abhalten und stoffwindeln

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

strollentroll
Herzlich Willkommen
Beiträge: 1
Registriert: 26.02.2019, 12:28

abhalten und stoffwindeln

Beitrag von strollentroll »

zunächst einmal hallo! :tt_ruecken_2: ich habe hier schon vieles gelesen, das für unsere windelfrei-reise sehr wertvoll war. es hat mir sehr geholfen, zu lesen, dass andere mit ähnlichen frage und stolpersteinen zu tun haben :mrgreen:

ich halte meinen 4 1/2-monate alten sohn ca seit seiner 3. lebenswoche ab. das funktioniert grundsätzlich auch sehr gut. derzeit geht öfter mal was "daneben", weil er viel zeit am bauch verbringt, bisschen dahinrobbt und dabei das anzeigen öfters mal vergisst oder erst anzeigt, wenn es schon in die hose gegangen ist. aber das ist halt mal so :) zum abhalten sind wir überhaupt erst gekommen, weil er so viel geweint hat und ich irgendwie herausgefunden habe, dass es meist mit dem in die hose machen korreliert hat...eine nasse windel zu tragen ist für ihn gaaaaaanz furchtbar (verständlicherweise).

bisher habe ich stets WWW verwendet und bin damit auch sehr zufrieden. ich wechsle die windel sofort, wenn ich einmal pipi verpasst habe, egal, wie wenig es ist. an manchen tagen brauchen wir wenige WWW, an manchen tagen mehr. der vorteil ist, dass ich bei den WWW sofort bemerke, ob er hineingemacht hat oder nicht, weil ich einfach hingreife (und sie sich auch durch die dünne baumwollhose darüber dann etwas praller anfühlen) oder einfach daran schnuppere und den uringeruch sofort wahrnehme.

nun wollte ich aus umweltgründen und weil ich mir vorstellen kann, dass sich naturfaser am babypopo besser anfühlt, auf stoffwindeln umsteigen und habe mich für überhosen mit prefolds entschieden. und ich bin total enttäuscht und habe das gefühl, dass das mit windelfrei für uns irgendwie nicht zusammenpasst.

bei den prefolds bekomme ich überhaupt nicht mit, ob tatsächlich etwas in die hose gegangen ist und muss ihn komplett ausziehen und in die windel hineinfühlen, ob sie nass ist. nun hat mir eine bekannte gesagt, dass es bei stoffwindeln halt auch so gedacht ist, dass sie 2-3 h am baby bleiben. aber irgendwie fühle ich mich bei dem gedanken, ihn im nassen sitzen zu lassen nicht wohl...

da hier ja sehr viele stoffwindel-konzepte verwenden, darf ich fragen, wie ihr das handhabt? wie seht ihr nach, ob was in die hose gegangen ist? seid ihr zufrieden mit den stoffwindeln?

vielen dank für eure antworten!!

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6816
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Sabina »

Mein Baby ist schon grösser und zu unserer windelfrei Zeit hatten wir noch WWWs verwendet. Jetzt benutzen wir Stoffies, sie meldet sich aber oft wenn sie muss oder das Pipi schon in die Windel ist. Zudem setze ich sie beim Wickeln bei Bedarf auf‘s Klo.
Dass ich eine Pipi-Windel nicht von aussen erfühlen kann bei Stoffies nervt mich auch. Mein Mann sagt immer ‚da ist noch nix drin‘ weil er nur von aussen tastet. Und gerade bei grösseren Kindern, die wickeln super doof finden ist es halt ätzend jedesMal auf Verdacht auspacken zu müssen. Also versuche ich manchmal seitlich reinzufassen. Ist aber auch nicht praktisch! So bleibt die Windel oft 2-3 h am Po und ich finde es furchtbar wenn ich merke, dass sie mal wieder im Nassen gesessen hat. Weil sie aber auf gutem Weg ist trocken zu werden kann ich das ertragen.
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11927
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Serafin »

