Was einfrieren, was nicht einfrieren?

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Plueschwuschel
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1452
Registriert: 17.07.2010, 13:24

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Plueschwuschel »

Ha, guter Thread!
Hat schon mal jemand den veganen Aufschnitt von Rügenwalder eingefroren? Speziell Salami und Grillgemüsespicker, diese Packungen...
Ist bei Rewe im Angebot, da würde gern lohnend zuschlagen :)
Nur drei können einander in die Mitte nehmen: Schulkind E. (12/11), Kindergartenkind H. (07/17), Baby P. (03/19)

und Sternenkind Jannis (07/10)
schlangengurke
Dipl.-SuT
Beiträge: 4135
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von schlangengurke »

Die sind normalerweise eh recht lang haltbar, da kaufe ich bei Angeboten auch auf Vorrat.
Einfrieren würde ich mich nicht trauen, denn ich habe diesen Aufschnitt mal in einer Pfanne erwärmt ( für quasi Schinkennudeln) und da ist der quasi zerflossen. Das war echt eklig. Aber von daher würde ich der Textur kein einfrieren zumuten wollen.
(2009) 👭 (2009)
Plueschwuschel
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1452
Registriert: 17.07.2010, 13:24

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Plueschwuschel »

schlangengurke hat geschrieben: 23.06.2022, 10:48 Die sind normalerweise eh recht lang haltbar, da kaufe ich bei Angeboten auch auf Vorrat.
Einfrieren würde ich mich nicht trauen, denn ich habe diesen Aufschnitt mal in einer Pfanne erwärmt ( für quasi Schinkennudeln) und da ist der quasi zerflossen. Das war echt eklig. Aber von daher würde ich der Textur kein einfrieren zumuten wollen.
Vier Wochen ist der haltbar laut MHD. Ja, wahrscheinlich hast Du recht und es geht ohne Einfrieren - ich habe natürlich etwas Angst, dass sich die Vorlieben hier mal wieder ändern, ich am Ende drauf sitzen bleibe und dann selbst im Renntempo fünf Packungen aufessen muss :lol:
Und danke für die Warnung. Die vegane Salami von Rügenwalder ist auf Pizza super, mehr habe ich noch nicht damit experimentiert...
Nur drei können einander in die Mitte nehmen: Schulkind E. (12/11), Kindergartenkind H. (07/17), Baby P. (03/19)

und Sternenkind Jannis (07/10)
Reh
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7066
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Reh »

Meine Schwiegermutter friert sehr oft und viel veganen bzw vegetarischen Aufschnitt ein, mir ist da nie was aufgefallen, wenn ich den dann aufgetaut gegessen habe.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...
Benutzeravatar
Marla84
Moderatoren-Team
Beiträge: 4689
Registriert: 17.05.2013, 17:29
Wohnort: Berlin

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Marla84 »

Plueschwuschel hat geschrieben: 23.06.2022, 10:58
schlangengurke hat geschrieben: 23.06.2022, 10:48 Die sind normalerweise eh recht lang haltbar, da kaufe ich bei Angeboten auch auf Vorrat.
Einfrieren würde ich mich nicht trauen, denn ich habe diesen Aufschnitt mal in einer Pfanne erwärmt ( für quasi Schinkennudeln) und da ist der quasi zerflossen. Das war echt eklig. Aber von daher würde ich der Textur kein einfrieren zumuten wollen.
Vier Wochen ist der haltbar laut MHD. Ja, wahrscheinlich hast Du recht und es geht ohne Einfrieren - ich habe natürlich etwas Angst, dass sich die Vorlieben hier mal wieder ändern, ich am Ende drauf sitzen bleibe und dann selbst im Renntempo fünf Packungen aufessen muss :lol:
Und danke für die Warnung. Die vegane Salami von Rügenwalder ist auf Pizza super, mehr habe ich noch nicht damit experimentiert...
Die waren hier schon einige Male deutlich über MhD noch gut. Es lohnt sich auch in der Regel kein riesiges Bevorraten davon, weil die eh regelmäßig im Angebot sind.
Bei der „Teewurst“ kann ich sagen, die lässt sich nicht gut wieder auftauen. Bei der hatte ich das mal getestet, weil es die hier nur in einem Edeka 25min entfernt gibt und ich dort selten hinkomme.
Liebe Grüße
Marla
mit der kleinen Schildkröte (04/13) und der kleinen Wühlmaus (10/17)
schlangengurke
Dipl.-SuT
Beiträge: 4135
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von schlangengurke »

Reh hat geschrieben: 23.06.2022, 14:57 Meine Schwiegermutter friert sehr oft und viel veganen bzw vegetarischen Aufschnitt ein, mir ist da nie was aufgefallen, wenn ich den dann aufgetaut gegessen habe.
Danle, Reh. Weißt du zufällig die Marke oder Marken?
In der Grundlage unterscheiden sie sich ja sehr (Hühnereiweiß, Erbsenprotein, Soja etc)
(2009) 👭 (2009)
Francisam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 957
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Francisam »

Jetzt habe ich grad im Rewe-Onlineshop nachgeguckt, aber da ist es nicht im Angebot. Schade.
Ich finde 1,49 Euro einen echt stolzen Preis, aber leider schmeckt der Rügenwalder-Kram echt mit Abstand am besten..
... mit Mini (13.02.2015) und Mikrobe (10.12.2016)
Reh
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7066
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Was einfrieren, was nicht einfrieren?

Beitrag von Reh »

schlangengurke hat geschrieben: 23.06.2022, 15:59
Reh hat geschrieben: 23.06.2022, 14:57 Meine Schwiegermutter friert sehr oft und viel veganen bzw vegetarischen Aufschnitt ein, mir ist da nie was aufgefallen, wenn ich den dann aufgetaut gegessen habe.
Danle, Reh. Weißt du zufällig die Marke oder Marken?
In der Grundlage unterscheiden sie sich ja sehr (Hühnereiweiß, Erbsenprotein, Soja etc)
Ich meine, Rügenwalder, aber bin mir nicht sicher.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...
Antworten