Frühchen Zwillinge stillen - noch im KH

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 6095
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Frühchen Zwillinge stillen - noch im KH

Beitrag von Atsitsa » 25.08.2019, 12:50

Liebe Judith,

entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Erst Urlaub, dann ein Kind im Krankenhaus (nichts Ernstes) - jetzt sollte hier wieder der Alltag einkehren, halbwegs zumindest. :wink:

Zunächst zur Gewichtsentwicklung: die sieht ganz prima aus. Sie nimmt stetig und sicher zu, so soll es sein.

Wie geht es ihr denn nach dem Schnitt? Kannst Du eine Verbesserung oder Veränderung feststellen?
Ich habe den Link von Individuum entfernt - solche Übungen sollten bitte nur bei Indikation und nach Anleitung durch einen Profi gemacht werden. Hat der Arzt gesagt, was Du machen kannst/sollst?

Wie sieht es aus mit Brustkompression? Spricht sie darauf an?
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

judithaki
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2013, 15:54

Re: Frühchen Zwillinge stillen - noch im KH

Beitrag von judithaki » 25.08.2019, 21:07

Atsitsa hat geschrieben:
25.08.2019, 12:50
Liebe Judith,

entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Erst Urlaub, dann ein Kind im Krankenhaus (nichts Ernstes) - jetzt sollte hier wieder der Alltag einkehren, halbwegs zumindest. :wink:

Zunächst zur Gewichtsentwicklung: die sieht ganz prima aus. Sie nimmt stetig und sicher zu, so soll es sein.

Wie geht es ihr denn nach dem Schnitt? Kannst Du eine Verbesserung oder Veränderung feststellen?
Ich habe den Link von Individuum entfernt - solche Übungen sollten bitte nur bei Indikation und nach Anleitung durch einen Profi gemacht werden. Hat der Arzt gesagt, was Du machen kannst/sollst?

Wie sieht es aus mit Brustkompression? Spricht sie darauf an?
Liebe Atsitsa,
Ich drücke die Daumen, dass bei euch schnell der Alltag wieder da ist- ohne Krankenhaus und sonstige Zwischenfälle! Gute Besserung deinem Kranken Wurm!

Bei uns sieht es inzwischen so aus, dass ich bisher leider keine Veränderung feststellen konnte, leider.

Ich versuche vermehrt zu pumpen um die milchbildung aufrecht zu halten (ca 300-400 ml pro Tag), verwende zu Hause fast nur das BES, ich habe noch mal ein wenig ausprobiert (dickster Schlauch, den anderen Schlauch lasse ich offen, ..), so dass es besser klappt. Meine Tochter wird jedoch schnell müde und schafft dann meist nur 20-30 ml, schläft ein, wird wieder wach, hat immer noch Hunger, so dass alle 30-45 Minuten stillen würde. Mit Flasche ist das nicht so. Die verwende ich unterwegs und im Notfall zu Hause.

Insgesamt trinkt sie die Menge die ich abpumpe.
Sorge hab ich schon, dass meine Milch irgendwann nicht mehr reicht.

Gewicht liegt heute bei 3770g.

Auf brustkompression reagiert sie mit 2-3 x Saugen. Aber nicht länger. Damit kriege ich keine ganze Stillmahlzeit hin.

Der Arzt meinte allzu kurz sei das zungenbändchen nicht gewesen.....
Aber in dem Alter kann es ja anscheinend mehrere Wochen dauern bis sich Veränderungen zeigen.

Ich habe Pause gemacht mit der Dokumentation der Ausscheidungen, es war mir insgesamt zu viel. Und zu anstrengend, mit Pumpen und BES, etc. Pumpen und Menge der Zufütterung dokumentierte ich.

Was schlägst du für das weitere Vorgehen vor, Atsitsa? Hast du Ideen und Vorschläge, was kann ich noch tun? Gibt es Chancen dass wir noch zum Vollstillen kommen? Wenn nicht das zungenbändchen die Ursache ist, was könnte es noch sein?

