Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.

Moderatoren: blauelagune, Jia

sternenweib
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1338
Registriert: 02.12.2012, 21:40

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von sternenweib »

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass der Körper sich relativ schnell an mehr gezogenes Gewicht gewöhnt. Eine Zeit lang hab ich drei Kinder ähnlich weit mit normalen Rad und Hänger im Flachland zur Kita gefahren. Die ersten zwei Wochen waren anstrengend und langsam, danach war ich so im Training, dass ich mit Hänger genau so gefahren bin wie vorher ohne.
die Große 03/2002 die Kleine 02/2012 getragene, gestillte, zuhause entbundene, bei mir schlafende Familientischesserin
“There's no way to be a perfect mother and a million ways to be a good one.”
Plueschwuschel
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1452
Registriert: 17.07.2010, 13:24

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von Plueschwuschel »

sternenweib hat geschrieben: 23.06.2022, 12:46 Ich hab die Erfahrung gemacht, dass der Körper sich relativ schnell an mehr gezogenes Gewicht gewöhnt. Eine Zeit lang hab ich drei Kinder ähnlich weit mit normalen Rad und Hänger im Flachland zur Kita gefahren. Die ersten zwei Wochen waren anstrengend und langsam, danach war ich so im Training, dass ich mit Hänger genau so gefahren bin wie vorher ohne.
Bist Du sehr sportlich?
Finde ich einen erstaunlichen Bericht :)
Wir sind damals aufs E-Lastenrad umgestiegen, weil ich nie richtig reinkam in das Ziehen des schwereren Doppelhängers mit zwei Kindern. Unter Optimalbedingungen kein Problem. Aber Gegenwind und leichte Steigung für ein paar hundert Meter und ich habe gekämpft - auch nach einem knappen Jahr noch (mein Mann genauso, er ist die fittere Person von uns beiden) :oops:
Den Einzelgänger habe ich mit dem Biobike tatsächlich überall hingezogen.
Nur drei können einander in die Mitte nehmen: Schulkind E. (12/11), Kindergartenkind H. (07/17), Baby P. (03/19)

und Sternenkind Jannis (07/10)
Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1622
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von Cocolin »

Vielleicht kommt’s auch noch auf den Hänger an und auf ziehende Rad an? Ich finde mich eigentlich nicht unsportlich, aber wenn ich - ähnlichen Weg wie Mcm beschreibt - fahre bin ich mindestens verschwitzt, bei Gegenwind auch gut müde.

Mich nervts grad echt und ich hoffe demnächst das alte ebike von meinem Papa zu bekommen. Wir haben den Croozer doppelsitzer, ich fahre ein eher sportliches aber älteres Rad. Dann noch 2 schwere Kinder (16+19kilo) und wenn dann noch was im Kofferraum ist, find ich’s echt anstrengend.

Dass sich die Bedürfnisse dauernd ändern finde ich aber auch. Wenn es finanziell drin wäre hätte ich total gern ein lastenrad - ich finds nämlich grad für die Kleine oft so schade: ich hole sie ab, wir haben’s eilig weil wir zum Kindergarten vom großen halbwegs pünktlich kommen müssen. Und dann sitzt sie da hinten erzählt mir was und ich schnauf nur und kann mich ja auch nur an Ampeln umdrehen.

Achso, und sie ärgern sich grad ständig wenn sie da nebeneinander sitzen. Weiß nicht ob das in anderen Gefährten besser wäre…
Mod- Team Trageberatung
Zertifizierte Trageberaterin der Trageschule Dresden

mit R(07/17) und G(08/20)
LariZZa
alter SuT-Hase
Beiträge: 2627
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von LariZZa »

Hier auch die Fraktion Hänger ohne E. 😄Ich finds ok, aber schon manchmal anstrengend. Werd auch regelmäßig höchst erstaunt angeguckt. Manchmal hab ich noch das Rad vom älteren Kind am Hänger hängen. Den Berg rauf merkt man das schon, aber mit ein bissle Training isses aber schon machbar. Meine Strecke ist ähnlich wie deine, mit ein bissle Berg.
Würde ich auf was anderes umsteigen wollen, wäre das vermutlich auch eher Fall E, das Lastenrad.
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher. - Kirsten Fuchs

Mit Vorschulkind (02/16) und Kitakind (1/19)
MCM18
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1312
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von MCM18 »

Danke für die ganzen Eindrücke, Ideen und Tipps!

Also Berge gibt es keine auf der Strecke, eine Unterführung, aber da kann man auch anders fahren.

Lastenrad ist cool und auch total praktisch, aber ich bin da eher bei Serafin. Ich hatte Mal eins für eine Woche, aber ich bin ehrlich gesagt nicht so gerne damit gefahren. War mir zu groß und irgendwie dieses hin und her von schnell fahren, aber höllisch aufpassen wegen der Breite und keiner Federung, irgendwie hab ich mich nicht wohl damit gefühlt.
Mit dem Hänger kann man sich eben besser den Gegebenheiten anpassen. Also Mal mit Mal ohne etc.
Zudem haben wir keine Abstellmöglichkeit im Trockenen oder privaten.