Wir hatten Milivia mit Millionen drin und Jogginghosen. Ich hab einfach rein gefasst von außen und bei nass gewechselt. Ich wüsste nicht, wir ich das bei WWW fühlen sollte? Da merkt man doch bei einem bisschen Pipi nicht, dass es nass ist?
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

SchwarzwaldMama
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von SchwarzwaldMama »

Serafin hat geschrieben:
16.03.2019, 10:09
Wir hatten Milivia mit Millionen drin und Jogginghosen. Ich hab einfach rein gefasst von außen und bei nass gewechselt. Ich wüsste nicht, wir ich das bei WWW fühlen sollte? Da merkt man doch bei einem bisschen Pipi nicht, dass es nass ist?
Man merkt bei WWW tatsächlich dass sie sich "fester" anfassen wenn Pipi drin ist

Wobei ich auch Eltern gesehen habe die dann die WWW erst gewechselt haben wenn sie richtig voll war, lohnt sich ja vorher nicht und kostet Geld...

Ich persönlich wechsel mit Stoffis nach Zeit und Gefühl.
Mittlerweile kenne ich ja die Situationen in denen die Zaubermaus eher pinkelt.
Aber richtig drin steckt man da halt nie 😉
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11927
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Serafin »

SchwarzwaldMama hat geschrieben:
16.03.2019, 10:38
Serafin hat geschrieben:
16.03.2019, 10:09
Wir hatten Milivia mit Millionen drin und Jogginghosen. Ich hab einfach rein gefasst von außen und bei nass gewechselt. Ich wüsste nicht, wir ich das bei WWW fühlen sollte? Da merkt man doch bei einem bisschen Pipi nicht, dass es nass ist?
Man merkt bei WWW tatsächlich dass sie sich "fester" anfassen wenn Pipi drin ist

Wobei ich auch Eltern gesehen habe die dann die WWW erst gewechselt haben wenn sie richtig voll war, lohnt sich ja vorher nicht und kostet Geld...

Ich persönlich wechsel mit Stoffis nach Zeit und Gefühl.
Mittlerweile kenne ich ja die Situationen in denen die Zaubermaus eher pinkelt.
Aber richtig drin steckt man da halt nie 😉
Das mit den WWW nicht oft wechseln ist mir auch aufgefallen. Wir hatten nur ganz am Anfang ein paar geschenkt, deswegen kenn ich mich nicht aus. Und bei Stoffis zu ich halt nicht so viel rein und wechsle öfter, dann ist's auch nicht so viel Wäsche.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Regenbogen3141
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 359
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Regenbogen3141 »

Interessant, ich finde gerade bei Windelfrei Stoffies sehr viel praktischer - sonst würden hier wohl Massen an Müll produziert werden. Mit dünnen Ikea Waschlappen als BackUp haben wir keinen Müll und wenig Wäsche. Wobei wir momentan eine gute Phase, wir hatten aber auch schon Phasen, da ging überhaupt nichts ins Töpfchen. Selbst dann ist das aber nicht mehr Wäsche, so ein Waschlappen nimmt ja kaum Platz weg.

Wir hatten im Urlaub für einige Tage WWWs und mir fiel das sehr schwer, zu erkennen, ob da jetzt Pipi drin ist. Vllt. liegts auch an der Marke?
Bei Stoffis muss ich nur einmal seitlich reinfassen und weiß sofort Bescheid :wink:
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1099
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von ShinyCheetah »