Ich freue mich über Rückmeldung!! (Aber bitte, bitte, stress dich nicht, es ist ja ohnehin schon so super dass es die Beratung hier im Forum ohnehin gibt durch dich und die anderen StillMods!).
Liebe Grüße!
Judith mit Goldjunge (10/2012), Frühlingsmädchen (03/2014), Sommersohn (06/2016) an der Hand und Zwillingswundern frisch geschlüpft (06/2019) im Tuch. Zwei Sternchen (10/2017 und 05/2018) im Herzen.

judithaki
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2013, 15:54

Re: Frühchen Zwillinge stillen - noch im KH

Beitrag von judithaki » 18.09.2019, 15:46

Liebe Atsitsa,

gerne können wir das mit dem Gewicht bei meinem Sohn so machen. Allerdings war es so, dass ich ihn heute morgen erneut gewogen habe, nachdem ich ihn in den letzten drei Tagen konsequent sehr sehr häufig angelegt habe, und er hat heute ein Gewicht von 5180g. Das wäre quasi keine Zunahme in den letzten Tagen. Sicherlich kann es immer mal Messungenauigkeiten geben und Schwankungen, falls ein Kind unregelmäßiger verdaut, aber das finde ich nun schon komisch.... er hatte drei Tage keinen Stuhlgang und sich vorgestern aber dann entleert.
Zufüttern bei ihm geht nicht mit der abgepumpten Milch, die verabscheut er (das hatte ich schon ausprobiert, meine Milch riecht und schmeckt schnell etwas komisch, mein Ältester hat das auch immer verweigert ...) , Pre hab ich in meiner Verzweiflung vorgestern Morgen einmal gegeben, da hatte ich abgepumpt und eine Stunde später meldete er sich mit Hunger und wurde nicht satt, hat gebrüllt wie am Spieß und dann Pre getrunken (ca 60ml). Diese allerdings dann kurze Zeit später wieder ausgespuckt.
Was wäre hier gutes Vorgehen? Zufüttern von Pre in kleiner Menge?


Zu meiner Tochter: wir waren zur Frenotomie in einer Praxis in Holland, das war besser zu erreichen als alle anderen Anlaufstellen. Sehr nett, sehr kompetent dort.Ich hatte gestern mal gedacht, ob sich das Saugen ändert, aber dann war ich doch sehr unsicher. Ich stille bis auf nachts ausschließlich mit BES und gebe, wenn ich unterwegs bin, ihr die Flasche mit Mumilch. Im Moment trinkt sie quasi immer ungefähr die abgepumpte Menge von ca 450-550ml pro Tag. Sie nimmt nun gut zu und hatte heute 4465g. Sie scheint im Aufholwachstum zu sein.
Deinen Vorschlag vom mehr Stillen kann ich bei meinem Sohn sicherlich versuchen, auch meine Tochter kann ich häufiger anlegen, jedoch hat sich ihre Saugtechnik noch nicht so verbessert dass sie es ohne das Zufüttern per BES schafft und wasmacht es mit meiner Milchmenge wenn ich weniger pumpe aber zwei Kinder habe die nicht ausreichend kräftig an der Brust trinken?

Bockshornklee nehm ich 4x 1800 mg pro Tag, also recht viel, ich rieche aber nicht nach Curry....

Danke für deine Unterstützung!
Liebe Grüße!
Judith mit Goldjunge (10/2012), Frühlingsmädchen (03/2014), Sommersohn (06/2016) an der Hand und Zwillingswundern frisch geschlüpft (06/2019) im Tuch. Zwei Sternchen (10/2017 und 05/2018) im Herzen.

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 6095
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Frühchen Zwillinge stillen - noch im KH

Beitrag von Atsitsa » 27.09.2019, 22:04

Mensch, entschuldige, Dein Thread ist mir durchgerutscht - das tut mir sehr leid.

Wie geht es Euch inzwischen? Wie ist die Lage?
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

Antworten