Muttermilch induzierte Colitis

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11995
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von Serafin » 01.09.2019, 08:11

Zumindest hier ist es sehr heiß und schwül. Und meine beiden Kinder schwitzen stark. Das ist normal, dass die Windeln trocken sind.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

weintraube80
gut eingelebt
Beiträge: 25
Registriert: 28.08.2019, 23:07

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von weintraube80 » 01.09.2019, 09:38

Serafin hat geschrieben:
01.09.2019, 08:11
Zumindest hier ist es sehr heiß und schwül. Und meine beiden Kinder schwitzen stark. Das ist normal, dass die Windeln trocken sind.
Hier auch, gestern 31 Grad, heute soll es etwas kühler werden "nur" 22 Grad. Schwitzen tut sie auch teilweise doll, dann bin ich beruhigt! Dachte schon es stimmt was nicht. Die Zeit mit dem Blut/Blutpünktchen im Stuhl hat macht einen so "helikoptermäßig" und man fängt an auf alles zu achten finde ich :-)
Sie hat dann auch von Zeit zu Zeit so kleine Minieinblutungen in den Füßen, da wurde ich auch nicht ernst genommen. Ich vermute einen Zusammenhang zur Colitis, dass der Körper damit auf die Entzündung reagiert. Ich wurde abgewimmelt mit "das sind Mückenstiche, die sehen bei Babys gaaanz anders aus" :roll:

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11995
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von Serafin » 01.09.2019, 09:48

Also unser Baby hat einen Mückenstich am Hirn. Und der sieht genauso aus wie die des Rests der Familie. Und ich weiß, dass es einer ist. Hab das Mistviech nämlich inflagranti beim blutsaugen erwischt.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Linda89
Dipl.-SuT
Beiträge: 4960
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von Linda89 » 01.09.2019, 11:25

Am Hirn??? :lol:
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11995
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von Serafin » 01.09.2019, 11:28

Linda89 hat geschrieben:
01.09.2019, 11:25
Am Hirn??? :lol:
Ich wohne in Bayern. Da gehen die Füß bis zur Hüfte hoch und das Hirn ist die Stirn in Hochdeutsch. :lol:
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

weintraube80
gut eingelebt
Beiträge: 25
Registriert: 28.08.2019, 23:07

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von weintraube80 » 03.09.2019, 19:24

weintraube80 hat geschrieben:
28.08.2019, 23:21
Hallo :4: - Mamis,

ich bin neu hier und habe auch schon direkt eine Frage.
Bei meiner Tochter wird eine Muttermilch induzierte Colitis vermutet, weil sie seit Wochen Blutfäden und neuerdings Blut im Stuhl mit erheblichen Schleimbeimengungen :oops:. hat (sorry für die Details)
Nun ist es so, dass ich mich schon seit etlichen Wochen ca. 2 Monate auch komplett kuhmilchfrei ernähre, meines Wissens nach.
Sie hatte mit ca 6 Wochen sehr häufig Stuhlgang (bis zu 10 x am Tag) in den dollsten Varianten. Ich wurde von ärztlicher Seite nicht ernstgenommen, erst als die ersten Blutfäden auftauchten. Das passierte ca. 1 Woche nach Zufüttern von Spezialmilch. Seit dem passierte es immer wieder mal, letzten Freitag dann sehr doll nachts.
Ich habe es in der Zwischenzeit geschafft 98% zu Stillen teils auch tageweise 100% Stillen ohne Zufüttern.
Bei meinem Baby wurde heute Blut abgenommen um weitere Unverträglichkeiten auszuschließen, die Ärzte gehen von einer Muttermilch induzierten Colitis aus und raten zum sofortigen Abstillen. Mein Baby quält sich so ohne Brust, sie vermisst es sehr, kann nur in der Manduca einschlafen usw.
Hat jemand Erfahrung mit so einem Problem? Ich wäre um Tipps froh und Erfahrungsberichte.
Entschuldigt den langen Text.

