vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
matteosmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 07.01.2019, 08:44

vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von matteosmama » 07.01.2019, 09:28

Hallo!
Nachdem ich nun einen wochenlangen Kampf hinter mir habe, kann ich einfach nicht mehr. Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

Mein Sohn Matteo kam am 21. November zur Welt. In den ersten Tagen hat er etwas abgenommen, danach vorerst gut zugenommen. Sein Geburtsgewicht hatte er aber erst letzte Woche wieder erreicht. Mittlerweile sind wir 50g über dem Geburtsgewicht. Ich stille seit 2 Wochen mit BES, zuerst waren es 150-200ml, mittlerweile 300-350ml. Davon hatte er erstmal zugenommen, nun nimmt er aber von der gleichen Menge wieder ab! Ich kann mir einfach nicht mehr helfen. Gleichzeitig versuche ich noch möglichst oft zu pumpen, was gar nicht so leicht ist, da mein großer Sohn (6 Jahre alt) natürlich auch seine Aufmerksamkeit braucht und ich sowieso schon x Stunden am Tag stille. Meine Hebamme würde am liebsten wollen, dass ich abstille. Eine Stillberaterin von der LLL kam auch schon zu mir nach Hause. Matteo hat seine Oberlippe nicht immer herausgestülpt, aber sie sagte es wäre nicht schlimm. Manche Kinder wären halt nicht wie die Norm.

* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, bekommt es abgepumpte Milch oder auch mal ein Flasche mit Pulvermilch, schreibt bitte die Mengen auf (wie oft wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
Matteo wurde anfangs mit Löffel und danach mit BES zugefüttert. Da beim Pumpen nicht immer was kommt, bekommt er leider Pre. Je nach Bedarf bekommt er täglich 300-350ml aufgeteilt auf jeweils 60ml Portionen, die er aber oft in 2 Anläufen erst auftrinkt.

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
Nachts ist Matteo oft mit der Brust zufrieden. Er schläft da schnell wieder ein. Manchmal macht er auch Pausen von 6 Stunden. Letzte Nacht waren es normale Pausen von 2-3 Stunden. Morgens klappt es noch einmal mit purer Brust, hält aber nicht lange an. Danach klappt es nur noch mit BES bis zum Einschlafstillen am späten Abend (22-23 Uhr in etwa)

* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig Stuhlgang?
Urin etwa 4-5x täglich, Stuhlgang nur alle paar Tage seitdem er zugefüttert wird. Vorher war es täglich ein bisschen

* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?
Nach der Geburt (die übrigens wunderschön war!) wurde er direkt im KRS angelegt. Das hat ganz gut geklappt. Matteo hat sich danach bei Bedarf gemeldet und war zufrieden. Am zweiten Tag hatte er einmal erst Wasser und später HA in einer Spritze, weil er einfach nicht satt wurde und nur geschrien hat.

* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?
Wir haben es auf anraten der Hebamme einmal mit Hütchen versucht, aber das klappte schlechter als das normale stillen. Das war in der Zeit als er noch nicht zugefüttert wurde und immer beim Stillen einschlief.

* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
Wir waren einmal bei der Osteopathin, aber das hat gefühlt nicht viel gebracht.

* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen können? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
Ich hatte vor der ersten Schwangerschaft eine Brustvergrößerung. Hätte ich die Konsequenzen geahnt, hätte ich es nicht getan.

* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.
Das erste Kind wurde grundsätzlich falsch angelegt und hat mir dadurch die Brustwaren blutig gebissen. Es war eine schwere Geburt. Im KRS wollte er nicht angelegt werden und auch danach war er wie benebelt und hat nur geschlafen. Er hat in den ersten 2 Lebenstagen genau 2x vernünftig getrunken. Die Schwestern sagten immer, dass er sich bei Hunger melden würde. Aber genau das hat er nicht getan. Ich habe versucht ihn zu wecken, auch meine Zimmernachbarin hat versucht ihn bei mir anzulegen, aber nichts hat geholfen. Zuhause klappte es einigermaßen mit Stillhütchen, als die Brustwarzen wund waren. Nach einiger Zeit wurde er mit Flasche zugefüttert und hat sich selbst abgestillt. Genau das möchte ich dieses Mal vermeiden.

