Elternzeit - wir funktioniert das?

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
muggel
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1860
Registriert: 16.12.2011, 10:55
Wohnort: Basel,schweiz

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von muggel » 31.07.2019, 17:01

chfly hat geschrieben:
29.07.2019, 19:20
Tüpfli hat geschrieben:
22.07.2019, 20:02
chfly hat geschrieben:
04.07.2019, 17:23

Für unsere Familie ist es so wie es ist ok.
Echt??? Ich finde den Mutterschaftsurlaub in der Schweiz viel zu kurz und der eine Tag frei für den Vater gerade zu lachhaft. Der hat bei uns nicht Mal für die Geburt gereicht.
Ich meinte dass es für uns so wie wir es organisieren konnten ok. Also dass mein Mann auf eigene Kosten zu Hause blieb und ich die Verlängerung des Mutterschaftsurlaubes unbezahlten Urlaub machte.
Oder anders gesagt: für mich ist es ok, dass man auch selbst etwas bezahlt bzw auf Lohn verzichtet.
Nicht ok finde ich hingegen, dass der Arbeitgeber nicht verpflichtet ist diese Möglichkeit zu geben
Das man selbst etwas bezahlen muss oder ganz auf Lohn verzichten muss bei Verlängerung der lächerlichen 14 Wochen finde ich grad nicht ok. Das heisst, wer privilegiert ist kann sich das leisten, die anderen müssen zwangsweise nach 14 Wochen wieder zur Arbeit. Ich hatte das Glück und konnten es auch mit unbezahltem Urlaub verlängern es hat uns beiden aber ein gutes Loch in unsere erspartes gerissen. Aber wir hatten erspartes, andere haben das nicht.
Da nützt es nichts wenn der Arbeitgeber die Möglichkeit geben muss, es aber nur die mit Geld annehmen können.
Mit Oktober 2011 muggelchen an der Hand und November 15 muggelbaby

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6898
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Sabina » 31.07.2019, 23:01

Und vor allem: was macht frau denn wenn sie nach 14 Wochen zurück zur Arbeit muss mit dem Baby? KiTas gibt es in der Schweiz noch nicht so selbstverständlich wie ihn Deutschland, einige nehmen nur wenige oder keine so kleinen Würmchen und teuer ist es auch noch. Wir hätten für 2 Kinder und 5-Tage-Woche jeden Monat 6000 Franken für die KiTa bezahlt. Mehr als ich damals verdient hätte...

Ich finde unser Staat spielt da ein ziemlich doofes Spielchen mit uns, bin aber zeitgleich dankbar, dass wir es uns leisten können, dass ich Vollzeitmama bin seit dem 2. Kind. Ich bin das nämlich gern! Trotzdem wünschte ich mir für junge Schweizer Eltern mehr finanzielle Unterstützung vom Staat in Form von viel (!) mehr Elternzeit.
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12249
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Serafin » 01.08.2019, 07:49

Ein Staat, der wie Deutschland auf dem Solidarprinzip aufgebaut ist, kann meiner Meinung nach Kinder nicht als persönlichen Luxus oder Spaß sehen. Ich kann nicht verlangen, dass junge Menschen Kinder bekommen, die die Rente der alten zahlen und dafür dann auch noch einen Elternteil die Rente wegnehmen oder horrende Kinderbetreuungskosten aufdrücken. Jedes westliche Land hat zu wenig Kinder. Die Länder, die viel für Familien investieren haben aber deutlich mehr als die anderen. Als Land muss man sich halt fragen, was einem der Fortbestand wert ist.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

smilyi
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1333
Registriert: 29.12.2011, 14:11

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von smilyi » 01.08.2019, 07:53

Tardis hat geschrieben:
29.07.2019, 17:41
Sabbermäuschen,
bist du sicher, dass der Arbeitgeber bei deinem Mann die Elternzeit ablehnen darf? Das hab ich anders im Kopf
Wenn es ein kleiner Betrieb ist und der Mitarbeiter entsprechend wichtig, darf meines Wissens nach der Arbeitgeber aus betrieblichen Gründen ablehnen.
mit Babys im Herzen (31.8.08, 12. Ssw. 2× 12.6.15 9.ssw)

