Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania, bayleaf

Antworten
uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 04.09.2019, 15:08

24.09. 4690g Krankenhaus Geburt
26.09. 4320g aus Krankenhaus entlassen
04.10. 4425g
10.10. 4660g
18.10. 5000g
25.10. 5185g (erkältet)
01.11. 5265g
08.11. 5505g
ab 15.11. Thübinger Hüftbeugeschiene
16.11. 5640g
22.11. 5610g erkältet
28.11. 5745g 5 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
05.12. 5720g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
12.12. 5820g 4 x Pipi 0 x Stuhl 13 x Stillen
Hüftbeugeschiene weg
19.12. 5965g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
27.12. 6160g 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
28.12. 5 x Pipi 0 x Stuhl 18 x Stillen
29.12. 6160g 5 x Pipi 1 x Stuhl 14 x Stillen
30.12. 6150g 5 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
31.12. 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
01.01. 6180g 4 x Pipi 0 x Stuhl 12 x Stillen neue Waage
02.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 15 x Stillen
03.01. 6220g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
04.01. 2 x Pipi 0 x Stuhl 3 x Stillen
05.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
06.01. 6260g 5 x Pipi 1 x Stuhl 16 x Stillen
07.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
08.01. 6340g 4 x Pipi 1 x Stuhl 20 x Stillen
09.01. 4 x Pipi 2 x Stuhl 21 x Stillen
Mehr Schnupfen Husten
10.01. 6370g 4 x Pipi 0 x Stuhl 18 x stillen
11.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
12.01. 5 x Pipi 2 x Stuhl 16 x Stillen
13.01. 6330g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
15.01. 6280g KiA nackt gewogen U4 + 2. Impfung
16.01. 6370g nackt gewogen
20.01. 6410g
21.01. wieder erkältet
27.01. 6500g
30.01. 6500g Stillberaterin/ Stillgruppe
03.02. 6560g
06.02. Kind 1 gestürzt
07.02. Kind 1 - KH, Bein gebrochen, Gips
09.02. mir nicht gut,1xÜbergeben
26.02. impfen
27.02. 6830g Stillgruppe/ Stillberaterin
05.03. Beginn: Bockshorn Ausschleichen
12.03. Bockshorn weg
22.03. zum ersten Mal an Gurke gelutscht
24.03. 6 Monate alt
27.03. Große krank zuhause,
31.03. kleine auch Husten
01.04. 7300g mit mir auf Waage, Kleine Fieber und Schnupfen dazu
08.04. alnatura Kürbis nicht viel Interesse
15.04 7240g U5, Zusammen mit mir 7200g
04.05. erstes Mal alleine hingesetzt
29.05. krabbelt seit 2/3 Tagen
10.07. das erste Mal in den Stand hochgezogen
16.07. 9020g Gewichtskontrolle Kinderarzt
26.08. Start Eingewöhnung Krippe
03.09. 10070g U6 und Impfen

Hallo Deidamaus,

nun ist eine ganze Weile vergangen und ich wollte mich mal wieder melden. Die Kleine entwickelt sich super. Hat ihr Gewicht gut gesteigern können. Sie isst aber auch gerne und unkompliziert am Tisch mit und wird fast gar nicht gefüttert. Ich biete ihr regelmäßig Wasser an, aber stillen tun wir nach wie vor nach Bedarf. Ingesamt schon weniger - am Tag meist gegen Mittag und am späten Nachmittag dann wieder, Abend und Nachts auch noch häufiger. Für mich alles in Ordnung. Nun sind wir letzte Woche in die Krippeneingewöhnung gestartet. Im Moment ist sie noch nicht so lang da - 1 1/2 Stunden. Es wird langsam gesteigert, bis sie dann mal von 8.30 bis 14/15 Uhr da bleibt. Es läuft soweit gut. Die Erzieherin meinte allerdings, dass es evtl. Probleme geben könnte, weil ich sie ja noch stille. Sie meinte die Kinder sind meist viel unruhiger und warten förmlich auf die Mama (um dann sofort zu stillen). Ich hatte im Vorfeld nichts am Stillverhalten geändert, weil ich gelesen hatte, dass es sich eigentlich ganz gut von alleine regelt. Ich mach mir aber trotzdem Gedanken, ob die Kleine sonst ersatzweise Pre in der Krippe angeboten bekommen kann/sollte. Aber sie ist an keinerlei Pre oder Fläschchen gewöhnt. Kennt sie quasi gar nicht. Könnte man die Pre sonst auch im Becher oder Schnabeltasse anbieten? Oder wegen dem Saugbedürfnis lieber in einem Fläschchen mit Sauger? Eigentlich wollte ich nicht mehr damit (Fläschchen) anfangen, aber wenn es ihr hilft, auf jeden Fall. Oder hast du eine andere Idee? Den Schnuller nimmt sie seit einiger Zeit. Nachts allerdings geht weiterhin nur die Brust.
Vielleicht mach ich mir aber auch zu viele Gedanken und es klappt einfach so?

