Beim 4.Kind läuft alles anders

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14793
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von deidamaus »

Wonni38 hat geschrieben:
10.05.2019, 21:27
Blöder Tag, liege mit Fieber, Brustwarzen tun weh, Baby klebt an mir...bisher nur 3 Mal gepumpt. Ich kämpfe weiter. Warum kann es nicht auch mal ohne Zwischenfälle laufen? Ich dachte heute wäre ein guter Tag, um die Pumphäufigkeit zu steigern und die Menge dann langfristig zu erhöhen.Ich stelle mir auf jeden Fall einen Wecker. Vielleicht geht heute Nacht noch mehr...
Oje, das klingt nicht gut. Ich hoffe, dass es dir morgen wieder deutlich besser geht.

Gut wären regelmäßig Pumpabstände, aber wenn es für dich zeitlich besser passt, gegen Abend mehr zu Pumpen, ist das auch völlig okay. Und super wäre es, wenn du nachts einmal zum Pumpen kommen würdest (vielleicht nicht unbedingt diese Nacht, wenn du Fieber hast).

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 »

Vielen Dank für die guten Wünsche. Seit 10 Uhr bin ich wieder so fit, dass ich regelmäßig pumpe. 125 ml sind schon zusammengekommen. Gestern nur 50 ml. Gerade versuche ich es mit Intervallpumpen.
Den Brustwarzen hat die Pause gut. Nur die linke ist noch blutig.
Kann man im Allgemeinen eine Prognose wagen, wie lange es dauert, bis die Milchmenge wieder auf einem guten Niveau ist, wenn ich spätestens alle 3 Stunden pumpe?
Wie kriege ich sie dann von der Flasche an die Brust?
Danke für deine Hilfe.
LG Wonni38

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14793
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von deidamaus »

Wie schnell sich sie Milchbildung steigern lässt, ist leider nicht allgemein zu sagen. Meist merken die Frauen aber nach zwei bis drei Tagen schon eine deutlich Steigerung der Milchbildung.

Um jetzt von der Flasche loszukommen, ist es wichtig, dass dein Baby wieder an die Brust geht. Wenn es sich noch anlegen lässt, dann hast du den schwierigsten Schritt getan und du kannst mit Brusternäherungsset an der Brust direkt zufüttern. Falls dein Baby nicht mehr an die Brust geht, braucht es da einen Umweg.

Deshalb ist es für mich wichtig zu wissen, ob sich dein Baby noch Anlegen lässt.

Auf jeden Fall ist ein Brusternäherungsset (BES) für die Umgewöhnung sinnvoll und wichtig. Kennst du dich damit schon aus?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 »

Ich habe sie bei den blutigen Brustwarzen jetzt noch nicht wieder angelegt. Da war meine Angst zu groß,dass noch mehr kaputt geht. Ich hoffe, dass sich die linke Seite auch wieder fängt.

Vom BES habe ich hier schon mal gelesen. Ich glaube bei den Zwillingen würde damals auf der Wöchnerinnenstation zunächst probiert, damit zu zu füttern. Flasche war dann jedoch weniger umständlich und da ich Zuhause mit der Flasche sofort aufgehört habe und dauergestillt habe war es somit auch kein Problem.
Praktische Erfahrungen fehlen mir somit.
LG

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 »

Guten Morgen,
ich wünsche allen einen schönen Muttertag.
Ich habe in 24 Stunden 8 Mal gepumpt und 210 ml zusammenbekommen.
Die Brustwarzen leiden sehr. Ich hoffe, es wird bald besser. Ich wünsche mir ein Hex Hex und die Milch fließt und das Kind trinkt an der Brust.

LG Wonni38

Mitternachtssüppchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2019, 10:48

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Mitternachtssüppchen »

Hallo Wonni

Dir auch einen wunderschönen Muttertag (auch wenn er fast rum ist)!
Wow, 8 Mal ist total super und mit den 210 ml hast Du ein schönes Muttertagsgeschenk bekommen (bzgl. Dir eines selbst gemacht), oder?
Toll, dass Du dran bleibst und schon solche Erfolge verzeichnen kannst!

Bzgl. der wunden Brustwarzen: hattest Du meinen Beitrag bzgl. der Pumpin Pals gesehen? Ich möchte hier wirklich nicht unnötig Werbung für irgendwelche unnötigen Produkte machen :oops: , aber ohne diese Teile hätte ich meine extreme Pumperei in 2015 nicht geschafft. Mit normalen Brusthauben kamen meine Brustwarzen nicht klar, egal welche Grösse. Erst als ich diese Teile ausprobiert habe, ging es. sie haben nämlich nicht diesen harten/scharfen Übergangswinkel von Haube zu Schaft wie alle anderen Brusthauben. Vielleicht lohnt es sich, da mal ein Blick drauf werfen..

