Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Miffi, Giraeffchen

Tab
ist gern hier dabei
Beiträge: 51
Registriert: 19.04.2021, 20:56

Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Tab »

Hey ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat / Erfahrungen bzgl. Schlaf von Säuglingen. Unser Kleiner ist nun 9 Wochen alt und das Thema Schlaf wird immer herausfordernder. Anfangs schlief er gut auf dem Arm ein und schlief teilweise auch bei uns im Bett, wachte aber beim Ablegen häufig auf. Tagsüber hat er meist auf uns geschlafen. Irgendwann habe ich das nachts mit ihm im Sessel im Wohnzimmer getestet und das hat super funktioniert- seitdem schläft er auf mir oder dem Stillkissen mit mir im Sessel und alle bekommen ausreichend Schlaf. Die Nächte sind wirklich gut, er wird ein paar Mal wach, wird gestillt und schläft weiter. Einmal pro Nacht sind wir in der Regel etwas länger wach mit Wickeln und dann wieder einschlafen. Morgens kann ich mich neuerdings auch noch für 1-2h ins Bett legen.

Vor 2,5 Wochen fing es an, dass der Kleine v.a. abends viel geschrien hat. Ich denke, das hängt mit den neuen Wahrnehmungsfähigkeiten zusammen und dass es etwas viel für ihn ist das alles zu verarbeiten. Nach 2-3 Tagen hatten wir aber den Dreh auch wieder raus, er war immer noch unruhig aber das Schreien haben wir ganz gut in den Griff gekriegt. Tagsüber ist es durchwachsen seitdem, meist gab es aber eine Phase am Tag, in der er mehrmals hintereinander gut geschlafen hat. Einschlafen tut er beim Schuckeln, beim Spaziergang im Tragetuch und oft auch an der Brust. Seit dieser Woche wird jedoch das tagsüber Schlafen immer schwieriger. Heute hat er den ganzen Tag 2x45 Min. geschlafen plus einige Male 5-15 Minuten. Es dauert oft sehr lange (manchmal 2h) ihn zum Einschlafen zu bringen und wenn er schläft wacht er immer häufiger nach kurzer Zeit auf. Das einzige wo er zuverlässig länger schläft ist Rumtragen, aber das macht der Rücken ja auf Dauer nicht mit... Eine zeitlang bin ich 3-4x am Tag mit ihm im Tragetuch raus, aber wir hatten das Gefühl er war dann abends erst recht unruhig. Wir wohnen in der Stadt, die Umgebung ist leider nicht gerade ruhig und ich glaube so viel draußen zu sein - auch wenn er die meiste Zeit geschlafen hat - waren einfach zu viele Reize. Wir haben jetzt auch insgesamt das Programm deutlich runtergefahren aber langsam frage ich mich ob das so wirklich einen Unterschied macht. Dadurch dass er tagsüber nun so wenig schläft habe ich das Gefühl er wird dann umso mehr kirre und schläft noch schlechter ein, es ist irgendwie ein Teufelskreis. Zwischenzeitig habe ich mich natürlich auch oft gefragt, ob er überhaupt müde ist aber er gähnt wenn man ihn auf den Arm nimmt und hat auch diesen müden Geradeaus-Blick, reibt sich manchmal die Augen. Auf dem Arm quengelt bis schreit er dann aber oft und braucht lange zum Einschlafen, er ist auch mal länger ruhig aber schläft dann trotzdem lange nicht ein. Die Fön-App ist auch schon intensiv bei uns im Einsatz, inzwischen frage ich mich ob man auch damit reizüberfluten kann.

Mir ist grundsätzlich klar, dass Schlafen bei Babys oft schwierig ist und das erstmal keine Besonderheit ist. Da wir aber langsam mit unserem Latein am Ende sind, würde ich mich über Tipps und eure Erfahrungen freuen. Auch zum Thema "Wie viel sollte ein 9 Wochen altes Kind schlafen?" - nach dem was ich gelesen habe so 14-15h am Tag, aber das ist wohl auch individuell sehr unterschiedlich?

Wir wollen uns jetzt noch eine Federwiege zulegen, das bringt vielleicht auch noch etwas. Ich finde eigentlich das Beruhigen im Körperkontakt für mein Gefühl schöner aber wenn das dazu führt, dass der Kleine gar nicht mehr in den Schlaf findet tagsüber bzw. immer super schnell wieder aufwacht, dann brauchen wir dringend eine Federwiege :wink:

Liebe Grüße
Tabea

Tab
ist gern hier dabei
Beiträge: 51
Registriert: 19.04.2021, 20:56

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Tab »

Ich habe bei meiner Internetrecherche gerade noch diese Info gefunden
"Der Schlafbedarf eines Kindes ist eine feste Größe. Das heißt, wenn ein Kind tagsüber viel schläft, schläft es nachts umso weniger und umgekehrt (Largo)."

