Tragen hindert den Abbau frühkindlicher Reflexe?!

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Cocolin, Ellies, sTanja

Benutzeravatar
Kleine
Dipl.-SuT
Beiträge: 4427
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Tragen hindert den Abbau frühkindlicher Reflexe?!

Beitrag von Kleine »

Mini (Frühchen 33+0) hatte einen extremen Moro, der uns über Wochen beschäftigte. Uns wurde von den Neuropädiatern geraten, sehr viel im Tuch oder der Trage möglichst enge zu tragen und das am besten nur vom Vater und mir.
Durch die Enge und die gewohnten Bewegungsmuster würde sich das beruhigen. Das Kibd wurde insgesamt entspannter dadurch, er lebte die ersten 10 Wochen quasi 24h auf uns. Dann konnte man ihn mal für 20-40min auf den Bauch ablegen. Wie lange das insgesamt ging, weiß ich nicht mehr. Entspannter hieß allerdings statt 8h Brüllen waren es noch 6 oder so…

Bis heute ist für ihn Enge total wichtig…
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß
co+lu
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 927
Registriert: 23.03.2011, 14:04

Re: Tragen hindert den Abbau frühkindlicher Reflexe?!

Beitrag von co+lu »

andallthatjazz hat geschrieben: 03.05.2022, 08:01
Pelufer hat geschrieben: 02.05.2022, 20:59 Ich möchte einmal kurz reingrätschen... ADHS wird NICHT durch persistierende frühkindliche Reflexe ausgelöst.
ADHS ist eine Stoffwechselstörung wo die Rezeptoren nicht ausreichend Dopamin aufnehmen können.
Ich glaube, dass ist entweder zu diesen Therapeut:innen noch nicht durchgedrungen, oder die meinen damit vielleicht, dass eine ADHS-ähnliche Symptomatik entstehen kann? Zumindest habe ich manchmal im Alltag den Eindruck, dass es dieses Bild gibt von "echter ADHS" auf der einen Seite und fehldiagnostizierten, einfach nur "wilderern" Kindern auf der anderen.
Auch wenn es nicht zum eigentlichen Thema passt, möchte ich hier noch etwas hinzufügen:

Mein Kind hat u.a. eine ADS-Diagnose mit Tendenz zum ADHS und hatte viele Verhaltensauffälligkeiten. Ihr hat die Behandlung zur Integration frühkindlicher Reflexe sehr geholfen.

Ob sie nun “echtes“ ADS hat oder ob es sich um eine “Fehldiagnose“ handelt, kann ich nicht beurteilen.
Aber meiner Vermutung nach sind die Ursachen für ADHS u.Ä. vielschichtig, so dass es zumindest nicht schadet, auch über das Thema frühkindliche Reflexe nachzudenken.
co mit lu (01/11)
Antworten