Elternzeit - wir funktioniert das?

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 959
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von OrangerStier » 04.07.2019, 22:14

Als Hartz 4 Empfänger ist das Elterngeld von 300 € nur ein Wechsel des Zahlenden.
Als Hausfrau/Mann welcher vom Partner lebt hätte ich gesagt soll es ein Anreiz sein ein Kind zu bekommen, das man zumindest Anfangs die mehr geld bekommt.
Mindesteöterngeld lohnt sich für wenig verdienter oder wenn man in 3 Jahren Elternzeit das 2 te Kind bekommt
Stiermama mit Fee 02/19

Benutzeravatar
Schokoflocke
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1353
Registriert: 21.04.2013, 02:55

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Schokoflocke » 04.07.2019, 22:16

Ich schätze auch sehr, dass man in der Elternzeit unter bestimmten Bedingungen ein Recht auf Teilzeit hat (bis 30h pro Woche). Da hat man Kündigungsschutz, der alte Vollzeitvertrag bleibt bestehen und man bekommt einen Teilzeitvertrag für die Elternzeit. Das nutze ich zur Zeit.
Unterwegs mit dem großen Bruder (5/13), dem mittleren Bruder (12/14) und dem kleinen Flöckchen (3/17)

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Louet » 04.07.2019, 22:25

Auch als Selbststädige kann man Elterngeld beziehen. Es werden ebenfalls 65% auf das letzte Bruttoeinkommen angerechnet. Einziger Unterschied: Bei Angestellten werden meistens die lezten 12 monate vor der Geburt als Berechnungsgrundlage genommen. Bei Selsbtständigen das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr.
Was fair ist, weil bei Selbstständigen erstens das Einkommen übers Jahr ja ganz schön schwanken kann und man evtl während der Schwangerschaft Einbußen hat (die bei Festanstelltung durch Lohnfortzahlung im Krankehitsfall aufgefangen werden)
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

Marie2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 235
Registriert: 10.10.2016, 19:16

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Marie2 » 05.07.2019, 06:55

Bei Selbstständigen funktioniert es oft aber nicht wirklich, da wird es richtig kompliziert. Wir bekommen de facto nur die 300€ da wir zusammen eine Firma haben. Wir müssten in der Elterngeld Zeit keine Gewinne erzielen was völlig unmöglich ist ich kann ja nicht einfach mein laufendes Geschäft schließen... hätten wir andere Gesellschafter mit in der Firma wäre es wieder anders wenn ich die Gewinne anders verteilen kann.
Ich bin also quasi gezwungen gewesen eine Woche nach der Geburt wieder ein paar Stunden am Schreibtisch zu sitzen. Hat mich persönlich nicht gestört für uns überwiegen die Vorteile vom selbstständig sein mit Kindern klar aber da kann es echt kompliziert werden...
Mit dem großen Wikinger 07/2016 und der kleinen Räubertochter 09/18

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7968
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Elena » 05.07.2019, 10:30

Marie2 hat geschrieben:
05.07.2019, 06:55
Bei Selbstständigen funktioniert es oft aber nicht wirklich, da wird es richtig kompliziert. Wir bekommen de facto nur die 300€ da wir zusammen eine Firma haben. Wir müssten in der Elterngeld Zeit keine Gewinne erzielen was völlig unmöglich ist ich kann ja nicht einfach mein laufendes Geschäft schließen... hätten wir andere Gesellschafter mit in der Firma wäre es wieder anders wenn ich die Gewinne anders verteilen kann.
Ich bin also quasi gezwungen gewesen eine Woche nach der Geburt wieder ein paar Stunden am Schreibtisch zu sitzen. Hat mich persönlich nicht gestört für uns überwiegen die Vorteile vom selbstständig sein mit Kindern klar aber da kann es echt kompliziert werden...
Das kommt ziemlich auf das Setting an. Bei mir war es so, dass ich in der Elterngeld-Zeit deutlich weniger gearbeitet habe und die Rechnungen erst danach gestellt habe. War laut Elterngeldstelle völlig okay, das wurde dann nicht angerechnet. Da ich nur 7 Monate Elterngeld bezogen und die ersten Wochen gar nicht gearbeitet habe, war die Zeit bis zur Rechnungsstellung auch nicht abartig lang. Ich hatte aber auch keine Angestellten oder Fixkosten.

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von Louet » 05.07.2019, 10:44

Ja, da ist es natürlich extrem davon abhängig WIE man seobstständig ist. Ich als freiberufliche Dolmetscherin hab in der Elternezti einfahc erst gar keine und später nur ein paar Aufträge angenommen. Das kann ich sehr kurzfristig und kleinteilig steuern. Das geht mit nem Gewerbe natürlich nicht.
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

Benutzeravatar
officinale
gehört zum Inventar
Beiträge: 501
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von officinale » 22.07.2019, 18:25

Ich hab zu dem Thema auch noch mal eine Frage, zu der ich im Netz keine eindeutige/ verständliche Antwort gefunden habe.
Angenommen, ich beziehe Elterngeld Plus über 2 Jahre und werde wieder schwanger. Im Idealfall so, dass ich direkt nach den 2 Jahren in den Mutterschutz rutschen würde. Welche Monate gelten als Bemessungsgrundlage? Es sind ja insgesamt 12 Monate, die herangezogen werden. Ist es dann so, dass einerseits die Monate vor der Geburt berücksichtigt werden (volles Gehalt als Grundlage) und dann "aufgefüllt" wird mit Elterngeld Plus-Monaten oder wie?! Danke - ich bin da immer noch verwirrt.
mit Maimädchen 2019

OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 959
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von OrangerStier » 22.07.2019, 18:29

Es zählt das 2te Elterngeld plus Jahr.
Stiermama mit Fee 02/19

OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 959
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von OrangerStier » 22.07.2019, 18:33

Pauschal gesagt sind die 12 Monate nach der Geburt der Bezugszeitraum und Monat 1-24 Auszahlungszeitraum.
Also würde man bei einer neue Schwangerschaft 67% des Monatlichen ElterngeldPlus Betrages bekommen
Stiermama mit Fee 02/19

Benutzeravatar
officinale
gehört zum Inventar
Beiträge: 501
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Elternzeit - wir funktioniert das?

Beitrag von officinale » 22.07.2019, 18:37

OrangerStier hat geschrieben:
22.07.2019, 18:33
Pauschal gesagt sind die 12 Monate nach der Geburt der Bezugszeitraum und Monat 1-24 Auszahlungszeitraum.
Also würde man bei einer neue Schwangerschaft 67% des Monatlichen ElterngeldPlus Betrages bekommen
Mit dieser Antwort kann ich arbeiten - tausend Dank! :)
mit Maimädchen 2019

Antworten