Die letzten zwei Nächte haben wir morgens etwas länger geschlafen als sonst (1-2h mehr) - vielleicht ist dadurch tatsächlich auch das Schlafbedürfnis tagsüber weniger bzw. der Schlaf schlechter?!

Auf die 15h insgesamt kommen wir aber aktuell so oder so bei Weitem nicht...

delfinstern
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8457
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von delfinstern »

Hier klappt seit Wochen nur im abgedunkelten Schlafzimmer schlafen. Auch tagsüber.
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17), Delfinknirps(12/18) und Delfinbaby (5/21)DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 16772
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Serafin »

Kannst du im liegen stillen? Dann würde ich das tun und das Kind mit uns große Bett nehmen und fertig. Auch abendliche Unruhe ist völlig normal. Deine Tage hören sich für mich auch normal an.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
ShinyCheetah
alter SuT-Hase
Beiträge: 2730
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von ShinyCheetah »

Bei uns ist Schlafen leider auch ziemlich schwierig. Stillen hilft bei V übrigens echt gar nicht. Einschlafstillen passiert vll 1x die Woche aus Versehen :? Zur Schlafmenge gibt's eine WHO-Tabelle, die da sagt: 0 - 3M 14 - 17h, 4 - 11M 12 - 16h. Ich tracke Vs Schlaf jetzt seit gut 2 Wochen und sie tut uns sehr selten den Gefallen, mal mehr als 14h zu schlafen. Im Schnitt kommen wir auf gut 13h, weniger als 12 waren es aber auch nie.

Ich versuche auch Reize zu minimieren, aber es ist nicht immer möglich und seit ein paar Tagen wird das Schreien abends auch wieder mehr (so ca. 45min - 60 min, bis sie schläft). Der Große macht es nicht besser. Gestern hat er sie tagsüber 3x aufgeweckt (aus Versehen). Ich hab ihn hinterher richtig wütend angepflaumt deshalb :(

Also, ein solidarisches Winken von hier ;)
mit Sohn F (Ende September 18)
und Tochter V (Ende Juni 21)


The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

Nala85
ist gern hier dabei
Beiträge: 64
Registriert: 31.01.2019, 19:35

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Nala85 »

Wir sind grad im 4. Schub und seit der 8. Woche ist es auch so. Tagsüber 4 mal 30 min ca. und das nur in der Federwiege. Abends total schwer ihn zum schlafen zu bringen weil er so viel stillt und sich dabei aber so aufregt bis er kotzt. Am Abend funktionieren auch Wiege und Trage nicht. Nach dem Stillen bekommt er dann den Schnulli dann will er auf den Bauch egdreht werden und dann wälzt er mit dem Gesicht rum und sabbert und spuckt alles wieder an aber dreht man ihn zurück ist er auch wieder unzufrieden. Irgendwann schläft er dann in Bauchlage nach viel rumgewälze ein. Wacht nach exakt 30 min auf und dann muss ich schnell sein und gleich im dunkeln stillen und bei ihm bleiben. Meine "Freizeit" ist also derzeit von 21 bis 21.30 wo ich bisschen spiele und dabei massig Kalorien in mich reinstopfe ...um 22 uhr sollt ich schlafen um genug zu bekommen. Er stillt nämlich auch seit 3 Wochen stündlich :P Tagwache ist zwischen 6 und 7. Die Große steht um 6 auf.
Aber ich weiß bei meiner Tochter wars ähnlich und es wird schon werden ... ommmm ... mit ca. 6 Monaten hat sie angefangen 3 mal täglich recht regelmäßig zu schlafen.

Übrigens schläft keins der Kinder das was im Umfeld als "normal" angesehen wird. Meine Tochter schläft mit nichtmal 3 Jahren 10h gesamt. Der Bub kommt auf ca. 12-13h
Mädchen *11/2018 + Bub *4/2021

Nala85
ist gern hier dabei
Beiträge: 64
Registriert: 31.01.2019, 19:35

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Nala85 »

Tab hat geschrieben:
01.09.2021, 23:39
Ich habe bei meiner Internetrecherche gerade noch diese Info gefunden
"Der Schlafbedarf eines Kindes ist eine feste Größe. Das heißt, wenn ein Kind tagsüber viel schläft, schläft es nachts umso weniger und umgekehrt (Largo)."

