*Der Windelfrei-Entfruster*

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Litsa
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 759
Registriert: 17.07.2022, 08:24

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Litsa »

vam hat geschrieben: 12.03.2023, 21:32
Litsa hat geschrieben: 12.03.2023, 07:55 Hier ging es in dem Alter auch nur noch sitzend auf dem Töpfchen evtl mit stillen und nur am Morgen.
Irgendwann ging es wieder den ganzen Tag, einfach mit das Töpfchen zum Spielzeug stellen. Und mit 1,3 Jahren waren wir komplett windelfrei.
Leider mag das Eumelchen immer noch nicht gerne auf das große Klo sondern im Wohnzimmer aufs Töpfchen...
Töpfchen irgendwo hin wäre mir ehrlich gesagt noch am ehesten egal. Steht das halt im Wohnzimmer. Immer noch einfacher als ein Kind wickeln, das sich dauernd auf den Bauch dreht 😂
Hast du weiter angeboten? Oder es eine Weile sein gelassen? Hat das Eumelchen plötzlich wieder seine Meinung geändert oder ging es dann einfach selbst zum Töpfchen? Hm, ich hoffe, das mit dem Sitzen wird bald.
Das Morgenpipi ging eigentlich immer ins Töpfchen, aber mit Stillen. (Das Töpfchen stand auf dem Wickeltisch, ich daneben...fragt nicht, wie das aussah...)
Irgendwann wollte das Eumelchen aber keine Windeln mehr und dann haben wir es ohne versucht. Das gab einige Pfützen, aber es ging. Und bei einem Verwandtenbesuchsurlaub hatten wir die Windeln vergessen und es ging ganz ohne (war aber spannend)
Mit Schnupfi 4/17 und Eumelchen 3/20
"Oh ich glaube fest daran, dass uns Glitzer retten kann..." Sukini
Landliebe88
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 743
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Landliebe88 »

Hier geht Töpfchen schon lange nicht mehr, weil das Kind so zappelt, dass ständig was daneben ging.

Wir halten nur noch über dem Waschbecken ab, bei jedem Wickeln, das hat auch den Vorteil, dass man den Popo danach direkt mit Seife und fließend Wasser säubern kann, auch, wenn der Stinker schon in der Windel war und der Po entsprechend dreckig.
Nach Signalen schaue ich schon gar nicht mehr.

Mittlerweile klappt es langsam wieder besser, in der Zeit, als die Wurzel mobil geworden ist, ging auch lange gar nix. Mal schauen, wie das wird, wenn sie anfängt zu laufen.
vam hat geschrieben: 12.03.2023, 00:13 Heute war die Hochzeit meiner Schwester. Wir sind 100 km von zuhause. Wir haben nachts noch schnell gewaschen weil wir jetzt plötzlich das doppelte Saugmaterial brauchen.
Hochzeit der Tante, weit weg von zu Hause, alles aufregend und unbekannt, das kann doch sicherlich auch gerade ein Grund für einen Streik sein, oder?
Landliebe mit Mausi *09/2019 und Wurzel *05/2022
vam
alter SuT-Hase
Beiträge: 2704
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von vam »

delfinstern hat geschrieben: 13.03.2023, 02:36
vam hat geschrieben: 12.03.2023, 21:28
delfinstern hat geschrieben: 12.03.2023, 21:14 Geht auch ohne sitzen können, ich habs kind oft vor mich gesetzt und n Buch vorn dran gegalten.. Mein kind blieb aber nicht sitzen.
Ja, das geht schon nicht. Sobald ich sie in eine Hockhaltung bringe und dabei stütze, drückt sie sich aus der Position. Abhaltetöpfchen, Waschbecken, Klo, Dusche, Badewanne haben wir versucht, genau so Spielzeug mitnehmen, Spiegel, etc.

Ganz gelassen hast du es aber nicht, oder?
Doch, ich habs ganz gelassen. Weils eh nicht ging. Wenn sie/er es wollte, ok, das war aber quasi nie der Fall. Kurz drauf fings an, dass auch wickeln ansich ein Ding der Unmöglichkeit wurde.... Still liegen?!?!?unmöglich.
Es ist ein Angebot ans Kind, das lehnt das Angebot ab. Ist ok. Es muss nicht. Irgendwann kam der Zeitpunkt, dass es wieder wollte und das macht es deutlich. Akzepieren, dass es jetzt nicht mehr will.
Ja! Genau das ist das Dilemma. Wickeln ist schon länger noch blöder. Seit sie sich auf den Bauch drehen kann, ist Windel anziehen das letzte was sie mag. Und in die Windel machen mag sie ja auch nicht. Sie gibt die selben Zeichen.

Ich glaube, ich drücke das nicht so gut aus. Also mit Zwang in der Abhalteposition halten mache ich natürlich nicht. Aber Windel anziehen ist auch nicht die bessere Alternative. Ich hab jetzt die Stulpen rausgesucht und lasse sie mal öfter nackig. Haben ja nicht umsonst die abwaschbare Matte im Wohn- und Kinderzimmer 🙈.
... mit dem kleinen Wilden (2019) und Pünktchen (2022)
vam
alter SuT-Hase
Beiträge: 2704
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von vam »

Landliebe88 hat geschrieben: 13.03.2023, 10:44 Hochzeit der Tante, weit weg von zu Hause, alles aufregend und unbekannt, das kann doch sicherlich auch gerade ein Grund für einen Streik sein, oder?
Ja, total! Es ging am Tag vorher an und ich hab es auf die Aufregung und die Reise geschoben. Mich hat es einfach so unerwartet erwischt, dass das jetzt anders sein soll, ich unflexible Mutter 😅 Wenn wir von unterwegs heimkommen und sie muss, tobt sie sonst so lange bis ich sie zum Waschbecken bringe. Also … tobte und brachte 😂
... mit dem kleinen Wilden (2019) und Pünktchen (2022)
Litsa
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 759
Registriert: 17.07.2022, 08:24

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Litsa »

Gute Idee, mach das!
Mit Schnupfi 4/17 und Eumelchen 3/20
"Oh ich glaube fest daran, dass uns Glitzer retten kann..." Sukini
vam
alter SuT-Hase
Beiträge: 2704
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von vam »

So, jetzt aber, was ich noch sagen wollte.

Litsa, eure Stillposition morgens klingt wirklich nicht sonderlich bequem ;)

Umgedacht und Valeska, danke euch auch noch für die weiteren Kommentare.

Ich hatte mit meinem Sohn damals so ein Schlüsselerlebnis. Wir haben ihn auch abgehalten, aber er war nicht so "extrem" wie die Kleine. Sie will nicht in die Windel machen. Wenn sie muss, streckt sie sich durch, schimpft in der Trage, dockt nicht an, obwohl sie Hunger hat usw. Also sie macht dann schon rein, aber nur, wenn sie sich nicht verständlich machen konnte oder es nicht anders geht. Auch die Nachtwindel ist so gut wie immer trocken. Und beim Großen war das damals so, dass er von sich aus sagte, er möchte keine Windel mehr (erst wollte er nicht mehr gewickelt werden, dann hat er das auch sehr früh kommuniziert) und ich (schlechte Mutter) habe ihm dann noch eine Windel zum Rausgehen aufgeschwatzt, wenn wir nachmittags zum Spielplatz sind. Und im Nachhinein habe ich mich dann so über mich selbst geärgert, hätte es im schlimmsten Fall ein paar Unfälle gegeben. Wahrscheinlich bin ich deswegen gerade so zögerlich, einfach auf Windeln zu setzen. Tja und jetzt habe ich ein Baby, das weder Windeln mag noch abgehalten werden :D Aber es ist ja nur eine Phase :D
... mit dem kleinen Wilden (2019) und Pünktchen (2022)
vam
alter SuT-Hase
Beiträge: 2704
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von vam »

Mein Mann darf ab und zu wieder abhalten. Manchmal beginnt sie dann und hört mittendrin auf 😅🙈
... mit dem kleinen Wilden (2019) und Pünktchen (2022)
Aydrian
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 06.04.2023, 14:39

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Aydrian »

Bei uns geht mit 1 Jahr leider auch gar nix mehr, wir wickeln nur noch und das ist schon schwer genug...

Zappeln, hinsetzen, weg krabbeln...

Das Töpfchen ist nur noch Deko seit 1 bis 2 Monaten, seit sie richtig mobil ist. Vorher ging es noch als sie noch nicht gelaufen ist.
Tigerchen 4/2022
Antworten

Zurück zu „Windelfrei-Ecke“