Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

KasiaSB
ist gern hier dabei
Beiträge: 54
Registriert: 03.10.2011, 16:19

Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von KasiaSB » 21.06.2019, 00:47

Guten Abend ihr Lieben,
Ich bin gerade wirklich verzweifelt. Bis Mittwoch hatte ich ein noch fast voll gestilltes Baby ( kurz vorm 1. Geburtstag) und seit Mittwoch 15:00 Uhr wird die Brust verweigert. Aus heiterem Himmel. Mittags wurde noch fröhlich genuckelt, Nachmittags/Abends nur noch gebrüllt. Wenn ich es schaffe ihn in Stillposition zu bringen nimmt er für einen ganz kurzen moment die Brustwarze in den Mund und setzt sich dann wieder auf und springt regelrecht vom schoss.
Auch nachts im Halbschlaf trinkt er nicht mehr.
Er hat auch gerade Hand Mund Fuß Krankheit, ich kann in seinem Mund aber nichts entdecken was ihm vielleicht Schmerzen bereiten könnte. Insgesamt isst und trinkt er aber aktuell sehr wenig.
Aus Verzweiflung und zur Entlastung habe ich heute abgepumpt und mit der Flasche gefüttert. Dabei hat er 2x 60 ml getrunken, das wars.
Stimmt dieser Mythos tatsächlich dass Babys sich selbst von jetzt auf gleich abstillen oder haben wir noch eine Chance?
Ich will mein Stillbaby zurück 😭
:5:

Ranas
ist gern hier dabei
Beiträge: 83
Registriert: 15.01.2018, 13:18

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von Ranas » 21.06.2019, 06:43

Ich habe hier schon oft gelesen, dass sich die allerwenigsten Kinder selber im zweiten Lebensjahr abstillen. Noch weniger im ersten Lebensjahr. Es ist sicherlich "nur" ein Stillstreik - es gibt dazu auch was in der Linksammlung Stillwissen (ich weiß nicht, wie ich das verlinke...), vielleicht hilft euch das ja?
Könnte er sonst Zahnungsschmerzen haben? Eventuell kannst du mal testweise Schmerzmittel geben.
Liebe Grüße und viel Kraft und Durchhaltevermögen! (( ))
Nina mit V (01/2017) und T (01/2019)

KasiaSB
ist gern hier dabei
Beiträge: 54
Registriert: 03.10.2011, 16:19

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von KasiaSB » 21.06.2019, 07:41

Danke für den Zuspruch.
Ich bin gerade völlig am Ende. Dann kommen noch die Schmerzen in der Brust dazu, Milch hab ich ja trotzdem.
Er war Mittwoch das erste mal von 9-14:30 in der Kita, hat aber die Tage davor und eben auch an diesem Tag hinterher noch getrunken. Er hat sich beim Abholen sich richtig über die Milch gefreut, am Tshirt gezogen und auf die Brust getrommelt. Ich bin so traurig. Da kommen aber jetzt vermutlich auch die Hormone dazu.
:5:

bettibeutlin
gehört zum Inventar
Beiträge: 511
Registriert: 29.04.2012, 12:43

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von bettibeutlin » 21.06.2019, 09:15

Hand Mund Fuß Krankheit kann tatsächlich sehr weh tun, vielleicht hat er Bläschen die kaum zu sehen sind und trotzdem gerade beim Stillen Schmerzen.
Ich würde es mit Schmerzmittel versuchen.
Liebe Grüße von bettibeutlin

mit dem Charmeur (12/2011), Mogli (12/2013) und die Schnucke (11/2017)

Pinguinkröte
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von Pinguinkröte » 21.06.2019, 10:09

Meine (auch fast ein Jahr und sonst problemloses Stillkind) hat Anfang der Woche auch nen guten Tag lang sehr schlecht bis gar nicht getrunken und gegessen und gestillt - außer kurz nach dem Schmerzmittel-Zäpfchen, da ging es. Vermutlich hatte sie bei ihrer Erkältung Halsschmerzen mit bei und das Schlucken tat weh. (Zahnungsgel hatte ich auch probiert, hat aber nicht geholfen.) Einen Versuch ist es vielleicht wert. :)
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

KasiaSB
ist gern hier dabei
Beiträge: 54
Registriert: 03.10.2011, 16:19

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von KasiaSB » 21.06.2019, 16:00