Viele liebe Grüße und ganz lieben Dank für all deine Hilfe bis hierhin.🙏 👋🏻

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 908
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von Grashüpfer » 04.09.2019, 21:11

Hallo Uza,
ich antworte jetzt mal als Laie mit ehemaligem Krippenkind.
Ob Stillkinder ein anderes Warteverhalten haben, weiß ich nicht. Aber es gibt hier im Forum, wenn ich mich richtig erinnere, einige Mütter, die in der Kita beim Abholen als erstes Stillen. Mein Großer war nicht so lange in der Krippe, aber ich war 10 Stunden außer Haus. Wenn ich heim kam, haben wir auch erst mal gestillt. Sehr ausgiebig :D
Dein Kind ist fast 1 Jahr, da braucht ihr nicht mehr mit Pre anfangen. Wer weiß, ob sie es überhaupt mag.
Auch Fläschchen, Schnabeltasse und Co würde ich lieber weg lassen. Trinkt sie aus dem Becher? Dann Becher, ist doch prima.
Du liest dich nicht so, als ob du schon ans Abstillen denkst. Dann still sie, wenn ihr beide zusammen seid, vielleicht will sie dann nachts öfter, oder am Wochenende?! Und bleib entspannt, das klappt schon. Es gibt hier viele Mütter, die tagsüber und teilweise auch nachts länger von ihren Kindern getrennt sind, und problemlos gaaanz lange stillen und deren Kinder sich problemlos fremdbetreuen lassen.
Ich finde es super, dass du dir im Vorfeld nicht zu viele Gedanken gemacht hast, das wird nämlich. Ganz sicher!
Gute Eingewöhnung deiner Kleinen!
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12458
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von Serafin » 04.09.2019, 21:17

Und wo ist das Problem, wenn die Kinder direkt stillen wollen? Haben wir zwei Jahre lang so gemacht. Und zum Schluss würde ich angemault, warum ich schon da sei um sich dann trotzdem direkt nach der Brotzeit noch nen Mops oder zwei zu jagen.
Die anderen Kinder haben als erstes den Dutzel rein geschoben. Wobda jetzt der Unterschied sein soll ?
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

äffchen
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 23.12.2018, 12:09

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von äffchen » 05.09.2019, 12:10

Hallo uza,

wir sind gerade in der gleichen Situation und unsere Erzieherin hat auch ähnlich reagiert. Ich habe sogar einen eigenen Thread eröffnet, den ich leider nicht verlinken kann..aber dort gab es jede Menge positive Erfahrungsberichte und der Tenor war: bloß keinen Stress machen und vorher irgendwas begrenzen. ich glaube wie du das vor hattest, ist schon ganz genau richtig. Wünsche euch eine gute Eingewöhnung!
mit kleinem äffchen 08/18

Cocolin
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 803
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von Cocolin » 05.09.2019, 12:25

Hallo,

ich kann auch nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten, wir hatten einen kleinen Stilljunkie, Betreuungszeiten ähnlich wie bei dir, allerdings bei einer Tagesmutter (bzw eine Großtagespfelegstelle, also wie eine Mini-Kita). Wir haben ganz am Anfang der Eingewöhnung sogar noch zur Beruhigung gestillt - das ist das Einzige, was wir dann besprochen haben, nicht mehr zu machen, weil er dann quasi dauernd an die Brust wollte. Aber wenn sie nach einer Woche schon 1,5 Stunden da bleibt, läuft die Eingewöhnung doch gut und ihr habt damit schonmal keine Probleme?!!

Dann habe ich mal, vielleicht 2 Wochen lang? abgepumpte Milch mitgegeben, weil die Tamu meinte, vielleicht ist der vertraute Geschmack für ihn gut. Aber selbst das haben wir sehr schnell wieder gelassen.

