Tipps und Motivation beim Projekt "wieder stillen"

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Muddi
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 30.06.2019, 16:43

Re: Tipps und Motivation beim Projekt "wieder stillen"

Beitrag von Muddi » 16.09.2019, 08:18

Hallo Klecksauge,

Ich wollte vorher noch ein kurzes Update da lassen.
In den letzten Nächten hat F mir deutlich gezeigt, dass ich ihm vertrauen darf. Er hat von viel Stillen wollen bis kaum alles gezeigt. So gab es eine Nacht in der er irgendwann stündlich kam oder aber letzte Nacht, wo er nur einmal richtig getrunken hat. Und das obwohl er extrem unruhig und zweimal sogar richtig wach war - aber trinken wollte er einfach nicht.

Dafür gibt es inzwischen eine neue Eigenart, die sicherlich völlig normal ist, mich aber irre macht. Er lässt sich von allem ablenken! Er hat durst, ich leg ihn an und er trinkt ein paar gute Züge und dann guckt er sich um, dockt ab und ist nicht an die Brust zurück zu bekommen. Er streckt sich durch, aber ich habe weniger das Gefühl, dass er Schmerzen hat, als dass er dann einfach besser gucken kann. Zum Beispiel zum Spielzeug auf dem Nachttisch oder dem Kaffeebecher oder dem Staubkorn, das durch die Luft wirbelt. Wer weiß das schon 🤦‍♀️
Das macht er auch nachts, wenn kein Licht an ist, Bäuerchen machen hilft auch nicht. Hast du/habt ihr sonst noch Tipps oder ist da Durchhalten die Devise? Ich bin dadurch viel wieder dazu übergegangen im Halbschlaf zu stillen.
Das macht er ja auch nicht jedes Mal, zu irgendeiner "Mahlzeit" trinkt er dann auch ausdauernd und fleißig.

Manchmal trinkt er aber auch sehr unruhig. Das ist dann anders, da guckt er sich nicht um, sondern dockt immer wieder ab, zieht sich krampfartig zusammen (meist verliert er dabei das Hütchen oder zieht es von der Brust) und geht aber dann auch sofort wieder ran. Was kann das sein? Wenn er schluckt, hört man es im Magen auch ganz schön rumoren. Hat er Schmerzen?

Er hat auch nach wie vor die stark riechenden Pupse, Stuhlgang 1-2x die Woche. Da er auch zwischendurch sehr stark schwitzt (bei reinem Körperkontakt ist er manchmal richtig nass, das ist neu), wollte ich aber eh mal die Ärztin fragen. Was meinst du?

Frei nach dem Motto: Irgendwas ist ja immer 🙈

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9948
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Tipps und Motivation beim Projekt "wieder stillen"

Beitrag von klecksauge » 16.09.2019, 21:05

Moin!

entschuldige, mir lief gestern Abend die Zeit weg.


Irgendwas ist immer.... gefühlt ist das phasenweise so.

Er hat auch nach wie vor die stark riechenden Pupse, Stuhlgang 1-2x die Woche. Da er auch zwischendurch sehr stark schwitzt (bei reinem Körperkontakt ist er manchmal richtig nass, das ist neu), wollte ich aber eh mal die Ärztin fragen. Was meinst du?
Ich würde es nachfragen, du hast ja schon den Termin für die U5.
Stuhlgang ist aber in Ordnung so.
Was kann das sein? Wenn er schluckt, hört man es im Magen auch ganz schön rumoren. Hat er Schmerzen?
Könnte mit oben zusammen hängen. Einen leichten MD Infekt kannst du ausschließen?
So lange er weiter stillt, würde ich mir aber keine allzu großen Sorgen machen.

Zum Ablenken lassen, suche da ruhig mal im Stillforum, das machen ganz viele Babys in dem Alter und holen es dann oft nachts nach. Da muss du ausprobieren, was hilft, bei vielen hilft im Liegen stillen in ganz reizarmer Umgebung. Geht aber auch bei den meisten wieder irgendwann vorbei. Das Leben ist halt spannend!

Und das zeigen ja auch eure Nächte.
Ausgenommen natürlich, wenn sich eine Brust so anfühlt, als sollte sie mal getrunken werden 😉 Noch schwieriger wird es für mich einzuschätzen, wenn er beim Stillen einschläft und immer noch mal nuckelt und trinkt. Gibt es da eine Faustregel?
Da ja die Gewichtszunahme bisher total unauffällig war, möchte ich dich ermutigen dich da zu entspannen. Abwechselnd stillen bzw die Brust, die schwerer/voller ist, anbieten.
Dazu muss man sagen, dass die rechte Brust scheinbar schwerer (?) zu trinken ist.
Das kann gut sein, viele Frauen haben eine gute und eine "schlechte" Brust bzw viele Babys eine Lieblingsbrust. Vielleicht ist nicht ganz so viel Drüsengewebe angelegt oder auf der einen Seite gibt es mehr Milchgänge. Es gibt auch Frauen, die mit einer Brust voll stillen.

Du hast ja bald die U5, da wird sicher auch das Thema Beikost aufkommen.
Hast du dich schon damit befasst?
Lese dir doch gerne mal unsere Grundinfo dazu durch.
Melde dich dann auch gerne nochmal mit dem aktuellen Gewicht, dann schaue ich nochmal auf die Kurve.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten