*Der Windelfrei-Entfruster*

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
andallthatjazz
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 816
Registriert: 21.11.2021, 11:28

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von andallthatjazz »

Argh, heute lief es wieder so gut wie gar nicht (zumindest nicht ins Waschbecken 😒).
Ich sehe gerade absolut gar keine Signale und wenn ich denke, da könnte was sein, dann nerv ich mein Kind nur mit Auspellen, aber dann ist da doch nichts gewesen.
Die Krönung war dann heute Abend noch eine riesen Ladung 💩 kurz nach einem sinnlosen Abhalteversuch.
Noch genervter als von meiner Unfähigkeit, EC erfolgreich zu betreiben, bin ich aber von meiner Unfähigkeit, mit erster Unfähigkeit einigermaßen erwachsen umgehen zu können und mir davon nicht die Zeit mit meinem (immer gesünder werdenden, nicht im Krankenhaus liegen müssenden) Baby zu verhageln. Warum bin ich so 😫😫😫
andallthatjazz 🤱🏻 mit Zauberelfchen 👧🏼 (Herbst '19) und Wunderwichtel 👶🏻(Spätsommer '22)
Umgedacht
gehört zum Inventar
Beiträge: 444
Registriert: 21.03.2022, 16:20

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Umgedacht »

Deswegen habe ich das auf die Standardsituationen beschränkt. In der Theorie ist Ausscheidungskommunikation toll, aber die Praxis ist so unterschiedlich. Wirkt das Kind unzufrieden, dann würde ich es versuchen. Regt sich das Kind nicht, lass es. Ich muss sagen, dass ich rückblickend mich nicht so sehr darauf versteifen würde jede Ausscheidung zu erwischen. Inzwischen bezweifle ich ob das wirklich einen großen Nutzen hatte abseits keine Stuhlwindeln zu waschen.
Valentina mit Mäusepups (11.2021)
Lovelycats2
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 107
Registriert: 20.08.2022, 18:39

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Lovelycats2 »

andallthatjazz hat geschrieben: 19.12.2022, 20:53 Argh, heute lief es wieder so gut wie gar nicht (zumindest nicht ins Waschbecken 😒).
Ich sehe gerade absolut gar keine Signale und wenn ich denke, da könnte was sein, dann nerv ich mein Kind nur mit Auspellen, aber dann ist da doch nichts gewesen.
Die Krönung war dann heute Abend noch eine riesen Ladung 💩 kurz nach einem sinnlosen Abhalteversuch.
Noch genervter als von meiner Unfähigkeit, EC erfolgreich zu betreiben, bin ich aber von meiner Unfähigkeit, mit erster Unfähigkeit einigermaßen erwachsen umgehen zu können und mir davon nicht die Zeit mit meinem (immer gesünder werdenden, nicht im Krankenhaus liegen müssenden) Baby zu verhageln. Warum bin ich so 😫😫😫
(((andallthatjazz)))
Das klingt sehr stressig :(

Mein erster Gedanke war, dass ich vielleicht mal an eine Abhaltehose denken würde, je nach dem, was dein Baby aktuell so trägt. Unsere Abhaltehose hat ganz extrem zur Entspannung beigetragen, weil ich nur eine Klappe öffnen und schließen muss, ob nun was kam oder nicht. Müsste ich noch Hose + Windel aus und dann wieder an, hätte ich EC im Winter aufgegeben. Da hätte meine kleine nicht mitgemacht.

Wenn es bei uns blöd läuft, hilft es mir auch, mal einen Tag oder mehr komplett den Druck rauszunehmen, durchzuatmen und zu entspannen (fällt mir aber auch schwer...) und nur noch Standardsituationen anzubieten, den Rest ins Backup gehen lassen und einfach regelmäßig wechseln.
C mit Wurm (02/2022), Papawurm und zwei Katern
BerlinerMammut
hat viel zu erzählen
Beiträge: 240
Registriert: 04.07.2022, 17:36

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von BerlinerMammut »

Hey,
Habt ihr eine Quelle (Medium egal) womit ich meinem Mann beruhigen kann? 😆
Unsere Maus war ja von Beginn an Windel-Skeptikerin und wir hatten immer wieder lange Phasen wo wir nur 1 Windel pro Tag hatten und das sofort kund getan wurde.
Nun hat die Maus andere Dinge im Kopf und will auf keinen Fall die feuchte Windel wechseln oder abhalten.
Ich denke es ist nur eine Phase, aber der Papa macht sich da echt Druck und reißt sie dann auch aus dem Spiel usw raus. Würde ihm gerne etwas den Druck nehmen ☺️
Mäusken 9/21
Litsa
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 108
Registriert: 17.07.2022, 08:24

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Litsa »

Habe leider keine Quelle für deinen Mann. Außer das Mantra "es ist alles nur eine Phase".
Aber vielleicht ist euer Kind zu groß zum Abhalten. Hier hat ein Töpfchen, das man zum Spielen mitnehmen kann, geholfen. So gibt es kaum eine Spielunterbrechung.
Mit Schnupfi 4/17 und Eumelchen 3/20
BerlinerMammut
hat viel zu erzählen
Beiträge: 240
Registriert: 04.07.2022, 17:36

