Start mit 18 Monaten

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Antworten
Theolino
gehört zum Inventar
Beiträge: 574
Registriert: 24.03.2015, 14:14
Wohnort: Breisgau-Hochschwarzwald

Start mit 18 Monaten

Beitrag von Theolino » 23.01.2019, 20:59

Ihr lieben ich hoffe auf eure Unterstützung, euer (Vor)-wissen:)
Bislang haben wir mit Stoffwindeln und www gewickelt. Seit einiger Zeit hat unsere Tochter aber eine sehr deutliche Abneigung gegen Windeln und zeigt diese sehr vehement körperlich und verbal. Zeitgleich verbalisiert sie Interesse daran aufs Töpfchen ihres Bruders zu gehen. Solange sie noch gewickelt wurde und ich sie bei ihem Wunsch aufs Töpchen llies, klappte dies so in etwa 50%50. Nachdem sie nun so deutlich keine Windel mehr mag, dachte ich, ich versuche es und lasse die Windel weg. Wir haben ihr ein eigenes Töpfchen ins Wozi gestellt, die Windel weggelassen und ihr untenrum weniger angezogen. Sie kann sich alleine ausziehen. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich die Windel weglasse, da sie keine will und sie aufs Töpfchen gehen darf. Aber nun sagt sie sowohl zur Windel als auch zum Töpfchen "Nein".. Zwar sagt sie teilweise, wenn sie muss und lässt sich aufs Töpfchen setzen, steht aber gleich wieder auf, oder es kommt nichts. Wenig später steht sie dann mit nasser/voller Hose da und kommentiert dies (unzufrieden, teils angeekelt?)...

Nun weiß ich nicht wie ich es besser machen soll. Ich mag sie nicht zur Windel zwingen, zumal sie ja deutlich vorher zu merken scheint, wann sie muss und mir das auch sagt. Aber ich mag sie auch nicht dauernd in die Situation bringen, dass es nicht klappt und es ihr anscheinend sehr unangenehm ist eine nasse/volle Hose zu haben....
WIe macht ihr das??
Zwergensohn 01/15, unser Küken 06/17

Seifenblasenfrau
Dipl.-SuT
Beiträge: 4735
Registriert: 06.11.2015, 11:59

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Seifenblasenfrau » 23.01.2019, 21:22

Als unsere Maus in dem Alter trocken wurde, haben wir rigoros Hosen und Unterhosen weggelassen, weil sie so ein “Windelgedächtnis“ auslösen können. Dadurch hat die Maus recht schnell begriffen, dass das, was da ständig “herausläuft“, im Töpfchen besser aufgehoben ist als auf Kleidung und Boden.
Unsere Vorgehensweise war:
-KLeider und Stulpen anziehen
-Das Kind 1-2 Tage merken lassen, wenn es läuft
-dem Kind dann 1-2 Tage lang immer sagen, dass Pipi ins Töpfchen muss
-dem Kind danach, wenn es pinkelt, sagen “Stopp. Warte. Bitte Pipi ins Töpfchen.“ ->wiederholen, bis es klappt und das Kind selbstständig zum Töpfchen geht

Das ist frei nach dem liebevollen Töpfchenbuch “tiny little potty Training“ und hat bei uns super funktioniert. Die Maus war innerhalb von zwei Wochen vollständig und selbstständig trocken.
Die Große 08/15
Der Kleine 04/18

Lösche Benutzer 16233

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Lösche Benutzer 16233 » 23.01.2019, 21:28

Wir haben auch die Methode aus dem tiny potty training book gemacht. Die Hummel war noch nicht 2 und war nach einer Woche tagsüber und nach 2 Monaten auch nachts zuverlässig und weitgehend selbstständig trocken :D

Theolino
gehört zum Inventar
Beiträge: 574
Registriert: 24.03.2015, 14:14
Wohnort: Breisgau-Hochschwarzwald

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Theolino » 23.01.2019, 21:32

Danke Euch!
Ok, Kleider, warum bin ich da noch nicht drauf gekommen :wink: . Stulpen muss ich noch basteln.. Wobei ich bislang immer die Erfahrung machte, beim Großen, dass die Dinger permanent runterrutschen...
Ich werde die nächsten Tage mal weitertesten und melde mich wieder;)
Zwergensohn 01/15, unser Küken 06/17

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1918
Registriert: 16.12.2017, 14:46
Wohnort: Raum Augsburg

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Grizelda » 24.01.2019, 13:47

Darf ich mich hier mal dran hängen?

Seifenblasenfrau, Vronilein, woran habt ihr festgemacht, dass der richtige Zeitpunkt ist um damit anzufangen?
Liebe Grüße von Grizelda mit Maus (08/17) und Mäuschen (03/20)

Lösche Benutzer 16233

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Lösche Benutzer 16233 » 24.01.2019, 13:51

Meine Tochter hat hin und wieder gesagt, dass sie pipi muss, und das wichtigste( laut Olson) : ICH war bereit :wink:

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1918
Registriert: 16.12.2017, 14:46
Wohnort: Raum Augsburg

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Grizelda » 24.01.2019, 14:02

Vronilein hat geschrieben:
24.01.2019, 13:51
Meine Tochter hat hin und wieder gesagt, dass sie pipi muss, und das wichtigste( laut Olson) : ICH war bereit :wink:
Okay, dann müssen wir auf jeden Fall noch warten, bis mein Mann wieder arbeiten geht. Der kann sich mit dem Gedanken, dass Pipi auf dem Boden landen könnte, nicht so richtig anfreunden, ist also wohl eher noch nicht bereit :wink:
Liebe Grüße von Grizelda mit Maus (08/17) und Mäuschen (03/20)

Seifenblasenfrau
Dipl.-SuT
Beiträge: 4735
Registriert: 06.11.2015, 11:59

Re: Start mit 18 Monaten

Beitrag von Seifenblasenfrau » 24.01.2019, 16:29

Grizelda hat geschrieben:
24.01.2019, 13:47
Darf ich mich hier mal dran hängen?

Seifenblasenfrau, Vronilein, woran habt ihr festgemacht, dass der richtige Zeitpunkt ist um damit anzufangen?
Ich habe wegen dem Wickelweigerproblem gegoogelt und diese Idee gefunden mit dem zugewandten Töpfchentraining und hab gesagt, ich probiere es zwei Wochen und wenn's nicht wird, lasse ich es wieder. Schlimmer hätte es nicht werden können, aber es hat geklappt und so war die Maus sehr früh selbstständig trocken. Anfangs hatten wir noch in jedem Raum ein Töpfchen für sie, bis es dank irgendwann nur eins im Bad wurde und nun geht sie normal auf die Toilette seit längerer Zeit.
Die Große 08/15
Der Kleine 04/18

Antworten