Die letzten zwei Nächte haben wir morgens etwas länger geschlafen als sonst (1-2h mehr) - vielleicht ist dadurch tatsächlich auch das Schlafbedürfnis tagsüber weniger bzw. der Schlaf schlechter?!

Auf die 15h insgesamt kommen wir aber aktuell so oder so bei Weitem nicht...
Das kann ich so nicht unterschreiben. Kinder die tagsüber gut schlafen schlafen auch nachts ruhiger. Ein "zuviel" tagsüber schlafen kann ich erst bei Kleinkindern erkennen die dann eben abends länger wach sind. Und meine Tochter steht auch immer um 6 auf - auch wenn sie erst 22 Uhr ins Bett fand. Beim Buben gabs Tage da schlief er echt lang und gut und zb am Abend nochmal 30 min und fand trotzdem gut in die Nacht. An manchen Tagen ist von früh bis spät der Wurm drin. Jedenfalls hab ich erst kürzlich gelesen dass Babys noch keine "Schlafschuld" aufbauen. Sprich nach x Wachzeit brauchen sie x Schlaf. Vielmehr haben sie Schlaffenster wo es gerade günstig ist und wenn das vorbeigeht muss man aufs nächste Warten. Ein Tracken kann da ganz gut helfen. Mein Bub schläft fast immer um 9 Uhr ... egal ob er um 6 oder um 7.30 aufwachte.
Mädchen *11/2018 + Bub *4/2021

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8159
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von pqr »

Ich habe mich irgendwann entschlossen, meine Babys gar nicht mehr aktiv zum Einschlafen zu bringen und den Schlaf auch nicht zu tracken. Gesunde Babys holen sich den Schlaf. Schlafbedarf: Dieser hat eine genetische Komponente und eine Spannbreite zwischen Babys. 15 h haben meine auch nicht geschlafen

Ich hatte sie dann auf/an bei mir, meist im Arm oder Tuch, und irgendwann waren sie eingeschlafen. Als ich das so angegangen bin, hat das, insbesondere bei meiner Tochter, viel Stress genommen, das Ganze, " ich muss sie doch zum Schlafen bringen, das kann doch nicht gut sein"- Sorgenmachen fiel weg.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Alpaka
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 606
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von Alpaka »

Tab hat geschrieben:
01.09.2021, 23:39
Ich habe bei meiner Internetrecherche gerade noch diese Info gefunden
"Der Schlafbedarf eines Kindes ist eine feste Größe. Das heißt, wenn ein Kind tagsüber viel schläft, schläft es nachts umso weniger und umgekehrt (Largo)."

Die letzten zwei Nächte haben wir morgens etwas länger geschlafen als sonst (1-2h mehr) - vielleicht ist dadurch tatsächlich auch das Schlafbedürfnis tagsüber weniger bzw. der Schlaf schlechter?!

Auf die 15h insgesamt kommen wir aber aktuell so oder so bei Weitem nicht...
Dazu möchte ich Mal meine "mehr Schlaf gleich mehr Schlaf " Theorie reinwerfen ;) empirisch , nicht wissenschaftlich ....
Ich glaube aber dass es das auch so im wissenschaftlichen Kontext zu lesen gibt . Einschlafen ist anstrengend, übermüdet und überreizt geht das halt schwieriger. ...
:D Januar 2020

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1923
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: bei München

Re: Einschlafen, weiterschlafen tagsüber bei Baby

Beitrag von FloppyDisc »

Guter Tagschlaf = guter Nachtschlaf war bei meiner Tochter auch so. Da konnte ich es mir aber auch noch leisten, stundenlang mit dem schlafnuckelnden Baby an der Brust möglichst reglos herumzusitzen 😅 Bei meinem Sohn ging das halt nicht und der schlief dann auch insgesamt wesentlich kürzer. Und macht jetzt schon keinen Mittagsschlaf mehr. Ob da ein Zusammenhang besteht? 😉

Insgesamt schlafen meine Kinder aber auch schon immer eher wenig und sie haben beide eine innere Uhr, die offensichtlich verhindert, dass sie vor 21 Uhr schlafen. Nach hinten ist dafür alles offen. 14-16 Wachstunden sind kein Problem, aber auf die 11,5 bzw 13 Std Schlaf, die sie angeblich bräuchten, kommen beide nur selten.
LG Floppy
mit Krötenkind 9/16 und "Paulchen" 5/19

Antworten