Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16679
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 14.02.2019, 08:33

Hallo uza,

wie geht es dir heute? Entschuldige erstmal, dass ich mich jetzt erst melde, hatte gestern noch eine Klausur und war ganz schön gestresst.

Durch Krankheit kann die Milchmenge vorrübergehend etwas runter gehen. Das ist aber dann nur von kurzer Dauer und nicht so weit, dass dein Kind ein Versorgungsproblem hätte. Mach dir deswegen bitte keine Gedanken, die Menschheit wäre ausgestorben, wenn ein Infekt und Stress zu einer Unterversorgung des Babys führen würde.

Stille weiter nach Bedarf, gerne auch immer mal zwischendrin, wenn du daran denkst.

Und: Gute Besserung deiner großen Tochter, in dem Alter heilen Brüche sehr schnell und absolut problemlos.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 18.02.2019, 18:00

Hey, vielen Dank für deine Antwort. Ich dachte schon du wärst vielleicht im Urlaub. Seit Donnerstag ging es mir dann wieder so, dass ich wieder normal gegessen habe. Davor ging es mir zum Glück auch nicht super schlecht, aber ich war lieber noch vorsichtig. Mit ein Mal übergeben und ein paar Tage später nochmal Durchfall, bin ich eigentlich noch ganz glimpflich davon gekommen.

Ich hab meine Kleine gestern nicht wiegen können. Das heißt ivh habe es versucht, aber seit sie sich dreht (seit zwei Wochen) ist sie sehr viel aktiver und gestern war sie so unruhig auf der Waage, dass ich nichts aussagekräftiges festhalten konnte.
Ich versuche diese oder nächste Woche nochmal zur Stillgruppe zum wiegen zu kommen.

An meinem Stillverhalten hat sich eigentlich nicht viel geändert. Ich stille immer noch recht viel.

Die Große war heute mit Gips wieder in der Kita. Noch 10 Tage, dann kommt der Gips ab. Und es ist auch Gott sei dank ein unkomplizierter Bruch ohne weitere Verletzungen, der schnell heilt.

Eine schöne Woche wünsche ich dir.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16679
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 18.02.2019, 20:01

Wenn ich in Urlaub gefahren wäre, hätte ich es dir gesagt und mich hätte jemand vertreten. Ich hatte Klausur und war ziemlich im Stress. Da es nicht dringend war, habe ich erst nach der Klausur geantwortet.

Wiege einfach dann wieder, wann es für dich passt.

Gut, dass es dir wieder besser geht. Hier kursiert auch so ein komischer Msgen-Darm Virus.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 09.03.2019, 13:09

24.09. 4690g Krankenhaus Geburt
26.09. 4320g aus Krankenhaus entlassen
04.10. 4425g
10.10. 4660g
18.10. 5000g
25.10. 5185g (erkältet)
01.11. 5265g
08.11. 5505g
ab 15.11. Thübinger Hüftbeugeschiene
16.11. 5640g
22.11. 5610g erkältet
28.11. 5745g 5 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
05.12. 5720g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
12.12. 5820g 4 x Pipi 0 x Stuhl 13 x Stillen
Hüftbeugeschiene weg
19.12. 5965g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
27.12. 6160g 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
28.12. 5 x Pipi 0 x Stuhl 18 x Stillen
29.12. 6160g 5 x Pipi 1 x Stuhl 14 x Stillen
30.12. 6150g 5 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
31.12. 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
01.01. 6180g 4 x Pipi 0 x Stuhl 12 x Stillen neue Waage
02.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 15 x Stillen
03.01. 6220g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
04.01. 2 x Pipi 0 x Stuhl 3 x Stillen
05.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
06.01. 6260g 5 x Pipi 1 x Stuhl 16 x Stillen
07.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
08.01. 6340g 4 x Pipi 1 x Stuhl 20 x Stillen
09.01. 4 x Pipi 2 x Stuhl 21 x Stillen
Mehr Schnupfen Husten
10.01. 6370g 4 x Pipi 0 x Stuhl 18 x stillen
11.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
12.01. 5 x Pipi 2 x Stuhl 16 x Stillen
13.01. 6330g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
15.01. 6280g KiA nackt gewogen U4 + 2. Impfung
16.01. 6370g nackt gewogen
20.01. 6410g
21.01. wieder erkältet
27.01. 6500g
30.01. 6500g Stillberaterin/ Stillgruppe
03.02. 6560g
06.02. Kind 1 gestürzt
07.02. Kind 1 - KH, Bein gebrochen, Gips
09.02. mir nicht gut,1xÜbergeben

