Familienmahlzeiten und Homeoffice

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

delfinstern
SuT-Legende
Beiträge: 8837
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von delfinstern »

Ich brauch für Nudeln kochen ca 10min: 2min Wasser kochen, 6min Nudeln kochen, 2min kalt pusten für die Kinder. In der Zeit hab ich die Kartoffeln gerade gewaschen (sind voller Erde, davon Oma aus dem eigenen Garten) und einen Teil geschält..... Von Kochen ganz zu schweigen. Alleine Kochen dauert schon mindestens doppelt bis dreifach so lange.
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17), Delfinknirps(12/18) und Delfinbaby (5/21)DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung
AnnaKatharina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7885
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von AnnaKatharina »

Ich finde Nudeln kochen voll aufwendig. Wasser dauert EWIG bis es kocht, dann Nudeln rein, und dann kocht es in 90% der Fälle über und überhaupt.
Über eure 6 Kartoffeln wundere ich mich allerdings - wir sind 4 und ich mach in der Regel 1,5 kg, nur ganz selten weniger. Da bleiben dann noch ein paar Reste für den Folgetag.
Ich liebe aber auch Brotzeit, meine Kinder jammern inzwischen zwar oft darüber ("Öhhhh, warum denn NUR BROT???) essen es dann aber doch. Bei uns gibt es dazu fast immer eine Rohkostplatte, manchmal Salat, oder Salatsosse über die Rohkostplatte geträufelt, mal ne aufgeschnittene oder gematschte Avocado mit Zitrone, mal Hummus (gekauft, nur sehr selten selbst gemacht), Mozzarella-Tomate, Oliven, frisches rohes Sauerkraut, Krautsalat, oder einfach nackte Salatbläter/Radieschen/Frühlingsziwbeln/Gurke/Tomaten zum auf's Brot legen.
In der regel saftiges Biobrot, und ein paar gute Käse. Die Kinder essen auch gerne Mandelmus oder Paprika-Cashew-Auftsrich oder vegetarischen Zwiebelschmalz.
Mit K1 (2010) und K2 (2015)
schneebesen
gehört zum Inventar
Beiträge: 413
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von schneebesen »

AnnaKatharina hat geschrieben: 25.11.2021, 08:39 Ich finde Nudeln kochen voll aufwendig. Wasser dauert EWIG bis es kocht, dann Nudeln rein, und dann kocht es in 90% der Fälle über und überhaupt.
Über eure 6 Kartoffeln wundere ich mich allerdings - wir sind 4 und ich mach in der Regel 1,5 kg, nur ganz selten weniger. Da bleiben dann noch ein paar Reste für den Folgetag.
Dem stimme ich zu. Ich hab keine Induktion und da geht Nudeln, Salzkartoffeln oder Reis gefühlt alles gleich lang. Und wegen 6 Kartoffeln fange ich das Kochen auch nicht an, lieber gleich das ganze Netz und dann sind da auch Reste zum weiterverarbeiten.
Ich koche grundsätzlich immer "großzügig" bei Nudeln und Kartoffeln, da die am nächsten Tag immer schnell wieder zu verwenden sind. Wenn man es gewohnt ist, die Nudeln pro Person abzuwiegen (macht eine Freundin so) dann ist es glaube ich schwierig sich umzustellen und auf Vorrat mitzukochen.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und Herbstjunge `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler
Samsoli
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 867
Registriert: 18.08.2016, 09:37

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von Samsoli »

Ich habe meistens nicht so das Problem beim Thema kochen, weil ich wahnsinnig gerne koche, mir meist recht spontan was überlege und eine so volle Speisekammer und Gefrierschrank habe, dass ich aus dem Stand wahrscheinlich 30 verschiedene Gerichte fabrizieren könnte. Aber ich kenne auch sehr gut Phasen, in denen mir Motivation und Lust oder die Ideen fehlen! Für solche Tage hab ich eine Liste in der Speis hängen, mit potentiellen Gerichten. Die gehen natürlich nicht immer alle, nicht mal ich hab immer alles da :lol:

Aber einiges davon ist möglich. Manchmal schau ich die Liste an und habe währenddessen eine Idee, was ich machen könnte - ohne dass das drauf steht. Auf der Liste stehen also nur relativ unaufwändige Dinge, die sich gut aus Vorräten zubereiten lassen.

Bei uns gibt es außerdem keine "Regeln", wie nur 1x täglich warm, oder auf jeden Fall abends warm oder whatever... Wenn wir beide keine Lust haben, zu kochen, holen wir Pizza oder vorpaniertes Schnitzel beim Metzger oder Schlemmerfilet ausm TK.
Manchmal gibt es auch zweimal am Tag Brotzeit. Mögen hier aber auch alle recht gerne. Ich hab immer viel verschiedenen guten Käse und einiges an Wurst da. Und dazu Sachen, die sich für Rohkost eignen.