Gnz lieben Gruss und weiterhin viel Erfolg
...mit Sohnemann (1/15) und Babylina (12/18)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 »

Ich danke dir nochmal für die Erinnerung. Ich hätte sie mir angeschaut. Ich dachte aber zunächst, dass die richtige Größe der Brusthauben reichen würde. Aber ich schaue wohl besser noch mal genauer nach.

Ich hoffe, dass es heute auch so gut weiter läuft mit dem Pumpen und mit der Milch bitte auch ;-)

Muss man beim Pumpen einen Milchspendereflex merken? Was bedeutet es, wenn ich ihn nicht merke/habe? Ich mache schon vor und während des Pumpens die Brustmassage.

LG Wonni38

Erdnuss
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1019
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Erdnuss »

Wonni38 hat geschrieben:
12.05.2019, 21:20
Ich hoffe, dass es heute auch so gut weiter läuft mit dem Pumpen und mit der Milch bitte auch ;-)

Muss man beim Pumpen einen Milchspendereflex merken? Was bedeutet es, wenn ich ihn nicht merke/habe? Ich mache schon vor und während des Pumpens die Brustmassage.
Ich würde sagen, das du den nicht merken musst bzw. muss man den beim saugenden Kind ja auch nicht merken (mal merkt man ihn, mal nicht, mal nur den ersten, mal gar nicht, manche spürt ihn am Anfang der Stillzeit, manche nie usw.). Wenn die Milch während des Pumpens läuft und läuft oder auch mal weniger wird und dann wieder mehr - also nicht nur kurzes Getröpfel - dann hast du bereits den MSR ausgelöst, ob du es nun spürst oder nicht :) Und deine gepumpten Mengen sind nur mit ausgelöstem MSR erreichbar, sage ich da mal so laienhaft :)

Ich drücke auch die Daumen, dass es weiter so gut läuft!
Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017) another love (*3/16)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14793
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von deidamaus »

Wow, das sind doch schon sehr gute Mengen. Und alle Achtung, dass du acht Mal zum Pumpen kamst. Das ist wirklich super.
Wonni38 hat geschrieben:
11.05.2019, 23:58
Ich habe sie bei den blutigen Brustwarzen jetzt noch nicht wieder angelegt. Da war meine Angst zu groß,dass noch mehr kaputt geht. Ich hoffe, dass sich die linke Seite auch wieder fängt.
Wichtig ist die passende Haube, ein nicht zu großes Vakuum und gute Pflege (Bepanthen z. B.).

Vom BES habe ich hier schon mal gelesen. Ich glaube bei den Zwillingen würde damals auf der Wöchnerinnenstation zunächst probiert, damit zu zu füttern. Flasche war dann jedoch weniger umständlich und da ich Zuhause mit der Flasche sofort aufgehört habe und dauergestillt habe war es somit auch kein Problem.
Praktische Erfahrungen fehlen mir somit.
Wenn dein Baby noch an die Brust geht, dann kannst du direkt mit dem BES an der Brust zufüttern. Besorge dir am Besten möglichst zeitnah eines und ich schicke dir dann morgen vom PC aus eine genau Beschreibung für den Umgang damit. Ich liege schon im Bett und bin nur mit Handy online.

Früher gab es eine gute Broschüre
(Hebammenzeitschrift Elterninfo), die aber leider vergriffen ist. Vielleicht kann sie dir hier aus dem Forum jemand abfotografieren und schicken?

Wenn du mit BES an der Brust zufütterst, kurbelt dein Baby beim Zufüttern die Milchbildung an, trinkt gleichzeitig noch aus der Brust, lernt das richtige Saugen und du sparst Zeit, weil du nach dem Stillen nicht noch mit der Flasche zufüttern musst.

Die Beschreibung von Erdnuss erklärt gut, ob der MSR ausgelöst wurde.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Wonni38

Re: Beim 4.Kind läuft alles anders

Beitrag von Wonni38 »

Dann muss ich mir ja um den MSR keine Sorgen machen. Morgen werde ich sie mal anlegen. Soll sie dann schon saugen oder reicht ein Nuckeln, um abschätzen zu können, ob sie ran geht? Ich hoffe es klappt.

Das BES ist bestellt.
Ich wünsche allen gute Nacht. Wir kuscheln hier nochmal....Wer weiß, wie es ab Dienstag mit der Tübinger Hüftbeugeschiene wird.

LG Wonni38

Antworten