Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege

Moderator: Marla84

Benutzeravatar
GemeineEsche
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1616
Registriert: 30.07.2021, 15:38

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von GemeineEsche »

Diese Ausfräum Blogs und Bücher kenne ich alle, hab mindestens 4 Bücher gelesen, flylady, Kondo, schießmichtot.
Das Problem ist eben das Anpacken. Und einmal angepackt sieht es nächste Woche halt wieder genauso aus.
Kleine 02/21
schneebesen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 609
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von schneebesen »

Das kenne ich zu gut. Mein innerer Schweinehund hasst aufräumen und bringt da gern seine ganze Verwandtschaft und noch die Nachbarn mit bei dem Thema. Und wenn ich doch Mal motiviert bin, ist ganz sicher was mit den Kindern oder Tiere oder sonst was. Ehrlich besser wurde es hier mit planbar kinderfreien Zeiten (Schule, kiga usw).
Und langsam anfangen. "Der" Hotspot im Eingangsbereich, wie und wo das genau auch immer ist, ist ja meist der größte und derjenige, der am meisten Zeug sammelt, das keinen Platz hat. Da landet halt all das Zeug, das täglich ins Haus reinschneit. Das ist sozusagen der Endgegener. Ich habe den am Anfang ignoriert und mit anderen Spots Erfolgserlebnisse und Erfahrungen gesammelt. Mittlerweile ist er handelbar, aber noch nicht weg. Ob er das jemals sein wird ... Ich bezweifel es.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und Herbstjunge `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler
mayo9121
hat viel zu erzählen
Beiträge: 181
Registriert: 11.12.2021, 16:12

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von mayo9121 »

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich es liebe zu lesen, dass wir mit der Hotspot-Problematik nicht alleine sind! Leider kann mein Mann noch schlechter aufräumen als ich - er räumt die Sachen immer nur woanders hin - und kann sich nichtmal an bestehende Ordnung halten. Und lässt grundsätzlich den Müll der Post NEBEN dem Papierkorb liegen. Oder die leere Klorolle AUF dem Mülleimer. Da sind die Hotspots manchmal das kleinste Problem…
Gestillt, getragen, stoffgewickelt und abgehalten, familiengebettet, angebetet - von Anfang an bis heute
Wutknödel 05/21
Sommermama2017
Dipl.-SuT
Beiträge: 4226
Registriert: 03.03.2018, 16:01
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von Sommermama2017 »

mayo9121 hat geschrieben: 05.08.2022, 20:38 Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich es liebe zu lesen, dass wir mit der Hotspot-Problematik nicht alleine sind! Leider kann mein Mann noch schlechter aufräumen als ich - er räumt die Sachen immer nur woanders hin - und kann sich nichtmal an bestehende Ordnung halten. Und lässt grundsätzlich den Müll der Post NEBEN dem Papierkorb liegen. Oder die leere Klorolle AUF dem Mülleimer. Da sind die Hotspots manchmal das kleinste Problem…
Exakt wie mein Mann.
Zusätzlich noch sowas wie leere Bierflaschen entweder auf dem.Sofatisch (stehen lassen) oder in die Küche bringen (da werden die nicht gesammelt).
Dreckiges Geschirr nicht auf die Arbeitsfläche über dem Geschirrspüler (von einräumen rede ich ja nicht mal), sondern 2 m entfernt, neben den Herd. Hä???
Schuhe VOR das Schuhregal.