Generell hab ich bestimmte Dinge einfach immer auf Reserve, die sich universell einsetzen lassen. Die sind natürlich in jeder Familie unterschiedlich, je nach Geschmack.

Die lange Kochzeit von zB Kartoffeln finde ich persönlich jetzt nicht so problematisch - wenn man eh daheim ist, kann man die ja einfach rechtzeitig auf den Herd stellen :wink: Und wenn man dafür zu spät dran ist, gibts halt ne andere Beilage. Reis hab ich immer welchen da, der schnell geht zB. Oder Polenta ist auch in 10 Minuten fertig, genauso Couscous.
Ich mit Großem (3/13) und Kleinem (2/16)
Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 17400
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von Serafin »

Jadzia hat geschrieben: 24.11.2021, 23:49 Vielleicht brauchst du einen anderen Schäler.
Für 3 Personen schäle ich nicht mehr als 2 Minuten

Nervig finde ich es erst wenn ich Pellkartoffeln für 8 Portionen Kartoffelsalat schälen muss 🙈
Wenn du kalten Kartoffelsalat machst, kannst du auch die gekochten Kartoffeln in kaltes Wasser kippen und dann kann man da nach einer kurzen Zeit die Schale mt den Fingern ganz einfach abziehen bzw die Kartoffeln rausflutschen lassen.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19
schneebesen
gehört zum Inventar
Beiträge: 413
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von schneebesen »

Samsoli hat geschrieben: 25.11.2021, 13:25 Ich habe meistens nicht so das Problem beim Thema kochen, weil ich wahnsinnig gerne koche, mir meist recht spontan was überlege und eine so volle Speisekammer und Gefrierschrank habe, dass ich aus dem Stand wahrscheinlich 30 verschiedene Gerichte fabrizieren könnte. Aber ich kenne auch sehr gut Phasen, in denen mir Motivation und Lust oder die Ideen fehlen! Für solche Tage hab ich eine Liste in der Speis hängen, mit potentiellen Gerichten. Die gehen natürlich nicht immer alle, nicht mal ich hab immer alles da :lol:
Das ist eine tolle Idee mit der Liste. Ich glaube das mache ich auch. Vielen Dank. Ich habe nämlich eine ähnliche Vorratshaltung :wink:
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und Herbstjunge `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler
Benutzeravatar
Grizzly
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 130
Registriert: 11.11.2021, 11:12

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von Grizzly »

Das unterschreibe ich und setze ich auch mal gleich um :)
Grizzly mit Bärchen (07/2021)
Samsoli
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 867
Registriert: 18.08.2016, 09:37

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von Samsoli »

Das freut mich :)

Die Liste ist übrigens auch eine gute Hilfe für meinen Mann, dem grundsätzlich nichts einfällt, was er aus den vorhandenen Zutaten machen kann. Der schaut dann die Liste an und wählt erstmal aus, welche Dinge er davon grundsätzlich zubereiten kann. Dann kann er schauen, worauf er Lust hat bzw. wofür die Zutaten da sind.

Meine Liste ist nicht sehr umfangreich aber grob sortiert in:
Nudelsoßen
Suppen
Süße Hauptgerichte
Eintöpfe
und sonstiges wild durcheinander
Ich mit Großem (3/13) und Kleinem (2/16)
knödelsmama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 749
Registriert: 23.04.2012, 11:38
Wohnort: Göttingen

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von knödelsmama »

Bei uns gibts nur eine warme Mahlzeit am Tag. Abends essen wir Brote. Die Kinder sind dafür gar nicht zu haben.
Salate find ich immer super aufwändig. Da steht man ja auch mindestens ne halbe Stunde beim Gemüseschnippeln.
Abendbrot peppe ich manchmal auf mit Tomaten, oder Fertigsalaten (Fleischsalat, Krautsalat, mein Mann mag gerne Heringsalat) Gurken aus dem Glas, Salatgurge, gekochte Eier, oder Körniger Frischkäse.
Für schnelle Mahlzeiten zwischendurch nutzen wir gerne den Sandwichmaker, oder mal Backcamenbert/Mozzarellasticks aus dem Tiefkühler
Liebe Grüße
Michaela
Benutzeravatar
Ellies
Moderatoren-Team
Beiträge: 2333
Registriert: 18.06.2018, 14:27
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Familienmahlzeiten und Homeoffice

Beitrag von Ellies »

Oh Samsoli das mit der Liste hört sich echt gut an - brauche ich auch. Ich schau in den Kühlschrank und steh dann immer ewig rum und überlege was ich machen könnte bis mir irgendwann ein bekanntes Gericht einfällt. Wochenplan ist nicht so meins, aber das könnte gut klappen. Könntest du nicht irgendwo auch ein paar Beispielgerichte von dir teilen? 🙈
Mod-Team Trageberatung
Trageschule ClauWi Schweiz

mit F (04/18) und E (05/21)
Antworten