Brand in Notre Dame Paris

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4572
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Glöckchen » 17.04.2019, 21:05

Amber hat geschrieben:
17.04.2019, 20:32
Genau das Gleiche könnte morgen in Köln oder Aachen passieren, unvorstellbar..
Zum Aachener Dom habe ich diesen Artikel gelesen https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinla ... r-100.html
Allein schon durch die geringere Größe sollte er im Ernstfall deutlich besser zu löschen sein.
Sabina hat geschrieben:
17.04.2019, 21:03
Ja, die Bäume wurden wohl um ca. 1100 gefällt. Das macht mich ganz ehrfürchtig!
Oh jaaa! So große Eichen wird man wohl kaum noch finden, schon gar nicht genug und fällen sollte man die auch nicht.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
blauelagune
Power-SuTler
Beiträge: 6519
Registriert: 17.12.2010, 12:51

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von blauelagune » 17.04.2019, 21:06

1300 Eichen. Der Dachstuhl wurde "Wald" genannt.
mit den drei Jungs (08/09) und (06/12) und (06/16)

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7815
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Elena » 17.04.2019, 21:09

Amber hat geschrieben:
17.04.2019, 20:32
Die gespendeten Geldsummen finde ich lächerlich, wenn man sie ins Verhältnis zum Gesamtvermögen der Superreichen setzt. Was sind schon 100 Mio für jemanden, der Milliardär im zweistelligen Bereich ist?
Hm, wenn ich das richtig verstanden habe, dann besteht das Vermögen dieser Familien vor allem aus Firmenanteilen. Die kann man ja nicht eben mal schnell zu Geld machen, da hängen ganze Unternehmen und Arbeitsplätze dran. Ich denke nicht, dass jeder Milliardär mal eben 100 Millionen übrig hat. Und die 10% zahlt man ja heute locker an Einkommenssteuer. :wink: Hat man die früher aufs Vermögen gezahlt? Ich dachte, es wäre z.B. der zehnte Teil der Ernte gewesen, also 10% des Gewinns. Das ist ja ein Riesenunterschied.

Grundsätzlich bin ich aber auch der Meinung, dass es viel zu viele Leute mit zu viel Geld gibt. Nur finde ich, es ist der falsche Moment für Neiddebatten, wenn jemand freiwillig einen erheblichen Teil seines Vermögens für einen guten Zweck rausrückt.

Benutzeravatar
Amber
alter SuT-Hase
Beiträge: 2615
Registriert: 30.01.2010, 16:44

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Amber » 17.04.2019, 21:42

Elena hat geschrieben:
17.04.2019, 21:09
Grundsätzlich bin ich aber auch der Meinung, dass es viel zu viele Leute mit zu viel Geld gibt. Nur finde ich, es ist der falsche Moment für Neiddebatten, wenn jemand freiwillig einen erheblichen Teil seines Vermögens für einen guten Zweck rausrückt.
Ich möchte definitiv keine "Neiddebatte" beginnen, nur die Relationen darstellen. Da besitzt jemand Milliarden, und kündigt eine Spende von 100 Mio an (die wiederum - nur am Rande erwähnt - höchstwahrscheinlich wieder von der Steuer abgesetzt werden kann). Otto Normalverbraucher in D hat 70000€ Vermögen (Medianvermögen pro Haushalt), müsste also 300 bis 400€ spenden und erreicht damit definitiv weder dieses (unbezahlbare!) Medienecho noch irgendwelche ausufernden Dankesworte. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass sich Reiche finanziell stärker in der Gesellschaft beteiligen als Normalbürger.
"Instead of wondering when your next vacation is, maybe you should set up a life you don't need to escape from." (Seth Godin)
Amber mit dem Fünftklässler (Mai 2009) und der Drittklässlerin (Januar 2011)

Benutzeravatar
Amber
alter SuT-Hase
Beiträge: 2615
Registriert: 30.01.2010, 16:44

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Amber » 17.04.2019, 21:44

Zurück zum Thema:
Hat irgendwer was zur Umweltbelastung durch diesen Brand gelesen? Im Dachstuhl sollen 250 Tonnen (!) Blei verarbeitet gewesen sein. Wo sind die hin? Liegt jetzt über ganz Paris giftige Asche?
"Instead of wondering when your next vacation is, maybe you should set up a life you don't need to escape from." (Seth Godin)
Amber mit dem Fünftklässler (Mai 2009) und der Drittklässlerin (Januar 2011)

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7815
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Elena » 17.04.2019, 22:20

Amber hat geschrieben:
17.04.2019, 21:42
Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass sich Reiche finanziell stärker in der Gesellschaft beteiligen als Normalbürger.
Da gebe ich dir absolut recht.

Aber ich finde deine Rechnung trotzdem nicht plausibel, weil jemand, der ein Milliardenvermögen in Firmenanteilen besitzt, eben nicht in jedem Fall mal eben über 100 Millionen verfügen kann. Zumindest finde ich die Summe von 100 Millionen nicht "lächerlich".

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7815
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Elena » 17.04.2019, 22:20

Amber hat geschrieben:
17.04.2019, 21:44
Zurück zum Thema:
Hat irgendwer was zur Umweltbelastung durch diesen Brand gelesen? Im Dachstuhl sollen 250 Tonnen (!) Blei verarbeitet gewesen sein. Wo sind die hin? Liegt jetzt über ganz Paris giftige Asche?
Ich habe gelesen, dass die Trümmer teilweise mit Blei überzogen sind. Aber es wird wohl durchaus auch bleihaltiger Staub weggeweht sein. :?

Benutzeravatar
blauelagune
Power-SuTler
Beiträge: 6519
Registriert: 17.12.2010, 12:51

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von blauelagune » 18.04.2019, 09:56

So wie ich das verstanden habe, hat sich das Blei verflüssigt und ist nach unten getropft. Parallel dazu wurde gelöscht.

Wieviel bleihaltiger Staub da nun auch unterwegs war, keine Ahnung.
mit den drei Jungs (08/09) und (06/12) und (06/16)

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4572
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Glöckchen » 18.04.2019, 12:04

Dass über das Bleiproblem bisher nichts berichtet wurde, zumindest hab ich nichts gefunden, wundert mich auch.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7815
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Brand in Notre Dame Paris

Beitrag von Elena » 18.04.2019, 17:28

Glöckchen hat geschrieben:
18.04.2019, 12:04
Dass über das Bleiproblem bisher nichts berichtet wurde, zumindest hab ich nichts gefunden, wundert mich auch.
Wie meinst du das? Wenn du "Notre Dame Blei" googelst, findest du Berichte von Bild, Zeit, Tagesspiegel, Welt, Süddeutsche... ich denke, wohin genau welche Menge Blei gegangen ist, wird sich nicht so schnell klären lassen.

Antworten