Stillhütchen-Austauschthread

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Benutzeravatar
annibi
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7687
Registriert: 15.10.2007, 13:37
Wohnort: @home

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von annibi » 27.03.2017, 22:24

Toitoitoi louet!

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
... mit ya (4/07), fi (05/09) und pa (08/15) fest an der hand; lu (*+6/13) und den *** ganz tief im Herzen!
"Freu dich innig am Herrn ! Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt. Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm. Er wird es fügen." (Ps 37, 4-5)

Lösche Benutzer 23163

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von Lösche Benutzer 23163 » 28.03.2017, 20:10

Hallo! Habe gerade Ruhe und Zeit und wollte gerne meine Stillhütchen-Geschichte los werden.

Ich habe meine Stillhütchen für meine Tochter direkt im Kreißsaal verpasst bekommen. Es gibt natürlich schlimmeres, aber für mich war es monatelang das schlimmste der Welt und hat mir die erste Babyzeit echt versaut, weil mein Kind direkt komplett saugverwirrt war und ohne nicht mehr stillen konnte.

Ich hatte im Kreißsaal keine Ahnung, wie ich ein Baby anlegen sollte. Die Hebamme zerrte kurz an meinen Brüsten, das müde Kind suchte nach den Warzen, da beschloss sie mir das Stillhütchen zu geben. Ich dumme Nuss vertraute der Hebamme, was ein Fehler war, denn ich wurde die Dinger nicht mehr los. Die Hebamme drückte dann noch den Spruch raus: "Gut, dass es die Teile gibt, ansonsten würde das Kind bei voller Brust verhungern". Genau das muss eine hormongeladene frisch entbundene Mutter hören....

Monatelang habe ich unter Komplexen deswegen gelitten und war der Meinung, dass irgendwas mit mir nicht stimmt. Irgendwann bin ich dann auf das Forum hier gestoßen.
Die Stillhütchen bin ich dadurch zwar auch nicht los geworden, aber wenigstens habe ich die Komplexe überwunden, so dass ich das Haus verlassen konnte und in der Öffentlichkeit stillen konnte. Ich habe auch nach und nach darüber sprechen können. Bescheuert oder? Dass ich mich wegen der Stillhütchen sooooooooooo geschämt habe ....

Irgendwann habe ich dann noch eine Stillberaterin aufgesucht, aber die hat mir keine Hoffnung mehr gemacht, dass mein Kind jemals ohne stillen kann. Dann hab ich damit abgeschlossen und es akzeptiert.

Ich habe die Stillhütchen immer in den BH gesteckt. Ich weiß nicht, ob der Tipp hier schon kam. So hatte ich immer welche dabei, ohne dass man groß rumfummeln musste. Ausgekocht habe ich die Dinger dann immer jeweils morgens und abends. In der Nacht lagen sie immer neben mir und ich hab sie ohne Probleme und im Halbschlaf einfach draufgelegt. Das spielte sich irgendwann ein, so dass es irgendwann Nebensache wurde, man musste halt nur immer dran denken, dass sie dabei sind.

Das war echt für mich das schlimmste. Der Gedanke, dass ich die Teile mal vergesse und mein Kind dann an der vollen Brust Hunger leiden muss (oder verhungert), weil es nichts raus bekommt. Das hat mich so fertig gemacht... Ich war echt froh, dass keine Zombieapokalypse ausgebrochen ist und ich außer Sonn- und Feiertags welche in der nächsten Apotheke kaufen konnte. Bescheuert, aber wenn man hormongeladen und irrational ist, hat man solche Probleme........

Nach einem Jahr habe ich dann abgestillt. Der Kinderwunsch wurde ganz ganz groß, ich hatte aber keinen Zyklus. Damit sind die Teile auf nimmer Wiedersehen entsorgt worden.

Meine zweite Tochter stille ich jetzt ohne Stillhütchen. Meine Brüste scheinen also doch nicht so abnormal zu sein.... Am Anfang hatte ich nur mit schlimmen wunden Brustwarzen zu kämpfen, so dass ich fast in der Versuchung war, wieder Stillhütchen zu nehmen. Aber zum Glück hatte ich es schnell im Griff.

