Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Zuckerherz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 168
Registriert: 28.02.2017, 06:14

Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Zuckerherz » 02.08.2019, 20:10

Hallo ihr Lieben,

Meine 6 Wochen alte Tochter war von Geburt an nie recht entspannt. Mit 10 Tagen wurde ihr hinteres Zungenbändchen durchtrennt und das Stillen klappt mittlerweile absolut problemlos. Sie wächst und gedeiht prima, bekommt aber tatsächlich bereits die unteren beiden Zähne. Jedenfalls ist der Durchbruch nur noch eine Frage von kurzen Zeit.

Nun zu meinem Problem:
Sie hat sich mittlerweile als Schreibaby allererster Sahne entpuppt (die Sache mit dem Zahnen + irrsinnig wunder Po tun ihr Übriges dazu) und ist damit nun zweifelsfrei in die Fußstapfen ihrer großen Schwester getreten. Ich habe psychisch doch etwas damit zu kämpfen, dass mich dieses Schicksal nun wider Erwarten gleich nochmal ereilt.
Meine Große verweigerte den Schnuller nach wenigen Wochen komplett und so stellte sich mir nach kurzer Versuchsdauer auch keine Gewissensfrage zum leidigen Thema 'Schnuller' .
Meine Kleine würde ihn gelegentlich annehmen (auch wenn er nur kurze Zeit für Ruhe sorgt). Es fällt mir einerseits enorm schwer, dass ich komplett gegen meine eigentlichen Prinzipien handeln 'muss', zumal ich große Angst vor einer Saugverwirrung und Milchrückgang habe und andererseits ist es mit einem 2,5 Jährigen unermüdlichem Duracell-Kind und permanent brüllendem Baby kaum aushaltbar.

Hat wer Erfahrung, die er mit mir teilen möchte?

Lg Zuckerherz

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6717
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von pqr » 02.08.2019, 20:17

Könntest Du an der "Wunder Po Baustelle" arbeiten, um Schmerzen zu reduzieren? Was löst das aus? Hat sie einen Pilz, verträgt sie die Windelsorte nicht,...?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Nane85
Profi-SuTler
Beiträge: 3211
Registriert: 20.08.2012, 21:58

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Nane85 » 02.08.2019, 20:49

Meiner Mittleren habe ich den Schnuller Tegelleuchte regelrecht antrainiert. Sie war auch ein Schreibaby und ich war so so so froh, wenn er wenigstens kurz für eine gesorgt hat. Ich habe mir natürlich die gleichen Gedanken bzgl Saugverwirrung gemacht und sie genau beobachtet. Hätte der Schnuller Stillprobleme gemacht, hätte ich ihn wieder weg gelassen.

Mit acht Monaten hat sie den Schnuller dann eines nachts im hohen Bogen ausgespuckt und nie wieder genommen. :-D

Ich wünsche dir viel Kraft und gute Unterstützung!
Nane85 mit den Mädels (02/13 & 06/15 & 06/19)

Zuckerherz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 168
Registriert: 28.02.2017, 06:14

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Zuckerherz » 02.08.2019, 20:53

Ich tippe darauf, dass es mit dem Zahnen zusammenhängt, weil es vor etwa 1,5 Wochen mit einer Rötung anfing und da fielen mir auch die Beißerchen direkt unter der Zahnfleischoberfläche auf.

Wir reinigen mit Wasser, benutzen von Geburt an die gleiche Windelmarke und wickeln häufig. Der Po ist mittlerweile Gott sei Dank auch wieder etwas am Abheilen und ich hoffe natürlich, dass sich die Lage dann wenigstens ein bisschen entspannt.

Habe sie jetzt gepuckt und teste mal wie ihr das gefällt. (Damit hätte ich bei der Großen meine ersten kleinen Erfolge)

Das Brülläffchen ist aktuell schon wieder seit 16 Uhr wach und eigentlich hundemüde aber schon wieder so 'überdrüber', dass sie trotz intensiver Schlafbegleitung nicht abschalten kann.. Und dabei würde ich selbst grad so gern schlafen... *gähn*

Benutzeravatar
MamaMonster
Profi-SuTler
Beiträge: 3907
Registriert: 03.03.2015, 12:10
Wohnort: Schweiz

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von MamaMonster » 02.08.2019, 22:16

Ich drück dich, ich kann mir etwa vorstellen, wie es dir geht. Ich hatte auch zwei Mal ein “Schreibaby” und etwa mit dem gleichen Alterabstand. Das ist so anstrengend und einfach fies.

Zum Schnuller: hier hatte der Grosse einen, die Kleine nicht. Ich fand die Version ohne letzten Endes angenehmer. Gebrüllt hat der Grosse genauso viel. Der Schnuller hat daran nicht viel geändert, auch wenn ich das zuerst annahm. Mit Schnuller weinte er einfach etwas später, aber eben, nicht weniger. Aber das Schnuller abgewöhnen war echt mühsam.

