Hebammen für Deutschland

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
blaurosa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1331
Registriert: 06.07.2012, 23:21
Wohnort: berlin

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von blaurosa » 30.03.2016, 12:37

Wer heute noch Zeit für eine E-Mail findet: es wird wohl noch in dieser Woche entschieden, ob die Petition von Michaela Skott angehört wird, sie bittet um Unterstützung, damit auch endlich wir Eltern mitreden können und nicht nur über unsere KÖpfe entschieden wird. Hintergrundinfos bei change.org unter folgendem Link

https://www.change.org/p/geburt-darf-ke ... dium=email

Und das ist der Volltext der Petition

https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... 68.nc.html
Töchterchen, geboren im Februar 2011 zu Hause, über alles geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Benutzeravatar
romina
SuT-Legende
Beiträge: 9654
Registriert: 21.03.2014, 19:33

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von romina » 30.03.2016, 12:55

Danke ich habe unterschrieben.
Aber welche Mail meinst du?
~ ~ dezemberchen & novemberchen ~ ~

Benutzeravatar
maarisha
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1770
Registriert: 09.06.2014, 11:44
Wohnort: Humbug

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von maarisha » 30.03.2016, 12:57

ich hab einfach die volle Petition in die Mail gepackt und noch drüber geschrieben "Wir wollen eine öffentliche Anhörung vor dem Petitionsausschuss des Bundestages zur Petition 51168!!"
die Emailadresse steht im change.org Artikel..
maarisha mit L. 6/16 HG und E. 3/14 HG

there is no comfort in the truth

bewerte mich ☺️

Benutzeravatar
romina
SuT-Legende
Beiträge: 9654
Registriert: 21.03.2014, 19:33

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von romina » 30.03.2016, 12:58

Ach peinlich. Ich dachte, dass wäre zwei mal das selbe quasi. [emoji15] dachte einmal lange und einmal kurze Version. Jetzt habe ich aber beides gelesen und die Petition vermutlich zweimal unterzeichnet.
~ ~ dezemberchen & novemberchen ~ ~

Benutzeravatar
Karola
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2012, 15:34

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von Karola » 30.03.2016, 13:07

Danke für den Hinweis! Werde ich heute noch machen!!!
Viele Grüße von Karola mit dem großen (Sept. 2011) und dem kleinen Sohn (Dez. 2013) und dem kleinen Töchterchen (April 2016)

Benutzeravatar
romina
SuT-Legende
Beiträge: 9654
Registriert: 21.03.2014, 19:33

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von romina » 30.03.2016, 13:33

So ich habe nun auch das mit der Mail hinbekommen [emoji1]
~ ~ dezemberchen & novemberchen ~ ~

blaurosa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1331
Registriert: 06.07.2012, 23:21
Wohnort: berlin

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von blaurosa » 01.04.2016, 00:56

Falls jemand von euch bei den Grünen aktiv ist, beim Länderrat am 9.4. gibt es einen Antrag zu Hebammen, also gern eure Delegierten bzw Abgeordneten vorher nochmal auf die Wichtigkeit des Themas und darauf, was EUCH als Eltern wichtig ist, hinweisen :wink:

https://www.gruene.de/ueber-uns/2016/la ... erlin.html

Nicht irritieren lassen, gibt ein paar inhaltiche Ungenaugikeiten, das wird aber grad verfolgt.
Töchterchen, geboren im Februar 2011 zu Hause, über alles geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Lösche Benutzer 6191

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von Lösche Benutzer 6191 » 08.04.2016, 09:51

Hat jemand Erfahrung mit Et+3 am Feiertag?
Meine Hebamme meinte, ich soll halt dann nen Tag später gehen - ich würde mich aber gerne absichern, nicht dass sie dann nicht abrechnen kann. Klar ich könnte ins KH, aber wenn ich auch an et+2 und/oder et+4 gehen könnte, wäre mir das lieber.
Leider erreiche ich bei der KK niemanden auch nicht weiter weg oder beim Hebammenverband...heute scheint niemand zu arbeiten :roll:

Benutzeravatar
maarisha
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1770
Registriert: 09.06.2014, 11:44
Wohnort: Humbug

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von maarisha » 08.04.2016, 09:59

ich kenne nur die Aussage von Motherhood
http://www.mother-hood.de/fileadmin/use ... 012016.pdf
"3. Gibt es Ausnahmen von der ET+3-Regelung?
Das sog. Facharztkonsil ist an ET+3, d. h. am 3. Tag nach dem errechneten Ent-
bindungstermin (ET), verpflichtend. Hierfür sieht der GKV-SV keine Ausnahmen
vor. Auch wenn die Frau aus persönlichen Gründen eine ärztliche Untersuch-
ung ablehnt, ist das Facharztkonsil zwingend! Die Schwangere muss unter allen
Umständen (also auch an Sonn- und Feiertagen, bei bereits stattfindender
Wehentätigkeit oder wenn ein Geschwisterkind erkrankt ist usw.) einen Fach-
arzt aufsuchen.
An Sonn- und Feiertagen oder wenn der eigene Facharzt die Untersuchung
nicht vornehmen kann, muss die Schwangere ins Krankenhaus fahren und dort
die Untersuchung durchführen lassen
."
maarisha mit L. 6/16 HG und E. 3/14 HG

there is no comfort in the truth

bewerte mich ☺️

Benutzeravatar
romina
SuT-Legende
Beiträge: 9654
Registriert: 21.03.2014, 19:33

Re: Hebammen für Deutschland

Beitrag von romina » 08.04.2016, 10:00

Ist +3 bei der Feiertag? Bei mir war das der Sonntag. Meine Hrbamme sagte damals im Dezember ET plus 3 wäre noch in Ordnung und ich müsse dann ET plus 4 hin und das wäre okay so. Im Zweifelsfall wenn zB es in der Nacht los gegangen sei nach 00.00h könne man sagen die Geburt sei vorher schon Im Gange gewesen. Ich weiß aber nicht wie wahr das ist und ich war nicht in der Situation weil es bei uns früher los ging.
~ ~ dezemberchen & novemberchen ~ ~

Antworten