Start der Zufütterung?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
noisette
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 29.08.2013, 23:21

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von noisette » 12.07.2019, 23:01

Teazer hat geschrieben:
12.07.2019, 22:23
Möchtest Du es weiter mit dem Brei versuchen oder lieber stillfreundlich PRE geben?
Wenn du denkst wir können so weiter machen, dann lieber Brei. Pre habe ich schon versucht. Das pustet er direkt aus oder lässt es aus den Mundwinkeln laufen. Den Brei muss ich zwar auch mehrmals wieder rein befördern, aber durch die dickere Konsistenz ist am Ende mehr drin.
Es freut mich, dass er schon etwas raufgeklettert ist. Es kam mir nur so wenig vor.
Siehst du da bei uns eine Möglichkeit ab dem 6. Monat täglich 200ml Milch unter zu bringen OHNE unsre Stillbeziehung zu gefährden? (...) Ich hätte jetzt nichts dagegen eine Stillmahlzeit zu ersetzen. Geht das aber gefahrlos?
Die Wahrscheinlichkeit dadurch abzustillen besteht. Mit 6 Monaten sind 200 ml immerhin 20-25 % des Tagesbedarfs. Das entspricht mehreren Stilleinheiten. Sollte sich parallel die Beikostmenge erhöhen, dann hast Du schnell abgestillt. Dein Körper braucht auch eine gewisse Anzahl von Stilleinheiten, um weiterhin genügend Milch zu produzieren. Jede Frau hat eine "magische Grenze". Wenn Du unter diese rutscht, dann fließt die Milch nicht mehr richtig. Auch das begünstigt das Abstillen.
So früh abstillen will ich auf keinen Fall. Ich frage mal ob es auch weniger sein kann. Was denkst du wäre gefahrlos? 20-25% des Tagesbedarfs an Kalorien finde ich schon enorm. Ich müsste mir sowieso überlegen wie ich die Milch füttern soll. Wenn sie ihm genauso zusagt wie das Pre, dann kann ich es eh vergessen.
So ein kleines bisschen bin ich ja schon stolz auf ihn, dass er die Muttermilch am liebsten hat. Wenn nur das Gewicht nicht wäre, würde ich ihn ja mit dem ganzen anderen Gedöns noch garnicht ärgern wenn er nicht will.
Sag mal, so lange seine Verdauung es mitmacht, spricht etwas dagegen ihn voll zu stillen und nur die notwendigen Extrakalorien mit je 3 TL Öl zu füttern? Das Öl ist ja viel flüssiger, hochkalorischer geht es ja nicht und ich würde das vielleicht besser verfüttern können.
Mir geht’s da nicht um die Zeit, sondern ich mache mir etwas Sorgen, dass er durch das Essen aufzwingen später den Spaß am essen verliert. Wenn es geht könnte ich so die restlichen paar Wochen überbrücken bis er soweit ist.
Liebe Grüße Bini mit Wirbelwind (11/13) und Zwergi (2/19)

„Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen und nichts sein.“ – Aristoteles

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 19548
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von Teazer » 13.07.2019, 08:23

Liebe noisette,

das kannst Du versuchen. Ob er's mag und verträgt siehst Du vermutlich schnell.

Es ist schwierig, Mengenempfehlungen zu geben, da gestillte Babys im 1. Lebensjahr überhaupt keine Kuhmilch brauchen und jede Zufütterung von Milch in das System von Angebot und Nachfrage eingreift.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

NIN
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1413
Registriert: 18.01.2014, 17:09

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von NIN » 16.07.2019, 11:04

Ich habe den link mal gelesen. Eine Gruppe bekommt ja 1,5% ige Milch. Das wäre in eurem Fall ja kontraproduktiv. In welche Gruppe ihr sortiert werdet kannst du ja auch nicht beeinflussen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass du mit einem sehr leichten Kind, bei dem die Zunahme ein Problem darstellt, vielleicht auch garnicht in die Studie aufgenommen wirst. Oder wer hat dir die Studie angeboten?
VLG NIN

mit Bärenkind geb. Dezember 2011, Sternenkind geb. August 2014, Schneckenkind geb. August 2015, Würmchen März 2018

NIN
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1413
Registriert: 18.01.2014, 17:09

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von NIN » 16.07.2019, 11:07

Ach und vergessen...
Wollte dir noch ein Drücker da lassen. Meine zweite war auch eine ganz zarte und ich auch im Dilemma, dass sobald relevante Mengen hochkalorischer beikost im kind gelandet ist, möchte weniger gestillt wurde...
((()))
VLG NIN

mit Bärenkind geb. Dezember 2011, Sternenkind geb. August 2014, Schneckenkind geb. August 2015, Würmchen März 2018

noisette
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 29.08.2013, 23:21

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von noisette » 16.07.2019, 12:11

Danke NIN für den Drücker!!!