Leider ein Erfahrungsbericht ohne Happy End. Meine Tochter hatte niemals meine Brust im Mund, immer nur diese Stillhütchen. Irgendwie total traurig, aber wenigstens hat sie Mumi haben dürfen.

Sorry, dass ich nichts schönes schreiben kann, war trotzdem wohltuend, es nochmal runterzuschreiben.

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von Louet » 05.04.2017, 12:59

Liebe SpicyChili, jetzt komme ich endlich aml dazu, dir in Ruhe zu antworten.
Es tut mir schrecklich leid, dass du die Zeit mit den Hütchen so negativ erlebt hast. :-(
Da sieht man mal wieder, welchen Unterschied eine vernünftige und empathische Beratung und Betreuung macht:
für mich waren sie der Durchbruch zum friedlichen und innigen Stillen mit meinem Sohn, für dich etwas fremdbestimmtes und unnatürliches. Der Kommentar von der Hebamme ist wirklich jenseits von gut und böse :evil: So was zu lesen macht mich immer wütend!
Ich hoffe, dass du dich mit der Stillzeit deiner Großen noch versöhnen kannst. Ja, vielleicht hatte sie "nur" das Hütchen im Mund, aber sie hat deine Milch getrunken, deine Haut gefühlt und gerochen, deine Brust berührt und deine Nähe gespürt. Das war das allerbeste, was du ihr geben konntest und unheimlich wertvoll!
Schön, dass es bei der zweiten ohne geklappt hat!
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von Louet » 12.04.2017, 14:31

Wir haben jetzt angefangen, die Hütchen runterzuschneiden! Ich zitiere mal aus emienm Beratungsthread:

"Ich habe es gewagt und an einem Medela-Hütchen rumgesäbelt ;-)
Gestern nur so viel, dass die Löcher quasi ein großes Loch sind, also wirklich nur die Spitze ab. Heute dann ein paar Millimeter mehr.
Joris akzeptiert das bisher ganz gut!
Heute Nacht/Morgen wollte er einmal nicht, da musste ich auf ein "heiles" ausweichen. Ich denke mal, das lag daran, dass er im Halbschlaf den Mund nicht richtig aufgemaht hat und sich die Schnittkante komisch anfühlte.
Das ist nämlich ein positiver Nebeneffekt: um sich von der ungewohnten Kante nicht irritieren zu lassen, muss er den Schnabel richtig aufmachen, was er dann auch durchaus tut :-) So üben wir gleich die richtige Technik für den Moment, da die Hütchen weg sind.
Ich bin mir nicht sicher, in wie radikalen Schritten ich das runterschneiden sollte, ich mache jetzt immer so ca 2mm.
Zwischendurch lege ich immer wieder ganz ohne an.
Beim Stillen merke ich trotz sauberem Abschneiden und rundfeilen des Schnitts schon, dass da eine Kante ist, aber das ist absolut auszuhalten. Sollte er heute Abend wieder ewig lange clustern wie gestern, werde ich aber evtl zwischendurch ein ganzes Hütchen nehmen, damit ich mir die BW nicht wund scheuere.
Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es klappt!"
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

kiras2000
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 25.03.2017, 12:09
Wohnort: Halle

Re: RE: Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von kiras2000 » 12.04.2017, 18:13

Louet hat geschrieben:Wir haben jetzt angefangen, die Hütchen runterzuschneiden! Ich zitiere mal aus emienm Beratungsthread:

"Ich habe es gewagt und an einem Medela-Hütchen rumgesäbelt ;-)
Gestern nur so viel, dass die Löcher quasi ein großes Loch sind, also wirklich nur die Spitze ab. Heute dann ein paar Millimeter mehr.
Joris akzeptiert das bisher ganz gut!
Heute Nacht/Morgen wollte er einmal nicht, da musste ich auf ein "heiles" ausweichen. Ich denke mal, das lag daran, dass er im Halbschlaf den Mund nicht richtig aufgemaht hat und sich die Schnittkante komisch anfühlte.
Das ist nämlich ein positiver Nebeneffekt: um sich von der ungewohnten Kante nicht irritieren zu lassen, muss er den Schnabel richtig aufmachen, was er dann auch durchaus tut :-) So üben wir gleich die richtige Technik für den Moment, da die Hütchen weg sind.
Ich bin mir nicht sicher, in wie radikalen Schritten ich das runterschneiden sollte, ich mache jetzt immer so ca 2mm.
Zwischendurch lege ich immer wieder ganz ohne an.
Beim Stillen merke ich trotz sauberem Abschneiden und rundfeilen des Schnitts schon, dass da eine Kante ist, aber das ist absolut auszuhalten. Sollte er heute Abend wieder ewig lange clustern wie gestern, werde ich aber evtl zwischendurch ein ganzes Hütchen nehmen, damit ich mir die BW nicht wund scheuere.
Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es klappt!"
Toll!!! Macht weiter so! So haben wir es auch geschafft!!! [emoji1]

LG
Kiras
Adventsbürschchen 11/07 Maimädel 05/11 und Adventsmädel 11/16 :5:

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von Louet » 12.04.2017, 19:07

Danke! :-D

Darf ich da mal ein bisschen genauer nachhaken, wie genau du das gemacht hast? Die Hütchen immer weiter runter geschnitten...und dann?
Immer wieder ohne probiert und irgendwann ging es? Oder wie lief das ab? Wieviel hast du da jeweils weggeschnitten?
Und weiß du noch ungefähr, wie lange das gedauert hat? :-)

Sorry, viele viele Fragen :oops:
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

kiras2000
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 25.03.2017, 12:09
Wohnort: Halle

Re: RE: Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von kiras2000 » 12.04.2017, 20:21

Louet hat geschrieben:Danke! :-D

Darf ich da mal ein bisschen genauer nachhaken, wie genau du das gemacht hast? Die Hütchen immer weiter runter geschnitten...und dann?
Immer wieder ohne probiert und irgendwann ging es? Oder wie lief das ab? Wieviel hast du da jeweils weggeschnitten?
Und weiß du noch ungefähr, wie lange das gedauert hat? :-)

Sorry, viele viele Fragen :oops:
Hallo Louet,
klar.
Also angefangen habe ich sehr verzweifelt. Da habe ich Puderzuckerglasur auf die Brustwarze gemacht. Da hat sie kurz gesaugt. Das hat mir gereicht, um zu sehen, dass sie es grundsätzlich kann (soll man ja aber niemals machen). Ich brauchte das aber als Motivation.
Dann habe ich Beides gemacht. Sowohl Hütchen nach einer Weile wegziehen. Das hat sie je nach Laune mal kurz oder länger oder gar nicht akzeptiert. Das habe ich mit denen von medela in Gr. L gemacht. Als auch das Abschneiden eines Hütchens in Gr. M. Da habe ich zuerst die Spitze abgeschnitten. Ca 3 mm. Auf links gedreht und gefeilt. Die Öffnung war aber so eng, dass meine Warze blau anlief. Daher habe ich gleich darauf weitere 3 mm abgeschnitten. Das hat sie alles mitgemacht. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie dadurch schon mehr Milch bekommt. Habe auch abgepumpt und Wechselstillen gemacht. Nach ca. 5 bis 7 Tagen hat sie die blanke Brust vor allem nachts und sie schläfrig war, immer öfter genommen. Tagsüber ging es vormittags besser. Aber nur mit Wegziehen. Sonst mit abgeschnittenem Hütchen. Ich habe nach Gefühl, nicht jeden Tag, weitere 2 mm abgeschnitten. Nach etwa einer Woche waren wir nachts hütchenfrei. Tagsüber gab es Höhen und Tiefen. Es war manchmal zermürbend. Sie hatte auch mit der Menge Milch zu kämpfen und dem Erlernen einer ruhigen kräftigen Saug-Atmen-Schlucktechnik. Bäuerchen machen wurde immer wichtiger. Nach 14 Tagen habe ich es ganz ohne probiert und seitdem sind wir hütchenfrei ever.
Aber ich habe sie da immer viel beruhigt bevor ich sie angelegt habe. Habe sie im Stehen schaukelnd und summend, laufend etc. gestillt.
Ich habe sehr viel geweint in den Wochen. Weil meine Kleine auch zu wenig gewogen hat. Meine 2 Großen haben immer gesagt: Mami, nicht schon wieder weinen! Aber es musste raus.
Wir hatten soviel Ärger und Sorgen wegen der Stillhütchen.
Nun ist mein Baby wohlauf und quitschfidel. Anders als noch vor ein paar Wochen. Sie ist nun 19 Wochen alt. Sie darf so lange stillen wie sie mag!
Gib' nicht auf. Wenn wir das geschafft haben, schafft ihr es auch!!! Schreib' mal, wie es Euch geht! :-)
Ich hoffe, ich konnte Euch etwas weiterhelfen!!!
Liebe Grüße
Kiras