LG Weintraube
Ich habe hier so liebe Antworten bekommen, dass ich noch rückmelden wollte was die Blutuntersuchung ergeben hat. Sie hat keinerlei Allergien und Eisenwert ist auch in Ordnung :-). Mir wurde dennoch geraten bald Beikost einzuführen.
Jetzt mache ich mir Sorgen wegen der Milchmenge. Gerade läuft es super, ich muss weder zufüttern noch Wasser geben..
Ich würde gern länger Stillen (12 Monate ),
jetzt riet mir hier eine Mama erst Stillen dann Beikost um die Milch zu erhalten.
Wie ist das dann mit der Beikostmenge? Das dauert ja dann länger bis eine Mahlzeit ersetzt ist? Wann weiß ich, dass mein Baby nur die Beikost will, wenn ich vorher stille? Und wie ist das dann mit der nächsten Mahlzeit die ersetzt wird, auch vorher Stillen und dann GOB?
Im Prinzip weiß ich nicht wie ich die Mahlzeiten ersetzen soll und die Milch halten kann ohne Gefahr zu laufen, dass mein Baby zu wenig Brei bekommt=zu wenig Nährstoffe bzw Eisen.
Und ein weiterer Punkt ist die Muttermilch induzierte Colitis, die Ärzte sehen sie als bestätigt, schädige ich den Darm wenn ich länger Stille? Vielleicht kann mir ein Stillmod dazu etwas sagen oder auch gern die Mamas mit Erfahrung diesbezüglich :-).
Vielen Dank an alle nochmal !

Benutzeravatar
saiidi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2145
Registriert: 09.07.2011, 18:45
Wohnort: Obb/OÖ

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von saiidi » 03.09.2019, 19:27

Aus welchem Grund möchtest du die Mahlzeiten ersetzen? Ist es dir aus einem bestimmten Grund wichtig? Oder meinst du nur das „man das so macht“?
Liebe Grüße
Saiidi

Sohn 10/04 Tochter 7/11

2016/1566/450 - 2017/1315/702 - 2018/892/1112 - 2019/671/1348

Mäuserich
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2019, 19:20

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von Mäuserich » 03.09.2019, 19:47

Wie gesagt, bei uns ist die Colitis zurück gegangen. Er hat kein Bauchweh mehr, kein Blut, und der Calprotectinwert (Entzündungswert im Darm) ist runter gegangen.

Mir war aber wichtig alles andere abzuklären und er hatte einen niedrigen Hb-Wert, der sich jetzt normalisiert hat.
Wir stillen momentan ständig (gefühlt) und er isst einfach am Tisch mit, wieviel er möchte.

Hast du den Link bzgl. Der Beikost hier durch gelesen?

Vg
Mit Kröterich (2009) und Mäuserich (2018)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6681
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von pqr » 03.09.2019, 20:32

Zum Beikostinfolink hier lang

viewtopic.php?f=176&t=208349

Wenn man länger stillen mag, ist es sinnvoll, Mahlzeiten anfangs nicht zu ersetzen, sondern zu ergänzen. Der Breifahrplan ist ja eine Abstillmethode.

Ich bin erstaunt, dass die Ärzte bei Euch ohne Allergie und Eisenmangel die Diagnose aufrecht erhalten haben ehrlich gesagt. Worauf wurde das begründet?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

weintraube80
gut eingelebt
Beiträge: 25
Registriert: 28.08.2019, 23:07

Re: Muttermilch induzierte Colitis

Beitrag von weintraube80 » 03.09.2019, 20:34

saiidi hat geschrieben:
03.09.2019, 19:27
Aus welchem Grund möchtest du die Mahlzeiten ersetzen? Ist es dir aus einem bestimmten Grund wichtig? Oder meinst du nur das „man das so macht“?
Mir wurde dazu vom Arzt geraten, weil mit Beikosteinführung die Colitis meist verschwindet.

Antworten