Ich habe bereits einige Tage das Gewicht etc dokumentiert.
21.11 4150g Krankenhaus
23.11. 3850g Entlassung
17.12. 3990g Hebamme + 4040g Arzt
19.12. 4040g Arzt - ab hier BES mittlerer Schlauch
20.12. 4060g Hebamme, 7x stillen, 200ml zugefüttert, 5x gepumpt (/)
21.12. -------- 11x stillen, 170ml zugefüttert, 5x gepumpt (115ml insgesamt)
22.12. -------- 7x stillen, 220ml zugefüttert, 0x Stuhl, 3x gepumpt (60ml insgesamt)
23.12. 4090g Hebamme, 10x stillen, 200ml zugefüttert, 0x Stuhl, 5x gepumpt (80ml insgesamt)
24.12. ------- 10x stillen, 185ml zugefüttert, 0x Stuhl, 4x pumpen (50ml insgesamt)
25.12. ------- 10x stillen, 160ml zugefüttert, 1x Stuhl, 0x pumpen - dünner Schlauch bis einschließlich 27.12.
26.12. ------- 7x stillen, 165ml zugefüttert, 1x Stuhl, 0x pumpen
27.12. ------- 7x stillen, 170ml zugefüttert, 0x Stuhl, 0x pumpen
28.12. 4100g Waage vom Arzt bekommen, ungeeicht. 4070g Hebamme, 8x stillen, 270ml zugefüttert, 0x Stuhl, 1x pumpen (40ml) - ab hier wieder mittlerer Schlauch
29.12. ----- 9x stillen, 280ml zugefüttert, 0x Stuhl, 3x pumpen (/)
30.12. 4150g (ohne Kommentar = ungeeichte Waage vom Arzt), 12x stillen, 300ml zugefüttert, 5x Urin, 1x Stuhl, 6x pumpen (40ml insgesamt)
31.12. 4140g nach Stuhlgang, 4140g Hebamme, 12x stillen, 350ml zugefüttert, 5x Urin, 1x Stuhl, 3x erfolglos pumpen
1.1.4190g, 9x stillen, 270ml zugefüttert, 5x Urin, 0xStuhl, 3x erfolglos pumpen
2.1. 4210g 13x stillen, 290ml zugefüttert, 4x Urin, 1x Stuhl, 5x erfolglos pumpen
3.1. 4250g, 9x stillen, 300ml zugefüttert, 5x Urin, 0x Stuhl, 1x erfolgos pumpen
4.1. 4240g (auch Hebammenwaage), 12x stillen, 340ml zugefüttert, 5x Urin, 0x Stuhl, 2x erfolglos pumpen
5.1. 4240g, 14x stillen, 300ml zugefüttert, 5x Urin, 1x Stuhl, 4x erfolglos pumpen
6.1. 4220g, 15x stillen, 350ml zugefüttert, 5x Urin, 0x Stuhl, 4x pumpen (30ml insgesamt)
7.1. 4200g


Könnt ihr euch das erklären? Ich finde den Fehler einfach nicht. Vor allem in den letzten Tagen dachte ich, dass es nun endlich bergauf geht.
Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße,
matteosmama
Liebe Grüße Matteosmama
mit großem Jungen (3/12), großem Sternenjungen (9/15), kleinem Sternenkind (9/17) und unserem Geschenk Matteo (11/18)

matteosmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 07.01.2019, 08:44

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von matteosmama » 07.01.2019, 09:32

Achja. Bockshornkleekapseln nehme ich seit 2 Wochen 3x3 täglich ein. Nach einem Rezept für Domperidon habe ich heute gefragt und warte auf Rückruf.
Liebe Grüße Matteosmama
mit großem Jungen (3/12), großem Sternenjungen (9/15), kleinem Sternenkind (9/17) und unserem Geschenk Matteo (11/18)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1797
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von thuri » 07.01.2019, 09:59