Wenn die Kinder in die andere Einrichtung kommen, fahre ich bestimmt öffentlich. 500 m weg von uns zur Einrichtung und direkt an der UBahn. Da kenn ich mich (und die Kinder).

Wir haben jetzt Ben anderen Hänger als vorher und das macht schon Ben Unterschied, finde ich. Aber auch nur etwas. Ich glaube das Rad macht mehr aus.

Den Trainingseffekt vom Rad kenne ich auch. Hatte mir kurz vorm Schulabschluss nen neues Rad gekauft und bin viel gefahren und hab das echt gemerkt, wie schnell man da trainiert ist. Daher auch immer wieder der Gedanke an ein normales Rad.

Ich meine ich könnte es natürlich testen, aber dann müsste ich ja erstmal nen gutes Rad kaufen und wenn ich dann nach 4 Wochen merke, upps Brauch doch nen Motor ist es natürlich irgendwie auch doof...

In das Geschäft werde ich gehen, die haben ja auch normale Räder, Mal schauen was die empfehlen...

Aber so tendenziell glaube ich, ist es mit ebike entspannter...
Lg MCM mit Sonntagssohn(10/17) und Feiertagssohn (08/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)
Benutzeravatar
GemeineEsche
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1338
Registriert: 30.07.2021, 15:38

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von GemeineEsche »

Frag doch mal im Bekanntenkreis ob jemand sein Rad gerade nicht so nutzt (zum Beispiel frischgebackene Eltern?). Viele Leute haben echt gute Räder nur rumstehen. Hab ich gehört...
Kleine 02/21
Benutzeravatar
rueckenwind
Dipl.-SuT
Beiträge: 4541
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: im Leipziger Umland

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von rueckenwind »

Mein Mann hatte vor seiner Entscheidung ein Pedelec beim Händler für zwei Wochen geliehen um auszuprobieren, ob das für seine Bedürfnisse taugt.
Vielleicht gibt es diese Möglichkeit auch bei euch?
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)
clairdelune
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 250
Registriert: 01.10.2020, 21:13

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von clairdelune »

sternenweib hat geschrieben: 23.06.2022, 12:46 Ich hab die Erfahrung gemacht, dass der Körper sich relativ schnell an mehr gezogenes Gewicht gewöhnt. Eine Zeit lang hab ich drei Kinder ähnlich weit mit normalen Rad und Hänger im Flachland zur Kita gefahren. Die ersten zwei Wochen waren anstrengend und langsam, danach war ich so im Training, dass ich mit Hänger genau so gefahren bin wie vorher ohne.
Hier auch eine Stimme dafür, erstmal ein normales Fahrrad zu probieren.
Meine Strecke ist ein klein bisschen kürzer als Deine (ca. 6km). Ich transportiere zwei (leichte) Kinder im Anhänger mit einem alten klapprigen Stadtfahrrad. Kinder plus Anhänger plus Krempel im Anhänger dürften so 45-50kg wiegen.
Auf dem Rückweg gibt es zwei kurze steile Steigungen, da schalte ich in den ersten Gang und komme auch ins Schwitzen. Der Großteil der Strecke ist eben.
Ich merke es total, wenn ich ein paar Wochen Bahn oder Auto statt Rad gefahren bin. Dann ist es zwei, drei Tage anstrengend und danach wieder voll ok. Ich bin übrigens überhaupt nicht sportlich, außer dem Weg zur Arbeit/Kita mache ich nichts.
Versuche es doch einfach mal, und ein e-Bike/Lastenrad kannst Du dann ja immer noch besorgen?
2016 und 2019
clairdelune
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 250
Registriert: 01.10.2020, 21:13

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von clairdelune »

PS: Nur wenn ich einmal im Monat noch die gefühlten 20kg Bücherei-Bücher in den Kofferraum tue, DANN komme ich echt an meine Grenzen. Ich lasse mich dann immer von den Kindern anfeuern :D (wenn die Parksituation an der Bücherei nicht so mies wäre, würde ich da wohl auch eher schwach werden und mit dem Auto fahren)
2016 und 2019
Feuerkind
Dipl.-SuT
Beiträge: 4109
Registriert: 26.01.2011, 11:24
Wohnort: Ba-Wü

Re: Zukünftiger Arbeitsweg: wie?

Beitrag von Feuerkind »

Hier noch eine Stimme für e bike mit Hänger!

Ohne Motor würde ich nur machen wenn du die Möglichkeit hast zu duschen und dich umzuziehen an der Arbeit
Und ich gebe noch zu bedenken, dass du mit e bike höchstwahrscheinlich um einiges schneller bist, vor allem wenn dann keine Kinder im Hänger sitzen. Und jede gesparte Minute morgens ist eine gute Minute finde ich ;)
...Bist so wunderschön und ich kann kaum ertragen wenn du weinst. Und es kann niemals eine Macht auf dieser Welt so stark wie diese Liebe sein... [ASP- Duett]

Feuerkind mit Nachtdämonin (11/14) und der Starken(6/19)
Antworten