Die Studie wurde uns von denen selbst angeboten. Da wir in München entbunden haben, haben die uns wahrscheinlich gefragt.
Ich warte jetzt erstmal ab bis die sich nochmal melden. Bevor das Ganze starten soll gibt es ja eh eine Eingangsuntersuchung und da werde ich das alles mal ansprechen. Das Stillen und die hochkalorische Beikost haben für mich im Moment einfach oberste Priorität. Mal schaun was sie sagen.

Im Moment kämpfen wir um jeden Löffel. Es ist ja nicht mal, dass er weniger stillen will, sondern das Füttern dauert immer so ewig, dass es schwer ist überhaupt zeitlich mit stillen, schlafen und füttern hin zu kommen.
Und nebenbei gibt es ja auch noch die Große.
Außer mal schnell einkaufen fällt im Haushalt eh schon alles flach. 🙈
Wenn ich was machen kann, dann nur wenn er im Tuch schläft oder kurz spielt und dann habe ich schon wieder ein schlechtes Gewissen er könnte ja in der Zeit auch was essen.
Diese Gradwanderung ist echt anstrengend.
So was zartes schwerfutteriges kam bisher auch noch nie bei uns in der Familie vor. Ich hoffe wirklich der Spaß am essen kommt noch. Und in meiner riesigen französischen Familie ist Essen ein Hauptbestandteil des täglichen Miteinanders.

Was immer rein geht scheint Eis und Sahne zu sein. Aber bei dem ganzen Zucker gebe ich ihm das noch nicht und ich mache mir wirklich Sorgen, dass er später alles Gesunde verweigert, weil er auf Fett konditioniert ist.
Wobei das im Moment ja auch noch nicht wirklich gern gegessen wird.
Bin echt gespannt was der Kinderarzt am Freitag sagt.
Liebe Grüße Bini mit Wirbelwind (11/13) und Zwergi (2/19)

„Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen und nichts sein.“ – Aristoteles

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 866
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von Grashüpfer » 16.07.2019, 15:28

Noisette, wenn er Eis mag, dann gib ihm das doch. Frier Bananen, Mango, was auch immer in kleinen Würfeln ein, püriere das mit Sahne und gut ists. Da muss ja gar kein Extrazucker rein.
Muss ja nicht zu jeder Mahlzeit sein :D
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass du ihn auf Fettiges konditionierst. Sein Intetesse an eurem Essen wird bestimmt bald größer, da ergibt sich das doch dann von selbst, dass sich die Zusammensetzung anpasst.
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

noisette
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 29.08.2013, 23:21

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von noisette » 16.07.2019, 17:42

Grashüpfer hat geschrieben:
16.07.2019, 15:28
Noisette, wenn er Eis mag, dann gib ihm das doch. Frier Bananen, Mango, was auch immer in kleinen Würfeln ein, püriere das mit Sahne und gut ists. Da muss ja gar kein Extrazucker rein.
Auf die Idee bin ich auch schon gekommen, aber leider mag er das selbstgemachte Eis auch net lieber als den Brei. Ich glaube er ist einfach noch nicht soweit. Da bleibt mir nur dranbleiben und warten bis es besser wird.
Gekauftes Sahneeis Haselnuss kann ja nun auch nicht die Lösung sein.
Liebe Grüße Bini mit Wirbelwind (11/13) und Zwergi (2/19)

„Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen und nichts sein.“ – Aristoteles

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 866
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von Grashüpfer » 16.07.2019, 17:50

Ja ok, das sehe ich ein :D
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

noisette
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 29.08.2013, 23:21

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von noisette » 16.07.2019, 20:41

