Verschlucken beim Stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Benutzeravatar
Nane85
Profi-SuTler
Beiträge: 3211
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Nane85 » 03.09.2019, 18:43

Ihr Lieben,

irgendwie gibt's anscheinend auch beim dritten Kind noch was Neues. Meine Kleine, 3 Monate alt, verschluckt sich oft beim Stillen. Oft so, dass sie kurz die Luft anhält und dann schreit - ich denke sie erschreckt sich genauso wie ich...

Ich denke, ich habe einen recht starken Milchspendereflex, aber den hatte ich bei den ersten beiden Kindern auch. Die kamen damit wohl besser klar.

Ich versuche schon, den ersten Schwall nach Einsetzen des MSR abfließen zu lassen, das hilft aber nicht immer. "Bergauf" stillen versuche ich auch, aber ich kriege es nicht so richtig gut hin. Im Liegen ist es zudem besser als in der Wiegehaltung.

Kann ich noch etwas ausprobieren? Und wird es wohl mit der Zeit besser? So ist das Stillen ziemlich unentspannt und ich hab schon richtig Angst vor der nächsten "Session". :-(
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Cabioso
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 118
Registriert: 03.09.2019, 10:33

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Cabioso » 03.09.2019, 19:20

Mir ging es ähnlich bzw. hat man immer gehört, wie er beim Trinken Luft mit schluckt.
Seit letzter Woche stillen wir so, dass er quasi fast auf meiner Brust liegt und ich weit zurück gelehnt. Seither kommen zwischendurch auch einfach mal Bäuerchen während des Trinkens, was vorher auch immer recht anstrengend war rauszuholen.

Durch das Zurücklehnen spielt die Schwerkraft mit rein und die Milch schießt nicht wirklich, sondern sprudelt eher raus. Die Nase richtet er inzwischen immer selbst zurecht, falls sie zu tief eintaucht. Am Anfang war das für ihn etwas ungewöhnlich und ich musste ein Stilltuch zweilagig unterlegen, weil die Milch zum Teil daneben lief. Inzwischen hat er den Dreh aber ganz gut raus.

Im Liegen stillen wir auch recht gut.
LG von Cabioso mit dem großen (11/08) und dem kleinen (06/19) Sohn

Benutzeravatar
Nane85
Profi-SuTler
Beiträge: 3211
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Nane85 » 03.09.2019, 19:35

Ja, das versuche ich wie gesagt auch, bekomme es aber noch nicht gut hin. Wie machst du es unterwegs? Wir stillen viel auswärts.
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Cabioso
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 118
Registriert: 03.09.2019, 10:33

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Cabioso » 04.09.2019, 07:21

Unterwegs sind wir nicht viel, weil er weder in der Trage noch im KiWa und auch nicht im MaxiCosi länger als 30 Minuten schläft bzw. rumschaut ohne dann loszubrüllen. Zur Zeit schubt er meiner Meinung auch und schläft nur auf mir und das reichlich.

Ansonsten versuche ich einen Platz zu finden bei dem ich mich gut zurücklehnen kann - notfalls auf der Beifahrerseite des Autos oder im Hospiz beim Besuchen des Schwiegervaters im echt bequemen Sessel, den man nach hinten schwenken kann oder auf der Parkbank mit der Wickeltasche im Rücken.
LG von Cabioso mit dem großen (11/08) und dem kleinen (06/19) Sohn

Benutzeravatar
tania
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17713
Registriert: 24.02.2009, 18:09
Wohnort: Italien

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von tania » 09.09.2019, 09:54

hallo :D

wenn du mit dem bergaufstillen nicht so gut zurecht kommst, kann auch helfen, wenn du das kind normal sitzend sehr hoch lagerst. also mit einem festen kissen (evtl zwei in einen bezug) so hoch lagern, dass es über deinen brüsten ist. dann deine brüste hoch zum kind, so stillt es quasi auch "bergauf".

weiterhin den ersten milchschwall in ein tuch laufen lassen.

beim stillen bewusst entspannen. deine anspannung (angst vorm verschlucken deines kindes) überträgt sich aufs kind.

und ja, es wird besser! dein kind größer, kräftiger, deine brust passt sich dem tatsächlichen bedarf immer weiter an, das dauert manchmal einfach etwas länger. eine deutliche besserung gibt es oft erst zwischen dritten und viertem monat.

liebe grüße, tania
tania mit sohn *09 und sohn *12

Laura21012001
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 314
Registriert: 16.09.2006, 17:56

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Laura21012001 » 09.09.2019, 10:01

Ich finde es hilft wirklich viel, das Kind nach einsetzten des MSR abzudocken und die Milch erstmal "raussprudeln" zu lassen.
Den Rest haben die anderen ja schon geschrieben, und ja, es wird in der Regel wirklich deutlich besser...

Ich drück die virtuell!

Benutzeravatar
Nane85
Profi-SuTler
Beiträge: 3211
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Nane85 » 09.09.2019, 12:56

Danke, das ist total lieb! Ich war schon etwas verzweifelt, wieso es jetzt beim dritten Kind nicht gescheit klappt... Daheim stille ich jetzt konsequent im Liegen oder versuche mich am Bergaufstillen. Unterwegs dann auch so weit zurückgelernt wie möglich - wobei sie da dann oft wirklich nicht gut trinkt und anscheinend lieber bis daheim wartet. Aber so klappt es halbwegs.
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Benutzeravatar
Nane85
Profi-SuTler
Beiträge: 3211
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Nane85 » 09.09.2019, 12:57

Ah, was mich noch interessiert: Ist ein starker MSR zwingend mit zu viel mich assoziiert?
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Cabioso
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 118
Registriert: 03.09.2019, 10:33

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von Cabioso » 09.09.2019, 13:20

Je praller die Brust desto stärker ist bei mir das Rausschießen der Milch beim MSR, falls du das meinst?
Zu viel ist es in dem Sinne wohl nicht. Der Zwerg trinkt ja eigentlich solange bis es reicht bzw. im Nuckeln endet. Und da ständig „nachproduziert“ wird, sobald das Stillen anfängt, kann es auch nie zu wenig sein.
LG von Cabioso mit dem großen (11/08) und dem kleinen (06/19) Sohn

Benutzeravatar
tania
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17713
Registriert: 24.02.2009, 18:09
Wohnort: Italien

Re: Verschlucken beim Stillen

Beitrag von tania » 09.09.2019, 21:01

Nane85 hat geschrieben:
09.09.2019, 12:57
Ah, was mich noch interessiert: Ist ein starker MSR zwingend mit zu viel mich assoziiert?
nein. ist es nicht.
tania mit sohn *09 und sohn *12

Antworten