Wir sind jetzt bei 48 Stunden ohne Milch und ich liege mit einer Brustentzündung flach. Schmerzmittel machen keinen Unterschied. Gestern hab ich ihn oben ohne in den Schlaf getragen, in der Hoffnung er fängt im Halbschlaf aus versehen an zu nuckeln, hat er aber nicht.
Kann jemand sagen nach wie vielen Tagen noch Hoffnung besteht? Ich pumpe gerade zur Entlastung, am Ausstreichen ist aufgrund der Schmerzen nicht zu denken.
Sollte das jetzt wirkliches Abstillen sein macht das Pumpen ja keinen Sinn mehr.
Ich danke euch für eure Erfahrungsberichte.
:5:

ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 814
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von ShinyCheetah » 21.06.2019, 18:13

(()) Isst er denn irgendwas? Oder nimmt er seit 48h wirklich gar nichts mehr zu sich? Du könntest den Stillstreik wahrscheinlich zum Abstillen "nutzen", aber das möchtest du ja eigentlich nicht, wenn ich dich richtig lese. Nein, von 100 auf 0 abgestillt, freiwillig, kommt mir sehr seltsam vor. Wahrscheinlich will er bald wieder und kurbelt dann die Produktion auch an. Hat er einen Schnulli? Oder saugt er jetzt einfach gar nicht mehr? Von einem Baby, das U1 freiwillig (!) auf sämtliche Sauger verzichtet hat (und "natürlicherweise" hat ein Stillbaby eben nur die Brust), hab ich noch nie gehört. Was natürlich nicht heißt, dass es das nicht gibt. Alle im Bekanntenkreis hatten zu dem Zeitpunkt aber immer noch entweder Schnuller oder Fläschchen, da war also definitiv noch ein Saugbedürfnis vorhanden

Ich hab hier im Forum von Müttern gelesen, die bis zu 2 Wochen nicht gestillt haben und dann munter weiter gestillt haben. Nach 48h hat dein Kind das Trinken an der Brust sicherlich nicht komplett verlernt und das Drüsengewebe wird sich so schnell auch nicht zurückbilden (wie du ja merkst).
mit Sohn F (Ende September 18)

Grizelda
alter SuT-Hase
Beiträge: 2011
Registriert: 16.12.2017, 14:46
Wohnort: Raum Augsburg

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von Grizelda » 21.06.2019, 19:23

Ich drücke Dich mal und mag Dir den Link zu einem anderen Thread da lassen, vielleicht hilft Dir von den Tipps dort ja etwas.
https://www.stillen-und-tragen.de/for ... =2&t=81455

Ich bin keine Stillberaterin, nur Mama, aber für mich klingt das auch eher nach Stillstreik. Hatten wir auch kurz vor dem ersten Geburtstag, zum Glück nur kurz.

So schwer es fällt, versuch den Druck raus zu nehmen. Vielleicht kannst Du zuhause mit freiem Oberkörper bleiben, damit er direkt an die Brust kann, wenn er möchte. Ich drücke euch die Daumen und wünsche Dir schnelle Besserung.

Ach ja, würde er die abgepumpte Milch auch aus einem Becher trinken? Flasche halte ich für gefährlich, nicht dass noch eine Saugverwirrung dazu kommt.
Liebe Grüße von Grizelda mit Maus (08/17) und Mäuschen (03/20)

KasiaSB
ist gern hier dabei
Beiträge: 54
Registriert: 03.10.2011, 16:19

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von KasiaSB » 21.06.2019, 20:11

ShinyCheetah hat geschrieben:
21.06.2019, 18:13
(()) Isst er denn irgendwas? Oder nimmt er seit 48h wirklich gar nichts mehr zu sich? Du könntest den Stillstreik wahrscheinlich zum Abstillen "nutzen", aber das möchtest du ja eigentlich nicht, wenn ich dich richtig lese. Nein, von 100 auf 0 abgestillt, freiwillig, kommt mir sehr seltsam vor. Wahrscheinlich will er bald wieder und kurbelt dann die Produktion auch an. Hat er einen Schnulli? Oder saugt er jetzt einfach gar nicht mehr? Von einem Baby, das U1 freiwillig (!) auf sämtliche Sauger verzichtet hat (und "natürlicherweise" hat ein Stillbaby eben nur die Brust), hab ich noch nie gehört. Was natürlich nicht heißt, dass es das nicht gibt. Alle im Bekanntenkreis hatten zu dem Zeitpunkt aber immer noch entweder Schnuller oder Fläschchen, da war also definitiv noch ein Saugbedürfnis vorhanden

