wog sie 5,7 kg, also gar nicht mal so viel mehr, wie dein Kind jetzt. ABER Längenwachstum und Gewicht haben sich immer parallel entwickelt (die Kurve sehen identisch aus) und sie war immer absolut altersgerecht entwickelt, in manchen Bereichen war sie immer eher etwas früher dran.
Sie ist einfach klein und zart, hat aber eben nicht direkt klein und zart gestartet. Meiner Erfahrung nach darfst du der Hebamme ruhig vertrauen, wenn sie sagt, das alles passt. Ein Kind dem ernsthaft was fehlt, entwickelt sich auch nicht gut und das scheint bei euch ja nicht der Fall zu sein. Es spricht außerdem ja nichts dagegen das Kind auch früher als zur nächsten U- Untersuchung schon beim Kinderarzt vorzustellen, das kann ungemein beruhigen. Wir haben unsere Tochter im letzten. Sommer auch einmal vom Kinderarzt durchchecken lassen, weil zwischen der U6 und der U7 ja ein ganzes Jahr vergeht und sie einfach sehr zart war/ist. Ergebnis: Kein Hinweis auf irgendwelche Mängel, sie ist einfach klein und zart.
Das mit der Wage würde ich auch sein lassen. Du schreibst ja, dass du schnell in Stress gerätst, wenn es um das Baby geht, da kann einen eine Wage wahnsinnig machen. Vielleicht kannst du ja für den eigenen Seelenfrieden, unabhängig von der U, schon im April zum Kinderarzt, der hat sich Verständnis dafür, dass man als frischgebackene Mama auf Nummer sicher gehen will.
Stine und die Zaubermaus 04.2022
Antworten

Zurück zu „Stillforum“