26.02. impfen
27.02. 6830g Stillgruppe/ Stillberaterin

05.03. Beginn: Bockshorn Ausschleichen


Hallo deidamaus,

Ich war letzte Woche beim Wiegen in der Stillgruppe. Ich wollte es schon längst hier eintragen, aber hier sind Ferien und die Große war diese Woche zu Hause usw usw... ;-) 330g hat sie in 4 Wochen zugenommen. Ich denke damit kann ich zufrieden sein.
Oder?
Diesen Dienstag habe ich mich dann relativ spontan dazu entschlossen doch mal den Bockshornklee auszuschleichen. Es läuft ganz gut würde ich sagen und ich fühle mich wohl dabei. Bei der kleinen konnte ich auch keine große Veränderung feststellen, sie scheidet gut aus usw. Es scheint also auch ohne zu funktionieren und ein stillen ohne Bockshornklee und entsprechenden Geruch möglich zu sein... ;-)

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße 🙋🏻

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16679
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 09.03.2019, 17:23

330g in 4 Wochen sind völlig normal, wunderbar so.

Schleiche den Bockshornkleesamen ruhig aus, du brauchst ihn sicherlich nicht mehr, da deine Milchbildung jetzt gut etabliert ist.

Wiege in 3-4 Wochen zur Kontrolle nochmal und dann beginnt eh die Zeit für Beikost. Falls du dazu Fragen hast, darfst du diese gerne auch hier loswerden.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 16.04.2019, 05:43

24.09. 4690g Krankenhaus Geburt
26.09. 4320g aus Krankenhaus entlassen
04.10. 4425g
10.10. 4660g
18.10. 5000g
25.10. 5185g (erkältet)
01.11. 5265g
08.11. 5505g
ab 15.11. Thübinger Hüftbeugeschiene
16.11. 5640g
22.11. 5610g erkältet
28.11. 5745g 5 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
05.12. 5720g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
12.12. 5820g 4 x Pipi 0 x Stuhl 13 x Stillen
Hüftbeugeschiene weg
19.12. 5965g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
27.12. 6160g 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
28.12. 5 x Pipi 0 x Stuhl 18 x Stillen
29.12. 6160g 5 x Pipi 1 x Stuhl 14 x Stillen
30.12. 6150g 5 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
31.12. 4 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
01.01. 6180g 4 x Pipi 0 x Stuhl 12 x Stillen neue Waage
02.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 15 x Stillen
03.01. 6220g 4 x Pipi 0 x Stuhl 19 x Stillen
04.01. 2 x Pipi 0 x Stuhl 3 x Stillen
05.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 15 x Stillen
06.01. 6260g 5 x Pipi 1 x Stuhl 16 x Stillen
07.01. 5 x Pipi 0 x Stuhl 14 x Stillen
08.01. 6340g 4 x Pipi 1 x Stuhl 20 x Stillen
09.01. 4 x Pipi 2 x Stuhl 21 x Stillen
Mehr Schnupfen Husten
10.01. 6370g 4 x Pipi 0 x Stuhl 18 x stillen
11.01. 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
12.01. 5 x Pipi 2 x Stuhl 16 x Stillen
13.01. 6330g 4 x Pipi 1 x Stuhl 17 x Stillen
15.01. 6280g KiA nackt gewogen U4 + 2. Impfung
16.01. 6370g nackt gewogen
20.01. 6410g
21.01. wieder erkältet
27.01. 6500g
30.01. 6500g Stillberaterin/ Stillgruppe
03.02. 6560g
06.02. Kind 1 gestürzt
07.02. Kind 1 - KH, Bein gebrochen, Gips
09.02. mir nicht gut,1xÜbergeben
26.02. impfen
27.02. 6830g Stillgruppe/ Stillberaterin
05.03. Beginn: Bockshorn Ausschleichen
12.03. Bockshorn weg
22.03. zum ersten Mal an Gurke gelutscht
24.03. 6 Monate alt
27.03. Große krank zuhause,
31.03. kleine auch Husten
01.04. 7300g mit mir auf Waage, Kleine Fieber und Schnupfen dazu
08.04. alnatura Kürbis nicht viel Interesse
15.04 7240g U5, Zusammen mit mir 7200g