Ich will dir nur schnell ein bisschen Mut da lassen.
Ich hatte beim ersten auch Schwierigkeiten, die ich mithilfe des Forums lösen konnte. Am Ende hat der Große vier Jahre lang gestillt.
Es meldet sich sicher noch ein Profi, um fundierte Tipps zu geben.
Du schaffst das.
Und es muss nicht mit der OP zu tun haben, dass es jetzt schwierig ist. Es kommt ja Milch, also wurde wahrscheinlich nichts kaputt gemacht.
Zum Bockshornklee: Bist du sicher, dass du die richtigen Kapseln hast? Mir wurde in der Apotheke ein homöopathisches Mittel eingepackt, obwohl ich die Extraktkapseln bestellt hatte. Das war nur auf den zweiten Blick zu erkennen.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

matteosmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 07.01.2019, 08:44

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von matteosmama » 07.01.2019, 10:08

Vielen Dank für die lieben Worte!
Ja, es sind Extraktkapseln.. gefühlt haben die nichts gebracht.


Ich hab mittlerweile einfach Angst. Die Hebamme will uns schon ins Krankenhaus schicken..
Liebe Grüße Matteosmama
mit großem Jungen (3/12), großem Sternenjungen (9/15), kleinem Sternenkind (9/17) und unserem Geschenk Matteo (11/18)

SchwarzwaldMama
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1019
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von SchwarzwaldMama » 07.01.2019, 10:24

Hallo,

Fachlich kann ich leider nix beitragen.
Wollt nur anmerken dass du in deinem Fall, der ja schon etwas dringender scheint, auch einen Stillmod direkt anschreiben kannst.
Die machen das alle ehrenamtlich und haben natürlich auch Familie und Beruf und somit nicht die Zeit rund um die Uhr hier mit zu lesen.
Aber vielleicht kann dir so zeitnah geholfen werden.


Ansonsten lass ich dir einfach eine Umarmung da ((())) und möchte dir Mut zusprechen.
Und vielleicht muss es nicht gleich das Krankenhaus sein, aber evtl lässt du mal den Kinderarzt drauf schauen, nicht dass sich da ein Infekt versteckt.
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

matteosmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 07.01.2019, 08:44

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von matteosmama » 07.01.2019, 10:33

Vielen Dank! Ich habe direkt eine PN geschrieben.

Der Kinderarzt war bei der U3 schon bereit, uns ins Krankenhaus zu schicken... Ich fürchte, dass er es nun direkt täte.
Liebe Grüße Matteosmama
mit großem Jungen (3/12), großem Sternenjungen (9/15), kleinem Sternenkind (9/17) und unserem Geschenk Matteo (11/18)

SchwarzwaldMama
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1019
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von SchwarzwaldMama » 07.01.2019, 10:44

viewtopic.php?f=2&t=212532#p5325805

Hier findest du Hinweise zum korrekten wiegen. Wahrscheinlich wäre eine geeichte Waage besser bei euch. Die kannst du in der Apotheke ausleihen.

Ganz vielleicht ist es ja einfach ein Wiegefehler?

Ist dein Sohn denn sonst zufrieden?
Quengeln und schreien müssen ja auch nicht automatisch immer Hunger bedeuten, vielleicht hat er Bauchschmerzen oder irgendwas anderes.

Ich drücke dir die Daumen für eine gute Lösung.
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Klarrti
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 337
Registriert: 18.06.2017, 09:58

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von Klarrti » 07.01.2019, 12:27

Viel fachliches kann ich auch nicht beitragen, aber riechst du zufällig nach Curry? Habe hier oft gelesen, dass man nach Curry riechen sollte, wenn Bockshornkleekapseln wirken sollten.
mit der Löwin 08/16 an der Hand.

matteosmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 07.01.2019, 08:44

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von matteosmama » 07.01.2019, 13:05

Nach Curry rieche ich nicht... aber ich dachte, dass 3x3 Kapseln ausreichend sein müssten.
Liebe Grüße Matteosmama
mit großem Jungen (3/12), großem Sternenjungen (9/15), kleinem Sternenkind (9/17) und unserem Geschenk Matteo (11/18)

Klarrti
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 337
Registriert: 18.06.2017, 09:58

Re: vollkommen überfordert.. Baby nimmt wieder ab

Beitrag von Klarrti » 07.01.2019, 14:10

Ich lass dir dazu ein Link da. Aber es meldet sich bestimmt bald eine Stillberaterin.

viewtopic.php?f=2&t=209971&p=5194174&hi ... y#p5194174
mit der Löwin 08/16 an der Hand.

Antworten