"Spuren" bei Erdnussallergie

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
ixcacienfuegos
alter SuT-Hase
Beiträge: 2649
Registriert: 20.07.2014, 18:46

Re: "Spuren" bei Erdnussallergie

Beitrag von ixcacienfuegos »

Deine Frage ist zwar schon eine Weile her, aber was das Kind problemlos verträgt, darf es auch weiter essen. Das habe ich erst letzte Woche auf einer Fortbildung des deutschen Allergie- und Asthmabundes gehört.
LG, ixca mit Minikind (*10/14) und Maikäferchen (* 05/18)
Bild
Bild
akst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2387
Registriert: 07.10.2013, 04:16
Wohnort: Hessen

Re: "Spuren" bei Erdnussallergie

Beitrag von akst »

Wirklich, ixca?

Ich hatte gelernt, dass 'Spuren' mengemnäßig halt nicht wirklich definiert ist. Und wenn das Kind 20mal die Tafel Schokolade verträgt, dann heißt das eben nicht, dass in der 21. Tafel nicht doch deutlich mehr Spuren vorhanden sind (weil zB auf dem Band vorher die Nussschokolade lief und das jetzt eine der ersten Tafeln ohne Nuss ist), die eine Reaktion auslösen können.

Ich gebe dir aber Recht: Wenn das Kind vorher zB Macadamianüsse vertragen hat, dann kann man die weitergeben. Meines Wissens bezieht sich das aber auf 'echte Nahrungsmittel' und eben nicht auf Spuren, die vom Produktionsprozess abhängig sind.

Ist da der neuste Stand jetzt ein anderer? Eine Erleichterung wäre es ja!
LG von akst mit dem Lebensumkrempler (07/13) und dem Sonntagsjungen (06/16)
luise90
gehört zum Inventar
Beiträge: 598
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: "Spuren" bei Erdnussallergie

Beitrag von luise90 »

So wie du es sagst akst, hat es mir die Ärztin auch erklärt und ist für mich auch logisch bei den Spuren Angabe.

Was wir nicht machen sollen, ist jetzt zum Beispiel Stangenbohnen meiden, obwohl er die immer gut vertragen hat.
Die sind zwar eng verwandt und die blutwerte auch hoch, aber die isst er wirklich regelmäßig ohne Probleme.

Bei Erdnuss haben wir leider eigentlich keine eindeutige Diagnose, weil es zu lange her ist, dass er wirklich Erdnuss gegessen hatte. Also er hatte schonmal problemlos Erdnussmus gegessen, aber nicht in jüngster Vergangenheit und nicht regelmäßig.
Da wohl die Wahrscheinlichkeit allergisch auf Erbsen und Linsen zu reagieren und nicht auf Erdnuss gering ist, und auch der spezielle IG titer für Erdnuss anschlägt, müssen wir auf Erdnuss samt Spuren verzichten.
Mit Wubbi 07/19
akst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2387
Registriert: 07.10.2013, 04:16
Wohnort: Hessen

Re: "Spuren" bei Erdnussallergie

Beitrag von akst »

Und der Verzicht auf Spuren von Erdnüssen ist wirklich einschränkend. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich bin so froh, dass ich jetzt mal einen Backkakao ohne Spuren von Nüssen oder Erdnüssen gefunden habe ...
LG von akst mit dem Lebensumkrempler (07/13) und dem Sonntagsjungen (06/16)
Antworten