Hallo deidamaus,

Ich wollte mal wieder berichten. Wir hatten gestern die U5 und die kleine wurde dort gewogen (siehe oben). Ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl. Die Ärztin war mit dem Gewicht nicht so ganz zu frieden und ich hatte auch gedacht, dass sie noch etwas mehr zugelegt hat. Ich hatte sie zuletzt zusammen mit mir vor zwei Wochen gewogen. Keine gute Wiegemöglichkeit, ich weiß. Da ist sie aber krank geworden und ich wollte einen ungefähren Anhaltspunkt haben. Nun ist die Erkältung vorbei und sie hat scheinbar etwas Gewicht dadurch eingebüßt. Ich habe sie nochmal mit mir zusammen gewogen - tatsächlich 7200gr - genauer ist die Personenwaage nicht. Die Ärztin meinte auch, dass sie jetzt wirklich Beikost braucht und essen sollte. Ich solle da hartnäckig weiter versuchen und dranbleiben. Ich hab auch schon angefangen, aber an Brei hat sie bis auf ein-/zweimal den Löffel ablecken, noch kein wirkliches Interesse. Ich hab Kürbis, Pastinake und heute Karotte probiert. Immer die gleiche Reaktion. Ich hab ihr nebenbei auch immer mal fingerfood angeboten. Da ist das Interesse größer. Sie greift danach, steckt es sich in den Mund und lutscht dran. Wirklich gegessen hat sie da aber auch noch nichts... ist denke ja ich völlig normal. Aber Druck macht mir das trotzdem schon wieder. 🙄

Ich hatte übrigens ein gutes Gefühl mit dem Gewicht, weil sie schon etwas speckiger geworden ist und ich den Stuhlgang tatsächlich immer noch dokumentiere. Die Frequenz war höher - während und nach dem Ausschleichen vom Bockshornklee. Jetzt hatte sie drei Tage mal nicht, aber davor fast täglich, auch oft zweimal. Vor dem Ausschleichen alle zwei bis drei Tage. Aber vielleicht kommen ja doch schon Minimengen an Essen im Darm an und er arbeitet an der Umstellung!? 😉

Naja, ich soll jetzt halt in drei Monaten nochmal zur Gewichtskontrolle beim Kinderarzt vorbeikommen.

Stillen tue ich nach wie vor häufig und nach Bedarf. Die letzten 2-3 Wochen waren aber auch anstrengend, tags und nachts. Erst war ja die Große krank und dann die Kleine. Die verstopfte Nase war nicht zuträglich und sie hat oft den Kopf weggedreht. 😕

Hast du noch Tipps oder Ideen für mich, auch bezüglich Beikost. Und was meinst du zum Gewicht?

Liebe Grüße
Uza

uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 16.04.2019, 05:49

Achso, in der Liste hab ich mal die groben Eckdaten stehen gelassen - erstes Mal Fingerfood (Gurke) und erstes Mal Brei (Kürbis). Mittlerweile biete ich ihr regelmäßiger etwas an.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16679
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 16.04.2019, 20:29