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von BerlinerMammut »

Ich versuche es ihr immer mal anzubieten, aber der Papa ist sehr in seinen Routinen drin und ich versuche es gerade beiden (🤭) als Alternative aufzuzeigen ^^

Am meisten geht es aber darum, dass er dringend die leicht nasse WW wechseln will. Sie mag aber gerade weiter spielen... Finde ich eigentlich okay weil es sich wieder geben wird.
Mäusken 9/21
Lovelycats2
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 107
Registriert: 20.08.2022, 18:39

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Lovelycats2 »

Vielleicht hilft dir dieser Blog, alles unter Stichwort Resistance:
https://godiaperfree.com/category/resistance/

Einfach mal durchschauen, ich finde da sind viele gute Posts dabei. Ihr seid nicht allein!


Wir haben hier gerade die Phase "will nicht aufs Töpfchen und macht 3 Minuten später in die Windel". Ich möchte heute mal den Toilettensitzverkleinerer aus dem Keller holen und anbieten, vielleicht bringt der eine Veränderung Richtung Autonomie. Ansonsten funktionieren halt die Standardsituationen nach dem Schlafen und nach dem Tragen sowie nachts weiterhin sehr gut.
C mit Wurm (02/2022), Papawurm und zwei Katern
Landliebe88
gehört zum Inventar
Beiträge: 543
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von Landliebe88 »

BerlinerMammut hat geschrieben: 17.01.2023, 15:15 Hey,
Habt ihr eine Quelle (Medium egal) womit ich meinem Mann beruhigen kann? 😆
Unsere Maus war ja von Beginn an Windel-Skeptikerin und wir hatten immer wieder lange Phasen wo wir nur 1 Windel pro Tag hatten und das sofort kund getan wurde.
Nun hat die Maus andere Dinge im Kopf und will auf keinen Fall die feuchte Windel wechseln oder abhalten.
Ich denke es ist nur eine Phase, aber der Papa macht sich da echt Druck und reißt sie dann auch aus dem Spiel usw raus. Würde ihm gerne etwas den Druck nehmen ☺️
War dein Mann zufällig auch derjenige, der das kranke, eben eingeschlafene Kind geweckt hat zum abhalten?

Falls ja, würde ich ihm dringend ans Herz legen, entspannter an die Sache ranzugehen. Es gibt wirklich wichtigeres. Meistens erreicht man mit Druck ja genau das Gegenteil von dem, was man möchte.
Auf die Art assoziiert sie ja irgendwann nur noch negatives mit dem abhalten und will erst recht nicht mehr.

Quellen hab ich da jetzt konkret aber keine. Habt ihr ein Buch über windelfrei? Da steht doch bestimmt auch etwas in die Richtung drin?

Warum ist er da eigentlich so hinterher?
Landliebe mit Mausi *09/2019 und Wurzel *05/2022
BerlinerMammut
hat viel zu erzählen
Beiträge: 240
Registriert: 04.07.2022, 17:36

Re: *Der Windelfrei-Entfruster*

Beitrag von BerlinerMammut »

Landliebe88 hat geschrieben: 18.01.2023, 20:00
BerlinerMammut hat geschrieben: 17.01.2023, 15:15 Hey,
Habt ihr eine Quelle (Medium egal) womit ich meinem Mann beruhigen kann? 😆
Unsere Maus war ja von Beginn an Windel-Skeptikerin und wir hatten immer wieder lange Phasen wo wir nur 1 Windel pro Tag hatten und das sofort kund getan wurde.
Nun hat die Maus andere Dinge im Kopf und will auf keinen Fall die feuchte Windel wechseln oder abhalten.
Ich denke es ist nur eine Phase, aber der Papa macht sich da echt Druck und reißt sie dann auch aus dem Spiel usw raus. Würde ihm gerne etwas den Druck nehmen ☺️
War dein Mann zufällig auch derjenige, der das kranke, eben eingeschlafene Kind geweckt hat zum abhalten?

Falls ja, würde ich ihm dringend ans Herz legen, entspannter an die Sache ranzugehen. Es gibt wirklich wichtigeres. Meistens erreicht man mit Druck ja genau das Gegenteil von dem, was man möchte.
Auf die Art assoziiert sie ja irgendwann nur noch negatives mit dem abhalten und will erst recht nicht mehr.

Quellen hab ich da jetzt konkret aber keine. Habt ihr ein Buch über windelfrei? Da steht doch bestimmt auch etwas in die Richtung drin?

Warum ist er da eigentlich so hinterher?
Jup, das war meiner...
Er ist in seinen Abläufen teilweise echt a-typisch 🙄
Buch haben wir keines, aber ich werde mal Mantra mäßig alles wiederholen. Manchmal hilft es auch immer wieder auf euch zu verweisen 🍀

Er ist so ein Typ verpeilter Professor und schafft sich dann im Alltag Routinen an denen er sich dann allerdings oft so hinein steigert, dass er ohne großen Knall nicht raus kommt. Äußere Bedürfnisse kann er schlecht "erfühlen". Da komme ich dann als Knallbeauftragte 🫡🙃
Mäusken 9/21
Antworten