Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Francisam
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1611
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Francisam »

Ich bin auch grade Stoffwindel-genervt…
Das Baby will nicht mehr abgehalten werden, sodass nicht nur viel mehr Pipi-Windeln als vorher anfallen, sondern auch das große Geschäft jetzt regelmäßig in die Windel geht.
Noch dazu sitzen die Überhosen nicht mehr optimal und eine ist offenbar undicht geworden.

Ich überlege echt, ob wir die Stoffwindeln jetzt an den Nagel hängen sollen. Ist ja unser letztes Kind, da hab ich eigentlich keine Lust mehr auf Neuanschaffungen, und wenn das nach seinen Schwestern kommt, ist die Windel-Zeit in einem guten Jahr spätestens vorbei…
... mit Mini (13.02.2015), Mikrobe (10.12.2016) und Olezahn (06.10.2022)
Cookies2021
ist gern hier dabei
Beiträge: 58
Registriert: 29.06.2023, 06:29

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Cookies2021 »

Ich finde es ist legitim ab und zu ein paar "Pampers-Tage" zur Defrustration und neuerlichen Motivation zu akzeptieren... hat mir schon geholfen.
Liebe Grüße
Cookie 👣06/21👣05/23🐾04/10
MaiDri
ist gern hier dabei
Beiträge: 70
Registriert: 01.01.2024, 11:57

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von MaiDri »

Uuh, ich bin eigentlich so froh endlich mit Stoffis anfangen zu können (mit Tübinger Hüftbeugeschiene ging das nicht), aber irgendwie sind das ganz schön viele nasse Aussenwindeln. Was mach ich falsch?
Wir haben die Popolini Easyfree, also Aussenwindel, PU-Wanne, Einlage (Baumwolle/Polyester) (und dm-Windelvlies).
Meistens ist die Aussenwindel vorn, oben am Bund, nass. Manchmal am Bündchen an einer Seite.
Der Junge pieselt morgens echt viel, das kann ich vielleicht noch nachvollziehen dass das dann "rüberschwappt", wenns voll ist (wobei ich nicht verstehe warum gerade vorn die Schwachstelle ist, abgesehen davon dass halt vorn der meiste Urin landet. Aber die Wanne ist doch dazu da, dicht zu halten, oder nicht?!).
Und warum kommts an den Seiten raus? Wickel ich nicht stramm genug? Ich find die Druck-Striemen schon recht dolle, vor allem am Po...
Es gibt auch noch Booster, die man in die Einlagen reinschreiben kann, aber dann wirds ganzschön eng irgendwie? Oder ist das halt so, dass es echt eng ist?
Oha, das ist nicht mehr wirklich eine Kurze Frage... wenn hier fehl am Platz, sagt Bescheid, dann mach ich nen extra Fred auf.
Vermutlich ist es auch schwierig, dazu auf Abstand Tipps zu geben, aber ich hoffe es gibt irgendwas total Logisches was ich übersehe ;)
...mit der Erbse (10/23) und dem tollen Typen 💚 ❤️
Benutzeravatar
GemeineEsche
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7276
Registriert: 30.07.2021, 15:38

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von GemeineEsche »

Für mich hört sich das nach zu wenig Staubmaterial an bzw. zu großen Wickelintervallen.
Für nachts wäre bei uns so eine Wanne definitiv zu klein. Da nutzen wir Höschenwindel mit Booster und extra Einlage. Und auch die läuft nach 10-12 Stunden regelmäßig aus. Das dann meistens, weil irgendwo ein Zipfel von der Einlage raus guckt.
Tagsüber nutzen wir meistens eine Mullwindel oder Mullwindel+Booster und wickeln alle 2 Stunden ungefähr.
Kleine 02/21
Kleiner 06/23
Sommerkind16
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2023, 21:09

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Sommerkind16 »

Wenn ich richtig verstanden habe, ist das ein System, bei dem die Innenwanne einzeln befestigt wird? So wie bei der Windelmanufaktur...

Bei einem Jungen ist es häufiger oben am Bund nass, wenn der Penis ein wenig ungünstig liegt. Auch seitwärts ist manchmal ungünstig 🙈
Dazu pinkeln manche Kinder mit viel "Druck". Wenn dann die Einlage nicht schnell genug saugt, dann schwappt es über. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube das Polyester das Material ist, was zwar sehr gut Feuchtigkeit aufnehmen kann, aber eben nicht so schnell. Ob das auch für Baumwolle/Poly Gemische gilt weiß ich nicht mehr, ich gehe aber stark davon aus.

Probiere mal aus, ob das Problem mit zu Einlagen gefalteten Mullwindeln auch auftitt. Zumindest bei uns war das die Lösung.