uza hat geschrieben:
16.04.2019, 05:43

Ich wollte mal wieder berichten. Wir hatten gestern die U5 und die kleine wurde dort gewogen (siehe oben). Ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl. Die Ärztin war mit dem Gewicht nicht so ganz zu frieden und ich hatte auch gedacht, dass sie noch etwas mehr zugelegt hat. Ich hatte sie zuletzt zusammen mit mir vor zwei Wochen gewogen. Keine gute Wiegemöglichkeit, ich weiß. Da ist sie aber krank geworden und ich wollte einen ungefähren Anhaltspunkt haben. Nun ist die Erkältung vorbei und sie hat scheinbar etwas Gewicht dadurch eingebüßt. Ich habe sie nochmal mit mir zusammen gewogen - tatsächlich 7200gr - genauer ist die Personenwaage nicht.
Das Wiegen zusammen mit dir auf einer Personenwaage ist mehr als ungenau, um das Gewicht deines Babys zu bestimmen.Verzichte da bitte besser darauf, bis dein Kind so groß ist, dass es alleine auf die Waage gehen kann.
Die Ärztin meinte auch, dass sie jetzt wirklich Beikost braucht und essen sollte. Ich solle da hartnäckig weiter versuchen und dranbleiben. Ich hab auch schon angefangen, aber an Brei hat sie bis auf ein-/zweimal den Löffel ablecken, noch kein wirkliches Interesse. Ich hab Kürbis, Pastinake und heute Karotte probiert. Immer die gleiche Reaktion. Ich hab ihr nebenbei auch immer mal fingerfood angeboten. Da ist das Interesse größer. Sie greift danach, steckt es sich in den Mund und lutscht dran. Wirklich gegessen hat sie da aber auch noch nichts... ist denke ja ich völlig normal. Aber Druck macht mir das trotzdem schon wieder. 🙄
Probiere es doch bitte mal nicht mit klassischem Gemüse, sondern biete weiterhin Fingerfood an (z.B. Brot mit dick Butter, Avocado, Banane, ...) und dazu auch mal hochkalorischen Brei. Dies bedeutet statt Gemüse und Kartoffel (wie in Deutschland üblich) lieber mal Getreide (Hirse, Reis, Dinkel, ...) mit Obst und Fett (Butter, Sahne, Öl, Nussmus). Das schmeckt vielen Babys deutlich besser und enthält auch mehr Kalorien, die ja in eurem Fall nicht schaden können.
Ich hatte übrigens ein gutes Gefühl mit dem Gewicht, weil sie schon etwas speckiger geworden ist und ich den Stuhlgang tatsächlich immer noch dokumentiere. Die Frequenz war höher - während und nach dem Ausschleichen vom Bockshornklee. Jetzt hatte sie drei Tage mal nicht, aber davor fast täglich, auch oft zweimal. Vor dem Ausschleichen alle zwei bis drei Tage. Aber vielleicht kommen ja doch schon Minimengen an Essen im Darm an und er arbeitet an der Umstellung!? 😉
Das kann sein. Biete mal etwas von meinen obigen Vorschlägen an, vielleicht ist da etwas dabei, dass dein Kind gerne mag.
Naja, ich soll jetzt halt in drei Monaten nochmal zur Gewichtskontrolle beim Kinderarzt vorbeikommen.
Bis dahin wird dein Kind sicherlich mehr wiegen.
Stillen tue ich nach wie vor häufig und nach Bedarf.

Sehr gut. Mit Stillen nach Bedarf und altersgerechter Beikost kannst du nichts falsch machen. Bleibe dabei und beherzige meine Tipps.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

uza
ist gern hier dabei
Beiträge: 50
Registriert: 21.11.2018, 11:17

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von uza » 18.04.2019, 12:32

Hallo deidamaus,

vielen Dank für deine Antwort und die Tipps.

Dass das Wiegen auf einer Personenwaage nicht gut ist, ist mir klar. Habe ich ja geschrieben. Ich war halt nur so froh, dass es so gut lief (ohne Bockshorn) und sie gut zunahm. Und dann hat sie die fette Erkältung der Schwester aufgesackt und ich wollte für mich einfach wissen wo wir mit dem Gewicht in etwa stehen zu dem Zeitpunkt. Die extra angeschaffte Babywaage ist leider keine Option mehr, weil sie sich zu viel bewegt. Und die Stillgruppe kann ich im Moment zum Wiegen auch nicht wahrnehmen, da ich zu der Zeit einen Beckenbodenkurs mache. Ich war dann bei der U5 selber auch enttäuscht, dass sie eher abgenommen hat in den zwei Wochen.

Avocado und Banane hatte ich vorher auch schon angeboten. Flutscht nur leider oft aus der Hand oder sie zerdrückt es bevor es im Mund ankommt. Aber ich probiere es weiter, auch als Brotaufstrich! Butter auf Brot hab ich jetzt auch schon gegeben.

Ich werd nachher mal Dinkelbrei machen. Empfiehlst du diesen in meinem Fall eher mit Pre, Milch und / oder Wasser zuzubereiten? Die Große hat ja Pre getrunken, mochte sie aber in Brei nicht. Auch Milch ging bei ihr nicht. Hab den Brei dann mit Wasser und Öl gemacht. Muss ich dann bei der kleinen wahrscheinlich auch testen...

Schöne Ostern mit den Lieben wünsche ich schon mal und liebe Grüße.

Uza

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 16679
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Probleme beim Stillen und bei der Gewichtszunahme

Beitrag von deidamaus » 18.04.2019, 18:15

Du kannst Pre oder Kuhmilch an den Brei machen, da musst du probieren, ob dein Baby das mag. Wasser und Öl/Butter/Nussmuss geht aber genauso.

Banane kannst du zur Hälfte schälen (oder ein Stück), dann die überstehende Schale abschneiden, so dass dein Kind die Banane an der Schale fassen kann. Alternativ klein schneiden und auf eine Kindergabel aufpicksen.

Dir auch Frohe Ostern
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Antworten