Großkind an der Hand 24.8.12
Baby im Arm 14.3.17

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12249
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Serafin » 01.08.2019, 11:47

smilyi hat geschrieben:
01.08.2019, 07:53
Tardis hat geschrieben:
29.07.2019, 17:41
Sabbermäuschen,
bist du sicher, dass der Arbeitgeber bei deinem Mann die Elternzeit ablehnen darf? Das hab ich anders im Kopf
Wenn es ein kleiner Betrieb ist und der Mitarbeiter entsprechend wichtig, darf meines Wissens nach der Arbeitgeber aus betrieblichen Gründen ablehnen.
Ist aber faktisch kaum durchzusetzen vor dem Gericht.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1856
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von LariZZa » 01.08.2019, 12:05

Teilzeit in EZ kann in seltenen Fällen abgelehnt werden, zB wenn der Betrieb zu klein ist oder so.
Wenn normale EZ rechtmäßig abgelehnt wurde, hat man was falsch gemacht (zb Frist falsch, erneuten Zeitraum beantragt, der ist nämlich zustimmungspflichtig...)
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher - Kirsten Fuchs

Mit Kitakind (02/16) und Krabbelbaby (1/19)

muggel
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1860
Registriert: 16.12.2011, 10:55
Wohnort: Basel,schweiz

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von muggel » 02.08.2019, 08:03

Sabina hat geschrieben:
31.07.2019, 23:01
Und vor allem: was macht frau denn wenn sie nach 14 Wochen zurück zur Arbeit muss mit dem Baby? KiTas gibt es in der Schweiz noch nicht so selbstverständlich wie ihn Deutschland, einige nehmen nur wenige oder keine so kleinen Würmchen und teuer ist es auch noch. Wir hätten für 2 Kinder und 5-Tage-Woche jeden Monat 6000 Franken für die KiTa bezahlt. Mehr als ich damals verdient hätte...

Ich finde unser Staat spielt da ein ziemlich doofes Spielchen mit uns, bin aber zeitgleich dankbar, dass wir es uns leisten können, dass ich Vollzeitmama bin seit dem 2. Kind. Ich bin das nämlich gern! Trotzdem wünschte ich mir für junge Schweizer Eltern mehr finanzielle Unterstützung vom Staat in Form von viel (!) mehr Elternzeit.
Also so allgemein kann man das nicht sagen. Ich wohne in einer Stadt und hier gibt es Kitas ganz selbstverständlich und eine grosse Auswahl mit guter Betreuung und die nehmen die meisten so kleine auf.
Man kann sogar einen Betreuungsplatz einklagen wenn man keinen bekommt, ist aber Kantons abhängig.
Ja teuer ist es aber ich möchte auch, dass meine Kinder gut betreut sind mit gutem Betreuungsschlüssel. Und hier bekommt man noch mit recht hohen Gehalt Subventionen vom Kanton für die Betreuungskosten. Also hier musst du gut über 10000 franken verdienen, damit man keine Subventionen mehr bekommt. Das ist für mich aber ok. Wer soviel verdient kann sich auch volle Betreuungskosten leisten.
Und es ist nicht mein Lohn der drauf geht sondern von unseren Löhnen zahlen wir Betreuungskosten.
Mit Oktober 2011 muggelchen an der Hand und November 15 muggelbaby

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12249
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Serafin » 02.08.2019, 09:50

Ich sehe das etwas anders. Wir Eltern haben wenn wir die Betreuungskosten auch noch zahlen müssen eine vielfache Last. Wir müssen sowieso schon
- unsere Arbeitszeiten einschränken
- damit verbunden Renten und Karriereeinbußen hinnehmen
- haben zusätzlich die Kosten der Kinder, die mitnichten vom Kindergeld her gedeckt sind
- haben den Stress und die Arbeit.

Kinderlose habe das alles nicht und bekommen mehr Rente, die von unseren Kindern erwirtschaftet wird, werden von unseren Kindern gepflegt etc.

Kinder sind nicht mein Privatvergnügen! Da dürfen die Betreuungskosten durchaus von allen getragen werden.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1869
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von LilyGreen » 02.08.2019, 09:54

Serafin, ich bin da bei dir.
Die Schweiz hat aber (meines Wissens nach) kein demografisches Problem - in erster Linie durch die Arbeitsmigration aus den angrenzenden EU Staaten. Da fehlt dann die entsprechende Notwendigkeit.
+ Nuckeltier (6.16)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12249
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Serafin » 02.08.2019, 09:57

Hmm, ich dachte, die Ausländer sind auch böse bei denen?


Also, ihr wisst schon, dass ich das nicht so sehe, aber die Schweizer an sich schon.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Antworten