Auslaufen an den Seiten kann auch damit zusammen liegen, dass die Innenwanne nicht richtig liegt. Nach dem Windel anlegen muss man die Wanne am besten an den Seiten möglichst in die Leiste schieben.
... mit dem Großen (01/18), dem Mittleren (06/19) und dem Kleinen (04/21)
MaiDri
ist gern hier dabei
Beiträge: 70
Registriert: 01.01.2024, 11:57

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von MaiDri »

Danke euch beiden!
Genau, das ist so eine Wanne die reingeknüpft wird, und die Einlagen kann man dann wiederum da reinknüpfen.
Ich kann mir schon vorstellen dass das Material nicht schnell genug aufsaugt. Dass "der Zeiger auf Sechs Uhr steht" (wie uns eine Krankenschwester irgendwann, als wir zum 5. Mal neue Klamotten brauchten, gesagt hat) darauf achten wir eigentlich schon. Aber vielleicht ist es manchmal auch 5 oder 7 Uhr...

Ich probiere einfach beides mal aus. Heute öfter Wickeln (das waren jetzt Intervalle von 0:30-1:30h, immer so nach Stillen/Tragen, mit vielen Abhalteerfolgen - das würde ich eh gern mehr machen), erfolgreich bis jetzt, allerdings war die"heiße Phase", also der Vormittag, nicht mit drin, da hatte der tolle Typ noch mit www gewickelt.
Normalerweise sind unsere Intervalle auch so ca 2-2:30h, glaube ich...
Nachts gibt's eh noch ne www; die zu ersetzen wäre der nächste Schritt, wenns tagsüber gut klappt, dachte ich mir.

Wanne richtung Leisten ist auch n guter Tipp, das hab ich die ganze Zeit anders gemacht :wink:

Wie faltet ihr die Mullwindeln? Spezielle Technik oder einfach so, dass sie passt?
...mit der Erbse (10/23) und dem tollen Typen 💚 ❤️
Sommerkind16
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2023, 21:09

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Sommerkind16 »

Ich falte die einfach so, dass sie in die Wanne passt, also einfach irgendwie. 😊

Und der Zeiger auf 5 oder 7 Uhr ist sicher nicht das Problem :lol: kritisch wird's bei 11-1 Uhr. Aber wenn ich so darüber nachdenke, ist die Windel beim Kleinen auch oft oben als erstes nass. Im Zweifel (und über Nacht) haben wir da so gewickelt bzw Mullwindel gefaltet, dass da eine Art "Auffangbecken" entstand. Ich glaube die Anleitung dafür hatte ich von der Seite der Windelmanufaktur. Wenn ich es nochmal finde, schicke ich es dir.
Das war dann jedes Mal auf jeden Fall sicher. Nur halt sehr dick vorne.

Die Leisten hatte ich lange auch nicht geachtet und mich dann über auslaufende Windeln geärgert. Danach wurde es prompt besser.
... mit dem Großen (01/18), dem Mittleren (06/19) und dem Kleinen (04/21)
MaiDri
ist gern hier dabei
Beiträge: 70
Registriert: 01.01.2024, 11:57

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von MaiDri »

Zwischenstand: öfter wickeln hilft schon, aber ab 1:30h (wach) wirds nass. Am Tag 3/12 Windeln nass find ich nicht so den super Schnitt. Trotz Wanne Richtung Leisten... hm! Morgen startet der Mullwindel-Versuch.

Sommerkind16, meinst du die hier:
https://windelmanufaktur.zendesk.com/hc ... 6%C3%9Fe-1
?
...mit der Erbse (10/23) und dem tollen Typen 💚 ❤️
Benutzeravatar
Valeska
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7476
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von Valeska »

Du hast nur das eine Modell, oder? Vielleicht mal was anderes probieren? Ich kenn easyfree nicht, aber "Abhaltewindel" klingt auch eher danach, dass es eher nicht für große Mengen ausgelegt ist ...?
Oder gibt es die vielleicht noch in größer, sodass mehr reinpasst?
Mich hat das Konzept von AiI3 ja vom Lesen nie so überzeugt und du bestätigst es mal wieder 🫣

In dem Alter hat hier eine Mullwindel noch 2 h problemlos gereicht. Die Pipimenge kann aber recht individuell 😅 Inzwischen wickeln wir mit Mullwindel plus Frotteeprefold als Booster, in eine Milovia OS sowie unsere Pockets passt das problemlos rein (und es ist noch Luft). Wie lange das reicht, ist eine Wundertüte, manchmal ist es nach 3,5 h erst halbnass und manchmal nach 2h schon hoffnungslos übergelaufen 🤪
Valeska mit Adventkind 2019 und Septemberkind 2022

Maschinen: Brother Innov-is 10A, Juki MO-4S, Elna Easycover, BenQ Beamer :mrgreen:
Benutzeravatar
GemeineEsche
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7276
Registriert: 30.07.2021, 15:38

Re: Stoffwindelfrust: zum dranhängen

Beitrag von GemeineEsche »

Wir haben auch eine easyfree, bisher aber nur beim Mädchen benutzt und da hatten wir nie Probleme. Allerdings hab ich meistens nicht die passende Einlage benutzt, wir haben nur die eine die dabei war, und wenn dann idr mit Booster. Ich kann mir vorstellen, dass die nicht schnell genug saugt. Unsere uralt Mullwindeln aus dem Trockner sind natürlich schön fluffig und saugen gut.
Kleine 02/21
Kleiner 06/23
Antworten

Zurück zu „Stoffwindelbereich“