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Adventsbürschchen 11/07 Maimädel 05/11 und Adventsmädel 11/16 :5:

Benutzeravatar
Louet
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2012, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von Louet » 12.04.2017, 20:49

Oh Kiras, das klingt nach einer anstrengenden Zeit :-(
Die Zeit der Verzweiflung, täglichen Heulattacken und blankliegenen Nerven war hier vorbei, als ich endlich mit Hütchen gestillt habe. Plötzlich konnte er meine Brustwarze fassen, plötzlich konnte ich ohne Schmerzen stillen,...
Darum habe ich auch eine etwas andere Ausgangslage: J. nimmt hervorragend zu; er gewinnt gefühlt alle zwei Wochen ein neues Kinn dazu :roll: :lol:
Die Hütchen will ich also nur aus Luxusgründen loswerden (kleckert, macht unflexibel,...) außerdem habe ich immer wieder das Kopfkino, dass ich sie mal vergesse, das Hütchen in den Matsch fällt oder doch die Zombiapokalypse ausbricht und ich dann nicht stillen kann! :lol:

Eben habe ich es mal wieder versucht, nach dem ersten Abdocken das Hütchen wegzulassen und siehe da: er hat angedockt und ohne Hütchen getrunken!*freuhüpf* :-D
Danach ist er aber nicht noch mal drauf rein gefallen ;-) Er hatte aber auch keinen Hunger mehr, sondern hat versucht, sich in den Schlaf zu nuckeln. Da ging irgendwann selbst das nicht abgeschnittene Hütchen nicht mehr und ich hab ihn mit dem Nucki in die Wiege verfrachtet ;-)
Trotzdem könnte ich hüpfen vor Freude! Er weiß noch, wie es geht, er kann es und er kriegt es auch hin. Jetzt müssen wir ihm nur noch klar machen, dass das der Weg ist ;-)
Bild



"Es gibt keine Extrapunkte dafür, sich das Leben schwer zu machen."

kiras2000
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 25.03.2017, 12:09
Wohnort: Halle

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von kiras2000 » 12.04.2017, 22:18

Ja. Umso besser, dass es nur aus Luxusproblemen ist. Denn je entspannter, desto leichter wird es sicherlich. Und siehe da! Da hat es schon geklappt! Prima! Weiter so!!! [emoji106]
Ich finde auch, dass meine BW seit Weglassen des Stillhütchens mehr rauskommen, obwohl ich keine Flach- oder Schlupfwarzen habe.
An das Stillhütchen immer zu denken, ist wirklich doof. Meine Kinder haben mich immer dsran erinnert, weil sie einmal erlebt haben, dass ich sie vergessen habe und unser Baby geweint hat (bin mir aber aus heutiger Sicht gar nicht mehr sicher, ob das wegen der fehlenden Hütchen war).
LG
Kiras :-)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Adventsbürschchen 11/07 Maimädel 05/11 und Adventsmädel 11/16 :5:

kiras2000
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 25.03.2017, 12:09
Wohnort: Halle

Re: Stillhütchen-Austauschthread

Beitrag von kiras2000 » 21.04.2017, 07:11

Guten Morgen,

hier ein ausführlicher Artikel zum Thema dieses Threads Stillhütchen. Empfehlenswert. Viel Spaß beim Lesen! :-)

https://www.still-lexikon.de/stillhuetc ... em-nutzen/

Liebe Grüße
Kiras
Adventsbürschchen 11/07 Maimädel 05/11 und Adventsmädel 11/16 :5:

Antworten