Ich hab hier im Forum von Müttern gelesen, die bis zu 2 Wochen nicht gestillt haben und dann munter weiter gestillt haben. Nach 48h hat dein Kind das Trinken an der Brust sicherlich nicht komplett verlernt und das Drüsengewebe wird sich so schnell auch nicht zurückbilden (wie du ja merkst).
[/

Vielen Dank für deinen Beitrag. 😊
Der Vollständigkeit halber, U1 ist er nur noch bis Sonntag.
Gestern hat er tatsächlich bis auf 2x 60 Moll abgepumpte Milch aus der Flasche nichts zu sich genommen. Heute morgen habe ich aus lauter Verzweiflung einen Schmelzflockenbrei gegeben den er munter gefuttert hat. Insgesamt hat er heute relativ gut gegessen, nur eben nicht gestillt. Und auch keine Milch aus dem Becher genommen. Allerdings wäre das bei einer Entzündung nicht untypisch?
Er hat keinen anderen Sauger, bis auf die 2 Flaschen gestern noch nie die Flasche bekommen. Wir benutzen den MagicCup für Wasser.

Nein, Abstillen möchte ich auf keinen Fall. Allerdings „muss“ er ab Montag bis 14:30 Uhr in die Kita, ich verlasse das Haus um 7 Uhr.
:5:

KasiaSB
ist gern hier dabei
Beiträge: 54
Registriert: 03.10.2011, 16:19

Re: Stillstreik? Abstillen? Was ist nur los?

Beitrag von KasiaSB » 21.06.2019, 20:16

ShinyCheetah hat geschrieben:
21.06.2019, 18:13
(()) Isst er denn irgendwas? Oder nimmt er seit 48h wirklich gar nichts mehr zu sich? Du könntest den Stillstreik wahrscheinlich zum Abstillen "nutzen", aber das möchtest du ja eigentlich nicht, wenn ich dich richtig lese. Nein, von 100 auf 0 abgestillt, freiwillig, kommt mir sehr seltsam vor. Wahrscheinlich will er bald wieder und kurbelt dann die Produktion auch an. Hat er einen Schnulli? Oder saugt er jetzt einfach gar nicht mehr? Von einem Baby, das U1 freiwillig (!) auf sämtliche Sauger verzichtet hat (und "natürlicherweise" hat ein Stillbaby eben nur die Brust), hab ich noch nie gehört. Was natürlich nicht heißt, dass es das nicht gibt. Alle im Bekanntenkreis hatten zu dem Zeitpunkt aber immer noch entweder Schnuller oder Fläschchen, da war also definitiv noch ein Saugbedürfnis vorhanden

Ich hab hier im Forum von Müttern gelesen, die bis zu 2 Wochen nicht gestillt haben und dann munter weiter gestillt haben. Nach 48h hat dein Kind das Trinken an der Brust sicherlich nicht komplett verlernt und das Drüsengewebe wird sich so schnell auch nicht zurückbilden (wie du ja merkst).
Vielen Dank für deinen Beitrag. 😊
Der Vollständigkeit halber, U1 ist er nur noch bis Sonntag.
Gestern hat er tatsächlich bis auf 2x 60 Moll abgepumpte Milch aus der Flasche nichts zu sich genommen. Heute morgen habe ich aus lauter Verzweiflung einen Schmelzflockenbrei gegeben den er munter gefuttert hat. Insgesamt hat er heute relativ gut gegessen, nur eben nicht gestillt. Und auch keine Milch aus dem Becher genommen. Allerdings wäre das bei einer Entzündung nicht untypisch?
Er hat keinen anderen Sauger, bis auf die 2 Flaschen gestern noch nie die Flasche bekommen. Wir benutzen den MagicCup für Wasser.

Nein, Abstillen möchte ich auf keinen Fall. Allerdings „muss“ er ab Montag bis 14:30 Uhr in die Kita, ich verlasse das Haus um 7 Uhr.
:5:

Antworten