Tatsächlich haben wir manchmal beim Abholen ein regelrechtes "Stillcafé" gehabt, weil alle 3 oder 4 noch gestillten Kinder natürlich erstmal Mamamilch wollten. Wenn die Tagesmütter dann schon gehen wollten, haben wir uns (im Sommer) halt auf die Wiese davor gesetzt, oder ins Cafe. Aber recht schnell konnte meiner dann auch bis zu Hause warten.
Und tatsächlich war es bei keinem der Stillkinder ein Problem, durchzuhalten. Meiner und noch einer wurden auch noch gestillt, als sie dann dort schlafen sollten und es war bei beiden kein Problem - obwohl beide zuhause nur mit Mama und Stillen zum Einschlafen zu bekommen waren.

Manchmal scheint das mit dem Stillen einfach eine Sorge der Erzieher, aber die Kinder sind in dem Alter nach so einem Vormittag in der Krippe eh durch, und freuen sich auf Mama oder Papa - total egal ob sie gestillt werden oder nicht. Meiner fühlt sich da wirklich pudelwohl und liebt seine TaMu, aber wenn ich ihn abhole, rennt er manchmal schon fast aus der Tür und sagt nur "nah Haaaauuuuuuse". Und er erzählt ihr wohl auch ganz oft schon beim Mittagessen, dass nach dem Schlafen die Mama kommt und ihn holt - auch jetzt wo wir nicht mehr Stillen.

Also langer Rede, kurzer Sinn - ich würde mir da keine Sorgen machen und einfach Stillen, wenn du ihn abholst oder ihr wieder zuhause seid, wie es eben für euch passt. Und dir ein dickes Fell zulegen, sollten die Erzpeher alles nur aufs Stillen schieben, wenn das Kind Mama-Sehnsucht hat. Das haben nicht nur Stillkinder, das ist normal.

Gute Eingewöhnung!
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16780
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 05.09.2019, 15:53

nun ist eine ganze Weile vergangen und ich wollte mich mal wieder melden. Die Kleine entwickelt sich super. Hat ihr Gewicht gut gesteigern können. Sie isst aber auch gerne und unkompliziert am Tisch mit und wird fast gar nicht gefüttert. Ich biete ihr regelmäßig Wasser an, aber stillen tun wir nach wie vor nach Bedarf. Ingesamt schon weniger - am Tag meist gegen Mittag und am späten Nachmittag dann wieder, Abend und Nachts auch noch häufiger. Für mich alles in Ordnung. Nun sind wir letzte Woche in die Krippeneingewöhnung gestartet. Im Moment ist sie noch nicht so lang da - 1 1/2 Stunden. Es wird langsam gesteigert, bis sie dann mal von 8.30 bis 14/15 Uhr da bleibt. Es läuft soweit gut. Die Erzieherin meinte allerdings, dass es evtl. Probleme geben könnte, weil ich sie ja noch stille. Sie meinte die Kinder sind meist viel unruhiger und warten förmlich auf die Mama (um dann sofort zu stillen). Ich hatte im Vorfeld nichts am Stillverhalten geändert, weil ich gelesen hatte, dass es sich eigentlich ganz gut von alleine regelt. Ich mach mir aber trotzdem Gedanken, ob die Kleine sonst ersatzweise Pre in der Krippe angeboten bekommen kann/sollte. Aber sie ist an keinerlei Pre oder Fläschchen gewöhnt. Kennt sie quasi gar nicht. Könnte man die Pre sonst auch im Becher oder Schnabeltasse anbieten? Oder wegen dem Saugbedürfnis lieber in einem Fläschchen mit Sauger? Eigentlich wollte ich nicht mehr damit (Fläschchen) anfangen, aber wenn es ihr hilft, auf jeden Fall. Oder hast du eine andere Idee? Den Schnuller nimmt sie seit einiger Zeit. Nachts allerdings geht weiterhin nur die Brust.
Vielleicht mach ich mir aber auch zu viele Gedanken und es klappt einfach so?
Stillen macht keine Probleme beim Eingewöhnen, auch nicht, wenn dein Kind noch bei dir stillt, wenn du da bist. Wieso auch nicht? Stille sie einfach vor der Krippe, danach und wenn du bei der Eingewöhnung bist noch dabei. Sie kennt die Brust auch als Rückzugsort und der sollte ihr - gerade jetzt - nicht genommen werden. Einem Kind, dass zum Kuscheln auf Mamas Schoss kommt oder einen Schnuller mag, würde man dies ja auch nicht bei der Eingewöhnung verbieten.

Mit Flasche brauchst du definitiv nicht anfangen. Dein Kind darf noch Stillen, es braucht keine Pre und auch kein Saugerfläschchen mit Wasser. Ein Becher oder eine andere Trinkflasche reichen völlig aus. Ist es von dir gewollt, dass sie den Schnuller bekommt?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Antworten