Immerhin landet die Wäsche inzwischen IN der Wäschetonne und nicht mehr davor (getrennt in Bunt- und Kochwäsche war ja auch wirklich zuviel verlangt, jetzt einfach 2 Tonnen in verschiedenen Zimmern, dafür für alles.)
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und A. 01/21
mayo9121
hat viel zu erzählen
Beiträge: 181
Registriert: 11.12.2021, 16:12

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von mayo9121 »

Wäschetonne? 😂 die steht seit nem Jahr neben der Waschmaschine.
Aber ja, exakt so
Gestillt, getragen, stoffgewickelt und abgehalten, familiengebettet, angebetet - von Anfang an bis heute
Wutknödel 05/21
Sommermama2017
Dipl.-SuT
Beiträge: 4226
Registriert: 03.03.2018, 16:01
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von Sommermama2017 »

Unsere Wäschetonne steht aucz nur 1,5m entfernt von der Maschine. Beides halt Im Bad. Irgendwo muss ich ja sammeln.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und A. 01/21
mayo9121
hat viel zu erzählen
Beiträge: 181
Registriert: 11.12.2021, 16:12

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von mayo9121 »

Die Waschmaschine steht sehr weit weg vom Bad in der Waschküche. Die dreckigen Klamotten liegen vorm Bad im Flur. Der übrigens insgesamt ein Hotspot ist. Für liegengebliebene Renovierungsmaßnahmen
Gestillt, getragen, stoffgewickelt und abgehalten, familiengebettet, angebetet - von Anfang an bis heute
Wutknödel 05/21
Erinnya
hat viel zu erzählen
Beiträge: 164
Registriert: 03.10.2018, 21:11

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von Erinnya »

Hier auch hotspot Kücheninsel... Der wird auch noch bis mindestens zur Pensionierung bleiben, da bin ich mir sicher.

Allerdings ist es mir gelungen, die Hotspots im Eingangsbereich, auf der Wohnzimmerkommode und auf dem Küchentresen zu bekämpfen - und zwar, indem ich da Blumen, Kerzen oder sonstige Deko hinstelle. Damit das gut aussieht, darf natürlich kein sonstiger Kram herumstehen, und erstaunlicherweise klappt das für uns (weil ich da mehr hinterher bin und der Rest der Familie das zumindest akzeptiert).
Erinnya mit drei Kindern (*2012, *2015 und *2018)
Batinka
alter SuT-Hase
Beiträge: 2212
Registriert: 21.08.2013, 21:31

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von Batinka »

Unsere Kücheninsel ist ein Kontinent, da strandet alles.
Mein Mann hasst es, und „räumt auf“- wenn ich also irgendetwas brauche, dass da mal lag (Turnschlappen, Kinderkunst, Voslesebuch, Rechnungen, Zeitung, Quittungen, etc pp) gehe ich ins Arbeitszimmer und wühle in dem Stapel (Berg) den er dort damit errichtet. Hilft null, ist total unübersichtlich, aber die Insel ist freier.
Verbessert hat es aber tatsächlich das Abschaffen sämtlicher Körbe, Dosen oder anderer Vorsortierbehälter, das wurden immer Fässer ohne Boden.
Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist. 🌈

Meine Mädchen S 4/13, M 9/15 und T 11/18
Pirouge
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1950
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Der ewige "Hotspot" und wie man ihm Herr:in wird

Beitrag von Pirouge »

GemeineEsche hat geschrieben: 05.08.2022, 12:56 Diese Ausfräum Blogs und Bücher kenne ich alle, hab mindestens 4 Bücher gelesen, flylady, Kondo, schießmichtot.
Das Problem ist eben das Anpacken. Und einmal angepackt sieht es nächste Woche halt wieder genauso aus.
Liest du hier Flypost und machst im flylady-Quatschthread mit? Das kann ich sehr empfehlen, denn es motiviert, das nicht alleine auszuprobieren. Seit flylady ist unser Küchentisch kein Dauerhotspot mehr, yeah!

Ein Hilfsmittel bei mir ist ein kleines Hotspotregal :oops: , so sind wenigstens die Flächen frei. Ich muss noch regelmäßiger werden, das zu beräumen, aber momentan ist es für mich noch gut, einen Ort zu haben, wo Dinge erstmal hin können.

Und was bei flylady ganz am Anfang steht: Declutter, declutter, declutter. Das ist di wichtig und tut so gut.
...mit x 2014 und y 2019
Antworten