SchwarzwaldMama hat geschrieben:
16.03.2019, 10:38

Wobei ich auch Eltern gesehen habe die dann die WWW erst gewechselt haben wenn sie richtig voll war, lohnt sich ja vorher nicht und kostet Geld...
Tja, auf die Gefahr hin, hier Missfallen zu erregen: Ich wechsel die WWW inzwischen auch erst, wenn sie relativ voll sind. Nicht so voll, wie die Nachtwindel, aber gut voll. Ich zieh so eine "leicht angepinkelte" Windel nach erfolgreichem Abhalten einfach wieder an. Warum nicht? Für die Umwelt ist weniger Müll sicherlich nicht schlecht und F stören "nasse" Windeln einfach überhaupt nicht. Sie sind ja dank Superabsorber auch überhaupt nicht nass, sondern trocken und ein bisschen schwerer als vorher. Das Baby einer Freundin, die auch abhält, stört sich kein bisschen an nassen Stoffwindeln. Sie wechselt dann halt schon, aber ihrem Baby ist das herzlich egal. Beide Babys signalisieren auch einfach nicht. Mit Timing und Intuition läuft es bei F und mir zur Zeit echt gut, aber darum geht's ja gerade gar nicht...

Ich will nur sagen: Ich finde nicht, dass man eine schlechte Mutter ist, nur weil man eine Windel mit 2 g Pipi drin nicht austauscht und entsorgt :oops:
mit Sohn F (Ende September 18)

SchwarzwaldMama
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von SchwarzwaldMama »

ShinyCheetah hat geschrieben:
16.03.2019, 15:06
SchwarzwaldMama hat geschrieben:
16.03.2019, 10:38

Wobei ich auch Eltern gesehen habe die dann die WWW erst gewechselt haben wenn sie richtig voll war, lohnt sich ja vorher nicht und kostet Geld...
Tja, auf die Gefahr hin, hier Missfallen zu erregen: Ich wechsel die WWW inzwischen auch erst, wenn sie relativ voll sind. Nicht so voll, wie die Nachtwindel, aber gut voll. Ich zieh so eine "leicht angepinkelte" Windel nach erfolgreichem Abhalten einfach wieder an. Warum nicht? Für die Umwelt ist weniger Müll sicherlich nicht schlecht und F stören "nasse" Windeln einfach überhaupt nicht. Sie sind ja dank Superabsorber auch überhaupt nicht nass, sondern trocken und ein bisschen schwerer als vorher. Das Baby einer Freundin, die auch abhält, stört sich kein bisschen an nassen Stoffwindeln. Sie wechselt dann halt schon, aber ihrem Baby ist das herzlich egal. Beide Babys signalisieren auch einfach nicht. Mit Timing und Intuition läuft es bei F und mir zur Zeit echt gut, aber darum geht's ja gerade gar nicht...

Ich will nur sagen: Ich finde nicht, dass man eine schlechte Mutter ist, nur weil man eine Windel mit 2 g Pipi drin nicht austauscht und entsorgt :oops:
Also mir wurde mal erklärt dass die Superabsorber in den WWW eben nur dass Wasser aus dem Urin absorbieren. Die ganzen anderen "Inhaltsstoffe" sitzen dann praktisch obenauf und können dann in voller Konzentration die Haut reizen.
Können, nicht müssen!

Und ich denke auch, dass es einen Unterschied gibt zwischen 2g Pipi und "ach ein bisschen passt da sicher noch rein"
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3377
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Reh »

Ich finde das immer so schwer zu entscheiden bei www, deshalb nutze ich am liebsten Stoffis, wenn das abhalten gut klappt.
Dann kann ich ohne schlechtes Gewissen (Müllberge) wechseln, auch wenn die Einlage nur leicht feucht ist und das meiste ins Töpfchen ging.
Ich schaue auch vorher nicht nach, sondern wechsle die Einlage eben ggf beim abhalten. Das Rehlein stört sich wenig an einer nassen Windel, und er ist ja auch in der Lage, zu signalisieren, wenn er aufs Töpfchen möchte, also kann er so ja dann, wenn er mag, auch quasi das Windelwechseln "einfordern".
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11927
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: abhalten und stoffwindeln

Beitrag von Serafin »

Ich finde es nur nicht schön, wenn's den Kindern die Windel halt so richtig runter zieht. Das ist zu viel. Oder wenn diesen schon ein äh, betôrender Duft entsteigt. Aber ich kenne es halt aus praktischer Erfahrung nicht.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Antworten