Bei ihm half nur tragen und dazu schnell gehen und das habe ich mit der Kleinen auch sehr oft gemacht. Der grosse Bruder im Buggy und so getimet, dass ich beim Aufwachen zu Hause war, sonst gibt ng esgleich wieder los. Bei der Kleinen verschaffteuns die Federwiege (kräftif wippen, also wie bei schnellem Gehen) so einmal pro Tag eine Pause, habt hrdas schon versucht?
MamaMonster mit Goldjungen (7/14) und Goldmeitli (2/17)
Blog:www.goldwaendlerin.ch

Benutzeravatar
Pelufer
Dipl.-SuT
Beiträge: 4131
Registriert: 09.07.2013, 14:59

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Pelufer » 02.08.2019, 22:41

Zum Wunden Po kann ich dir ein Lied singen. Bei meinem Sohn war das teilweise echt extrem. Die Rettung brachte die Umstellung auf Stoffwindeln beim Zahnen.
Alternativ könntest du alte T-Shirts passend schneiden und in die Windeln legen.
Bild

Bild

Bild

Mein Bewertungslink viewtopic.php?f=352&t=211007

Violatricolor
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 26.01.2016, 20:37

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Violatricolor » 02.08.2019, 22:59

Hallo,
zum Thema Schreibaby kann ich nichts beitragen, ich kann mir aber vorstellen dass das sehr anstrengend ist und hoffe für euch dass das bald wieder besser wird :?

Zum schnuller: ich habe meinen beiden Kindern quasi von Anfang an (ab tag 2) den schnuller gegeben und beide hatten nie Probleme beim stillen! Obwohl die beiden sehr verschieden sind bei dem Thema: die Große absoluter Junkie und konnte immer erst nach dem stillen mit schnuller einschlafen, der Kleine nur so mäßig begeistert und nimmt lieber die Brust.
Ich denke dass für eine Saugverwirrung hauptsächlich die Flasche ein Problem ist... Also zumindest hatte die Große dann recht schnell eine Saugverwirrung als ich mit Flasche angefangen hab (mit 8, 9 Monaten) und schnuller war nie ein Problem.

Liebe Grüße und alles Gute für euch!
Violatricolor mit Zwerg 1 (2015) und Zwerg 2 (2018)

Benutzeravatar
MamaMonster
Profi-SuTler
Beiträge: 3907
Registriert: 03.03.2015, 12:10
Wohnort: Schweiz

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von MamaMonster » 03.08.2019, 07:58

Violatricolor, das kann man meines Wissens so nicht sagen. Manche Babys haben gar keine Probleme mit dem Wechsel Schnuller/Brust, manche auch nicht mit Flasche/Brust. Wir hatten mit dem Schnuller auch keine Mühe beim Grossen. Bei anderen, davon können einige hier im Forum ein Lied singen, macht eben jede Form von künstlichem Sauger Probleme. Babys sind da sehr verschieden.
Ich verstehe aber schon, wenn man es versuchen möchte, auch wenn ich ich persönlich fand, dass es keine echte Hilfe war, auch nicht mit Schreibaby. Und wenn man um das Risiko weiss, kann man eventuell schneller reagieren, wenn sich das Saugverhalten verschlechtert.
MamaMonster mit Goldjungen (7/14) und Goldmeitli (2/17)
Blog:www.goldwaendlerin.ch

Zuckerherz
hat viel zu erzählen
Beiträge: 168
Registriert: 28.02.2017, 06:14

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Zuckerherz » 03.08.2019, 08:21

Guten Morgen,
zuallererst mal herzlichen für die vielen lieben Antworten.

Das sich das exzessive Schreien durch Schnuller nicht gänzlich vermeiden, sondern sich nur etwas hinauszögern lässt, dachte ich mir fast. Muss ja fast so sein,.. Sonst dürfte es, rein theoretisch betrachtet, ja gar kein Kind mehr geben, dass in einem solchem Übermaß weint, wie es ein Schreibaby macht.
In meinem Freundeskreis behaupten ja alle, dass 'Saugverwirrung' ein Ammenmärchen ist aber es hat auch keine Frau länger als 6 Monate gestillt. Die Milch hätte wohl nicht mehr gereicht.. Ob das das Resultat des Schnullers oder eine Fehleinschätzung des kindlichen Weinens war, sei mal dahingestellt...

Lg

Benutzeravatar
Leela
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1871
Registriert: 25.04.2011, 09:53

Re: Schreibaby 2.0, Schnuller und Angst vor Saugverwirrung

Beitrag von Leela » 03.08.2019, 09:00

Ich will Dir viel Kraft da lassen, ich habe auch Schreikind- Erfahrung. Es wird besser... geholfen hat mir das Buch "das glücklichste Baby der Welt" (oder so ähnlich) mit klaren Tipps für Schreibabys.

Antworten