Hallo Teazer,
Hier unsere aktuellen Daten.
16.02. 3270 g, Geburt
19.02. 2930 g
26.03. 4060 g
24.05. 5000 g
21.06. 5385 g
27.06. 5550 g, x gestillt, x Brei, x Urin, x Stuhl (abends gewogen)
28.6. xxxx g, 11 gestillt , 3 Brei, 4x Urin, 1x Stuhl
29.6. xxxx g, 11 gestillt , 2 Brei, 6x Urin, 1x Stuhl
30.6. 5.530 g, 11 gestillt , 3 Brei, 4x Urin, 4x Stuhl (abends gewogen)
1.7. 5740 g, 9 gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 2 Stuhl
2.7. xxxx g, 10 gestillt , 2x Brei, 5 Urin, 3 Stuhl
3.7. xxxx g, 10 gestillt , 1x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
4.7. 5890 g, 12x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 2 Stuhl
5.7. Xxxx g, 13x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 3 Stuhl
6.7. xxxxg, 11x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 0 Stuhl
7.7. Xxxx g, 12x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
8.7 5940 g, 9x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
9.7 xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
10.7. xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
11.7. xxxx g, 9x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
12.7. 6000 g, 11x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 0 Stuhl
13.7. Xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 1 Stuhl
14.7. Xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 1 Stuhl
15.7. 6050 g, 11x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 0 Stuhl

Am Freitag haben wir Kinderarzttermin. Der ist dann natürlich auf einer anderen Waage und auch erst um 9.30.
Langt dir das, oder soll ich lieber wie immer am Freitag auch selbst wiegen?
Liebe Grüße Bini mit Wirbelwind (11/13) und Zwergi (2/19)

„Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen und nichts sein.“ – Aristoteles

noisette
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 29.08.2013, 23:21

Re: Start der Zufütterung?

Beitrag von noisette » 23.07.2019, 19:41

Hallo Teazer, da sind wir wieder.


16.02. 3270 g, Geburt
19.02. 2930 g
26.03. 4060 g
24.05. 5000 g
21.06. 5385 g
27.06. 5550 g, x gestillt, x Brei, x Urin, x Stuhl (abends gewogen)
28.6. xxxx g, 11 gestillt , 3 Brei, 4x Urin, 1x Stuhl
29.6. xxxx g, 11 gestillt , 2 Brei, 6x Urin, 1x Stuhl
30.6. 5.530 g, 11 gestillt , 3 Brei, 4x Urin, 4x Stuhl (abends gewogen)
1.7. 5740 g, 9 gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 2 Stuhl
2.7. xxxx g, 10 gestillt , 2x Brei, 5 Urin, 3 Stuhl
3.7. xxxx g, 10 gestillt , 1x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
4.7. 5890 g, 12x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 2 Stuhl
5.7. Xxxx g, 13x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 3 Stuhl
6.7. xxxxg, 11x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 0 Stuhl
7.7. Xxxx g, 12x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
8.7 5940 g, 9x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
9.7 xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
10.7. xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 1 Stuhl
11.7. xxxx g, 9x gestillt , 2x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
12.7. 6000 g, 11x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 0 Stuhl
13.7. Xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 1 Stuhl
14.7. Xxxx g, 10x gestillt , 2x Brei, 3 Urin, 1 Stuhl
15.7. 6050 g, 11x gestillt , 2x Brei, 6 Urin, 0 Stuhl
16.7. xxxx g, 10x gestillt , 3x Brei, 5 Urin, 2 Stuhl
17.7. Xxxxg, 10x gestillt , 3x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
18.7. 6170g, 12 gestillt , 3x Brei, 3 Urin, 2 Stuhl
19.7. Xxxxg, 9 gestillt , 3x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
20.7. Xxxxg, 9 gestillt , 3x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl
21.7. Xxxxg, 10 gestillt , 2x Brei, 5 Urin, 0 Stuhl
22.7. xxxxg, 11 gestillt , 3x Brei, 5 Urin, 0 Stuhl
23.7. 6220g, 11 gestillt , 3x Brei, 4 Urin, 2 Stuhl

Am 18.7 war ja Kinderarzttermin. Die 6170g sind morgens wie immer auf unserer Waage. Seine zeigte 6180g an, aber dazwischen gab es 1 Urinwindel und wir haben gestillt.
Ich denke ich sollte morgen nochmal außerplanmäßig wiegen, oder was meinst du? 6220g nach 2 Tagen ohne Kotabsatz sind doch nicht besonders aussagekräftig.

Was das Füttern angeht läuft es besser.
Morgens nur sehr schleppend, mittags schon eher und abends meistens am Besten.
Gematschte Banane mit Erdnussmus und Obstsalat mit Öl gehen ganz gut. Wenn er Lust hat. Wenn er hungrig ist mag er nur stillen.
Liebe Grüße Bini mit Wirbelwind (11/13) und Zwergi (2/19)

„Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: nichts tun, nichts sagen und nichts sein.“ – Aristoteles

Antworten